iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#301

Beitrag von Braufex » Freitag 19. Februar 2021, 16:59

Brauermann hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 09:30
ZUSATZFRAGE:
  • mein kompensatorzapfhahn von iKegger passt bei mir nicht ganz auf den NC Out des 19L KEG, offenbar wird das ventil nicht richtig geöffnet und es kommt kein bier durch. passt nur auf das 5L MiniKEG.... kennt das Problem jemand?
Hast Du den Metall-Adapter?
Wenn ja, musst Du den Ring ganz hochziehen und dann mit mittlerer Kraft auf den Out-Stutzen drücken.
Geht manchmal etwas schwer.
Und man sollte sich sicher natürlich sicher sein, dass man nicht den NC-In erwischt hat.
Ist mir mal passiert ... :redhead

Gruß Erwin

Brauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 17:22

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#302

Beitrag von Brauermann » Samstag 20. Februar 2021, 11:29

Braufex hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 13:09
19l keg mit cehipro oxi reinigen und mit co2 leer drücken
Meine Empfehlung:
Nach dem Reinigen mit ChemiProOxi das Keg gut mit Wasser nachreinigen/spülen um den Reiniger als Sauerstoff-Träger zu entfernen.
Dann das Keg komplett (!) mit frischem Wasser füllen und danach mit CO2 leerdrücken.
- füllung bis ca. 18 L, damit genug kopfraum für co2 bleibt
- lagerung im keller bei relativ konstanten 14°C
- CO² druck anhand Carbonation Chart auf iKegger auf ca. 20 PSI stellen
Passt für ca. 5g CO2/Liter, wenn das Dein Druck am Ende der Karbonisierung wird.
muss das CO² zwingend durchgehend am keg angehängt bleiben oder kann ich es auch alle eineinhalb tage dranhängen und den druck wieder auf die 20 PSI erhöhen?
Du kannst den Druck auch höher einstellen und warten bis er unter 20 fällt. Geht schneller.
Dieses Spielchen wiederholen, bis er nicht mehr fällt und bei 20 PSI stehenbleibt.
Langsam hintasten.
- fürs zapfen den druck auf 15 PSI stellen
Das kommt auf die Temperatur des Bieres an.
Du solltest immer ein bisserl höher liegen, als der Druck Deiner Karbonisierung nach Tabelle.

Beispiel: bei 6°C und einer Karbonisierung von 5g CO2/l
beträgt Dein passender Spundungsdruck ca.0,9 bar / 12PSI.
Würde ich mit 15PSI versuchen zu zapfen.

Bei 14°C musst Du über 20 PSI einstellen, z.B.22/23
15 PSI sind bei 14 Grad zu wenig

Ich hab festgestellt, das ich mit den Intertap-Kompensatorhahn mehr Probleme mit Schaum habe als mit meinem anderen Kompensatorhahn.
Ich vermute dies resultiert aus dem kurzen Kompensator des Intertap.

Gruß Erwin

Vielen Dank für die Rückmeldung, Erwin!
Das hilft schon gut weiter. :thumbup

D.h. du empfiehlst die CO2 Kartusche während der Zwangskarbonisierung angehängt zu lassen....? Werd ich diesmal so probieren...

Ja, ich habe den Metall Adapter.
Habe es jetzt nochmal beim drucklosen Keg und mit mehr Kraft probiert, es klappt tatsächlich! Offenbar war ich beim vollen Keg zu vorsichtig und wollte nix kaputt machen.... :Ahh gut zu wissen, dass es geht! :thumbsup


Was den Zapfdruck angeht bin ich noch unsicher. Ich will ja nicht bei 14°C zapfen, sondern karbonisieren....
1) Sagen wir, ich karbonisiere bei 14°C mit 20 PSI.
2) Nach 2 Wochen ändert sich der angelegte Druck nicht mehr, das Bier ist theoretisch fertig karbonisiert.
3) Ich fülle aus dem 19l "Lager" Keg in mein 5l "Zapf" Keg um, in dem ich letzteres mit ebenfalls 20 PSI vorspanne und dann den Druck langsam ablasse, damit das Bier umgedrückt wird.
4) Ich kühle das 5l Keg auf trinkbare 6-8°C.

