Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

Antworten
JensW

Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#1

Beitrag von JensW » Samstag 28. Mai 2016, 23:50

Hallo zusammen,

ich bin Jens, neu hier und die Würze meines ersten eigenen Bieres ist gerade am abkühlen.

Bisher ist alles augenscheinlich gut gegangen aber ich habe da ein kleines Problemchen.
Ich habe mir zwei Kartons 1 Liter Flaschen zum Abfüllen bestellt. Die machen auch einen guten Eindruck, sind jedoch exakt 7 mm zu hoch, um sie stehend auf einem Rost im Backofen zu sterilisieren. Morgen brauche ich schon mal zwei Flaschen, um die 10% "Würze ohne Hefe" abzufüllen, die man nach der Vergärung ins Jungbier schüttet.

Hat von euch schon mal jemand probiert die Flaschen liegend (versetzt, wie Ziegensteine) im Backopfen auf 120°C zu erhitzen? Hat's geklappt oder gehen die Flaschen dabei kaputt?

Welche alternativen Möglichkeiten habe ich, im die Flaschen keimfrei zu machen? Spiritus würde ich für die Flaschen nur ungern nehmen. Nicht dass das Bier nachher neben dem schönen Aromahopfen Noten noch einen üblen Spiritus Geruch entwickelt ...

Grüße aus Ahrensburg
Jens
Zuletzt geändert von JensW am Samstag 28. Mai 2016, 23:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
GamZuBo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 403
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 16:23
Wohnort: Worms

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#2

Beitrag von GamZuBo » Samstag 28. Mai 2016, 23:53

Einfach gut spülen und gut, das brauchst du nämlich nicht. Das ist sogar gefährlich... :Wink

JensW

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#3

Beitrag von JensW » Samstag 28. Mai 2016, 23:58

Ui, das ging ja schnell. Danke.
Reicht Spülen "nur" jetzt wo die Flaschen neu sind, oder auch später bei der nächsten Füllung? Dass man sie zeitnah nach dem Leeren schon mal vorspülen muss ist klar.

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1166
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#4

Beitrag von marsabba » Sonntag 29. Mai 2016, 00:06

Hi,

Viele spülen nur mit Wasser,
einige benutzen die Geschirrspülmaschine mit Reinigungspulver,
einige vertrauen auf härtere Mittel wie CHemiPro Oxi oder StarSan.

Aber Sterilisieren im Backofen ist definitv nicht nötig und die schlechteste der Optionen.

Benutz einfach mal die Suchfunktion zum Thema Flaschen reinigen.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Wedebier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 163
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2016, 18:51
Wohnort: Wedemark

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#5

Beitrag von Wedebier » Sonntag 29. Mai 2016, 06:27

Hallo Jens,

Ich spüle auch nur mit Wasser. Nach dem Leeren aber immer gleich ausspülen. Zur Abfüllung der Speise: die fülle ich immer heiß in die Flasche, bei etwa 85 Grad. Dann sterilisiert die heiße Würze die Flasche.

Grüße
Tim

maloep
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 252
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 13:51
Wohnort: Essen

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#6

Beitrag von maloep » Sonntag 29. Mai 2016, 08:53

Hi, lies dir vor dem Abfüllen am besten noch mal diesen Thread durch:
viewtopic.php?f=7&t=212&view=unread#unread
Die 10%-Regel stimmt in den meisten Fällen nicht, besser exakt ausrechnen wie viel Speise du brauchst.

BerndH
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1848
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:34

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#7

Beitrag von BerndH » Sonntag 29. Mai 2016, 10:14

Die Flaschen müssen nicht zwingend liegen wenn du sie im Backofen sterilisieren willst.
Ich stelle sie einfach aufrecht hinein, nachdem ich sie zuvor direkt nach dem Einschenken mehrmals kräftig mit normalen Wasser ausgespült hatte.
Auf dem Boden des Backofens steht dabei das normale Backrost des Ofens.
In meinen Backofen passen ca. 25 Stück 0,5L Flaschen, also mehr als eine ganze Kiste.
Anschliessend wird dann 45min bei Umluft auf 160 Grad alles abgetötet.
160 Grad nur deshalb weil das nach dem Einschalten die Standardtemperatur ist und ich nichts umprogrammieren muss.

