Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

Antworten
Benutzeravatar
Benni
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Montag 18. Mai 2015, 21:07

Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#1

Beitrag von Benni » Dienstag 9. März 2021, 15:02

Moin,

ich hab mir (zweifellos) einen Bierkeim eingefangen und mir einen 1a-Sud versaut. Ursprung der Infektion war wahrscheinlich der nicht ordnungsgemäß gereinigte Hahn am Gärfass und/oder die Abfüllpistole. Um wieder "sauber" zu werden, habe ich Gärfasshahn und Abfüllpistole entsorgt, das gesamte Equipment mit PBW gereinigt und bin somit jetzt wieder auf der keimfreien Seite.

Die Frage ist jetzt, ob ich die Bügelflaschen in welche ich das Bier abgefüllt hatte, noch weiter verwenden kann.

Reicht ausspülen aus, da aus Glas? Oder besser Backofenbehandlung? Oder alternativ Chemiekeule? Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Was meint ihr?

Schönen Gruß
Benjamin

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 848
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#2

Beitrag von bwanapombe » Dienstag 9. März 2021, 15:26

Ohne die Wirksamkeit von PBW zu kennen oder Dein Anwendungsschema zu kennen (Konzentration, Temperatur), erscheint es mir logisch, alles gleich zu behandeln, was mit dem Keim in Kontakt gekommen ist.

Dann wäre es noch sinnvoll zu wissen, was es für ein Keim war. Und wie schwierig ist es die Flaschen einfach auszutauschen. Ich bin ein großer Freund davon. Flaschen, die mir verdächtig sind, gehen in den Pfandkreislauf zurück (so es denn Pfandflaschen sind). Frisch gereinigte gibts (gefüllt) im Getränkemarkt.

Backofen kann aber im jedem Fall ausschließen, schlecht für die Flaschen.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 9023
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#3

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 9. März 2021, 15:50

Halben TL Spülmaschinenpulver in die Flaschen und mit heissem Wasser aus dem Hahn auffüllen. 1-2 Stunden einwirken lassen. Gut ausspülen und das ganze Prozedere mit Zitronensäure wiederholen. Danach kopfüber in die Spülmaschine bei 70°C. Das sollte zielsicher alle Bierschädlinge abtöten. Auf keinen Fall gehören die in den Backofen, das kann die Flaschen beschädigen.

Ob es nicht einfacher und zielführender ist die Flaschen auszutauschen musst du selber entscheiden.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 439
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#4

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Dienstag 9. März 2021, 19:53

Nach Jans Experiment zur Kontamination von Flaschen mit alter Hefe habe ich angefangen, meine (gespülten) Flaschen nochmal im Thermoport unter Heisswasser zu setzen. Das geht echt gut. Vollstellen, Wasser mit 70-72 Grad aus dem Nachgussheizer rein, 20 Minuten warten, Wasser wieder in den Nachgussheizer für die nächste Runde. Dann kopfüber trocknen lassen. Geht fix und schafft vielleicht das Extra an Sicherheit.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4756
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#5

Beitrag von afri » Dienstag 9. März 2021, 21:43

bwanapombe hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 15:26
Flaschen, die mir verdächtig sind, gehen in den Pfandkreislauf zurück (so es denn Pfandflaschen sind). Frisch gereinigte gibts (gefüllt) im Getränkemarkt.
*unterschreib*
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Sauhamml Seppl
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 261
Registriert: Montag 30. Juni 2014, 16:39

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#6

Beitrag von Sauhamml Seppl » Mittwoch 10. März 2021, 08:32

afri hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 21:43
bwanapombe hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 15:26
Flaschen, die mir verdächtig sind, gehen in den Pfandkreislauf zurück (so es denn Pfandflaschen sind). Frisch gereinigte gibts (gefüllt) im Getränkemarkt.
*unterschreib*
Achim
Ich bin der selben Meinung. Ist einfacher und löscht nebenbei allfälligen Durst. :Wink

Den Zapfhahn vom Gärfass und die Abfüllpistole hättest du nicht kübeln brauchen. Die kann man sehr gut auseinandernehmen - die Abfüllpistole sogar bis auf die letzte Schraube. Dann wie von Alt-Phex beschrieben das ganze in heißem mit Geschirrspülpulver versetzten Wasser einweichen lassen und sauber ausspülen.

Ich hatte mal ein vergleichbares Problem, hab alles auseinandergenommen, in ordentlich mit Geschirrspülpulver versetztem heißen Wasser einweichen lassen, gut abgespült, mit Isopropanol benetzt und trocknen lassen und das Problem war gelöst. Seither gehört dies zur Routine und alles ist mit Sicherheit immer blitzblank.
"Wenn du dir das Leben nehmen willst, musst du hier schön warten, bis ich wieder rauskomme."

