Real Ale zapfen im Wohnzimmer

Antworten
Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#1

Beitrag von hb9cjs » Freitag 28. Juli 2017, 15:25

Real Ale zapfen im Wohnzimmer!
Ich bin ein bekennender Fan von "Real Ale*, gezapft mit Handpumpe und ca. 12 Grad warm, natürlich fast null CO2.
Deshalb habe ich einen Kühlschrank mit Handpumpe im Wohnzimmer installiert. Das Bier befindet sich in einem Kunststoffbeutel in einem 20L ECO-Keg ohne Druck. Mit der Pumpe wird das Bier herausgesaugt und damit kein Vakuum entsteht, strömt Luft zwischen die Kegwand und den Kunststoffbeutel. D.h. das Bier kommt nie in Kontakt mit Sauerstoff und kann so Monatelang angestochen bleiben.

Bild zeigt die ganze Anlage. Auf den Kühlschrank wurde ein Holzaufsatz zur Montage der Pumpe platziert.
Pumpe_gross-2.gif
Eine Detailaufnahme mit den Pumpentyp
Pumpe_klein-2.gif
Cheers Üelu

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#2

Beitrag von hb9cjs » Freitag 28. Juli 2017, 16:06

Hier sind noch die Links für weitere Infos
http://www.ecofass.com/de/
https://www.angramltd.com/
Gruss Üelu

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#3

Beitrag von negme » Freitag 28. Juli 2017, 16:27

Boah, sehr genial! Da packt mich echt der Neid ;)

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 634
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#4

Beitrag von Exedus » Freitag 28. Juli 2017, 16:37

Großartig!!!

Da kommt sofort Fernweh auf :crying
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

okris
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 194
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 20:15

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#5

Beitrag von okris » Freitag 28. Juli 2017, 23:24

Das müsste ja eigentlich auch einfach mit Bag-in-Box gehen, wenn die Karbonisierung einmal richtig eingestellt ist und die Kühlkette lückenlos bleibt. Erwärmung auf Sättigungsdruck > 0 im BiB gibt sicher eine Sauerei.

-> Ausgären lassen
-> Auf 2,5g/L aufspeisen/zuckern (Nachgärung im Fass)
-> Kühlen (<8°C)
-> Abfüllen in BiB
-> Niemals auf > 12°C erwärmen (außer im Glas)

Könnte das gehen? Hab ich was übersehn?
Ich glaube das probier ich mal. Vorher muss ich aber mal testen ob Real Ale überhaupt was für mich ist.

Gruß okris.

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 455
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#6

Beitrag von bierhistoriker.org » Samstag 29. Juli 2017, 19:05

deleted
Zuletzt geändert von bierhistoriker.org am Samstag 29. Juli 2017, 23:32, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#7

Beitrag von hb9cjs » Samstag 29. Juli 2017, 19:19

@okris
Ich verstehe nicht warum Du mit Zucker noch mal vergären willst.
An und für sich muss das mit dem BiB funktionieren, aber dazu musst Du nicht nochmal
nachgären, warum auch, der Druck ist null.
Allerdings wird das Bier beim pumpen mit Druck durch feine Düsen gezapft, dadurch
wird dieses unnachahmliche "smooth" feeling erzeugt.
Das geht nicht beim BiB wenn das Bier nur einfach ins Glas abgelassen wird.
Gruss Üelu

dab80
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 17. Juli 2018, 21:36

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#8

Beitrag von dab80 » Dienstag 17. Juli 2018, 21:42

Coole Anlage mit Eco-Keg und Beer-engine!!!

Gibt es kein Problem mit Ausgasung im Beutel da kein Gegendruck herscht, durch Aufblähen des Beutels (verliert das Bier noch die Restkohlensäure?)

Ich würde gerne etwas ähnliches zusammenstellen mit einem Ecofass.

Für allfällige Tipps wäre ich sehr dankbar

Benutzeravatar
hb9cjs
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 453
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 09:48
Wohnort: Burgdorf, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Real Ale zapfen im Wohnzimmer

#9

Beitrag von hb9cjs » Mittwoch 18. Juli 2018, 09:10

Das ECO Keg hat keinen Degen. Das Bier wird also zuoberst vom Beutel abgezapft (deshalb nie Probleme mit Bodensatz).
Wenn sich nun CO2 entbindet (der Beutel ist ja nicht unter Druck), dann sammelt sich das zuoberst im Beutel und die Pumpe saugt nur "Luft" an.
Und es braucht dann sehr viele Pumpbewegungen bis wieder Bier kommt. Deshalb: Null Kohlensäure! Das gilt zumindest für ECO Kegs so.

Gruss Üelu

Antworten