Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

Antworten
Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#1

Beitrag von Brewwolf » Donnerstag 18. Februar 2021, 07:47

Hallo,

was ist aus Gründen der Oxidationsvermeidung besser:

Den beim Abfüllen mit dem Abfüllröhrchen entstandenen Kopfraum belassen oder lieber die Flaschen "randvoll" machen?
Oder anders gefragt: Braucht die Hefe den Sauerstoff aus dem Kopfraum für die Nachgärung?

Ich möchte natürlich vermeiden, dass ich später einen ganzen Sud ohne CO2 in den Flaschen habe.

Bin gespannt auf eure Antworten.
#Braumeister 20 :Drink

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2023
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#2

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 18. Februar 2021, 07:56

Je kleiner der Kopfraum desto weniger Sauerstoff.
Unter 1 cm Kopfraum sollte man wissen was man tut, da hier die Flüssigkeitesausdehnung schon relevant wird.

Mit dem Füllrohr sind es ca. 3,5 cm Kopfraum.

Ich hab das hier im Forum mal gerechnet. Finde es gerade aber nicht.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Brewwolf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 126
Registriert: Donnerstag 1. März 2018, 12:14
Wohnort: 24536

Re: Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#3

Beitrag von Brewwolf » Donnerstag 18. Februar 2021, 08:02

Nachgefragt zur Ausdehnung:

sehe ich das richtig?
Wenn ich bei Raumtemperatur abfülle dehnt sich ja später kaum noch etwas aus.
Es sei denn im Sommer unter bestimmten Umständen.
In den Kühlschrank gestellt zieht es sich ja eher zusammen.

Aber die Frage war ja: Braucht die Hefe diesen Sauerstoff oder nicht?
#Braumeister 20 :Drink

Hobrau
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 94
Registriert: Dienstag 6. Juni 2017, 23:26

Re: Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#4

Beitrag von Hobrau » Donnerstag 18. Februar 2021, 08:11

Brewwolf hat geschrieben:
Donnerstag 18. Februar 2021, 08:02
Nachgefragt zur Ausdehnung:

sehe ich das richtig?
Wenn ich bei Raumtemperatur abfülle dehnt sich ja später kaum noch etwas aus.
Es sei denn im Sommer unter bestimmten Umständen.
In den Kühlschrank gestellt zieht es sich ja eher zusammen.

Aber die Frage war ja: Braucht die Hefe diesen Sauerstoff oder nicht?

Aus eigener Erfahrung klappt dass auch ohne großen Kopfraum mit der Nachgärung. Hefe benötigt Sauerstoff zur Vermehrung. Alkoholische Gärung läuft ohne Sauerstoff ab.
Schöne Grüße
Chris :Greets

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2023
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#5

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 18. Februar 2021, 08:39

Brewwolf hat geschrieben:
Donnerstag 18. Februar 2021, 08:02
Nachgefragt zur Ausdehnung:

sehe ich das richtig?
Wenn ich bei Raumtemperatur abfülle dehnt sich ja später kaum noch etwas aus.
Es sei denn im Sommer unter bestimmten Umständen.
In den Kühlschrank gestellt zieht es sich ja eher zusammen.

Aber die Frage war ja: Braucht die Hefe diesen Sauerstoff oder nicht?
Wenn das Bier nur kälter wird, dann zieht sich das Bier nur zusammen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1702
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#6

Beitrag von Barney Gumble » Donnerstag 18. Februar 2021, 09:00

Hobrau hat geschrieben:
Donnerstag 18. Februar 2021, 08:11
Brewwolf hat geschrieben:
Donnerstag 18. Februar 2021, 08:02
Nachgefragt zur Ausdehnung:

sehe ich das richtig?
Wenn ich bei Raumtemperatur abfülle dehnt sich ja später kaum noch etwas aus.
Es sei denn im Sommer unter bestimmten Umständen.
In den Kühlschrank gestellt zieht es sich ja eher zusammen.

Aber die Frage war ja: Braucht die Hefe diesen Sauerstoff oder nicht?

Aus eigener Erfahrung klappt dass auch ohne großen Kopfraum mit der Nachgärung. Hefe benötigt Sauerstoff zur Vermehrung. Alkoholische Gärung läuft ohne Sauerstoff ab.
Sehe ich genauso. Zumal Sauerstoff nicht nur im Kopfraum ist sondern direkt in der Würze als "gelöster Sauerstoff" (oder ist der durch belüftete eingebrachte durch die Hauptgärung komplett verbraucht?). Bei meiner Abfüllweise mit Pistole (es ist immer irgendwo der Schlauchinhalt mit ein bisschen Luftblasen in Kontakt) mache ich mir um mangelnden O2 am wenigsten Sorgen.
VG
Shloml
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 529
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Das leidige Thema Oxidation. Braucht ein NEIPA Sauerstoff zur Nachgärung?

#7

Beitrag von Gasflasche » Donnerstag 18. Februar 2021, 11:28

Soweit ich weiss, ist die Idee, dass die Hefe den Sauerstoff in der Flasche "scrubben" kann, leider eher Wunschdenken. Falls die Hefe überhaupt noch Sauerstoff aufnimmt, ist die aufgenommene Menge auf jeden Fall nicht ausreichend. Das heißt, Sauerstoff ist sowieso mehr da als was die Hefe überhaupt brauchen könnte.

Antworten