Welchen Verkorker für Kronenkorken

Antworten
ICKEvK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Dienstag 19. August 2014, 13:39

Welchen Verkorker für Kronenkorken

#1

Beitrag von ICKEvK » Sonntag 22. März 2015, 12:01

Hallo,

wir haben ein Kiste mit 30 Flaschen für Kronenkorken und möchten diese gerne wieder befüllen. Normalerweise haben wir Bügelverschlußflaschen, wir werden also nicht allzuoft Kronenkorken nutzen. Nun ist die Frage welchen Verkorker wir nehmen sollten. Wir werden wahrscheinlich bei HuM bestellen, dort gibt es 5 verscheidene Verkorker: Kronenkorkenverschließer
Ist generell ein Standsytsem zu empfehlen? oder reicht auch so eine Zange? Wie ist die Handhabung? Werden die Flaschen auch mit beiden Systemen wirklich dicht? Sind die teureren Zangen/Standverkorker besser als die billigen?

Würde mich über Erfahrungen freuen.
Viele Grüße
Sascha

Benutzeravatar
hms
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 90
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 02:13
Wohnort: Berlin

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#2

Beitrag von hms » Sonntag 22. März 2015, 12:07

Ich benutze die Greta und bin sehr zufrieden, einfaches Handling und alles dicht.

Gruß
Hans-Martin
"Relax, don't worry, have a homebrew!" – Charlie Papazian

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3541
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#3

Beitrag von Johnny H » Sonntag 22. März 2015, 12:20

Ich nehme auch die Greta, wobei ich bisher nur den kleineren Einsatz verwendet habe. Bisher nie ein Problem: alles dicht

Das einzige "Problem", das ich mit der Greta habe, sind die Druckmarken vom Stempel, die auf den Kronkorken zurückbleiben. Es stört mich nicht wirklich, aber, würde ich größeren Wert auf Ästhetik legen, dann müsste ich mir was überlegen (z.B. die Verwendung einer dünnen Metallscheibe im Einsatz).
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#4

Beitrag von Ursus007 » Sonntag 22. März 2015, 12:29

Die Greta ist aus Plastik, aber recht stabil. Vorteil: Als Dou-Version kann man auch 29mm Korken verschliessen. Ich mach nur noch die 29er damit.

Die/der Eterna ist aus Metall, damit mach ich all meine normalen Flaschen zu, gestern grad 56 Stück. Das Teil geht prima, auch für die meisten Flaschen mit schmalem Kragen.

Die billigen Standteile sollen laut diesem Forum nicht so der Bringer sein, kann ich aber nur nachplappern, hab da keine Erfahtungen.

Für kleine Stückzahlen sollten die Erstgenannten gut passen.

@Johnny: Die Eindrücke in den Deckeln sind ja Zeichen für original handverkorkt. Ich steh dazu!

Grüsse,

Ursus
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#5

Beitrag von Rudiratlos » Sonntag 22. März 2015, 13:00

Ich habe eine "Emily" (gleiches Prinzip wie die Greta) und ein billiges Standmodell, hat glaube ich so 20 - 35 Euro gekostet.
Für kleinere Flaschenzahlen reicht so ein Zangensystem locker. Großer Vorteil der Greta ist, das man auch 29mm-Flaschen (z.B. Sektflaschen) verschließen kann.
Mein Standmodell würde ich mir in dieser günstigen Version nicht mehr zulegen, sondern dann auf eine schwere Vollmetall-Version in der Preisklasse von 100€ zurückgreifen.

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#6

Beitrag von Odin » Sonntag 22. März 2015, 13:55

Würde mich dem Tröt gerne anschließen :Waa Bin auch auf der Suche nach einem gescheiten Verschließer für Kronkorken. Das mit dem Abdruck auf den Kronkorken stört mich schon. Gibt es ein solides Standgerät, das nicht diese Abdrücke hinterlässt?
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Benutzeravatar
schnapsbrenner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 16:27
Wohnort: Jemgum
Kontaktdaten:

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#7

Beitrag von schnapsbrenner » Sonntag 22. März 2015, 14:05

Moin,

es gibt eigentlich nur ein Tischmodell das richtig funktioniert und das über Jahren.

http://www.schnapsbrenner.eu/Kronenverk ... NA-26-29mm

Kostet auch "etwas"

Ins alte Forum findet man verschiedene Berichten über der Corona.