Die Flaschen verschliesse ich nach dem Auskühlen mit einem ca. 8 x 8cm großen Stück Alufolie, quasi wie eine Kappe.
So verschlossen können die Flaschen monatelang aufrecht stehend irgendwo lagern. Selbst Staub macht so nichts und es können
auch keine Viecher oder sonstwas rein kommen.
Beim Abfüllen muss man dann NICHT erneut ausspülen denn sie sind ja von innen mehr oder minder völlig steril und vor allen auch staubtrocken.

Geplatzt ist mir noch niemals eine Flasche und das bei mittlerweile zig hundert Stück oder auch schon ein paar tausend.


Grüße

Bernd
Zuletzt geändert von BerndH am Sonntag 29. Mai 2016, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3022
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#8

Beitrag von Johnny H » Sonntag 29. Mai 2016, 11:25

Ehrlich, ich rate dringend von dieser Ofenbehandlung ab!

Flaschenglas ist nicht auf hohe Temperaturen ausgelegt, und vor allem ein Temperaturschock kann hier böse Folgen haben.

Davon abgesehen ist es m.E. auch überhaupt nicht nötig. Wenn man die Flaschen sauber ausspült, reicht das meistens aus, und in trockenen Flaschen nistet sich auch nichts ein. Warum auch? Wenn die Flaschen sauber und trocken sind, bieten sie keinerlei Anreiz.

Edit: Ton runtergetunt.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

BerndH
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1848
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:34

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#9

Beitrag von BerndH » Sonntag 29. Mai 2016, 11:37

Ehrlich, Flaschenglas ist viel temperturfester als du vielleicht annimmst, da passiert nämlich gar nichts. :)
Einem Temperaturschock würde ich sie natürlich niemals aussetzen, warum auch. Die kochend heissen Flaschen solltest du also nicht mit Wasser abkühlen. :)

Ich mache das nun von Anfang an so wie oben beschrieben. Die Flaschen gehen davon absolut nicht kaputt und das es Geld für die Ofenzeizung kostet ist mir schon klar.
Es hat für mich die genannten Vorteile die ich nicht mehr missen möchte.
Darum werde ich ganz sicher nichts an meinem Vorgehen ändern. Tut mir leid.


Grüße

Bernd

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3022
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#10

Beitrag von Johnny H » Sonntag 29. Mai 2016, 12:07

Deine Erfolge seien Dir gegönnt, Bernd, und >1000 Flaschen ohne ein Problem sprechen natürlich auch in gewisser Weise für sich.

Kritisch ist vermutlich wirklich ein Temperaturschock. Jetzt habe ich aber eine Frage dazu: so wie ich Deine Prozedur verstehe, machst Du folgendes:

Du stellst die Flaschen a) auf einen Rost im b) kalten Ofen und schaltet erst dann den Ofen ein? Lässt Du die Flaschen dann danach im Ofen langsam abkühlen?

Wenn Du es so machst, dann ist es tatsächlich relativ vorsichtig, denn
1.) heizt Du die Flaschen langsam und gleichmäßig auf
2.) stehen diese auf einem Rost und nicht etwa auf dem evtl. viel heißeren Ofenboden
3.) und kühlen danach auch langsam aus?

Lese ich Deinen Post diesbezüglich richtig? Das würde nämlich zumindest während der Ofensterilisation die Gefahr thermischer Schocks reduzieren.

