Durchlaufkühler verursacht Schaum

Antworten
Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Durchlaufkühler verursacht Schaum

#1

Beitrag von wwershofen » Mittwoch 31. Januar 2018, 23:56

Moin zusammen,

ich habe im letzten Jahr einen gebrauchten Durchlaufkühler (trocken) mit Zapfhahn für kleines Geld erstanden. Wirklich oft hatte ich diesen bislang noch nicht im Einsatz, aber wenn, dann hatte ich immer Probleme mit einer erheblichen Schaumbildung.

Nach dem ersten Einsatz mit dem beim Kauf installierten Kolbenschankhahn, habe ich selbigen durch einen Kompensatorschankhahn mit Plastik-Kompensator ersetzt. Das Schaumproblem wurde dadurch allerdings nur unwesentlich geringer. Also habe ich mir vor ein paar Tagen noch einen weiteren Kompensatorschankhahn mit einem Edelstahl-Kompensator gegönnt und gehofft, damit endlich mein Selbstgebrautes vernünftig zapfen zu können. Leider wurde ich enttäuscht - sobald man den Kompensator so weit öffnet, dass eine halbwegs annehmbare Fließgeschwindigkeit entsteht, hat man das Glas auch schon wieder zu 90% voll mit Schaum! :thumbdown

Also habe ich mich heute mal mit einem Fass etwas weniger gelungenem Bier hingesetzt und empirisch versucht, dass Problem irgendwie in den Griff zu bekommen. Letztendlich musste ich feststellen, dass offensichtlich der Durchlaufkühler für die Entstehung des übermäßigen Schaumes verantwortlich ist. Wenn ich nämlich die Bierleitung vom Fass direkt an den Gewindestutzen des Zapfhahns anschließe und somit das Bier nicht durch den Kühler läuft (Fass steht ohnehin kühl, ca. 4,5°C mit ca. 0,9 bar Sättigungsdruck), kann ich bei entsprechend eingestelltem Kompensator und ca. 1,5 bar Zapfdruck wunderbar ein Glas Bier in einem Rutsch zapfen.

Somit ist also die Fehlerquelle gefunden. Die Frage ist nur, was kann ich daran ändern? Der Durchlaufkühler sitzt in einem vernieteten Blechkasten in der Zapfanlage und man sieht außer dem Eingangsstutzen und dem Ausgang Richtung Zapfhahn nichts.

Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich den Durchlaufkühler überzeugen kann, das CO2 im Bier zu belassen und es nicht vorzeitig zu entbinden? Meine aktuelle Vermutung geht dahin, dass die Anlage vom Vorbesitzer (war eine Vermietanlage eines Catering-Services) nicht richtig gereinigt wurde und sich daher in der Kühlschlange irgendwelche Ablagerungen gebildet haben, an denen das Bier verwirbelt wird und entgast.

Was kann ich tun?


Danke für Euren Input und viele Grüße
Wolle

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#2

Beitrag von Sura » Donnerstag 1. Februar 2018, 00:30

Mit mehr Druck versuchen. Der geht im Durchlaufkühler offensichtlich verloren.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#3

Beitrag von wwershofen » Donnerstag 1. Februar 2018, 07:32

Sura hat geschrieben:
Donnerstag 1. Februar 2018, 00:30
Mit mehr Druck versuchen. Der geht im Durchlaufkühler offensichtlich verloren.
Ich hab den Druck teilweise schon bis 3 bar hochgefahren - Ergebnis blieb weitestgehend unverändert...

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5521
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#4

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 1. Februar 2018, 07:56

Dann ist aller Wahrscheinlichkeit nach entweder dein Bier auf- bzw. überkarbonisiert oder der Kühler/Hahn sind nicht sauber. Ablagerungen in der Kühlschlange, rauche Leitungen oder ein "schmutziger Hahn/Kompensator" bringen das Bier beim Zapfen in Unruhe. Hast du Gasblasen im Bierschlauch? Große?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
BodoW
Administrator
Administrator
Beiträge: 2981
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 08:20
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#5

Beitrag von BodoW » Donnerstag 1. Februar 2018, 08:31

Wenn wärend des Zapfens im Bierschlauch keine Blasen zu sehen sind, dann ist der Kühler innen versifft. Wenn Du trotz 3 bar noch Blasen im Schlauch hast, dann ist entwerder irgendetwas undicht oder dein Bier ist überkarbonisiert. Dann hilft nur noch ein spezieller Weizenbierkompensatorhahn. Dort ist der Kompensator doppelt so lang wei bei normalen Hähnen. So ein Kompensatorhahn bracht immer minimum 1,2-1,5bar Zapfdruck.