MfG

Simon
Offizieller Partner von Speidel, Brouwland, Wyeast , Whitelabs, Weyermann.
http://www.schnapsbrenner.eu

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#8

Beitrag von ggansde » Sonntag 22. März 2015, 14:11

Es gab da mal eine Sammelbestellung für ein massives Standgerät aus italienischer Produktion von Simon Schnapsbrenner. Das Teil kann ich uneingeschränkt empfehlen. Es produziert auch keine Abdrücke (die mich auch genervt haben).
http://www.schnapsbrenner.eu/Kronenverk ... NA-26-29mm
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18357
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#9

Beitrag von Boludo » Sonntag 22. März 2015, 15:15

Das Thema wurde schon zig Mal diskutiert. Auch im alten Forum.

Stefan

ICKEvK
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 59
Registriert: Dienstag 19. August 2014, 13:39

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#10

Beitrag von ICKEvK » Montag 23. März 2015, 14:12

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Dann werde ich mir wohl eine Zange kaufen, wahrscheinlich die Greta.

grüße,
Sascha

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#11

Beitrag von Griller76 » Montag 23. März 2015, 15:02

Kennt einer von Euch bitte diesen Standverkorker "Handy" und kann mir sagen, wie zufrieden er damit ist?: http://www.hobbybrauerversand.de/Kronen ... dell-Handy
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
Balu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 227
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 13:48

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#12

Beitrag von Balu » Montag 23. März 2015, 21:23

Rudiratlos hat geschrieben: Mein Standmodell würde ich mir in dieser günstigen Version nicht mehr zulegen, sondern dann auf eine schwere Vollmetall-Version in der Preisklasse von 100€ zurückgreifen.
Warum?
Am Ende ist es jedoch Geschmackssache und ein wenig Lebenseinstellung, ob man Bier trinkt … und welches man trinkt.

Es ist ein Grundbedürfnis der Deutschen, beim Biere schlecht über die Regierung zu reden.
-Otto von Bismarck-

Miicha
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 4. Juli 2013, 23:17

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#13

Beitrag von Miicha » Montag 23. März 2015, 22:58

Hallo,
Wir hatten diesen
http://www.ludwigs-sudhaus.de/epages/63 ... .020.046.9
bei dem immer wieder die Glocke zusammen mit dem Stößel nach unten rausgefallen ist. Beim Abfüllen extrem lästig.
Genervt haben wir beim Flaschenkaufen in München den Grundsoliden CORONA gesehen und trotz des Preises mitgenommen. Funktioniert prima, das Arbeiten damit macht Spaß und so hätten wir uns das Geld für den ersten besser gespart.

Micha.
Präzision ist genau genommen völlig daneben.

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 97
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#14

Beitrag von Herbert52 » Dienstag 24. März 2015, 09:29

Balu hat geschrieben:
Rudiratlos hat geschrieben: Mein Standmodell würde ich mir in dieser günstigen Version nicht mehr zulegen, sondern dann auf eine schwere Vollmetall-Version in der Preisklasse von 100€ zurückgreifen.
Warum?
Miicha hat geschrieben:Hallo,
Wir hatten diesen
http://www.ludwigs-sudhaus.de/epages/63 ... .020.046.9
bei dem immer wieder die Glocke zusammen mit dem Stößel nach unten rausgefallen ist. Beim Abfüllen extrem lästig.
Genervt haben wir beim Flaschenkaufen in München den Grundsoliden CORONA gesehen und trotz des Preises mitgenommen. Funktioniert prima, das Arbeiten damit macht Spaß und so hätten wir uns das Geld für den ersten besser gespart.
Micha.
ganz alte Handwerkerweisheit: Kaufe einmal gutes Werkzeug, sonst kaufst du zweimal, einmal billig und einmal teuer. Oder: Wer billig kauft, kauft letztlich teuer.

