Würde gerne in Kegs abfüllen

Christian1981
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 15:12

Würde gerne in Kegs abfüllen

#1

Beitrag von Christian1981 » Freitag 26. Januar 2018, 17:18

Hallo zusammen,

ich bin ganz neu im dem Thema Bier brauen. Durfte aber nach meinem dritten Sud schon bereits die ersten negativen Erfahrungen machen und wollte Euch um Ratschläge bitten. Ich hab ca. ab Weihnachten 2017 mich an zwei Weisbiersorten und einem schottischen Bier probiert. Hat alles super funktioniert. Bei den beiden Weisbieren hatte ich nun das "Erlebnis" das mir während der Nachgärung in der Flasche 2 Flaschen geplatzt sind (wohl zuviel Speise abgefüllt oder die Bügelflsche net so dolle -> waren genau 10% von der Würze). :Grübel
Ich habe eben alles in Bügelflaschen abgefüllt.

Davon möchte ich nun gerne weg und in Richtung Abfüllen in Kegs gehen. Nun meine Frage an Euch.

Wo bekomme ich Kegs und vor allem was genau benötige ich dafür? Druckminderer? etc?
Bin gerne bereit bissl Geld dafür in die Handzunehmen wenns gelingt.

Vielen Dank euch und ein schönes Wochenende. :Drink

Christian

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#2

Beitrag von Sura » Freitag 26. Januar 2018, 17:34

Hast ne PM
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6306
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#3

Beitrag von Ladeberger » Freitag 26. Januar 2018, 17:36

Herzlich Willkommen!
Bin gerne bereit bissl Geld dafür in die Handzunehmen wenns gelingt.
Das Gelingen lässt sich in dem Fall nicht einkaufen, sondern hängt an der ordnungsgemäßen Abfüllung. Will heißen: Durchgegorenes Bier mit der korrekten Menge an Zucker bzw. Speise. Sonst verlagert sich nach hohen, dreistelligen Investitionen dein Problem hin zu "Hilfe, beim Zapfen kommt nur Schaum!".

Schau mal hier rein: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=212

Wenn es dennoch die Schankanlage sein soll, hier Tipps zur Auslegung:
https://braumagazin.de/article/zapfanlagen/
https://braumagazin.de/article/zapftech ... is-teil-2/

Gruß
Andy

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#4

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 20:41

Hallo Zusammen,
ich hole den Thread wieder hoch weil ich in KEGs abfüllen möchte und je mehr ich lese desto verwirrter werde ich.

Ich heiße Daniel und komm aus dem Raum Stuttgart und habe bis jetzt zwar erst zwei Sude hinter mir, bin aber total im Braufieber und möchte dieses Hobby zur Leidenschaft machen. Mich stört am meisten der Hefesatz in meiner Flasche und der muss weg und ich möchte mein Bier Zapfen.
Ich habe bis jetzt zwei 20l Sude gebraut, möchte aber Mittelfristig in den 50l Klasse.

Mein Plan sieht folgendermaßen aus:

Ein großes Keg im Keller stehen haben in einer Kühltruhe und ein kleines Keg in welches ich umdrücke um daraus zu Zapfen.

Welche Kegs eignen sich besser für mein vorhaben?
Soda-Kegs oder doch eher normale Kegs mit Flachfitting?
Kann ich die Kegs Kombinieren? Z.b. 30L Flachfitting im Keller und dann z.b. in ein iKegger umdrücken?
Welches Setup würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank im voraus!

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#5

Beitrag von Beerkenauer » Dienstag 16. Juni 2020, 20:51

Hallo Daniel

Wenn Dich nur der Hefesatz in der Flasche stört brauchst Du nicht unbedingt auf Fässer umsteigen. Es hilft u.a. mit Irish Moss am Ender des Hopfenkochens zu arbeiten. Cold Crash am Ende der Gärung hilft auch.
Ganz geht der Bodensatz nicht weg. Aber ich habe ihn so, als ich noch in Flaschen abgefüllt habe, weitestgehend weg bekommen.
Denke mit der richtigen Hefe verminderst Du auch den Bodensatz.

Gruß

Stefan

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#6

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 21:09

Danke Stefan für den Tipp aber ich möchte aus einem kleinen Keg mein Bier Zapfen.
Außerdem finde ich es Eleganter und es ist einfacher zu Reinigen.
Ich möchte ggf. auch auf die Nachgärung verzichten und Zwangskarbonisieren.
Ich möchte auch jetzt schon am Anfang von den Flaschen weg. Der Hefesatz war nur der ausschlaggebende Punkt und ich hab mich dadurch mit den Kegs befasst. Ich finde es auch einfacher in der Lagerung und sauberer.

