Zapfdruck zum Zwickeln

Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2390
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Zapfdruck zum Zwickeln

#1

Beitrag von chaos-black » Montag 23. Oktober 2017, 15:47

Hallo Leute,
ich frage mich gerade, was für einen Druck ich aufs Keg geben sollte, wenn ich zwickeln möchte. Meine Kegs stehen meist mit 1,3 - 1,4 Bar Druck bei 5°C in meiner Truhe. Wenn ich nun einen kleines Plastikzapfhähnchen mittels kurzem Schlauch direkt ans Keg schließe, habe ich eine Schaumparty im Glas. Ich möchte aber auch zwickeln um die Karbonisierung zu überprüfen, beim Schäumen (und ich meine das Glas fängt mit 99% Schaum an!) geht aber ja schon recht viel verloren.
Mit was für einem Zapfdruck würdet ihr hier arbeiten? Ich kann mittels Spundventil Druck zum Zapfen ablassen und nach dem Zwickeln den Druck wieder höher stellen um CO-2 Entbindung im Keg zu vermeiden. Der Plastikhahn sieht nicht so aus, als würde er Druck jenseits von 2 Bar aushalten.

Danke schonmal und beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#2

Beitrag von HubertBräu » Montag 23. Oktober 2017, 16:11

Ich habe für meine CC Kegs einen Kompensator Hahn mit Getränkekupplung. Damit kann ich zwickeln und auch ohne Zapfanlage direkt vom Keg zapfen .. dann mit 0,1 bis 0,2 bar über Spunddruck.

Benutzeravatar
Urbanowicz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Montag 11. April 2016, 10:15

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#3

Beitrag von Urbanowicz » Montag 23. Oktober 2017, 16:30

Pass beim Druckblassen über das Spundventil auf! Je nach Aktivität und Füllstand im Fass, spritzt dir da schön Bier entgegen. Ein Kompensatorhahn am Getränkeanschluss ist da vermutlich die beste Lösung.

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#4

Beitrag von Kurzhauber » Montag 23. Oktober 2017, 16:55

Also ich prüfe immer meine NC-Kegs mit dem sog. Picknick-Hahn ohne zusätzliche CO2-Gabe. Zum Probieren reicht das alle Mal. Die Schaumentwicklung liegt eher an den Querschnittsveränderungen in der Zuleitung und Hahn; diese sollten minimal sein.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9041
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#5

Beitrag von gulp » Montag 23. Oktober 2017, 19:08

HubertBräu hat geschrieben:
Montag 23. Oktober 2017, 16:11
Ich habe für meine CC Kegs einen Kompensator Hahn mit Getränkekupplung. Damit kann ich zwickeln und auch ohne Zapfanlage direkt vom Keg zapfen .. dann mit 0,1 bis 0,2 bar über Spunddruck.
Genau so! Kostet einmal ein bisserl was, dann hat man nie wieder Ärger! Dieses Plastikzapfhahngelumpe ist schon lange entsorgt! :Bigsmile

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

HubertBräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#6

Beitrag von HubertBräu » Montag 23. Oktober 2017, 19:37

Genau so siehts aus :thumbsup

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 851
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#7

Beitrag von Frudel » Montag 23. Oktober 2017, 20:13

Vergesst nicht den Druck wieder abzulassen auf Spundungniveau , sonst wirds ein Teufelskreislauf mit viel
zu hohen CO2 Gehalt.


LG
Markus
Zuletzt geändert von Frudel am Montag 23. Oktober 2017, 22:58, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9041
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#8

Beitrag von gulp » Montag 23. Oktober 2017, 20:35

Frudel hat geschrieben:
Montag 23. Oktober 2017, 20:13
Vergesst nicht den Druck wieder abzulassen auf Spundingniveau , sonst wirds ein Teufelskreislauf mit viel
zu hohen CO2 Gehalt.

Ich sach mal so, ich lasse die Buddel da nicht permanent hängen. CO2 gibts nur wenn kein Bier mehr läuft.


LG
Markus
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#9

Beitrag von Kurzhauber » Dienstag 24. Oktober 2017, 08:56

Reden wir noch vom Zwickeln? Oder schon vom Zapfen?

Für die schnelle Probe am KEG reicht der Picknickhahn oder der auf der NC-Kupplung montierte Kompensatorhahn aus. Wie gesagt für die Probe. Will ich natürlich etwas mehr naschen, schnell mal ein Gläschen gegen den Durst vom jungen Bier, die Partnerin mit einem frisch gezapften überraschen, dann muss ich etwas mehr tun. Der Unterschied für mich wäre in der Definition: Zwickeln einfach ohne CO2-Unterstützung, Zapfen mit CO2-Druck.

Meine Frau ist mit dem Zwickeln immer positiv zu stimmen.

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2390
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#10

Beitrag von chaos-black » Dienstag 24. Oktober 2017, 10:29

Ich würde sagen dann in dem Maße von beidem. Zwickeln weil es manchmal um Qualitätskontrolle geht, Zapfen wenn man ein Glas für den Feierabend möchte ohne die Lindr Pygmy aufzubauen oder in Flaschen abzufüllen. In meinen Kühler würde 8 Kegs passen. Oder max 6 Kästen. Und da ich eher zum Vorräteaufbau tendiere wäre es wohl klüger für sowas ausschließlich auf Kegs umzusteigen.
Vielen Dank für die Tips und beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 606
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Zapfdruck zum Zwickeln

#11

Beitrag von Exedus » Mittwoch 25. Oktober 2017, 10:36

Also bei mir im Zapfkühlschrank herschen 6°C und ich habe das Co² permanent mit ca. 1,1bar angeschlossen.

Bei mir ist Spunddruck also gleich dem Zapfdruck. Funktioniert einwandfrei vom ersten bis letzten Tropfen :thumbup

Habe ca. 35cm Bierleitung und da nen Kompensatorhahn dran. Viel länger sollte die Bierleitung natürlich aber nicht sein, wenn Spunddruck = Zapfdruck sein soll. Ansonsten sind die Biere schon recht stark karbonisiert, wenn man mit halbwegs anständiger Geschwindigkeit zapfen möchte.
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Antworten