- Welchen Druck soll ich dabei anlegen?
- Welchen Druck brauche ich nach Kühlung auf 6-8°C zum Zapfen?
- Hatte ich beim letzten Mal dann fast nur Schaum, weil zu wenig Spundungsdruck am (mit 30PSI bei 14°C karbonisierten) Keg anlag oder war das ein anderer Fehler...?

Grüße, Brauermann!

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#303

Beitrag von Braufex » Sonntag 21. Februar 2021, 02:06

Brauermann hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 11:29
4) Ich kühle das 5l Keg auf trinkbare 6-8°C.

- Welchen Druck soll ich dabei anlegen?
- Welchen Druck brauche ich nach Kühlung auf 6-8°C zum Zapfen?
Hab ich bereits geschrieben:
Das kommt auf die Temperatur des Bieres an.
Du solltest immer ein bisserl höher liegen, als der Druck Deiner Karbonisierung nach Tabelle.

Beispiel: bei 6°C und einer Karbonisierung von 5g CO2/l
beträgt Dein passender Spundungsdruck ca.0,9 bar / 12PSI.
Würde ich mit 15PSI versuchen zu zapfen.
Gruß Erwin

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#304

Beitrag von AxelS » Sonntag 21. Februar 2021, 07:27

Mir hat damals dieser kleine Rechenschieber geholfen, den Zusammenhang zwischen Temperatur und Druck zu verstehen. Einfach den gewünschten Karbonisierungsdruck (in g/l CO2) einstellen und dann ablesen, bei welcher Temperatur welcher Druck im Keg herrscht. +0,1 ist dann der ungefähre Zapfdruck/notwendige Druck zum Umdrücken. Oder umgekehrt: Wenn ich ein Bier mit 5,5g/l CO2 haben möchte, welchen Druck muss ich dann anlegen, um das Bier bei 12°C zu karbonisieren?

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 365
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#305

Beitrag von BrauSachse » Sonntag 21. Februar 2021, 18:11

Den richtigen Druck kannst du auch aus der Spundungstabelle ablesen: https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... ngstabelle

Oder hier berechnen lasssen: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... iserechner

Viele Grüße
Tilo

Brauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 17:22

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#306

Beitrag von Brauermann » Sonntag 21. Februar 2021, 18:51

Danke für Eure Antworten Erwin, Axel & Tilo!
Der Übergang von Spundungs- auf Zapfdruck bei unterschiedlichen Temperaturen war mir nicht ganz klar, aber schön langsam dämmerts.
Kann ich eigentlich "im Nachhinein" messen, welchen CO² Gehalt ein Bier hat? (zB also angenommen ich weiß nicht, auf wieviel g CO² karbonisiert wurde? Ist das einfach der Druck den ein Manometer anzeigt, wenn ich es nach der Karbonisierung an ein Keg anstecke?)

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#307

Beitrag von Braufex » Sonntag 21. Februar 2021, 21:07

Zur Bestimmung des CO2-Gehaltes musst Du das Keg mit Inhalt auf eine definierte Temperatur bringen (z. B. 6°C).
Dann das Keg schütteln, so dass sich der Druck im Keg entsprechend der Karbonisierung aufbaut.
Dann das Manometer anschliessen, Druck ablesen und in Verbindung mit der Temperatur mit Hilfe der Spundungs-Tabelle die Karbonisierung bestimmen:
- Spalte mit der Keg-Temperatur auswählen
- in dieser Spalte nach unten gehen, bis zu der Zeile in der der passende Druck steht
- ganz links in der Zeile Deine Karbonisierung ablesen

Gruß Erwin

Jeff
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 193
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#308

Beitrag von Jeff » Dienstag 9. März 2021, 22:35

Ich zapfe mit dem Intertap Flowcontrol Hahn immer direkt aus dem Fass, egal ob iKegger oder NC-Keg, kann den Hahn aber eigentlich immer nur zu einem relativ dünnen Strahl aufdrehen, da sonst nur Schaum kommt. Vom dicken, klaren Strahl, wie man es aus einer richtigen Zapfanlage kennt, ist das weit entfernt. Ist das bei Euch auch so?
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#309