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#6

Beitrag von wwershofen » Donnerstag 1. Februar 2018, 23:11

Ich habe keine Blasen im Schlauch (weder bei 1,5 noch bei 3 bar) und das Bier ist auch nicht überkarbonisiert. Der Druck im Fass bei aktuell ca. 4°C liegt bei 0,9 bar, was ca. 5,2 gr/l CO2 entspricht. Das Fass steht auch schon ein paar Wochen in der Kühlung, der Druck sollte sich also entsprechend angeglichen haben. Außerdem kann ich ja bei Umgehung der Durchlaufkühlung einwandfrei zapfen.

Wenn in der Zapfanlage irgendwo was undicht wäre, müsste ja irgendwo Flüssigkeit austreten, was aber nicht der Fall ist. Ich tippe daher auch stark darauf, dass die Leitung in der Kühlschlange verdreckt ist. Die Frage ist nun: Wie bekomme ich die Leitung dort am Besten wieder sauber? Was könnt ihr aus Eurer Erfahrung an Reinigungsmitteln und -methoden empfehlen?

Danke auf jeden Fall für Eure Anregungen bis hierhin. :Drink

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 856
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#7

Beitrag von Felix83 » Donnerstag 1. Februar 2018, 23:29

Du gibst dem Kühler aber schon 10 minuten zum kühlen nach dem ersten anschließen und fluten? Auch wenn das Bier vorgekühlt ist, wärmt es sich erstmal im inneren auf. Der Kühlblock braucht ne Weile bis er bereit ist.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#8

Beitrag von wwershofen » Donnerstag 1. Februar 2018, 23:55

Felix83 hat geschrieben:
Donnerstag 1. Februar 2018, 23:29
Du gibst dem Kühler aber schon 10 minuten zum kühlen nach dem ersten anschließen und fluten? Auch wenn das Bier vorgekühlt ist, wärmt es sich erstmal im inneren auf. Der Kühlblock braucht ne Weile bis er bereit ist.
In der Regel schon. Aktuell steht die Anlage jedoch in der Scheune und da ist es momentan auch eher um die 4-5°C kalt. Das Kühlaggregat ist jedenfalls bei meinen Versuchen gestern kein einziges Mal angesprungen - Temperaturregelung steht auf 7°C Zapftemperatur.

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 856
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#9

Beitrag von Felix83 » Freitag 2. Februar 2018, 00:04

ah ok. Dann kanns nur noch eine "Störung" des Bierflusses sein irgendwo im Kühler. Wenn ein Hahn z.B. ne Schramme abbekommt im inneren, gibts nurnoch Schaum.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
Kurzhauber
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 181
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 02:44
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#10

Beitrag von Kurzhauber » Freitag 2. Februar 2018, 09:13

Ich würde den Kühler mal reinigen. Es gibt entsprechende Reinigungsflüssigkeiten, idR. als Konzentrat, die man einwirken lässt, danach mit einem kugelförmigen Reinigungsschwamm oder -bällchen mehrfach durchspülen, ist etwas umständlich mit Hausmitteln, da man immer wieder umschrauben muss, aber es geht.

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2423
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#11

Beitrag von holledauer » Freitag 2. Februar 2018, 11:35

Wenn du ein leeres Fass zur Hand hast, dann mach eine Mischung mit heißem Wasser (80°) und einer großzügigen Menge Geschirrspülmaschinenpulver (ohne Klarspüler und Duftstoffe!!!!!!)

Erst in einem Eimer mischen, dann ins Fass, zu machen Druck drauf und durch damit. Wirst sehen was da alles raus kommt.
Laß ruhig 5 -10 Liter langsam durch. Dann machst du den Hahn zu und lässt es mal 2 Stunden in der Leitung wirken und lässt dann wieder ein bisschen was durch und lässt es dann übernacht einwirken.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 634
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#12

Beitrag von Exedus » Freitag 2. Februar 2018, 12:26

Schadet so heißes Wasser dem Durchlaufkühler nicht?
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Gelöst: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#13

Beitrag von wwershofen » Freitag 2. Februar 2018, 16:16

So, ich denke, ich habe das Problem gelöst.

Ich habe mir heute eine Flasche Bierleitungsreiniger besorgt, eine Reinigungslösung mit heißem Wasser im Verhältnis 1:5 angesetzt und damit den Durchlaufkühler für ca. 30 Minuten geflutet. Anschließend mit klarem Wasser und Reinigungsbällchen mehrfach in beide Richtungen durchgespült.

Ergebnis: Nun kann ich mit knapp 2 bar Leitungsdruck und halb geöffnetem Kompensator einwandfrei ein Bier in einem Rutsch zapfen! :thumbsup

Nur mal so rein interessehalber: Wie lang ist eigentlich in der Regel so eine Leitung in einem Durchlaufkühler? Ich schätze mal, dass das Volumen in der Leitung bei mir so ca. 300ml sind. Bei 7mm Leitungsquerschnitt komme ich auf eine Länge von ca. 7,8 Meter. Plus meine Bieranschlussleitung komme ich also auf ca. 9,5 Meter Leitungslänge, die ich zur Berechnung des richtigen Zapfdrucks beachten muss, korrekt?