Gruß, Tilo, der in diesem Vorgehen zumindest eine Risikoreduzierung erkennen könnte

Edit PS: ich nehme Gurkengläser für meine Erntehefe. Diese koche ich vorher aus, indem ich die Gläser in einen Topf mit kaltem Wasser stelle und dann beides gemeinsam zum Kochen bringe. Das geht so ohne Probleme, aber ich würde nie ein kaltes Glas in kochendes Wasser geben (Temperaturschock!)

Edit: -minimierung durch -reduzierung ersetzt
Zuletzt geändert von Johnny H am Sonntag 29. Mai 2016, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8193
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#11

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 29. Mai 2016, 12:12

Es hat für mich die genannten Vorteile die ich nicht mehr missen möchte.
Welche Vorteile ? Und sag jetzt nicht steril, denn du packst die Flaschen ja später wieder an.

Vernünftig gereinigt reicht völlig aus. Ausgegorenes Jungbier ist durch den Alkohol, den Hopfen
und die Kohensäure schon gut geschützt. Wenn man dann sauber arbeitet passiert auch nichts.

Brauereien "backen" ihre Flaschen auch nicht, warum sollte man das dann als Hobbybrauer machen ?

Fakt ist das es zu Spannungen im Glas kommen kann die bei der Nachgärung zu Flaschenbomben
führen können. Können nicht müssen. Wenn man dann noch mit pauschalen Speisemengen arbeitet
wird es erst recht gefährlich.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2589
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#12

Beitrag von Malzwein » Sonntag 29. Mai 2016, 12:52

Es ist doch in jeder Hinsicht eine Frage der Wahrscheinlichkeit, ob ein Risiko eintritt, und der schwere des möglichen Ereignisses.

Selbst wenn ich nicht steril arbeite, was am heimischen "Herd" m.E. eh nicht möglich ist, kippt mir bestenfalls ein Bier um. Vielleicht sogar nur ein zwei Flaschen eines Sudes. Das Risiko steigt vielleicht, wenn ich die Flaschen nur ausspüle. Aber selbst da ist im schlimmsten Fall nur Bier nicht mehr genießbar.

Wenn ich Flaschen Backofen erhitze, ist vielleicht die Wahrscheinlichkeit einer Infektion geringer, aber die des Flaschenberstens steigt - vielleicht auch nur gering - an. Wenn eine Flasche birst, habe ich bestenfalls eine Sauerei aufzuwischen, schlimmstenfalls ein Auge weniger.

Einer, dem eine leere(!) Flasche möglicherweise auf Grund von Spannungen beim ausspülen mit einem lauten Knall explodiert ist und dem glücklicherweise dabei nur ein Splitter tief in den Handballen eingdrungen ist.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Holger-Pohl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3626
Registriert: Samstag 1. März 2003, 00:00
Wohnort: 96369 Weißenbrunn

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#13

Beitrag von Holger-Pohl » Sonntag 29. Mai 2016, 12:57

Vergiss den Backofen!!!!!!

Bitte nur mit einem gängigen Reinigungsmittel und viel Wasser spülen und über Kopf gut abspülen.

Wer zu, Teufel hat diese Sch..... mit dem Backofen damals ins Forum gebracht?????

Grüßele
Holger

JensW

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#14

Beitrag von JensW » Sonntag 29. Mai 2016, 12:58

Viel los hier im Forum :Smile

Danke für eure Antworten. Ich probiere es mit Auswaschen. Das wird schon klappen.
Auf die Variante mit dem Backofen haben mich diverse Anleitungen auf Youtube gebracht. Als Neuling schaut man ja immer viel wie es die anderen machen, ohne selbst richtig Ahnung davon zu haben. Da meine Flaschen nicht stehend auf dem Rost in den Herd passen habe ich echte Bedenken und lasse Das sein.
maloep hat geschrieben:Die 10%-Regel stimmt in den meisten Fällen nicht, besser exakt ausrechnen wie viel Speise du brauchst.
Ich hoffe die 10% passen, da ich meine Stammwürze dieses mal noch nicht messen konnte. Für den nächsten Sud besorge ich mir eine Spindel. Nach den Malzberechnungen könnte ich (mit etwas Glück) bei 12,5 Plato liegen und ich gäre obergärig bei Zimmertemperatur. Laut dem Speiserechner http://fabier.de/biercalcs.html dürfte ich mit 10% Speise hoffentlich keine Flaschenbomben basteln.
Ich lasse mich überraschen. Beim nächsten mal wird's koordinierter ablaufen. :Wink