Ich bin auch auf der Suche nach einen vernünftigen Verkorker, der soll aber eingesetzt werden für Einwegflaschen, da es aber viele Mündungsformen gibt weis ich nicht ob das schwere Standmodell, dass richtige ist. Wer kann was zu den Mündungen der Flaschen sagen?
Auszug aus dem Wiegand Flaschenkatalog

Form 156
Bezeichnung 0,50 l. Bier braun
Volumen 500 ml
Gewicht 380 g
Muendung CC Tangente

Form 169
Bezeichnung 0,50 l. Bier leicht braun
Volumen 500 ml
Gewicht 260 g
Muendung CC Tangente 18,0

Form 351
Bezeichnung 0,50 l. Obus braun
Volumen 500 ml
Gewicht 220 g
Muendung Do-Li 12 mm

Form 740
Bezeichnung 0,50 l. Boxer braun
Volumen 500 ml
Gewicht 315 g
Muendung Komb. Lochmund/CC

Form 807
Bezeichnung 0,50 l. Perlenbacher-Bier braun
Volumen 500 ml
Gewicht 260 g
Muendung Drehkronenkork H1

Gruß Herbert

Benutzeravatar
Hesse
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1285
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 15:28
Wohnort: City of Frankfurt / Hessen

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#15

Beitrag von Hesse » Donnerstag 26. März 2015, 19:03

Miicha hat geschrieben:Hallo,
Wir hatten diesen
http://www.ludwigs-sudhaus.de/epages/63 ... .020.046.9
bei dem immer wieder die Glocke zusammen mit dem Stößel nach unten rausgefallen ist. Beim Abfüllen extrem lästig.
Genervt haben wir beim Flaschenkaufen in München den Grundsoliden CORONA gesehen und trotz des Preises mitgenommen. Funktioniert prima, das Arbeiten damit macht Spaß und so hätten wir uns das Geld für den ersten besser gespart.

Micha.
Habe mir auch bei http://www.schnapsbrenner.eu/ den "Corona" bestellt, nachdem ich mit den anderen"Leichtverkorkern" ewig Ärger hatte.
Nach absolut schneller Lieferung habe ich das Teil erst einmal mit den verschiedensten Kronkorken und Flaschen getestet.
Ich kann mir ein Hobbybrauerleben ohnen "Corona" nicht mehr vorstellen. Das Gerät ist der Hammer. :thumbsup :thumbsup :thumbsup
Guten Sud

Henner
___________________
Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum

Benutzeravatar
Beerbrouer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1008
Registriert: Freitag 23. November 2012, 18:29
Wohnort: Radevormwald

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#16

Beitrag von Beerbrouer » Donnerstag 26. März 2015, 19:09

Henner, meinst du das Tischmodell oder die kleine Corona (die heißen wohl beide so)?

Gruß

Gerald
Die Würze des Bieres ist unantastbar!

Benutzeravatar
Hesse
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1285
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 15:28
Wohnort: City of Frankfurt / Hessen

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#17

Beitrag von Hesse » Donnerstag 26. März 2015, 19:13

Beerbrouer hat geschrieben:Henner, meinst du das Tischmodell oder die kleine Corona (die heißen wohl beide so)?

Gruß

Gerald
Nee, leider nicht den Kleinen.
Ich meine schon das Tischmodell.
Den kleinen Handverkorker "Corona" kann man aber schon nehmen, wenn es um ein paar Flaschen, oder ne Kiste, geht.
Guten Sud

Henner
___________________
Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum

Benutzeravatar
Crocodile Dundee
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 213
Registriert: Mittwoch 7. Januar 2015, 21:42

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#18

Beitrag von Crocodile Dundee » Mittwoch 15. Juli 2015, 23:10

Wie sind denn Kronkorken im Vergleich zum Bügelverschluß
in puncto Hygiene ?
Ich könnte mir vorstellen, daß mit Kronkorken verschlossene Flaschen ein kleineres
Risiko zur Verkeimung bieten, da die Kronkorken jeweils nur 1x verwendet werden.

Vielen Dank und viele Grüße
Frank
Nich' lange schnacken – Kopp in' Nacken!

Benutzeravatar
Hesse
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1285
Registriert: Samstag 7. Juli 2012, 15:28
Wohnort: City of Frankfurt / Hessen

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#19

Beitrag von Hesse » Donnerstag 16. Juli 2015, 00:30

Crocodile Dundee hat geschrieben:Wie sind denn Kronkorken im Vergleich zum Bügelverschluß
in puncto Hygiene ?
Ich könnte mir vorstellen, daß mit Kronkorken verschlossene Flaschen ein kleineres
Risiko zur Verkeimung bieten, da die Kronkorken jeweils nur 1x verwendet werden.