Beitrag von Braufex » Dienstag 9. März 2021, 22:48

Jeff hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 22:35
Ich zapfe mit dem Intertap Flowcontrol Hahn immer direkt aus dem Fass, egal ob iKegger oder NC-Keg, kann den Hahn aber eigentlich immer nur zu einem relativ dünnen Strahl aufdrehen, da sonst nur Schaum kommt. Vom dicken, klaren Strahl, wie man es aus einer richtigen Zapfanlage kennt, ist das weit entfernt. Ist das bei Euch auch so?
Hier ein Zitat aus Post #300
Braufex hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 13:09
Ich hab festgestellt, das ich mit den Intertap-Kompensatorhahn mehr Probleme mit Schaum habe als mit meinem anderen Kompensatorhahn.
Ich vermute dies resultiert aus dem kurzen Kompensator des Intertap.

Gruß Erwin
Gruß Erwin

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#310

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 10. März 2021, 06:44

Ich habe das Problem nicht.
Nur manchmal beim ersten Glas wenn der Hahn warm geworden ist.
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 246
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#311

Beitrag von Roger » Mittwoch 10. März 2021, 09:41

Dawnrazor hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 06:44
Ich habe das Problem nicht.
Nur manchmal beim ersten Glas wenn der Hahn warm geworden ist.
Bei mir ist es ebenso. Warmer Hahn = ein halbes Glas Schaum, danach kann ich voll aufdrehen. Bei einem Fest kein Problem, da mindestens alle 15 Minuten jemand den Hahn benutzt und der dann noch kühl genug ist.

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#312

Beitrag von Braufex » Mittwoch 10. März 2021, 16:50

Roger hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 09:41
Dawnrazor hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 06:44
Ich habe das Problem nicht.
Nur manchmal beim ersten Glas wenn der Hahn warm geworden ist.
Bei mir ist es ebenso. Warmer Hahn = ein halbes Glas Schaum, danach kann ich voll aufdrehen. Bei einem Fest kein Problem, da mindestens alle 15 Minuten jemand den Hahn benutzt und der dann noch kühl genug ist.
Bin ich ganz bei Euch, wenn das Keg länger steht und der Hahn warm wird verschlechtert sich das ganze noch mal.
Wenn ich im direkten Vergleich einen anderen Hahn mit langem Kompensator verwende läuft das gleiche Keg viel besser.
Hab meinen ersten wieder verkauft, weil ich nicht damit klargekommen bin.
Der Käufer hatte leider die gleichen Probleme.
Hab mir jetzt einen kompletten zweiten 4l-Growler gekauft, wieder mit dem Intertap-Kompensator-Hahn; Idee: vielleicht hat's ja doch am damaligen Hahn gelegen ...
Gleiches Ergebnis :-(
Bei niedriger karbonisiertem Bier läufts einigermaßen, aber nie so gut wie mit dem langen Kompensator ...

Jetzt fällt mir noch was ein.
Frage an Jeff, Jens und Roger: Was benutzt Ihr für einen NC-Adapter für den Intertap?
Ich hab den Adapter aus Metall; könnte es daran liegen?

Gruß Erwin

Jeff
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 193
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#313

Beitrag von Jeff » Mittwoch 10. März 2021, 20:21

Ich verwende schon länger den normalen, schwarzen Kunststoffadapter, meine aber, dass es keinen Unterschied zum Metalladapter (habe ich auch) macht. Mir ist auch aufgefallen, dass es vorne in meinem Hahn eine etwa daumennagelgroße Stelle gibt, die nicht glatt poliert ist, wie der Rest der umgebenden Oberfläche, es befindet sich dort sogar eine kleine, raue "Erhebung".


Bild
Bild

Wie sieht das bei Euch aus? Könnte meiner Meinung nach schlampig produziert worden sein.
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#314

Beitrag von Dawnrazor » Mittwoch 10. März 2021, 21:38

Ich nutze den Metalladapter.
Hoch karbonisiertes Bier hatte ich bis jetzt nicht.
Welchen Hahn hast du denn nun?
Grüße aus Dortmund
Jens

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 246
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#315

Beitrag von Roger » Donnerstag 11. März 2021, 14:43

Ich nutze ebenfalls den Metalladapter und mein Bier ist eher durchschnittlich karbonisiert. Ich habe aber keinen Vergleich zu einem „echten“ Kompensatorzapfhahn.