Danke für eure Tipps.
Jens

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8193
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#15

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 29. Mai 2016, 13:03

Ich lasse mich überraschen.
Wenn dir die Flaschen hochgehen wird das aber eine böse Überaschung.
Mein Tipp - Vergiss das mit der Speise und nimm Zucker. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Mit diesem kleinen Gadget braucht man auch nichts berechnen, passt.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Isegrimm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 22:16

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#16

Beitrag von Isegrimm » Sonntag 29. Mai 2016, 13:04

Ich habe ca. 25 Kästen Leergut und schon ein schlechtes Gewissen wegen des vielen Wassers, das ich zum Reinigen brauche.
Käme auch noch der Stromverbrauch hinzu, wenn ich jeden Kasten 45 Minuten im Ofen backe, könnte ich das Hobby mir gegenüber nicht mehr vertreten. Herr S. Freud hätte wohl seinen Spass am Reinlichkeitsfanatismus mancher Braukollegen.
Das Attribut "steril" wird hier von vielen völlig unpassend verwendet. Ich glaube nicht, dass jemand aus dem Kreis der Hobbybrauer Mittel und Möglichkeiten hat, einen Gegenstand wirksam zu sterilisieren.
Grüße Wolfgang

BerndH
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1848
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:34

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#17

Beitrag von BerndH » Sonntag 29. Mai 2016, 13:20

Wir sollten doch mal sachlich argumentieren und nicht Dinge und Szenarien einfach so erfinden.
Es entsteht keine Atombombe wenn man Glasflaschen im Backofen auf 160 Grad erhitzt.
Sie werden dadurch auch nicht "berstanfälliger" als vorher.
Bei ihrer Herstellung sind sie schliesslich ganz anderen Temperatursprüngen ausgesetzt, also bitte.

Mir ist in der ganzen Zeit auch noch keine einzige Flasche unter Druck explodiert oder sonstwas passiert.
Vielleicht gerade weil ich so vorgehe wie oben beschrieben ?
Das beschriebene Verfahren führt nämlich ganz nebenbei sogar zu einer Verbesserung in Form von Entspannung des Materials.
Das ist jetzt aber genauso reine Vermutung wie alles andere was hier genannt wird.
Also bitte sachlich bleiben.

Fakt ist das man das nicht braucht wenn wann sonst alles peinlich sauber hält. Die meisten verzichten drauf und sind glücklich.
Ich will aber keine nassen Flaschen mit dem Kopf nach unten in eine schmudelige Bierkiste stellen und vor dem Abfüllen dann evtl. wieder
erneut mit Wasser rumpanschen, das ist einfach nicht mein Ding.
Wer mag kann das natürlich gerne so machen, ich halt nicht und das muss man einfach mal akzeptieren lernen.
Für mich hat mein Vorgehen den Vorteil das ich das eben genannte vermeide und eine absolut trockene, sterile Flasche bekomme die ich dann sofort mit einer Kappe aus Alufolie verschliesse.
So lässt sich die trockene Pulle dann beliebig lange aufbewahren und ist bei Bedarf sofort ohne erneutes Ausspülen einsatzbereit.
Für mich persönlich ist genau das eine schöne Sache.

Das ist MEIN Weg aber es führen bekanntlich viele Wege nach Rom.
Ich habe meinen Weg hier einfach nur vorgestellt, mehr nicht.
Keiner muss das so machen, es ist jedem selbst vorbehalten wie er vorgeht.