Vielen Dank und viele Grüße
Frank
Das würde ich nicht unbedingt behaupten.
Ich arbeite mit Bügelverschluss und Kronenkorken und hatte bisher mit keinem System hygienische Probleme.
Bei den Bügelverschlussflaschen hat es ab und an mal nen Luftzieher, wenn die Bügel etwas ausgeleiert sind.
Ist aber dann die eigene Schuld, denn die Bügel hätte man ja vorher nachbiegen können.
Das Reinigen ist bei Kronenkorkenflaschen etwas einfacher aber das war es dann schon.
Guten Sud

Henner
___________________
Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2434
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#20

Beitrag von holledauer » Donnerstag 16. Juli 2015, 07:17

Habe den hier:

keine Abdrücke und funktioniert reibungslos:

http://www.hobbybrauerversand.de/Kronen ... ll-Ornella
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
olli75
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 22:39

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#21

Beitrag von olli75 » Freitag 17. Juli 2015, 01:30

Das Tischmodell "Corona" für 135 bei Schnapsbrenner. Ist das Gerät in dieser Preiskategorie immer noch das Maß aller Dinge wie in älteren Threads gelesen?

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13812
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#22

Beitrag von tauroplu » Freitag 17. Juli 2015, 06:24

Ja.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
morpheus_muc
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1211
Registriert: Sonntag 20. November 2011, 14:29
Wohnort: Dachau

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#23

Beitrag von morpheus_muc » Freitag 17. Juli 2015, 06:28

olli75 hat geschrieben:Das Tischmodell "Corona" für 135 bei Schnapsbrenner. Ist das Gerät in dieser Preiskategorie immer noch das Maß aller Dinge wie in älteren Threads gelesen?
Absolut.
Beer is the answer, but I don't remember the question...

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#24

Beitrag von Brauknecht96 » Freitag 17. Juli 2015, 10:31

Ich habe auch die "Handzange". Geht, verschließt, alles dicht, ja, macht und auch diese Abdrücke auf dem Korken. Funktioniert soweit.

Ich hatte mir die Zange gekauft, um die Flaschen direkt aus dem Kasten heraus verschließen zu können. Dies ist aber nur bei den Flaschen in der Mitte des Kastens möglich. Bei den restlichen Flaschen stört der Rand des Kastens.

Ich würde mir beim nächsten allerdings einen Tischverkorker zulegen. Man braucht bei der "Handzange" eben beide Hände an der Zange. Das macht die Sache sehr fummelig, weil die dritte Hand für den Korken fehlt, der dadurch öfters mal wieder von der Flasche fällt. Bei einem Tischverkorker ist das einfacher.

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#25

Beitrag von Robsen » Mittwoch 22. Juli 2015, 23:24

Habe einen Krondeckel-Verschließer als Zangenmodell. Leider stößt dieser bei Flaschen für tschechische Biere an seine Grenzen, da der Durchmesser der Mündung zwar gleich ist,aber die Höhe der Mündung ist wesentlich geringer, sowie auch die Flaschenhöhe. Könnt ihr mir einen Stand-Verschließer empfehlen, dem die Höhe der Flasche sowie die Mündungshöhe egal sind?

Gruß
Robert...
Dateianhänge
image.jpg
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Benutzeravatar
Lasso
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 390
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 22:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#26

Beitrag von Lasso » Mittwoch 22. Juli 2015, 23:42

Was kommt da aus den Flaschen? :Shocked
---------------------------------------------------------------------------------
Im Lager: 4 Flaschen TW6 Clone (2 Jahre gereift :Bigsmile), 66l Irish Red Ale

Benutzeravatar
Hagen
Moderator
Moderator
Beiträge: 7167
Registriert: Freitag 10. September 2004, 15:45
Wohnort: Berlin

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#27

Beitrag von Hagen » Mittwoch 22. Juli 2015, 23:58

....und wer in der High-End-Klasse verkorken will, holt sich den Kork-Fix von FrankH :thumbup
Besten Gruß

Hagen

--------------------------------------------------------
Taumelkäfer=Bräu - Honi soit qui mal y pense!