Ich stelle mir nur die Frage welches Setup besser zu mir passt bzw welches Setup vorstellbar und Sinnvoll ist

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#7

Beitrag von Unbewegter Beweger » Dienstag 16. Juni 2020, 21:21

Hallo Daniel,
mir hat bei der Umstellung auf KEGs dieser Artikel von Moritz aus dem Braumagazin geholfen:
https://braumagazin.de/article/soda-kegs/
Das vorgeschlagene Equipment ist zweckmäßig und man kann sich drumherum auch sicherlich Updates zum Umschlauchen von oder in andere Gebindegrößen überlegen.
Liebe Grüße, Sven

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#8

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 21:41

Ich habe mir den Beitrag schon durchgelesen und bin dadurch auch auf den Trichter gekommen.
Ich bin mir eben nicht sicher ob die Soda-Kegs für mein vorhaben das richtige sind.

Wenn ich z.b. wie jetzt in meinem aktuellen Sud anstatt 22l Ausschlag 25 habe bin ich mit einem 19l Soda Keg aufgeschmissen, da brauche ich dann 2. Wenn ich aber dierekt mit einem 30l Flachfitting Keg plane hab ich noch luft. Wenn ich dann auch noch 2 Sude parallel habe wie jetzt, also einen in der Gärung und einer schon in Flaschen brauch ich dann 4 Soda Kegs oder eben 2 mal 30l Flachfitting.

Ich möchte nicht erst Leertrinken und dann erst neues Bier brauen

Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken...

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#9

Beitrag von Unbewegter Beweger » Dienstag 16. Juni 2020, 22:02

...also ich habe 18L CC-Kegs und 9L CC-Kegs. Das haut bei meinen Suden genau hin.
Wenn du erst mal auf Kegs umgestiegen bist, kannst du ja auch locker von einem in das andere schlauchen. Für mich würde das allerdings wenig Sinn machen. Die Soda-Kegs brauchen ja nicht soo lange bis sie leer sind.
Klar 30L Kegs kann man schon auch nehmen. Ich versuche halt nicht so viel Kopfraum zu haben. Ich spanne die Kegs zwar mit CO2 vor, aber so ganz ohne O2 gehts ja irgendwie doch nicht. Bei mir kommen eigentlich immer um die 27L Bier heraus, darum passt mein Setting ganz gut.
Was du dem Artikel, aber abgesehen von der Keg-Größe entnehmen kannst, sind die benötigten Leitungen und den sauberen Prozess.
Liebe Grüße, Sven

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#10

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 22:27

Unbewegter Beweger hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 22:02
...also ich habe 18L CC-Kegs und 9L CC-Kegs. Das haut bei meinen Suden genau hin.
Wenn du erst mal auf Kegs umgestiegen bist, kannst du ja auch locker von einem in das andere schlauchen. Für mich würde das allerdings wenig Sinn machen. Die Soda-Kegs brauchen ja nicht soo lange bis sie leer sind.
Klar 30L Kegs kann man schon auch nehmen. Ich versuche halt nicht so viel Kopfraum zu haben. Ich spanne die Kegs zwar mit CO2 vor, aber so ganz ohne O2 gehts ja irgendwie doch nicht. Bei mir kommen eigentlich immer um die 27L Bier heraus, darum passt mein Setting ganz gut.
Was du dem Artikel, aber abgesehen von der Keg-Größe entnehmen kannst, sind die benötigten Leitungen und den sauberen Prozess.
Liebe Grüße, Sven
Zapfst du dann aus deinem CC Keg raus? Auch aus dem 18L oder drückst du dir das nochmal um?

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#11

Beitrag von Unbewegter Beweger » Dienstag 16. Juni 2020, 22:32

...das ist unterschiedlich. Ich zapfe auch aus den 18L Kegs. Dann fülle ich meist aus dem 9L Keg mit einem GDA in Flaschen. Meistens ist das aber umgekehrt. Also 18L Keg für Flaschenabfüllung, 9L Keg zum so zapfen, wenn ich mal Besuch habe oder auch eingeladen bin...

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3363
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#12

Beitrag von Bierjunge » Dienstag 16. Juni 2020, 22:38

ReDoX hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 21:09
Außerdem finde ich es Eleganter und es ist einfacher zu Reinigen.
Ich freue mich ja, dass Ihr auf meinem Sodakeg-Artikel verweist. Aber ich halte es für eine Illusion, dass mit Kegs der Reinigungsaufwand geringer sei.
Mag sein, dass ich da anders ticke als mancher andere, aber wie im Artikel beschrieben spüle ich Flaschen ohne darüber nachzudenken im Vorübergehen, während das ganze Keg-, Fitting-, Schlauch- und GDA-Gespüle für mich jedes Mal eine zutiefst verhasste Staatsaktion ist.
Für mich ist das der Grund, dass ich seit etlichen Suden wieder komplett zurück auf Flaschengärung bin und kurz davor bin, den ganzen Keg&CO2-Krempel wieder abzustoßen. Wenn Du magst, kannst Du ihn haben.