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6535
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#7

Beitrag von ggansde » Mittwoch 10. März 2021, 10:55

Moin,
ich benutze die "Flaschenfee". Verdächtige Flaschen einsetzen, reines Spülmaschienenpulver einfüllen und Intensivprogramm (75°C) starten. Das überlebt nichts. Falls nicht vorhanden, kann ich die "Flaschenfee" sehr empfehlen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1235
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#8

Beitrag von muldengold » Mittwoch 10. März 2021, 12:12

Ein Sortiment guter Flaschen aus dem Laden zu beziehen ist nicht so einfach, zumindest wenn man ein perfektionistischer und pingeliger Flaschensucher und -begutachter ist. Ich gehöre zu den Spezies im Laden, welche die Kästen auf neuwertig aussehende Flaschen durchwühlen - Kratzränder etc. sind ein no go.

Bei Kontamination, was wohl jedem ab und an passiert, neige ich dazu (trotz der immensen Gefahren! :Smile ) den B***of*n zu verwenden, anstatt die Flaschen wegen des Aufwandes (s.o.) vollständig zu ersetzen.

M79576
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:16

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#9

Beitrag von M79576 » Mittwoch 10. März 2021, 18:48

Hallo,
Vorgehensweise ähnlich wie bereits geschrieben aber etwas umweltbewusster ganz ohne 'Todestrahlen' und Unterstützung durch Fabelwesen.
(Würde ich 'ne Flaschenfee kennen, wünschte ich mir von ihr einfach saubere Flaschen, bereits gefüllt mit meinem Bier!).

- Flasche an Flaschenblast ausspülen und Sichtkontrolle
- Eine Messerspitze Geschirrspülmaschinenreiniger. Ein halber Teelöffel pro Flasche ist viel zu viel und belastet unnötig das Abwasser.
- Möglichst heißes Leitungswasser aus dem Hahn(60 Grad), gefüllte Flasche über Nacht stehen lassen. Die hohe Anfangsgstemperatur und die lange Einwirkzeit machen das worauf es hier ankommt. Keimfreie Umgebung gibt es bei Hobbybrauern wohl kaum und ist auch nicht nötig.
- Irgendwann am nächsten Tag: Flaschen ausleeren-, nachspülen, 'über Kopf' trocknen lassen. Direkt vor Wiederbefüllung spül ich noch mal kurz nach.

In den Flaschen halte ich Ablagerungen die man mit Säuren auflösen muss für unwahrschenlich. Deshalb sehe ich für mich keinen Sinn in der Maßnahme. Einschränkend muss ich sagen, dass ich keine Brettanomyces verwende. Bei Biofilm bildenden Hefen wäre ein zusätzlicher 'saurer' Reinigungschritt nicht verkehrt.

Viel Erfolg,
Michael

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4756
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#10

Beitrag von afri » Mittwoch 10. März 2021, 20:58

muldengold hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 12:12
Bei Kontamination, was wohl jedem ab und an passiert, neige ich dazu (trotz der immensen Gefahren! :Smile ) den B***of*n zu verwenden, anstatt die Flaschen wegen des Aufwandes (s.o.) vollständig zu ersetzen.
Würde ich nicht machen. Was das mit dem Glas macht, ist im Forum bekannt, Risiko für mich zu hoch. Und ich finde Vollgutbeschaffung eher noch einfacher, als Flaschenbacken (auch wenn ich dieses noch nie gemacht habe).
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 681
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#11

Beitrag von haefner » Mittwoch 10. März 2021, 21:04

10g Kaliumpyrosulfit + 2g Zitronensäure + 500ml Wasser. In Flaschenspüler füllen, Flaschen einmal aufdrücken, rauf auf den Abtropfständer und alles ist gut.

Backofen käme für mich auch hier nicht in Frage. Ein schöner Flaschenkreislauf ohne Etiketten ist es mir wert den zu erhalten und nicht sofort zu ersetzen. Und es kann so einfach sein...