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#28

Beitrag von Robsen » Donnerstag 23. Juli 2015, 00:04

Oh, dér Kork-Fix ist mir etwas zu günstig... Hätte eher mit dem "Handy" aus dem Hobbybrauerversand geliebäugelt... Aber wie gesagt, das Problem mit den verschiedenen Mündungen...... :puzz

Aus den Flaschen kommt Gambrinus. :Smile
Habe diese mit einer Küchenrollen zugestopft, sodass da keine Verschmutzungen wie z.B. Staub reinkommen.
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Benutzeravatar
Lasso
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 390
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 22:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#29

Beitrag von Lasso » Donnerstag 23. Juli 2015, 09:57

Robsen hat geschrieben:Oh, dér Kork-Fix ist mir etwas zu günstig... Hätte eher mit dem "Handy" aus dem Hobbybrauerversand geliebäugelt... Aber wie gesagt, das Problem mit den verschiedenen Mündungen...... :puzz

Aus den Flaschen kommt Gambrinus. :Smile
Habe diese mit einer Küchenrollen zugestopft, sodass da keine Verschmutzungen wie z.B. Staub reinkommen.
Ja jetzt auf dem großen Monitor erkenne ich das auch. Gestern Abend auf dem Handy sah das irgendwie aus wie sehr stabiler Schaum :Wink
---------------------------------------------------------------------------------
Im Lager: 4 Flaschen TW6 Clone (2 Jahre gereift :Bigsmile), 66l Irish Red Ale

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#30

Beitrag von Griller76 » Donnerstag 23. Juli 2015, 10:17

Das Abfüll- und Verkorkungsequipment vom FrankH sind wirklich allererste Sahne, jedoch preislich für einen Hobbybrauer leider überdimensioniert.

Ich habe mich letztendlich für den Standverkorker "Handy" vom Hobbybrauerversand entschieden und bin damit sehr zufrieden, da er einfachst zu bedienen ist und zuverlässig dicht die Flaschen mit Kronkorken versieht: http://www.hobbybrauerversand.de/Kronen ... dell-Handy

Außerdem ist er höhenverstellbar, so dass ich wirklich jede handelsübliche Bierflasche damit verschließen kann. Besonders hervorzuheben ist auch, dass er keinerlei Abdrücke am Kronkorken hinterläßt.

Also Robert, ich denke, das wäre genau der richtige Verschließer für Dich.
Zuletzt geändert von Griller76 am Donnerstag 23. Juli 2015, 10:30, insgesamt 2-mal geändert.
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6425
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#31

Beitrag von ggansde » Donnerstag 23. Juli 2015, 10:27

Ich bin mit dem massiven Tischmodell von Schnapsbrenner sehr zufrieden, auch wenn er bei großen Kronkorken leichte Abdrücke hinterlässt. Hatte vorher zwei andere Tischmodelle in Leichtbauweise. Diese haben alle starke Abdrücke hinterlassen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#32

Beitrag von Robsen » Donnerstag 23. Juli 2015, 10:41

Danke euch. Werde mir den "Handy" zulegen. Heute beim brauen und in ca. einer Woche soll schon alles in Flaschen abgefüllt sein. :Smile Habe mir das Teil auch nochmal auf der HP genau angesehen. Die Art der Mündung sollte dem "Handy" eigentlich egal sein.
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Benutzeravatar
schnapsbrenner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 16:27
Wohnort: Jemgum
Kontaktdaten:

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#33

Beitrag von schnapsbrenner » Donnerstag 23. Juli 2015, 22:05

Hagen hat geschrieben:....und wer in der High-End-Klasse verkorken will, holt sich den Kork-Fix von FrankH :thumbup

wenn man als Moderator immer mal wieder die Geräte von FrankH nennt, dann können wie auch voll Werbung ins Forum akzeptieren

VG

Simon
Offizieller Partner von Speidel, Brouwland, Wyeast , Whitelabs, Weyermann.
http://www.schnapsbrenner.eu

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#34

Beitrag von Griller76 » Freitag 24. Juli 2015, 10:33

Lieber Simon,

sooft Du hier im Forum selber Werbung in eigener Sache für Deinen Onlineshop und Einzelprodukte machst, wäre ich mit Deinem Protest gegen die Maschinen von FrankH lieber ganz still!

freundliche Grüße

Alexander
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

feargal
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 15. März 2015, 23:46

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#35

Beitrag von feargal » Freitag 24. Juli 2015, 11:17

schnapsbrenner hat geschrieben:
Hagen hat geschrieben:....und wer in der High-End-Klasse verkorken will, holt sich den Kork-Fix von FrankH :thumbup

wenn man als Moderator immer mal wieder die Geräte von FrankH nennt, dann können wie auch voll Werbung ins Forum akzeptieren

VG

Simon
FrankH hat nicht gemeckert, wenn viele Leute den Corona bei Dir empfahlen, also bitte

Benutzeravatar
schnapsbrenner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1721
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 16:27
Wohnort: Jemgum
Kontaktdaten:

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#36

Beitrag von schnapsbrenner » Freitag 24. Juli 2015, 21:57

Griller76 hat geschrieben:Lieber Simon,

sooft Du hier im Forum selber Werbung in eigener Sache für Deinen Onlineshop und Einzelprodukte machst, wäre ich mit Deinem Protest gegen die Maschinen von FrankH lieber ganz still!

freundliche Grüße

Alexander
Moin Alexander,

bitte erst lesen dann schreiben, ich habe nicht gegen FrankH, nichts gegen die Maschinen von FrankH, ich verkaufe selbst welche.