Moritz

Beerkegging
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 14:58

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#13

Beitrag von Beerkegging » Dienstag 16. Juni 2020, 22:42

Ich nutze nur noch Kegs! Auf Flaschen habe ich keine Lust mehr. Kegs finde ich für mich einfacher vom Handling. Im Winter( bis 0Grad) stelle ich die Kegs gerne draußen kalt und zapfe direkt. Ansonsten nutze ich einen Durchlaufkühler, meist mit einem 9l Keg welches meist in einer knappen Woche getrunken ist( nein nicht alleine). Ich Empfinde 19l als angenehmer als 30l Kegs. Der große Kopfraum wurde schon angesprochen aber auch, dass 19l leichter zu tragen sind als 30l und wenn es nur vom Boden in die Gefriertruhe ist. Ich habe auch kleine 2l Kegs die ich in den Kühlschrank lege und mal schnell eine Feierabendhalbe direkt zapfe( mit einer Sodastreamflasche), danach ist es aber auch möglich dass der Rest des Kegs weitere 5Tage unangerührt im Kühlschrank liegt( Qualitätseinbußen konnte ich bisher noch keine feststellen, warum auch?)

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#14

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 22:45

:thumbsup Perfekt! Du machst das genau so wie ich es geplant habe :thumbup
Ich möchte auch nicht ganz auf das Feierabendbier aus der Flasche verzichten!
Deswegen dachte ich, ich schlauche in ein 30L Keg und dann verteile ich es nach Bedarf.

Machst du einen Cold Crash? Wenn ja machst du ihn im Gärböttich oder im Fass?

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#15

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 22:51

Bierjunge hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 22:38
ReDoX hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 21:09
Außerdem finde ich es Eleganter und es ist einfacher zu Reinigen.
Ich freue mich ja, dass Ihr auf meinem Sodakeg-Artikel verweist. Aber ich halte es für eine Illusion, dass mit Kegs der Reinigungsaufwand geringer sei.
Mag sein, dass ich da anders ticke als mancher andere, aber wie im Artikel beschrieben spüle ich Flaschen ohne darüber nachzudenken im Vorübergehen, während das ganze Keg-, Fitting-, Schlauch- und GDA-Gespüle für mich jedes Mal eine zutiefst verhasste Staatsaktion ist.
Für mich ist das der Grund, dass ich seit etlichen Suden wieder komplett zurück auf Flaschengärung bin und kurz davor bin, den ganzen Keg&CO2-Krempel wieder abzustoßen. Wenn Du magst, kannst Du ihn haben.

Moritz
Ich Denke nicht das es weniger Arbeit ist aber ich möchte auch jemandem eine Flasche selbstgebrautes anbieten ohne Hefesatz aber auch Zapfen und ich möchte (nach jetzigen Stand) keine Zusätze verwenden um mein Bier zu klären.
Aber deine Aussage bringt mich dazu einen Gang zurück zu schalten und vielleicht nicht gleich ein 30L Fass anschaffen
sondern erst mal klein anfangen....

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#16

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 22:58

Ist es preislich ein großer Unterschied zwischen dem Flachfitting Zubehör und dem Soda-Keg zubehör?
Ich hab gesehen das die Zapfköpfe für den Flachfitting doch recht teuer. Die brauche ich ja bei den Soda-Kegs nicht.

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3363
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#17

Beitrag von Bierjunge » Dienstag 16. Juni 2020, 23:01

ReDoX hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 22:51
Aber deine Aussage bringt mich dazu einen Gang zurück zu schalten und vielleicht nicht gleich ein 30L Fass anschaffen
sondern erst mal klein anfangen....
Klein anfangen ist halt schwer. Du bist halt gleich mal mit Gasflasche(n), Druckminderer, Kompensatorhahn, Schläuchen, Fittingen, Reinigungskram und GDA dabei, egal für welche Keggröße Du Dich entscheidest. Vielleicht auch noch ein Durchlaufkühler.
So oder so ein Einstiegsinvest von einigen Hundertern, den ich mir im Nachhinein wohl besser geschenkt hätte :Ahh

Moritz
Zuletzt geändert von Bierjunge am Dienstag 16. Juni 2020, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#18