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#316

Beitrag von manno_matze » Donnerstag 11. März 2021, 15:50

Moin Zusammen!
Komischerweise bläst meine SodaStream Flasche seit kurzem zwischen Flasche und Adapter CO2 ab. Witzigerweise auch sehr random. Mal schraube ich sie rein, alles dicht, kann aufdrehen, zapfen oder nur Druck aufs Fass geben.
Dann drehe ich sie raus und wieder rein und auf einmal ballert es CO2 ohne Ende raus (auch über den Miniloch-Auslass an der Seite, roter Pfeil).
Dichtung innen sieht eigentlich gut aus und Flasche war die erste 200-250g CO2 ohne Probleme.
Habt ihr einen Rat? :Waa
Hier noch Fotos von Flasche und Adapter:
Foto 11.03.21, 15 36 24.jpg
Foto 11.03.21, 15 36 54.jpg
LG
Matze
:Drink

KCSteevo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#317

Beitrag von KCSteevo » Donnerstag 11. März 2021, 16:15

Das Problem hatte ich auch schon mal, würd mich interessieren was bei raus gekommen ist. Hatte auch alle möglichen Dichtungen dann getestet und auch die Einstellungen am Adapter verändert. Komisch... Konnte es leider nicht nachvollziehen.

Bei mir klappts zur Zeit jedenfalls wieder ganz gut.
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1389
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#318

Beitrag von Braufex » Donnerstag 11. März 2021, 20:36

Jeff hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 20:21
Ich verwende schon länger den normalen, schwarzen Kunststoffadapter, meine aber, dass es keinen Unterschied zum Metalladapter (habe ich auch) macht.
Dawnrazor hat geschrieben:
Mittwoch 10. März 2021, 21:38
Ich nutze den Metalladapter.
Hoch karbonisiertes Bier hatte ich bis jetzt nicht.
Roger hat geschrieben:
Donnerstag 11. März 2021, 14:43
Ich nutze ebenfalls den Metalladapter und mein Bier ist eher durchschnittlich karbonisiert.
Dann scheints nicht an der Art des Adapters zu liegen.

Eine raue Stelle hat mein Intertap keine, dass wäre mir bei der Reinigung des zerlegten Hahnes aufgefallen.

Gruß Erwin

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#319

Beitrag von manno_matze » Freitag 12. März 2021, 18:52

KCSteevo hat geschrieben:
Donnerstag 11. März 2021, 16:15
Das Problem hatte ich auch schon mal, würd mich interessieren was bei raus gekommen ist. Hatte auch alle möglichen Dichtungen dann getestet und auch die Einstellungen am Adapter verändert. Komisch... Konnte es leider nicht nachvollziehen.

Bei mir klappts zur Zeit jedenfalls wieder ganz gut.
Kann es auch nicht nachvollziehen. Gerade gehts wieder :Grübel vor allem hätte ich gedacht, wenn ich viel CO2 entnehme und die Flasche entsprechend runterkühlt, dass das Problem dann verstärkt auftritt.
LG
Matze
:Drink

Brauermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2020, 17:22

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#320

Beitrag von Brauermann » Samstag 20. März 2021, 07:16

Ich habe jetzt nochmal einige Male probiert und dabei berücksichtigt, was mir hier dankenswerterweise erklärt und geraten wurde. Leider erfolglos!!
Fast ausschließlich Schaum.... sehr frustrierend! :Mad2
Wenn überhaupt, dann war schaumfreies Zapfen nur mit ganz wenig Druck und minimal aufgedrehtem Kompensatorhahn möglich. Da schmeckte es dann aber oft schahl.... :thumbdown

Ich habe auch Equipment von iKegger, zum Zapfen den Metall NC Disconnect und einen Kompensator Zapfhahn. Karbonisierung mit SodaStream Kartuschen. :crying

Benutzeravatar
kraftseins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Montag 12. November 2018, 14:29

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#321

Beitrag von kraftseins » Montag 22. März 2021, 12:14

Brauermann hat geschrieben:
Samstag 20. März 2021, 07:16
Wenn überhaupt, dann war schaumfreies Zapfen nur mit ganz wenig Druck und minimal aufgedrehtem Kompensatorhahn möglich. Da schmeckte es dann aber oft schahl.... :thumbdown
Das klingt doch eigentlich nach noch nicht fertig karbonisierten Bier im Fässle!

