PYGMY 25/K - JOHN GUEST

Antworten
Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#1

Beitrag von Aki » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:11

Hallo Leute,

Ich habe mir zu Weihnachten eine Lindr PYGMY 25/K gegönnt.
Nur bin ich mit den John Guest Anschlüssen nicht sehr glücklich. Alleine das Herausziehen der Schläuche bzw. Adapter hat mich schon einen Fingernagel gekostet. Ich würde gerne die üblichen 5/8 für Bier bzw. 3/4 für CO2 nutzen.
Hat jemand Erfahrung damit, die Anschlüsse umzubauen?

Viele Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Odin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#2

Beitrag von Odin » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:19

hätte es aber auch mit 5/8" Anschluß gegeben. Habe auch den John Guest und finde es nicht schlimm. Umbauen würde ich aber evtl. erst nach der Garantiezeit.

Gruß
Stefan
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze :Drink

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 580
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#3

Beitrag von OS-Schlingel » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:21

Hallo Aki

Hast Du schon mal mit dem Verkäufer gesprochen?

Gruß

Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5815
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#4

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:21

Die gleiche Frage hast du doch schon am 29.12. gestellt. viewtopic.php?p=252336#p252336
Ich gebe dir mal die gleiche Antwort drauf :-) viewtopic.php?p=252338#p252338
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#5

Beitrag von Aki » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:32

Sorry Jens, hatte ich nicht gesehen... War zu schnell nach meiner Frage.
Den Verkäufer und Hersteller wollte ich nicht fragen - wegen Gewährleistung...

Die Anlage mit Komperessor gab es leider nicht mit 5/8. Ich werde mir nochmal so ein Werkzeug bestellen, mit dem man den Ring zurückschieben kann. Das könnte einiges erleichtern, vielleicht freunde ich mich doch noch damit an. Blöd ist halt nur, dass man damit nur spezielles Zapfgeschirr verwenden kann. Da ist 5/8 halt universeller...

Grüße Aki
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5815
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#6

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:46

Verstehe. Vielleicht wäre es auch eine Option für dich, wenn du außen an das Gerät einen JG auf 5/8" Adapter anschließt. Auf die Schnelle habe ich den leider nur als Innengewindeversion gefunden:
http://www.ebay.de/itm/John-Guest-Rohrs ... 2353877709.

D.h. du brauchst noch einen Durchgangsstutzen dazu, um den Bierschlauch normal anschließen zu können: http://www.ebay.de/itm/SCHANKHAHN-STUTZ ... 2636884767

Vielleicht findet sich mit etwas Suchen auch gleich ein JG Adapter auf 5/8" AG. In den PYGMY's ohne Kompressor sind diese verbaut.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#7

Beitrag von Aki » Mittwoch 3. Januar 2018, 21:48

Ah, okay. Das klingt gut. Ich gehe mal auf die Suche. Würde auch das Thema Gewährleistung entspannter aussehen lassen...
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3314
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#8

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 4. Januar 2018, 09:15

Hallo Aki,

ich habe mein Gerät zum örtlichen Fachmann für Schankanlagen geschafft und der hat mir für ein paar Euro auf 5/8 umgebaut.

Gruß, Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

chickenfarmer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 310
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 14:56

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#9

Beitrag von chickenfarmer » Donnerstag 4. Januar 2018, 11:35

Aki hat geschrieben:
Mittwoch 3. Januar 2018, 21:11
Hallo Leute,

Ich habe mir zu Weihnachten eine Lindr PYGMY 25/K gegönnt.
Nur bin ich mit den John Guest Anschlüssen nicht sehr glücklich. Alleine das Herausziehen der Schläuche bzw. Adapter hat mich schon einen Fingernagel gekostet. Ich würde gerne die üblichen 5/8 für Bier bzw. 3/4 für CO2 nutzen.
Hat jemand Erfahrung damit, die Anschlüsse umzubauen?

Viele Grüße Aki
https://www.schankanlagen-fachbetrieb.d ... hilfe.html

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1349
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#10

Beitrag von danieldee » Dienstag 18. Juni 2019, 11:20

Ich hab mir die Pygmy 25 gekauft mit John Guest. Hatte bisl bedenekn weil man so viel schlechtes über den John Guest liest.
Gestern schnell einen Adapter gedreht für 7mm Bierleitung auf 9,5mm John Guest.
Was soll ich sagen funktioniert tadellos und auch das Herausnehmen ist wirklich einfach. :thumbup
20190617_125227.jpg
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#11