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 16. Juni 2020, 23:03

Kauf NC Kegs und das dazu passende Equipment. Würde ich heute auch machen, wenn ich noch einmal die Wahl hätte.
Ich habe damals auf Flachfitting gesetzt und das Equipment ist vollständig. Nun lohnt kein Wechsel mehr.
Rückwirkend betrachtet ist Flachfitting super, aber NC hat mehr Vorteile für Hobbybrauer (bilde ich mir ein, hatte ich ja noch nie :-) ).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#19

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 23:15

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 23:03
Kauf NC Kegs und das dazu passende Equipment. Würde ich heute auch machen, wenn ich noch einmal die Wahl hätte.
Ich habe damals auf Flachfitting gesetzt und das Equipment ist vollständig. Nun lohnt kein Wechsel mehr.
Rückwirkend betrachtet ist Flachfitting super, aber NC hat mehr Vorteile für Hobbybrauer (bilde ich mir ein, hatte ich ja noch nie :-) ).
Und wie sieht deine Meinung aus wenn du relativ Kostengünstig an Flachfitting Fässer kommen würdest?
Würdest du trotzdem auf NC Fässer setzten?
Wenn ja wieso?

Beerkegging
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 14:58

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#20

Beitrag von Beerkegging » Dienstag 16. Juni 2020, 23:27

Ich habe auch NC. Man kann damit zur Not auch im Keg vergären. Geht zwar mit Flachfitting auch benötigt aber etwas mehr Aufwand.
Cold Crash mache ich mal so mal so, je nachdem wie meine Kapazitäten aussehen. Oft im Gärfass, manchmal schlauche ich aber auch kurz vor Ende der Gärung mit einer Pumpe in das vorgespannte Fass und stelle die Carbonisation dann per CO2-Flasche ein, danach stelle ich das Fass bei 0Grad kalt. Gibt sehr klare Biere.
Ich kann nur sagen ich liebe meine Kegs( mittlerweile 10Stück). Kein Flaschenspülen mehr! Die Kegs reinige ich per Kegwasher, so gut wie kein Aufwand vor allem verglichen mit Flaschen. Den Zapfhahn und die Schläuche zum umdrücken zu reinigen ist auch kein Aufwand. Einzig der Durchlaufkühler benötigt etwas mehr Zuwendung, dieser läuft bei mir aber nicht so oft.

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#21

Beitrag von Unbewegter Beweger » Dienstag 16. Juni 2020, 23:28

Ich denke, es kommt wie bei allem darauf an, zu welchem Zweck man das Bier abfüllt.
Ich finde Nachgärung in der Flasche ist schon der geringste Aufwand. Ich braue aber z. B. ganz gerne für Familienfeiern. Wenn man dann die ganzen Flaschen spülen oder neu besorgen muss, sind Kegs schon pflegeleichter. Im Grunde schätze ich dabei aber auch die Flexibilität, zapfen zu können, aber auch in Flaschen abfüllen zu können, wie es mir gerade passt.
Liebe Grüße, Sven

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#22

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 16. Juni 2020, 23:29

Ich habe meine Flachfitting Kegs relativ kostengünstig bekommen. Gebrauchte 20 Liter GSG Fässen kosten nicht so viel. Gebrauchte NC Kegs waren immer günstiger, aber da wird oft empfohlen die Ventile und Dichtungen zu erneuern. Unter dem Strich also etwa gleich teuer auf der Gebrauchtschiene.

- Die NC Gas- und Getränkekupplungen sind etwas preiswerter als Flachfitting Zapfköpfe.
- NC Geträngeleitungen lasen sich recht sauber auf ein neues Keg umstecken, wenn das erste Fass leer ist. Beim Zapfkopf sabbert noch eine ganze Menge Bier beim Abziehen des Zapfkopfes raus.
- Das Raussabbern hat man auch nach dem GDA Abfüllen, nach dem Zwangskarbonisieren, usw.
- NC gibt es mit eingebautem Überdruckventil, bei Flachfitting rettet einen bei Überkarbonisierung oft nur der Spundapparat oder "Methode Holzhammer"
- NC Kegs sind flacher als 20 Liter GSG Kegs. Es passt also tendenziell mehr Bier in den Kühlschrank.
- Direktzapfhähne funktionieren bei NC tendenziell recht gut, bei Flachfitting tendenziell schlecht.