P.S.
Da meine Flaschen nicht stehend auf dem Rost in den Herd passen habe ich echte Bedenken und lasse Das sein.
Nur der Vollständigkeit halber, meine 1L Flaschen muss ich auch liegend hinein legen und dann wird auch gestapelt und andere oben drauf.


Grüße

Bernd
Zuletzt geändert von BerndH am Sonntag 29. Mai 2016, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5715
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#18

Beitrag von ggansde » Sonntag 29. Mai 2016, 13:27

Moin Bernd,
Für mich hat mein Vorgehen den Vorteil das ich das eben genannte vermeide und eine absolut trockene, sterile Flasche bekomme die ich dann sofort mit einer Kappe aus Alufolie verschliesse.
Die Flasche sind eben nicht steril und die Alufolie bringt allemal etwas gegen Staub. Dein Vorteil ist eben keiner, wenn man die sachlichen Argumente betrachtet.
Die Flaschen ausgespült, umgedreht auf ein sauberes Tuch gestellt bis das meiste Wasser abgelaufen ist und dann mit der Öffnung nach unten in einen Kasten gestellt bringt Dir ohne zusätzlichen Energieaufwand genau dasselbe Ergebnis.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

BerndH
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1848
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:34

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#19

Beitrag von BerndH » Sonntag 29. Mai 2016, 13:30

Hallo Markus, wie gesagt das sehe ich anders. Und verbeiss dich nicht an dem Begriff "steril".


Grüße

Bernd

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5715
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#20

Beitrag von ggansde » Sonntag 29. Mai 2016, 13:39

Tue ich auch nicht. Ich verbeiße mich an dem Begriff "Vorteil" :Wink
Eingeübte Vorgehensweisen halt. Kenne ich auch. Manche stellen bei 30 °C an, manche Streuen die Hefe auf die Würze, manche quellen die Hefe mit Zuckerwasser, manche benutzen Gartenschläuche ( :redhead ), usw., usw.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#21

Beitrag von philipp » Sonntag 29. Mai 2016, 14:58

BerndH hat geschrieben: Es entsteht keine Atombombe wenn man Glasflaschen im Backofen auf 160 Grad erhitzt.
Sie werden dadurch auch nicht "berstanfälliger" als vorher.
Bei ihrer Herstellung sind sie schliesslich ganz anderen Temperatursprüngen ausgesetzt, also bitte.
Tut mir leid, aber das ist grober Unfug.

1) Bitte nicht polemisch werden. Keiner hat Atombomben geschrieben. (Wenn du schon selber Sachlichkeit einforderst...)
2) Der Backofen heizt auf 160°C Temperatur im Garraum. Wenn man die Heizwendeln aber nicht z.B. durch ein oberes Blech abschirmt, kann sehr viel mehr an Strahlungshitze entstehen. Stapelt man die Flaschen bis oben ist die Katastrophe vorprogrammiert.
3) Die Herstellung funktioniert kontrollierter als du das mit deinem Heimbackofen regeln könntest.
4) Flaschen bei Hobbybrauern haben unter Umständen schon ein oder zwei Macken, die werden durch ungleichmäßige Temperaturbelastungen nicht besser (siehe Punkt 2).

Niemand streitet ab, dass es bei dir bei hunderten Flaschen funktioniert hat. Allerdings gab es hier schon mehrere, die damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben. Vielleicht haben die Mist gebaut mit ihrem Ofen, zu schnell abkühlen lassen, oder sonstwie.

Nichtsdestotrotz ist das Behandeln im Ofen nicht einmal nötig - wozu sollte man dann so ein Risiko eingehen?

Das Thema ist übrigens ein Dauerbrenner, bitte einfach mal in der Forensuche nach "Backofen" suchen.