Beitrag von secuspec » Dienstag 18. Juni 2019, 11:56

danieldee hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 11:20
Ich hab mir die Pygmy 25 gekauft mit John Guest. Hatte bisl bedenekn weil man so viel schlechtes über den John Guest liest.
Gestern schnell einen Adapter gedreht für 7mm Bierleitung auf 9,5mm John Guest.
Was soll ich sagen funktioniert tadellos und auch das Herausnehmen ist wirklich einfach. :thumbup
20190617_125227.jpg
Das ist eine gute Lösung. :thumbup

Aber was liest man Schlechtes über John Guest und wo? Im Vending Bereich, oder generell im Thekenbau ist John Guest eine feste und bewährte Größe.
Das Lösen der Verbindungen benötigt etwas Geschick, ist aber ganz allgemein gesprochen, kein wirkliches Problem. Wir setzen JG seit Jahren sehr erfolgreich im Kaffeebereich ein. Bei Messen z.B ist die Wasserzuführung von der Schlauchrolle dadurch super einfach.

Viele Grüße,
Steffen
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1349
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#12

Beitrag von danieldee » Dienstag 18. Juni 2019, 12:46

secuspec hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 11:56
danieldee hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 11:20
Ich hab mir die Pygmy 25 gekauft mit John Guest. Hatte bisl bedenekn weil man so viel schlechtes über den John Guest liest.
Gestern schnell einen Adapter gedreht für 7mm Bierleitung auf 9,5mm John Guest.
Was soll ich sagen funktioniert tadellos und auch das Herausnehmen ist wirklich einfach. :thumbup
20190617_125227.jpg
Das ist eine gute Lösung. :thumbup

Aber was liest man Schlechtes über John Guest und wo? Im Vending Bereich, oder generell im Thekenbau ist John Guest eine feste und bewährte Größe.
Das Lösen der Verbindungen benötigt etwas Geschick, ist aber ganz allgemein gesprochen, kein wirkliches Problem. Wir setzen JG seit Jahren sehr erfolgreich im Kaffeebereich ein. Bei Messen z.B ist die Wasserzuführung von der Schlauchrolle dadurch super einfach.

Viele Grüße,
Steffen
Das Schlechte bezeht sich auf etliche Posts wegen dem Lösen. Für mich aber keine Problem!
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
DarkRoast
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 117
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 16:07

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#13

Beitrag von DarkRoast » Dienstag 18. Juni 2019, 13:11

Ich habe bei mir und bei einigen Kunden (im Kaffeemaschinen-Bereich) John Guest Systeme seit 10 Jahren im Einsatz und es gab noch nie ein Problem damit. Mit den ebenfalls verwendeten Flexschläuchen gibt es immer wieder Probleme. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich immer John Guest nehmen.

Schläuche und Anschlüsse lassen sich leicht entfernen, wenn die Anlage drucklos ist. Wenn in den Leitungen noch Restdruck ist, ist es schwer bis unmöglich...

P.S.: Nein, ich verdiene nichts damit!
nOOb in der 10 & 20 Liter Kochtopf Klasse, meinen Vorstellungs-Thread gibt's hier...

amplitude
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 12:50

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#14

Beitrag von amplitude » Mittwoch 26. Juni 2019, 17:00

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der K Version und der "ohne k"?

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5730
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#15

Beitrag von ggansde » Mittwoch 26. Juni 2019, 17:04

Moin,
K steht für Kompressor.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5815
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#16

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 26. Juni 2019, 17:38

amplitude hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 17:00
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der K Version und der "ohne k"?
Weil es bestimmt gleich als Folgefrage kommt oder als Fragezeichen über dem Kopf schwebt ... :Bigsmile

Wie Markus schrieb. K steht für Kompressor.

Damit kannst du (passend konfektionierte Schläuche vorausgesetzt) Pressluft in dein Keg drücken, um das Bier mit Pressluft und ohne CO2 zu zapfen. Für den Notfall ganz OK.
Für alle anderen Fälle ist fürs Zapfen von Bier immer CO2 aus der Flasche zu bevorzugen.

Alle anderen Getränke außer Bier (Wein, Wasser, ...) kannst du bedenkenlos mit Kompressor zapfen.

Sonderfall - Kegs mit Inlet, bei dem das Bier nicht mit dem Zapfgas in Kontakt kommt. Da wäre der Kompressor auch wieder OK.

Fazit: Der Kompressor ist eigentlich überflüssig. Unsere Kegs haben in der Regel kein Inlet, CO2 hat man immer auf Reserve und Notfälle sind in Bezug auf Bier pauschal zu vermeiden ... :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

amplitude
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 47
Registriert: Freitag 4. Januar 2019, 12:50

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#17

Beitrag von amplitude » Mittwoch 26. Juni 2019, 18:11

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 17:38
amplitude hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 17:00
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der K Version und der "ohne k"?
Weil es bestimmt gleich als Folgefrage kommt oder als Fragezeichen über dem Kopf schwebt ... :Bigsmile

Wie Markus schrieb. K steht für Kompressor.