Nachteil NC: Der Deckel hält erst ab 0,5 bar Innendruck. Flachfitting bekommt man auch drucklos dicht.
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Dienstag 16. Juni 2020, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Beerkegging
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 14:58

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#23

Beitrag von Beerkegging » Dienstag 16. Juni 2020, 23:29

ReDoX hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 23:15
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 23:03
Kauf NC Kegs und das dazu passende Equipment. Würde ich heute auch machen, wenn ich noch einmal die Wahl hätte.
Ich habe damals auf Flachfitting gesetzt und das Equipment ist vollständig. Nun lohnt kein Wechsel mehr.
Rückwirkend betrachtet ist Flachfitting super, aber NC hat mehr Vorteile für Hobbybrauer (bilde ich mir ein, hatte ich ja noch nie :-) ).
Und wie sieht deine Meinung aus wenn du relativ Kostengünstig an Flachfitting Fässer kommen würdest?
Würdest du trotzdem auf NC Fässer setzten?
Wenn ja wieso?
Ich habe mir alle Fässer neu gekauft( ich wollte das so). Wirkliche Nachteile hast du mit Flachfitting auch nicht, wenn der Preis attraktiv ist warum nicht.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#24

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 16. Juni 2020, 23:35

Auf Dauer wird's mit Flachfitting teurer. Bierabsperrhähne kommen beim Flachfitting hinzu und man braucht eine ganze Reihe Zapfköpfe und Hähne, wenn man nicht ständig umstecken will.
Das System irgendwann zu wechseln lohnt sich nicht. Beide sind OK.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#25

Beitrag von ReDoX » Dienstag 16. Juni 2020, 23:39

Beerkegging hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 23:29
ReDoX hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 23:15
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 16. Juni 2020, 23:03
Kauf NC Kegs und das dazu passende Equipment. Würde ich heute auch machen, wenn ich noch einmal die Wahl hätte.
Ich habe damals auf Flachfitting gesetzt und das Equipment ist vollständig. Nun lohnt kein Wechsel mehr.
Rückwirkend betrachtet ist Flachfitting super, aber NC hat mehr Vorteile für Hobbybrauer (bilde ich mir ein, hatte ich ja noch nie :-) ).
Und wie sieht deine Meinung aus wenn du relativ Kostengünstig an Flachfitting Fässer kommen würdest?
Würdest du trotzdem auf NC Fässer setzten?
Wenn ja wieso?
Ich habe mir alle Fässer neu gekauft( ich wollte das so). Wirkliche Nachteile hast du mit Flachfitting auch nicht, wenn der Preis attraktiv ist warum nicht.
Hast du diesen Mark's Keg Washer?

Beerkegging
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mittwoch 27. Mai 2020, 14:58

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#26

Beitrag von Beerkegging » Dienstag 16. Juni 2020, 23:43

SSBrewtech Kegwasher. Es geht aber sicher günstiger.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#27

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 16. Juni 2020, 23:49

Gute Tauchpumpe, Tonne, China-CIP Düse.
Hat Power und ist kompatibel mit 99% aller handelsüblichen Gäreimer, Einkocher, Braumeister, Grainfathers, Klarsteins etc.
Das will man ganz schnell nicht mehr missen :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#28

Beitrag von ReDoX » Mittwoch 17. Juni 2020, 00:08

Erst mal vielen Dank für eure Hilfe!
Also ich denke für meine Zwecke ist ein NC Fass die beste Wahl und von der Handhabung am einfachsten...

Mein nächster Sud kommt auf jeden Fall ins Fass!

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 651
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#29

Beitrag von Sebasstian » Mittwoch 17. Juni 2020, 18:11

Ich fülle in 19L NC Kegs, zwangskarbonisiere, fülle dann nach Bedarf mit BeerGun in Flaschen ab oder fülle in kleine 9L Kegs um, um daraus zu zapfen. Und wenn der Bedarf mal größer ist mit vielen Gästen, dann wird auch mal ein großes Keg direkt leergezapft. Mit dem Setup bin ich vollauf zufrieden und das macht Spaß. Aber: ich hab viel Platz. Was sich da am Geraffel alles so ansammelt mit der Zeit darf man nicht unterschätzen. Wenn du öfter mal brauen willst, dann bleibts auch nicht bei 2-3 Kegs. Man will ja nicht zwingend alles austrinken vor dem nächsten Abfüllen. Und dann noch ein Keg mit StarSan o.ä. drin. Das Equipment "explodiert". :Wink Sollte man bedenken. Ich bin dennoch glücklich mit meinem Setup.

Ein Hinweis zu dem Zitat:
Wenn ich z.b. wie jetzt in meinem aktuellen Sud anstatt 22l Ausschlag 25 habe bin ich mit einem 19l Soda Keg aufgeschmissen, da brauche ich dann 2.
Ich denke, das naheliegendste wäre dann, die Ausschlagmenge einfach um ein paar Liter zu reduzieren! Oder nicht?
Zuletzt geändert von Sebasstian am Mittwoch 17. Juni 2020, 20:34, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3363
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#30

Beitrag von Bierjunge » Mittwoch 17. Juni 2020, 18:47

Oder den Rest einfach in Flaschen füllen. Ist eh sehr interessant, nach der Nachgärung Fass- und Flaschenbier vergleichen zu können. Für mich übrigens ein Grund mehr, warum ich zurück auf Flaschen bin.