Edit:
Das beschriebene Verfahren führt nämlich ganz nebenbei sogar zu einer Verbesserung in Form von Entspannung des Materials.
Ist das lustiges Gerate oder hast du da eine Quelle für?

Aus dem Bauch heraus würde ich behaupten: So lange du nicht in die Nähe der Schmelztemperatur kommst wird da nichts entspannt. Im Gegenteil (siehe Punkt 2 oben).
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

BerndH
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1848
Registriert: Sonntag 6. Januar 2013, 13:34

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#22

Beitrag von BerndH » Sonntag 29. Mai 2016, 16:28

Ist das lustiges Gerate oder hast du da eine Quelle für?
Ich dachte es wäre klar das das auf die "Atombombenszenarios" bezogen war die in Foren immer wieder herauf beschworen werden.
Es war halt der Gegenpart zu der Behauptung das Wärme in dieser Form einer Glasflasche schaden würde bzw. könnte.
Behauptung gegen Behauptung. :)
Stapelt man die Flaschen bis oben ist die Katastrophe vorprogrammiert.
Solche heraufbeschworenen "Katastrophen" meine ich übrigens. :)

Nichts für ungut, jeder wie er meint.


Grüße

Bernd
Zuletzt geändert von BerndH am Sonntag 29. Mai 2016, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#23

Beitrag von gingerbreadium » Sonntag 29. Mai 2016, 16:31

Genau so ist es, Entspannung tritt erst nahe der Schmelztemperatur ein, und nicht bei 160 Grad, da entstehen schlicht weg Spannungen. Aber lasst ihn doch so machen wie er will, mir wären allein die 25x Alustücke schneiden zu viel Aufwand. Auch ich habe meine Routine gefunden, spüle nur mit Wasser und evtl mit Oxi, und fahre damit gut.
Und ich denke, dass Mitleser sich ihre Meinung selber bilden können und müssen hinsichtlich Vorteil/Nachteil/Gefahren.

Aber nochmal zum Fragensteller JensW:

BITTE BITTE NICHT(!) blind abfüllen. Anscheinend kannst du nicht spindeln, und gerade dann ist mit Speise abfüllen Kritisch.
Du hast keinerlei Infos ob das Bier schon fertig vergärt ist, du weißt nicht wie "stark" deine Speise ist, das ist echt gefährlich.
Tu uns und dir den Gefallen, lass das Bier lange lange vergären (evtl. hast du bis dahin eine Spindel und kannst messen), und füll dann mit Zucker ab (es gibt genug Anleitungen, oder auch das Wiki hier, das erklärt wie das geht).
Dann hast du auch eine einigermaßen genaue Karbonisierung. Denn nix ist blöder als überschäumendes oder lasches Bier. Bis auf Flaschenbombem.
Und wenn du deine Anlage nicht genau kennst und das Rezept nicht genau kennst (selbst dann), kannst du meinen Erfahrungen nach deine Plato nicht annähernd genau berechnen.
Ich liege auch immer noch immer etwas daneben, weil ich oft neue Sachen ausprobiere, und dann die Sudhausausbeute und die Nachgüsse variieren können. Manchmal treff ich die gewünschten 20 Liter, manchmal werden es 23, aber es waren auch schon mal nur 15.
Wie gesagt, ausgären lassen (imho 2 Wochen minimum), Zucker berechnen und in den Flaschen vorlegen und Bier drauf.
Und wie du schon sagtest, nächstes Mal koordinierter :) Zumindest mit Spindel.

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#24

Beitrag von philipp » Sonntag 29. Mai 2016, 16:42

BerndH hat geschrieben: Es war halt der Gegenpart zu der Behauptung das Wärme in dieser Form einer Glasflasche schaden würde bzw. könnte.
Behauptung gegen Behauptung. :)
So siehst du das?

Dann habe ich keine weiteren Fragen.

