Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

Antworten
fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#1

Beitrag von fufi » Dienstag 5. Januar 2016, 12:04

Moin,
ich hab grad überlegt, warum es eigentlich keine (bzw. keine mir bekannten) Gärbehälter gibt, an denen außen Glasröhrchen z.B. zum einfachen Ablesen der Menge angebracht sind (wenn z.B. wie bei Edelstahl das ablesen nur durch Lineal/ähnliches oder wiegen möglich ist). Ich meine, der Nutzen ist vielleicht minimal, aber spricht prinzipiell was dagegen?

Meine Überlegungen dagegen sind:
  • Licht ist schlecht fürs Bier, durchsichtiges Glas ist für die Gärung deswegen blöd, ABER: die Amis machen es mit ihren Carboys ja auch, ist das während der Gärung vllt noch nicht so relevant?
  • Reinigungsaspekt: mehr Winkel, schmales Röhrchen, Tendenz für mehr Ablagerungen und Verschmutzung (sollte aber auch durch clevere Verschraubung und Flaschenbürste lösbar sein
  • zu wenig Nutzen für den Aufwand (das ist ja egal, des bastelns wegen^^)
Hat allgemein schonmal jemand sowas gebaut? (zb wie dort http://www.bargainfittings.com/index.ph ... ation_id=9)
Zuletzt geändert von fufi am Montag 18. Januar 2016, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.

Fichtenknicker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 248
Registriert: Donnerstag 16. April 2015, 13:54

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#2

Beitrag von Fichtenknicker » Dienstag 5. Januar 2016, 12:10

Man könnte mit einem Multitool (Kunststoff) oder ner Flex (Edelstahl) einen 1cm breiten Schlitz reinschneiden, das mit Plexiglas und einer umlaufenden Dichtung realisieren.

Ich glaube, das probiere ich mal aus am WE.

Oder man nimmt gleich was durchsichtiges und verkleidet alles bis auf einen Schlitz:

http://www.amazon.de/SUNWARE-Q-Line-Box ... ransparent
Captain Brewley hat geschrieben:Craft Beer ist Hipsterscheiße.

HansMeiser
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1546
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#3

Beitrag von HansMeiser » Dienstag 5. Januar 2016, 13:52

In der Herstellung würde so ein Behälter sicherlich sofort höhere Produktionskosten aufwerfen, die der Kunde nicht haben will, zumindest nicht im Hobbybereich. Man muss auch mehr aufpassen, um nichts kaputt zu machen.
Teilweise sind ja bei Bezug der Gärbehälter Lineale angeklebt, die auf die Füllmenge rückschließen lassen. Bei meinem hab ich damals immer einen exakten Liter Wasser bemessen und eingefüllt. Nach Beruhigung der Oberfläche dann einfach außen mit permanentem Stift markiert. Funktioniert und hat was individuelles.

Hans

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#4

Beitrag von fufi » Dienstag 5. Januar 2016, 13:54

HansMeiser hat geschrieben:...Nach Beruhigung der Oberfläche dann einfach außen mit permanentem Stift markiert. Funktioniert und hat was individuelles.
Jo, bei meinen Plastefässern hab ich das auch so gemacht, aber bei den Edelstahldingern schimmert ja nix durch

Benutzeravatar
Tudo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1894
Registriert: Dienstag 6. Juli 2004, 20:46
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#5

Beitrag von Tudo » Dienstag 5. Januar 2016, 14:08

Hallo,

ich habe darüber auch schon für meinen 250 Liter Edelstahlgärbottich drüber nachgedacht. Ich habe nach dem Kühlen immer das Problem, dass viel Schaum auf der Würze ist und ich so den Abstand zum Bottichrand nicht gut ausmessen kann um das Volumen zu bestimmen. Eine Variante wäre eine Skala anzufertigen, die unten einen Schwimmer hat. Die Ablesung könnte am Bottichrand erfolgen. Die ander Variante ist das Schauglas bzw. -schlauch.

Ich würde das dann ähnlich wie in dem Link realisieren:

Ein Hahn kommt ca. 3cm über dem Behälterboden in die Seitenwand, ein zweiter darüber am oberen Behälterrand. An den unteeren Hahn mache ich ein T Stück mit einem Schlauchanschluss (Gardena aus Edelstahl) nach oben und nach vorne einen weiteren Hahn. Oben ebenfalls ein T-Stück mit Schlauchanschluss nach unten und nach vorne offen oder auch mit Hahn. Dann kann man zwischen den Schlauchanschlüssen einen durchsichtigen Schlauch (z.B. aus Silikon) anschließen, den man nach der Messung nach unten leer laufen lassen kann und wieder entfernt. Das darin enthaltene Jungbier könnte man noch für ein Spindelprobe verwenden.
Den unteren Hahn kann ich dann gleich zum Schlauchen nehmen, da die Hefe sich unterhalb des Hahns befindet.