Moritz

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#31

Beitrag von Unbewegter Beweger » Mittwoch 17. Juni 2020, 20:35

Bierjunge hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 18:47
Für mich übrigens ein Grund mehr, warum ich zurück auf Flaschen bin.

Moritz
Hallo Moritz,
kannst du das etwas ausführlicher beschreiben?
Waren die Flaschen besser, oder gab es keinen Unterschied?
Wenn es einen gab, welchen?
Liebe Grüße, Sven

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 651
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#32

Beitrag von Sebasstian » Mittwoch 17. Juni 2020, 20:37

ich hab das eher so verstanden, das man bei Flaschen flexibler ist bzgl. schwankender Ausschlagmenge.
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3363
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#33

Beitrag von Bierjunge » Mittwoch 17. Juni 2020, 20:55

Unbewegter Beweger hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 20:35
kannst du das etwas ausführlicher beschreiben?
Waren die Flaschen besser, oder gab es keinen Unterschied?
Wenn es einen gab, welchen?
Das identische Bier aus Flaschen schmeckt mir in aller Regel besser. Schwer zu beschreiben, irgendwie runder, ausgewogener, zudem schaumhaltiger, halt so wie ich es mir beim Brauen vorgestellt hatte. Aus dem Keg war ich hingegen häufig enttäuscht.

Nachdem die Kegs bei mir weder einen qualitativen Vorteil noch eine Arbeitserleichterung bedeuten, verwende ich sie kaum noch. Aber ich weiß, dass viele genau die konträren Erfahrungen und Ansichten haben. Jeder wie er mag.

Moritz

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#34

Beitrag von ReDoX » Mittwoch 17. Juni 2020, 21:56

Also da ich jetzt wie sich herausgestellt hat die Flachfitting Fässer kostenlos bekomme :) habe ich mir folgendes Setup Vorgestellt!
Könnt ihr mal drüber schauen ob das alles so stimmt?

Also ich möchte dann von meinem Flachfitting Fass in ein iKegger umdrücken oder in Flaschen abfüllen. Je nach Bedarf oder Wunsch.

30L Falchfitting Fass
Diesen Zapfkopf oben drauf.
https://www.amazon.de/dp/B079Y7FZCQ/?co ... _lig_dp_it

Absperrhahn auf Bieranschluss
https://www.amazon.de/dp/B079Y942JQ/?co ... _lig_dp_it

Zum Spunden an CO2 Anschluss
https://gastro-brennecke.de/de/brauerei ... ewinde.htm



Dann zum umdrücken Schläuche. Das eine Ende belasse ich. Ans andere Ende mache ich NC Getränke Kupplungen dran
https://www.amazon.de/dp/B07HWVLVB9/?co ... _lig_dp_it

NC Co2 Schlauch Spundventil
https://gastro-brennecke.de/de/spundven ... psi-x.html

Druckminderer 2 Leitig für CO2 Flasche
https://www.amazon.de/dp/B01M2YFORU/?co ... _lig_dp_it



und dann eben einen GDA für Flaschenabfüllung oder ein iKegger 4L Growler Isoliert(Find ich cool möchte ich haben :)) .

habe ich etwas vergessen?

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 651
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#35

Beitrag von Sebasstian » Mittwoch 17. Juni 2020, 22:27

Bitte skizziere das mal! :Grübel
Grüße,
Sebastian

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#36

Beitrag von ReDoX » Mittwoch 17. Juni 2020, 22:43

Sebasstian hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 22:27
Bitte skizziere das mal! :Grübel
oh Gott ich bemühe mich :Waa

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#37

Beitrag von ReDoX » Mittwoch 17. Juni 2020, 22:58

Also ich habs mal versucht :redhead bin nicht gerade der beste Künstler!

Links die Co2 Flasche mit dem Druckminderer.
In der Mitte das 30L Fass mit dem Zapfkopf drauf.
Links am Zapfkopf der Abfülladapter/Spundungsventil mit Absperrhahn damit ich dort dann die Co2 Flasche zum umdrücken anschließen kann.
Oben auf dem Zapfhan ein Absperrhahn damit ich Karbonisieren kann.

Rechts der Growler mit dem Bierschlauch oben dran und Rechts das Spundungsventil.