P.s.: Immer rechts herum abfüllen, das baut Mikrorisse im Kronkorken ab!
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Robsen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Sonntag 24. Mai 2015, 03:46

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#25

Beitrag von Robsen » Sonntag 29. Mai 2016, 17:21

Hab jetzt nicht alles gelesen, aber ich desinfiziere meine Flaschen mit 70% iges Isopropanol. Danach kopfherum abtropfen bzw. trocknen lassen. Hatte noch nie eine Infektion. Um sparsam zu sein, nimmst Du 20 ml und kippst sie von einer in die andere Flasche, schüttelst kräftig und das war es.

Backofenfolterung würde ich nicht riskieren. Wäre wir auch viel zu umständlich.

Gruß Robert
Alles was du hast, hat irgendwann dich.

JensW

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#26

Beitrag von JensW » Sonntag 29. Mai 2016, 17:45

Ich bestelle dann mal noch schnell einen Zylinder, eine Spindel und vorsichtshalber dieses Zucker Dosier-Teil http://www.hobbybrauerversand.de/Dosier ... uer-Zucker. Ich glaube ich probiere es aber trotzdem erstmal mit der Speise anstatt Zucker. Hier im Norden ist gutes Bier in der Regel eher herb. Nicht dass der Zucker nachher geschmacklich zu stark abfärbt. :puzz

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 558
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#27

Beitrag von DarkUtopia » Sonntag 29. Mai 2016, 17:48

Zucker wird voll vergoren! da schmeckt man nichts

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#28

Beitrag von gingerbreadium » Sonntag 29. Mai 2016, 18:13

Keine Angst, Jens, das Bier wird dadurch nicht süß. Ganz im Gegenteil. Falls du es übertreibst, und n Kilo Zucker reinpackst, wirds nur "sprittiger", aber nicht süß, denn der Zucker wird zu Alkohol. Und in den Mengen, die man zum Karboniesieren rein tut, schmeckt mans nicht.
Weil sonst müsstest du deine 10% Speise spindeln, um damit auf den Ursprungswert zu kommen und dann die genaue Speisezugabe berechnen. Gerade bei einer kleinen Menge zuviel hin und her (was im Spindelzylinder war, wird weggekippt wegen Infektionsgefahr), da ist Zucker einfach einfacher.
Aber mach deine Erfahrungen =) Ist schließlich ein Hobby.

Nur blind abfüllen ist "verboten". Genauso wie Flaschen im Backofen aufheizen. Wir wollen ja hier im Forum alle einander nur das beste und keinem was schlechtes.

Benutzeravatar
quasarmin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 442
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 18:14
Wohnort: Eckernförde

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#29

Beitrag von quasarmin » Sonntag 29. Mai 2016, 18:16

philipp hat geschrieben:
BerndH hat geschrieben:
Das beschriebene Verfahren führt nämlich ganz nebenbei sogar zu einer Verbesserung in Form von Entspannung des Materials.
Ist das lustiges Gerate oder hast du da eine Quelle für?