Das Problem war bei mir am Anfang auch so... es kam fast nur Schaum raus, dass Bier schmeckte schal und der Kompensator Zapfhahn brachte auch nicht das gewünschte Ergebnis. Also habe ich die Kegs wieder ab in den Kühlschrank gestellt und eine Woche mit 13 PSI weiter karbonisieren lassen. Danach lief das zu Ende karbonisierte Bier mit 13 PSI und Zapfdruck von 16 PSI langsam aber gut schmeckend ins Glas.

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#322

Beitrag von AxelS » Montag 22. März 2021, 16:54

kraftseins hat geschrieben:
Montag 22. März 2021, 12:14

Das klingt doch eigentlich nach noch nicht fertig karbonisierten Bier im Fässle!
Zwei Wochen karbonisieren sollten aber eigentlich langen, so denn die Gasflasche auch aufgedreht war...

Nach meiner Vermutung geht das Problem aber eher auf die verwendete Zapftechnik zurück, als auf das Bier selbst. Mein Equipment hat zu Anfang auch ziemlich rumgezickt. Das Problem gelöst bekam ich dann, als ich den Zapfhahn zerlegt und gereinigt habe (über Nacht in Enzybrew), alles wieder zusammen gebaut und alle Verschraubungen fest angezogen habe. Damit habe ich das Problem "Nebenluft" gelöst, sowie das Ausperlen der Kohlensäure an Verunreinigungen im Hahn. Dann kam der Hahn zum Bierfass in den Kühlschrank, damit er die selbe Temperatur wie das zu zapfende Bier hat (entfällt, wenn hintereinander ein paar Bierchen gezapft wurden). Beim ersten Zapfen habe ich dann den Kompensator zugedreht und den Zapfhahn geöffnet. Dann den Kompensator ganz langsam öffnen, bis das Bier langsam ins Glas läuft (Fließgeschwindigkeit 0.33l in etwa 20-30 Sekunden). Das Gas kann dabei noch zu bleiben, denn das Keg hat genug Innendruck. Sind dann der Kompensator richtig eingestellt und der Zapfhahn kühl, wird das Gas aufgedreht, und zwar etwas mehr als der Zielkarbonisierungswert, umgerechnet auf die Biertemperatur (10°C->1,3 bar, 8°C->1 bar, 6°C->0,8bar..., jeweils für 5,0gCO2/l).

Das klappt aber nur, wenn das Bier den richtigen Karbonisierungsgrad hat. Ich habe z.B. des öfteren das Problem, dass mein scheinbar fertig vergorenes Bier es sich im Keg noch einmal anders überlegt und weitergärt. So habe ich schon (nach 4 Wochen Lagerung) Biere mit 6,5 und mehr gCO2/l bekommen, die dann partout nicht schaufrei zu zapfen waren...
:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#323

Beitrag von manno_matze » Donnerstag 1. April 2021, 12:17

Moin,
ich habe mir von Braubebo das Edelstahl Steigrohr für das 4L iKegger Keg geordert und damit den Silikonschlauch abgelöst.
Jetzt habe ich das problem, dass ab ca. der Hälfte des Kegs fast nur Schaum gezapft wird. Karbonisiert auf 12-14psi bei 4-6°C und gezapft bei 15-18psi (Bier kalt). Das Steigrohr wurde wie von BRaubebo angegeben montiert, dicke Edelstahlmutter gegen die mitgelieferte dünne getauscht, Dichtung und dann das Steigrohr drauf.