Hoffe das ist verständlich
Dateianhänge
Skizze.jpg

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 651
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#38

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 18. Juni 2020, 06:36

Aha, ok, joah, kann funktionieren. Denn Sinn vom Spundventil mit Manometer am Growler hab ich noch nicht verstanden.
Und: Abfülladapter = Zapfkopf??
Grüße,
Sebastian

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#39

Beitrag von ReDoX » Donnerstag 18. Juni 2020, 09:32

Nein der Abfülladapter kommt an den Co2 anschluss des Zapfkopfs. Damit könnte ichden Druck bei einer Nachgärung kontrollieren.
Das Spundventil am Growler macht wirklich keinen Sinn.
Dachte ich benötige es zum Vorspannen und Druck ablassen.
Aber zum Vorspannen brauche ich es ja nicht und zum Druck ablassen habe ich ja das Ventil am Growler.

Hast du eine bessere Idee

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 651
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#40

Beitrag von Sebasstian » Donnerstag 18. Juni 2020, 10:03

Spundi am Growler brauchste nicht. Um den Grwoler bei Bedarf vorzuspannen oder später den Zapfdruck einzustellen oder nochmal CO2 drauf zu geben wenn die Karbonisierung nicht passt o.ä., kannst du ja direkt am Druckminderer den Druck ablesen. Und ablassen geht ja immer. (der hat doch ein Ventil, oder?). Ich würde dann direkt die CO2 Flasche an den Growler anschließen.
Aber hier brauchst du dann halt zwei verschiedene CO2-Schläuche. Einmal mit NC-Gas um den Grwoler zu versorgen und einmal mit was anderem um an den Zapfkopf ran zu gehen. Das wird schon alles funktionieren. Aber genau die Tatsache, dass man noch mehr Kram braucht wenn man sich in zwei Systemen bewegt (NC und Flachfitting) würde mich an dem Setup stören. Ich hab schon verstanden, dass du unbedingt einen Growler haben möchtest und dass du die Flachfitting Kegs geschenkt bekommst. Dagegen kannman auch nix sagen. Insofern.. mach nur! :Bigsmile
Grüße,
Sebastian

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#41

Beitrag von ReDoX » Donnerstag 18. Juni 2020, 10:28

Also ich besorge mirnden Growler mit diese Zapfhahn von iKegger und einem Sodastream Adapter. D.h. die Co2 versorgung zum Zapfen und Kabonisierung einstellen.

Es geht mir nurn darum das bier in diesen Growler zu bekommen :Drink

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1044
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#42

Beitrag von Braufex » Freitag 19. Juni 2020, 11:51

ReDoX hat geschrieben:
Donnerstag 18. Juni 2020, 09:32
Nein der Abfülladapter kommt an den Co2 anschluss des Zapfkopfs. Damit könnte ichden Druck bei einer Nachgärung kontrollieren.
Ich hab jetzt selber keinen Zapfkopf, bin komplett auf NC.
Aber meines Wissens nach haben die Zapfköpfe am CO2-Eingang ein Lippenventil/-Gummi eingebaut um eine Rückströmung zum Druckregler zu verhindern.
Dieses müsste entfernt werden, wenn man über den CO2-Anschluss des Zapfkopfes entspannen/spunden möchte.
Aber Vorsicht: wenn man dann wieder Druck über den Regler geben will, darf man nicht vergessen vorher das Lippenventil wieder einzubauen um den Regler zu schützen.
Bei NC-Adaptern gibt es dafür extra Rückschlagventile.
Bzw. Kupplungen mit eingebauter Rückschlagsicherung

Gruß Erwin

Oliver1908
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 28. April 2020, 14:04
Wohnort: Düsseldorf

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#43

Beitrag von Oliver1908 » Dienstag 4. August 2020, 12:13

Hallo Christian

Mir persönlich gefällt das System von Ikegger am besten. Da kannst Du dich austoben und beliebig alles zusammen stellen. Von irgendwelchen Ebayanbietern aus Fernost da rate ich grundsätzlich ab. Habe da schlechte Erfahrungen gemacht!

Beim Carbonisieren ob mit Speise oder Zucker das musst du unbedingt auf den gewissen Seiten ausrechnen um da genauer zu werden.

Dann sollte das mit den Flaschenbomben nicht mehr passieren.