Gruß Micha

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 439
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#12

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Mittwoch 10. März 2021, 21:55

Ich gehöre zu den Spezies im Laden, welche die Kästen auf neuwertig aussehende Flaschen durchwühlen - Kratzränder etc. sind ein no go.
Beruhigend, dass ich nicht alleine bin. Leergutbeschaffung kann anstrengend werden. Ich habe schon Neuglas gekauft. Immer noch besser, als drei Kisten leerzutrinken, weil man gerade 0,33er Bügelverschlussflaschen braucht. :puzz
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1723
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#13

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 10. März 2021, 22:48

Was meint Ihr mit Kratzrändern? Außen ist es mir ehrlich gesagt völlig egal, wenn da Kratzspuren sind, hat jede Flasche die schon einmal durchs Band ist.
Innen habe ich noch nie Kratzränder ausmachen können.
VG
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2972
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#14

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 11. März 2021, 07:57

Barney Gumble hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 22:48
Was meint Ihr mit Kratzrändern? Außen ist es mir ehrlich gesagt völlig egal, wenn da Kratzspuren sind, hat jede Flasche die schon einmal durchs Band ist.
Innen habe ich noch nie Kratzränder ausmachen können.
VG
Shlomo
Je mehr Kratzrand, desto älter die Flasche, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Berstdruck nicht mehr wie bei Neuware ist.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#15

Beitrag von DevilsHole82 » Donnerstag 11. März 2021, 07:59

Ich will jetzt kein Miesepeter sein und die Diskussion crashen, aber wurde die Frage des Threaderstellers eigentlich aus seiner Sicht beantwortet?
Bevor jetzt im 10.000ten Flaschenwasch-Thread wieder jeder seine Vorgehensweise erläutert schlage ich vor, dass er sich erst mal zu Wort meldet. Ich denke die Forensuche spuckt genug Ergebnisse zu diesem Thema aus.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1723
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#16

Beitrag von Barney Gumble » Donnerstag 11. März 2021, 11:40

Benni hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 15:02
Moin,

ich hab mir (zweifellos) einen Bierkeim eingefangen und mir einen 1a-Sud versaut. Ursprung der Infektion war wahrscheinlich der nicht ordnungsgemäß gereinigte Hahn am Gärfass und/oder die Abfüllpistole. Um wieder "sauber" zu werden, habe ich Gärfasshahn und Abfüllpistole entsorgt, das gesamte Equipment mit PBW gereinigt und bin somit jetzt wieder auf der keimfreien Seite.

Die Frage ist jetzt, ob ich die Bügelflaschen in welche ich das Bier abgefüllt hatte, noch weiter verwenden kann.

Reicht ausspülen aus, da aus Glas? Oder besser Backofenbehandlung? Oder alternativ Chemiekeule? Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Was meint ihr?

Schönen Gruß
Benjamin
Um meinen Senf jetzt nochmal zur Ausgangs-Wurst zu geben:

- Flaschen nicht backen, dann laut eingängiger Hobbybrauermeinung kannst sie auch gleich wegwerfen
- solange da flüssiges Bier und nicht schon irgendwie eine klebrige Brühe drinklebte, einfach 3-5 mal mit Heißwasser ausspülen und ggf. einmal in die Spülmaschine
- wenn Du der Meinung bist, da war ein Übervergärer drin, der sonst nicht mehr aus seinem Flaschen-Haus raus mag, könnte man da in jede Flasche Oxi reintun vor dem zu zweitem Spiegelstrich gesagtem (mMn aber auch bei innen sauberen, glatten Glasflächen wesentlich weniger wahrscheinlich als bei Plastikgärfässern wo ich das Mal tatsächlich rein geruchlich (bleibender Essigstich) ziemlich lang in einem billigen PE-Eimer beobachten konnte)
- Pass nochmal richtig gut auf die Innenwände und den Deckel vom Fass auf (da schrubben und Oxi oder watever nehmen..)
- dass Du mehr Aufmerksamkeit Deiner Pistole und dem Hahn gewidmet hast ist löblich, aber gleich alles weghauen?..
:Shocked
was war denn das für ein Biest bzw. wie hat es sich denn geäußert..?

VG
Shlomo (der von solchen Heimsuchungen -Gambrinus sei Dank- noch verschon blieb)
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Benni
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Montag 18. Mai 2015, 21:07

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#17

Beitrag von Benni » Dienstag 16. März 2021, 08:17

Hallo,

danke für eure Ratschläge.

@bwanapombe Was für ein Bierkeim es war, kann ich nicht sagen.

Zusammenfassend habe ich mich für die einfachste und leckerste Lösung entschieden und werde alle Flaschen austauschen.


Vielen Dank und schönen Gruß
Ben

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 848
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Flaschen wieder benutzen nach Bierkeim

#18

Beitrag von bwanapombe » Dienstag 16. März 2021, 08:49

Hallo Ben,

dann muß ich die Frage anders stellen: Wie hat sich denn der Bierkeim bemerkbar gemacht? Schmeckt das Bier z.B. sauer? Milchsäurebakterien sind in der Regel leichter loszuwerden als sagen wir mal eine Brettanomyce

Was es auch gewesen ist, mit Deiner Lösung bekämpfst Du Arten von Keimen in den betroffenen Flaschen effektiv.

Dirk
Stay thirsty!

Antworten