Habt ihr ne Idee woran das liegen könnte? Es gurgelt beim Zapfen auch merklich im Keg, das war vorher nicht...
LG
Matze
:Drink

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 454
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#324

Beitrag von AxelS » Donnerstag 1. April 2021, 15:03

Wenn Du bis zur Hälfte ordentlich zapfen konntest, dann tippe ich darauf, dass das Keg inzwischen wärmer als 6°C geworden ist. Dadurch genügt der Zapfdruck von 14psi nicht mehr und die Kohlensäure beginnt auszuperlen. Beim nächsten Mal probier einfach mal, den Zapfdruck zu erhöhen oder stell das Keg (falls möglich) ohne Zapfhahn und Gasanschluss wieder in den Kühlschrank.
Die Kegs neigen leider dazu, sich recht schnell zu erwärmen, zumal das kühlende Bier (die Masse) im Keg immer kleiner wird. Die Neoprenüberzüge, die es zu jeder Fassgröße zu kaufen gibt, verzögern das Problem zwar, aber leider nicht so effektiv, dass ich aus einem 2l-Keg in zwei Stunden 4 Halbe zapfen kann und das letzte Bier noch kalt ist.
Das Rohr, die Montage und Verunreinigungen würde ich als Ursache ausschliesen.

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#325

Beitrag von manno_matze » Donnerstag 8. April 2021, 19:21

Den Druck hatte ich erhöht, am Ende hatte ich bis auf 30psi. Temperatur hatte ich nich gemessen, war aber noch deutlich kalt.
Und wie gesagt, dieses Gurgeln war vorher nicht da.
LG
Matze
:Drink

SaErdna
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 6. April 2021, 10:51

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#326

Beitrag von SaErdna » Samstag 10. April 2021, 22:18

Ich habe auch das Steigrohr von Braubebo (mit den Fässern von Braubebo) im Einsatz. Zu Anfang hatte ich nur Schaum gezapft. Geholfen hat dann, dass ich das Gewinde am Zapfkopf mit Teflon Band umwickelt habe, bevor ich den Degen aufgeschraubt habe. Seit dem klappt Zapfen problemlos - scheint als wäre das Gewinde nicht absolut dicht. Vielleicht hilft dies bei dir ja auch, obwohl es nicht wirklich nachvollziehbar ist, warum dies erst nach einem halben Fass passieren sollte.

Gruß,
Andreas

Jeff
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 193
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#327

Beitrag von Jeff » Dienstag 13. April 2021, 18:34

Also mein letztes Bier konnte ich erstaunlicherweiße gut Zapfen. Ich vermute, dass esdaran lang, dass ich zum ersten Mal die Geduld aufgebracht habe, ordentlich zu karbonisieren (Druck Anhand von Tabelle einstellen und ne Woche am Co2 hängen lassen), vorher habe ich immer nur die "5-Minuten Rollmethode" verwendet. Warum das einen Unterschied macht verstehe ich zwar nicht ganz, aber irgendwie funktionierts. Und bei einem gewissen CO2 Gehalt (ich schätze so um die 7g/l) kann man halt einfach nicht mehr vernünftig Zapfen, da hilft dann nur noch Flaschengärung, das habe ich bei Cider festgestellt.
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#328

Beitrag von manno_matze » Freitag 16. April 2021, 10:40

SaErdna hat geschrieben:
Samstag 10. April 2021, 22:18
Ich habe auch das Steigrohr von Braubebo (mit den Fässern von Braubebo) im Einsatz. Zu Anfang hatte ich nur Schaum gezapft. Geholfen hat dann, dass ich das Gewinde am Zapfkopf mit Teflon Band umwickelt habe, bevor ich den Degen aufgeschraubt habe. Seit dem klappt Zapfen problemlos - scheint als wäre das Gewinde nicht absolut dicht. Vielleicht hilft dies bei dir ja auch, obwohl es nicht wirklich nachvollziehbar ist, warum dies erst nach einem halben Fass passieren sollte.

Gruß,
Andreas
Hi Andreas,
okay, das probiere ich mal aus. Obwohl ich gedacht hatte, dass die weiße, feste Dichtung zwischen Degen und flacherer Mutter in Zapfkopf das dicht hält (halten sollte).
:Drink
LG
Matze
:Drink

Antworten