Damit kannst du (passend konfektionierte Schläuche vorausgesetzt) Pressluft in dein Keg drücken, um das Bier mit Pressluft und ohne CO2 zu zapfen. Für den Notfall ganz OK.
Für alle anderen Fälle ist fürs Zapfen von Bier immer CO2 aus der Flasche zu bevorzugen.

Alle anderen Getränke außer Bier (Wein, Wasser, ...) kannst du bedenkenlos mit Kompressor zapfen.

Sonderfall - Kegs mit Inlet, bei dem das Bier nicht mit dem Zapfgas in Kontakt kommt. Da wäre der Kompressor auch wieder OK.

Fazit: Der Kompressor ist eigentlich überflüssig. Unsere Kegs haben in der Regel kein Inlet, CO2 hat man immer auf Reserve und Notfälle sind in Bezug auf Bier pauschal zu vermeiden ... :Wink
Super! Danke :) (die Folgefrage wäre tatsächlich gekommen) ;-)

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 732
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#18

Beitrag von irrwisch » Mittwoch 26. Juni 2019, 18:35

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 17:38
amplitude hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 17:00
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen der K Version und der "ohne k"?
Alle anderen Getränke außer Bier (Wein, Wasser, ...) kannst du bedenkenlos mit Kompressor zapfen
Wasser vielleicht ja aber beim Wein muss ich widersprechen.
Der oxidiert genauso wie Bier.
Zwar nicht so schnell wie Bier da Wein meistens geschwefelt ist aber irgendwann oxidiert der auch wenn der Schwefel verbraucht ist.

Benutzeravatar
Odin
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#19

Beitrag von Odin » Mittwoch 26. Juni 2019, 19:03

Kann ich bestätigen. Eine geöffnete Flasche Wein schmeckt nach einiger Zeit auch grässlich. Hatte ich mal bei einem Rotwein, der war nur noch für den Gulli geeignet.
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze :Drink

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#20

Beitrag von Aki » Mittwoch 26. Juni 2019, 22:18

Ich nehme den Kompressor zum Reinigen der Kegs.
Wenn man die Fässer schnell durchzapft (z.B. bei einer größeren Party) geht es auch mit Luft.
Größtes Problem ist, dass man den Druck nicht regeln kann. Also empfehle auch ich: Geht nichts über CO2...
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

schattenbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 17:45

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#21

Beitrag von schattenbräu » Donnerstag 27. Juni 2019, 11:40

kann bei einem Pygmy mit Kompressor der auch theoretisch weggeschalten werden und nur mit CO2 gearbeitet werden oder ist das nicht möglich?
Ranti Putanti s'Leben is hanti!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5730
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#22

Beitrag von ggansde » Donnerstag 27. Juni 2019, 11:45

Moin,
mein zweileitiger Pygmy hat einen Kompressor, der extra über einen Schalter geschaltet wird.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Aki
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 234
Registriert: Mittwoch 18. Dezember 2013, 12:45
Wohnort: Braunschweig

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#23

Beitrag von Aki » Donnerstag 27. Juni 2019, 13:17

Mein einleitiger hat auch einen Schalter...
Wasser schmeckt erst, wenn es in der Brauerei war.

schattenbräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 17:45

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#24

Beitrag von schattenbräu » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:49

danke
Ranti Putanti s'Leben is hanti!

Benutzeravatar
secuspec
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 286
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: PYGMY 25/K - JOHN GUEST

#25

Beitrag von secuspec » Donnerstag 27. Juni 2019, 23:15

DarkRoast hat geschrieben:
Dienstag 18. Juni 2019, 13:11
Ich habe bei mir und bei einigen Kunden (im Kaffeemaschinen-Bereich) John Guest Systeme seit 10 Jahren im Einsatz und es gab noch nie ein Problem damit. Mit den ebenfalls verwendeten Flexschläuchen gibt es immer wieder Probleme. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich immer John Guest nehmen.

Schläuche und Anschlüsse lassen sich leicht entfernen, wenn die Anlage drucklos ist. Wenn in den Leitungen noch Restdruck ist, ist es schwer bis unmöglich...

P.S.: Nein, ich verdiene nichts damit!
Das kann ich voll und ganz unterschreiben. Auch ich bekomme kein Geld dafür. :Smile
Klassisches 2 Geräte Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfen mit GGM Gastro Platte für die Rasten und einem Ultra Low Power 8kW Heizelement fürs Kochen. Alles gesteuert über CraftBeerPi. :Drink

Antworten