Lieben Gruß
:thumbsup Oli :thumbsup

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#44

Beitrag von AxelS » Dienstag 4. August 2020, 16:45

Oliver1908 hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 12:13
Mir persönlich gefällt das System von Ikegger am besten. Da kannst Du dich austoben und beliebig alles zusammen stellen. Von irgendwelchen Ebayanbietern aus Fernost da rate ich grundsätzlich ab. Habe da schlechte Erfahrungen gemacht!
:thumbsup Sehe ich genau so!
Oliver1908 hat geschrieben:
Dienstag 4. August 2020, 12:13
Beim Carbonisieren ob mit Speise oder Zucker das musst du unbedingt auf den gewissen Seiten ausrechnen um da genauer zu werden.
Da verlasse ich mich voll und ganz auf das Überdruckventil im Zapfkopf! Das bläst bei 3 bar ab und ich kann ruhig schlafen. Denn (eigene Erfahrung! :redhead ) wenn man zu ungeduldig ist und zu früh abfüllt, addiert sich das CO2 der abschließenden Hauptgärung mit dem CO2 der Nachgärung. Ich war schon gezwungen aus Kegs Bier mit 7gCO2/l zu zapfen. Ging langsam, aber es ging.

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#45

Beitrag von ReDoX » Freitag 28. August 2020, 08:59

So also die Kegs stehen jetzt bei mir zuhause und morgen möcht ich wieder Brauen :)

Ich habe eine Frage zur Karbonisierung.
Ich habe vor einen Coldcrash im Gäreimer zu machen um danach das Bier in mein Keg zu schlauchen und zu Karbonisieren.

Stelle ich das Keg dann wieder bei 0° in die Truhe und Krabonisiere oder kann ich das Keg bei Raumtemperatur stehen lassen? (Höhenproblem in der Tiefkühltruhe)

Kann ich wenn ich bei Raumtemperatur Karboniesiert habe das Keg dann später zur Reifung bei 8° Kaltstellen ohne weiter Druck darauf zu geben?

Wenn ich das Bier direkt bei 0° Karbonisere habe ich ja einen anderen Spundungsdruck als bei 8°(Zieltemperatur). Wenn ich bei 0° anfange und langsam auf 8° hoch gehe geb ich dann einfach je nach Temperatur mehr druck aufs Fass!

Danke für eure Hilfe :)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#46

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 28. August 2020, 09:11

Du spundest einfach einmal, während das Bier im Keg eine konstante Temperatur hat, mit passendem Spundungsdruck (nach Tabelle).
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#47

Beitrag von ReDoX » Freitag 28. August 2020, 09:18

Kann ich dann die Flasche Permanent mit dem passendem Druck dran lassen? Zum umdrücken usw?

Noch eine Frage zur Karbonisierung mit Speise. Ich habe das bisher so gemacht aber beim letzten mal hatte ich etwas angst das mir die Flaschen um die Ohren Fliegen.... ich hatte 5 bar auf den Flaschen :Grübel ..... und das Bier war einfach Überkarbonisiert....

Wenn ich jetzt im Keg mit Speise Nachgäre mit einem Spundventil bei dem ich den Druck einstellen kann, ist mein Bier dann korrekt Karbonisiert oder?
Also ich stelle dann mein Druck nach Spundungstabelle ein und das Überdruckventil öffnet dann

https://www.zapfanlagendoktor.de/spundv ... anguage=de

Sowas hier

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7380
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#48

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 28. August 2020, 09:45

Schau mal hier. Das Thema Zwangskarbonisierung wurde mindestens so oft durchgekaut wie das Flaschenwaschen, die Desinfektion oder die Haltbarkeit von Malz.
https://www.google.com/search?q=site:ho ... onisierung
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

ReDoX
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 30. Mai 2020, 17:27

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#49

Beitrag von ReDoX » Freitag 28. August 2020, 11:54

Jetzt mal ne andere Blöde Frage..... muss ich zwingend einen Cold Crash machen um mein Bier Klar zu bekommen? (ich möchte keine schöner verwenden)
Ich habe eben das letzte Bier vom letzten Sud aus dem Kühlschrank geholt und es war so wie ich es mir Vorstelle!
Dient der Cold Crash dann nur dazu das es schneller Klar wird?
Ich war jetzt total darauf fixiert das ich einen Cold Crach machen muss...

Johnny Eleven
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 161
Registriert: Montag 30. März 2020, 15:36
Wohnort: Berlin

Re: Würde gerne in Kegs abfüllen

#50

Beitrag von Johnny Eleven » Freitag 28. August 2020, 12:49

ReDoX hat geschrieben:
Freitag 28. August 2020, 11:54
Jetzt mal ne andere Blöde Frage..... muss ich zwingend einen Cold Crash machen um mein Bier Klar zu bekommen?
Keine blöde Frage.

Nein, musst Du nicht zwingend. Wie Du schon selbst erlebt hast, kriegt man mit ein bisschen Umsicht beim Ab- bzw. Umfüllen auch ohne Cold Crash ein klares Bier hin. Siehe z.B. die Diskussion hier:

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 52#p390952

Viele Grüße

Johannes
Bier = flüssige Lebensfreude

Grain Gorilla, BM10, Inkbird ITC-308, Tilt, Thermapen 4

Antworten