VG

Simon
Offizieller Partner von Speidel, Brouwland, Wyeast , Whitelabs, Weyermann.
http://www.schnapsbrenner.eu

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5948
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#37

Beitrag von uli74 » Samstag 25. Juli 2015, 13:32

Ein paar Shopbetreiber Shopbetreiber wie Amihopfen, Hofen-der-Welt oder der Schnapsbrenner haben ihre eigenen Threads in denen sie Werbung machen können wie sie grad lustig sind, und das finde ich gut. Wen diese Threads nicht interessieren muss da nicht reinschauen. Und wenn die o. g. dann mal in einem Diskussionsthread nen diskreten Hinweis auf ihre Produkte geben ist das auch noch in Ordnung. Von daher find ich die Kritik an Simon nicht gerechtfertigt. Was er geschrieben hat war völlig ok.

Was wirklich stört sind Händler/Anbieter/Was-auch-immer, die hier versuchen ums verrecken ihre Produkte an den Mann zu bringen. Das find ich sowas von nervig, vor allem wenn diese Leute sich nie an einer Diskussion beteilgen oder mal irgendwelche Tips geben um anderen zu helfen sondern ausschliesslich ihren Krempel bewerben. Da wird dann gespammt was das Zeug hält und oft auch andere Produkte runtergemacht, aus Angst dass jemand woanders kauft. Sowas sollte hier wirklich unterbunden werden.

Jedem der ein Geschäft betreibt und hier dafür wirbt sollte man seinen eigenen Thread verpassen.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
FrankH
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 373
Registriert: Samstag 28. November 2009, 23:06

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#38

Beitrag von FrankH » Sonntag 26. Juli 2015, 13:30

Hallo zusammen,
ich mache in diesem Forum keine Werbung, und habe auch noch niemanden dazu veranlasst.
Wenn Forumsmitglieder meine Produkte erwähnen kann ich es auch nicht ändern.
Die meisten meiner Produkte sind sowieso nicht für Hobbybrauer geeignet.

Gruß Frank

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5948
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#39

Beitrag von uli74 » Sonntag 26. Juli 2015, 22:34

FrankH hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich mache in diesem Forum keine Werbung, und habe auch noch niemanden dazu veranlasst.

Dich hab ich mit dem was ich geschrieben habe auch überhaupt nicht gemeint.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#40

Beitrag von Robsen » Sonntag 26. Juli 2015, 22:44

Solche Diskussionen sind zwar sehr amüsant :Pulpfiction , aber das Thema war doch "Welchen Verkorker für Kronenkorken". :Greets
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6914
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#41

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 26. Juli 2015, 23:11

Robsen hat geschrieben:Solche Diskussionen sind zwar sehr amüsant :Pulpfiction , aber das Thema war doch "Welchen Verkorker für Kronenkorken". :Greets
Jetzt lenk' doch nicht mit Fakten ab :P

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#42

Beitrag von Robsen » Sonntag 26. Juli 2015, 23:49

Überzeugt. :Smile
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5948
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#43

Beitrag von uli74 » Montag 27. Juli 2015, 00:19

Brauwolf hat geschrieben: Jetzt lenk' doch nicht mit Fakten ab :P

Cheers, Ruthard
Der Beitrag den Du weiter oben veröffentlicht und dann wieder gelöscht hast hat sehr gut zur Frage des Threaderstellers gepasst.

Wieso hast ihn eigentlich wieder gelöscht?
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6914
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Welchen Verkorker für Kronenkorken

#44

Beitrag von Brauwolf » Montag 27. Juli 2015, 05:57

Ich habe gar nichts gelöscht. Der Beitrag ist gelöscht worden - ohne Rücksprache mit mir. Danke für den Hinweis, ohne den wäre mir das gar nicht aufgefallen.

Man denkt sich so seinen Teil.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Antworten