Viele Grüße,
Udo

Ulrich
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1744
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 21:59
Wohnort: 84072, Au in der Hallertau

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#6

Beitrag von Ulrich » Dienstag 5. Januar 2016, 14:39

wenn man einen Auslauf hat, braucht man doch nur einen durchsichtigen Schlauch (Silikon, SK-Schlauch) am Auslauf befestigen, den nach oben führen und entweder mit Watte oder Gärspund verschliessen, oder vor dem Gärspund oben auf dem Gärbottich ein T-Stück und das Schlauchende an die eine Seite und den Gärspund oben befestigen. zB bieten sich "John Guest" Verbindungen an.

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#7

Beitrag von fufi » Mittwoch 6. Januar 2016, 08:57

Ich hab mir mal ein paar Fittinge und Glasrohre bestellt und werde mal etwas rumbasteln und die Ergebnisse hier kundtun. Bei der Gelegenheit werd ich auch gleich mal ein Schauglas an meinen Sudkessel installieren, der hat da noch so ein ungenutztes Loch, das bestückt werden muss^^.

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: Schauglas an Gärbottich (zum auslitern)?

#8

Beitrag von fufi » Montag 18. Januar 2016, 22:55

So, hab gebastelt. Allerdings nicht am Gärbottich sondern erstmal nur an der Sudpfanne (weil mich da das messen auch immer nervt).
_MG_3141.JPG
_MG_3140.JPG
Ist alles problemlos für die Reinigung demontierbar und es gibt auch die Möglichkeit, den Bogen mit einer Kappe zu verschließen, wenn man keinen Bedarf für das Schauglas hat. Das Glasrohr ist in den Muffen mit Epoxidharz verklebt. Beschriftet wurde mit Dremel und Gravurspitzen.
Mal sehen, wie sich das beim nächsten Sud macht.

Ich würde das auch gerne an den Gärfässern anbringen, hab aber immernoch Sorgen, dass ich mir dadurch zum einen mehr Platz für Drecknester schaffe und zum anderen durch die transparenten Gläser mein Jungbier dem Licht aussetze. Habt ihr dazu Meinungen?

VG,
Alex

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2993
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#9

Beitrag von Sura » Dienstag 19. Januar 2016, 06:44

Ich habe mal ne andere Frage: Ändert sich die Anzeige wenn Wasser bzw. Würze kocht? Oder bleibt das stabil?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#10

Beitrag von fufi » Dienstag 19. Januar 2016, 07:43

Ich gehe davon aus, dass sich da bissel was tut. Mal gucken wie viel da drin los ist. Zur Not hab ich auch noch ne kappe

/edit: bzw. was meinst du damit genau? Meinst du das rumblubbern beim kochen oder das ausdehnen der Würze bei Hitze? Letzteres ist natürlich auch ein Faktor. Die Skala ist auf 20°C "geeicht". Glücklicherweise kann man im Brauhelfer die Volumen bei verschiedenen Temperaturen ja direkt umrechnen.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2993
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#11

Beitrag von Sura » Dienstag 19. Januar 2016, 10:57

Ich merke grade, das ich bei meinen Hintergedanken gleich mehrere Fehler hatte.... ich finde deine Lösung sonst richtig gut, und werde mir heute mal was in der Art nachbauen....
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

fufi
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 27. Februar 2015, 18:36

Re: Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#12

Beitrag von fufi » Donnerstag 21. Januar 2016, 08:49

Für die Gärfässer hab ich mich jetzt erstmal gegen eine feste Installation des Schauglases entschieden (eben wegen Drecknestern). Stattdessen hab ich ein mobiles Röhrchen gebaut, das an den normalen Hahn angeschlossen werden kann. Dabei sorgen Klemmen für eine reproduzierbare Position (die obere Klemme wird direkt an die Krempe des Topfes gelegt, so dass die gravierte Skala auch immer an der richtigen Stelle ist). Hab es gestern beim Umschlauchen eines IPA ausprobiert und nach dem Umschlauchen damit das Volumen gemessen, im Anschluss die Probe aus dem Röhrchen (ca. 50ml) für die Extraktmessung verwendet und war sehr zufrieden =)
_MG_3146.JPG

Ulrich
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1744
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 21:59
Wohnort: 84072, Au in der Hallertau

Re: Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#13

Beitrag von Ulrich » Donnerstag 28. Januar 2016, 12:27

:thumbup sowas meinte ich, nur dass das hier noch besser umgesetzt wurde.=>eine gute Lösung! :thumbup
Anstelle von einer Skala kann man auch ein Messband verwenden.

anak85
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Freitag 2. November 2018, 21:51

Re: Schauglas an Gärbottich (bzw. Sudpfanne)

#14

Beitrag von anak85 » Montag 7. Januar 2019, 16:59

Moin zusammen, ich wecke mal einen alen Thread, denn ich bin auch auf der Suche nach einem passenden Schauglas. Die Markierungen im Mundschenk sind etwa 4L verkehrt :thumbsup

Weiß einer wo man soetwas idealerweise aus Glas finden kann? https://www.angelhomebrew.co.uk/de/scha ... s-kit.html

Antworten