Aus dem Bauch heraus würde ich behaupten: So lange du nicht in die Nähe der Schmelztemperatur kommst wird da nichts entspannt. Im Gegenteil (siehe Punkt 2 oben).
Das Verfahren was Bernd meint nennt sich Tempern. Dabei wird in bestimmten Abkühlungskurven die Spannung aus dem Glas genommen. Allerdings sind dabei Wartezeiten im Stundenbereich einzuhalten die jedoch von deutlich höheren Temperaturbereich kommend liegen. Trinkflaschen bestehen aus billigen Flintglas, das einen sehr hohen Wärmeausdehnungskoeffizient hat. Nicht die Wärme ist dabei das Problem, 85°C oder 160°C verändern in der Struktur des Glases überhaupt nichts. Wichtig ist die Geschwindigkeit der Temperaturveränderung. Wenn die kalten Flaschen in den vorgeheizten Ofen gelegt werden, dann kommt es zu starken Spannungen. Wenn diese Flaschen dann einen kleinen Fehler haben, können sie dadurch zerstört werden, das sind dann die Flaschenbomben von denen hier die Rede ist. Schnelle Temperaturänderungen vertragen nur Borosilitate mit geringen Wärmeausdehnungskoeffizienten, welches z.B. unter dem Handelsnahmen Jena-Glas vertrieben wird.
Wenn die Bierflaschen langsam mit dem Ofen aufgeheizt werden, und ebenso wieder langsam abkühlen dann schadet das dem Glas nicht, zum tempern sind aber selbst 160°C zu niedrig. Ich hätte keine Bedenken Flaschen bei langsamer Temperaturänderung zu sterilisieren, ich halte es aber für unnötig, Energieverschwendung und vor allem umständlich, ich spüle daher einfach mit warmen Wasser und wie Robert mit etwas verdünnten Isopropanol. Zu heiss darf das Wasser dabei übrigens auch nicht sein, sonst Entstehen Spannungsrisse in vorgespannten Flaschen und man erhält ebenso eine Flaschenbombe, ganz ohne Backofen ;-)

Gruß
Armin

Benutzeravatar
Schnippel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 21:10
Wohnort: St. Pölten

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#30

Beitrag von Schnippel » Sonntag 29. Mai 2016, 20:02

Wir nehmen ausschließlich wasser.
Nach dem Leeren gleich mal ordentlich durchspülen und kehrtrum in den Bierkasten oder Flaschenbaum. Dann am brautag kurz noch einmal gegen Den Staub :thumbup
Regards
Patrick
:Pulpfiction

gingerbreadium
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Dienstag 30. Juni 2015, 10:47

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#31

Beitrag von gingerbreadium » Montag 30. Mai 2016, 09:36

quasarmin hat geschrieben:
(...)
Wenn die Bierflaschen langsam mit dem Ofen aufgeheizt werden, und ebenso wieder langsam abkühlen dann schadet das dem Glas nicht, zum tempern sind aber selbst 160°C zu niedrig.(...)
Da muss der Produktionstechniker in mir aber schon noch anmerken, dass das je nach Ofen und Flaschenanordnung schon kritisch werden kann.
Ich stell mir die in der Eingangsfrage gestellte Ausgangslage vor. Einen Ofen voll gestapelt mit Flaschen. Wenn dann bei Ober-/Unterhitze die Heizwendeln anfangen zu heizen, bekommt man ganz oben einseitig eine ordentliche Oberflächentemperatur von gut über 160° C., und zwar recht schnell.

Aber Danke Armin für die schöne Zusammenfassung, wollte das nur anmerken.

Benutzeravatar
BodoW
Administrator
Administrator
Beiträge: 2985
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 08:20
Kontaktdaten:

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#32

Beitrag von BodoW » Montag 30. Mai 2016, 11:01

Schnippel hat geschrieben:Wir nehmen ausschließlich wasser.
Nach dem Leeren gleich mal ordentlich durchspülen und kehrtrum in den Bierkasten oder Flaschenbaum. Dann am brautag kurz noch einmal gegen Den Staub :thumbup
Genau so mache ich es seit über 10 Jahren und hatte noch nie Probleme. Man kann auch alles übertreiben.

HansMeiser
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1546
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56

Re: Flaschen liegend im Backofen sterilisieren?

#33

Beitrag von HansMeiser » Montag 30. Mai 2016, 11:22

Hallo,
JensW hat geschrieben:
...und die Würze meines ersten eigenen Bieres ist gerade am abkühlen...
...Welche alternativen Möglichkeiten habe ich, im die Flaschen keimfrei zu machen?...
Hättest auch einfach heiß in die gereinigten Flaschen abfüllen können. Dann hättest du praktisch eingeweckt und die Würze hält sich "ewig".
Vermutlich wirst du aber früher oder später voll vergären und dann mit berechneter Menge Zucker abfüllen.
Hans

Antworten