Startergröße bei Kveik

Antworten
jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 774
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Startergröße bei Kveik

#1

Beitrag von jemo » Mittwoch 10. März 2021, 11:36

Hallo zusammen,

ich braue in der Größenordnung von 50 Liter und setze für OG immer einen Starter über zwei Liter an. Klappt auch problemlos.
Aber wie ist das bei Kveikhefen, die sollen ja eigentlich underpitcht werden. Arbeitet ihr da ohne Starter, also nur den Inhalt der Packung auf 50 Liter, oder sollte man dafür auch einen Starter ansetzen?

Viele Grüße,
Jens
Viele Grüße,
Jens

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Startergröße bei Kveik

#2

Beitrag von Spittyman » Donnerstag 18. März 2021, 06:42

Ich mache keinen Starter. Richte dich doch einfach nach Garshol mit einem Teelöffel auf 25 Liter. Persönlich habe ich auch schon mit weniger angestellt (Messerspitze), hat auch gepfunzt.
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 774
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Startergröße bei Kveik

#3

Beitrag von jemo » Freitag 2. April 2021, 08:28

Ich habe jetzt 55 Liter Würze mit einer Packung Hornindal angestellt, ohne Starter, bei 33 Grad. Nach zwölf Stunden geht da schon voll die Post ab, einfach unglaublich.
Viele Grüße,
Jens

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Startergröße bei Kveik

#4

Beitrag von AxelS » Montag 5. April 2021, 07:11

jemo hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 11:36
...den Inhalt der Packung auf 50 Liter...
Von welcher Packungsgröße redet Ihr? Meine ersten Versuche mit Kveik habe ich mit einem 10l-Sud und einer Packung WhiteLabs (50ml) gemacht. War das viel zu viel :Shocked ? Mir kam der Gärverlauf eigentlich normal vor. Okay, ich habe bei 22°C angestellt und so vermutlich viel Potential verschenkt...

:Drink
Axel

PS: Kveik finde ich ein spannendes Thema. Ich freue mich schon auf den Hochsommer, wenn ich auch bei 30°C vergären kann...
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 774
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Startergröße bei Kveik

#5

Beitrag von jemo » Montag 5. April 2021, 09:54

AxelS hat geschrieben:
Montag 5. April 2021, 07:11
Von welcher Packungsgröße redet Ihr?
Eine Packung Omega OYL-091, diese hier:

https://www.hobbybrauerversand.de/Omega ... uessighefe
Viele Grüße,
Jens

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Startergröße bei Kveik

#6

Beitrag von AxelS » Montag 5. April 2021, 10:10

Prima, danke! Die Firma kannte ich noch gar nicht! Werd ich mal ausprobieren!

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
Spittyman
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 14. Januar 2018, 17:58

Re: Startergröße bei Kveik

#7

Beitrag von Spittyman » Montag 5. April 2021, 10:24

Leute, warum kauft ihr euch für teuer Geld Kveis aus dem Labor, statt euch welche für Umme im Forum zu besogen?
Menschen, die bestimmte Biere aufgrund ihrer Herkunft, Brauart oder Farbe als "Hundepisse" bezeichnen, tun mir leid. :thumbdown Es lebe der Geschmack und die Vielfalt in jederlei Hinsicht! :Bigsmile

Antworten