Wenn ich nun von meinen aktuell 0,9 bar Sättingungsdruck im Fass ausgehe, den Reibungsverlust von knapp 10 Meter 7mm-Leitung (0,1bar pro 2 Meter Länge) und den Höhenunterschied von ca. 1 Meter (wenn ich vom Fassboden ausgehe) hinzurechne, komme ich auf 1,5 bar benötigtem Zapfdruck - wirklich funktionieren tut es jetzt aber erst bei ca. 2 bar laut Anzeige am Druckminderer... Von daher habe ich also entweder immer noch einen höheren Reibungsverlust auf dem Weg zum Zapfhahn (vielleicht doch noch nicht richtig sauber?) oder der Druckminderer zeigt den Druck zu niedrig an.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Euren Zapfanlagen? Ist die Berechungsformel für den Zapfdruck nur für ein ideales System anwendbar und in der freien Wildbahn quasi das Mindestete, was man an Druck anlegen muss?

Viele Grüße
Wolle

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 856
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#14

Beitrag von Felix83 » Freitag 2. Februar 2018, 20:20

Ich kann mit dem Pygmy 25 mit 2 bar zapfen, Bier allerdings auf Zimmertemperatur, also ca 1,6 bar Fassdruck. Also das ist immernoch nicht ganz optimal, scheinbar.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

scne59
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 107
Registriert: Donnerstag 19. März 2015, 23:15
Wohnort: Gladbeck

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#15

Beitrag von scne59 » Samstag 3. Februar 2018, 10:54

Moin.

Die ganzen Berechnungen führen bei Deinem "das Fass steht direkt neben der Schankanlage"-Fall eh in die Irre.
Mit einem Kompensatorhahn braucht Du einen bauartbedingten Mindestdruck am Kompensator von mindestens 1,2 bar.
Plus die Verluste in der Leitung davor. 2 bar könnten da schon hinkommen. Und die Manometer am Druckminderer sind auch keine Präzisionsinstrumente...
Kann die Leitung noch verschmutzt sein? Klar. Wenn Du eine günstige Gebraucht-Anlage hast, die lange stand, dann ist eine einmalige Reinigung mit alkalischen Reiniger vielleicht nicht genug.
Ggf. Reinigung wiederholen oder speziellen chlorhaltigen Grundreiniger verwenden (http://www.thonhauser.net/de/produkte/s ... na-max-cl/).
Möglicherweise gibts in der Leitung auch noch Ablagerungen von Bierstein (Kalk), die nur mit saurem Reiniger entfernt werden können.

Gruss,
Jochen

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5688
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#16

Beitrag von ggansde » Samstag 3. Februar 2018, 11:19

Moin,
Du gibst dem Kühler aber schon 10 minuten zum kühlen nach dem ersten anschließen und fluten? Auch wenn das Bier vorgekühlt ist, wärmt es sich erstmal im inneren auf. Der Kühlblock braucht ne Weile bis er bereit ist.
Ganz schlechter Tip. Evtl. ist da noch Wasser drin, oder Wasser/Luft. Auf dem Pygmy z.B. klebt extra ein Etikett, dass man das niemals tun soll, weil sich sonst Eis im inneren bilden kann und der Kühler zerstört werden kann.
IMG_20180203_111414-780x1040 - Kopie.jpg
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#17

Beitrag von SchlatzPopatz » Samstag 3. Februar 2018, 11:52

ggansde hat geschrieben:
Samstag 3. Februar 2018, 11:19
Moin,
Du gibst dem Kühler aber schon 10 minuten zum kühlen nach dem ersten anschließen und fluten? Auch wenn das Bier vorgekühlt ist, wärmt es sich erstmal im inneren auf. Der Kühlblock braucht ne Weile bis er bereit ist.
Ganz schlechter Tip. Evtl. ist da noch Wasser drin, oder Wasser/Luft. Auf dem Pygmy z.B. klebt extra ein Etikett, dass man das niemals tun soll, weil sich sonst Eis im inneren bilden kann und der Kühler zerstört werden kann.
IMG_20180203_111414-780x1040 - Kopie.jpg
VG, Markus
Er hat geschrieben "nach dem ersten anschliessen und fluten", das Gerät ist also nicht leer, sondern schon mit Bier gefüllt. Also alles gut :Wink

Markus
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5688
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#18

Beitrag von ggansde » Samstag 3. Februar 2018, 12:03

Oh, sorry. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :redhead
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Malzwein
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2584
Registriert: Mittwoch 12. September 2012, 09:39

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#19

Beitrag von Malzwein » Samstag 3. Februar 2018, 12:22

Exedus hat geschrieben:
Freitag 2. Februar 2018, 12:26
Schadet so heißes Wasser dem Durchlaufkühler nicht?
Genau das hatte ich in irgendeiner Anleitung auch gelesen. Demnach könnten sich Mikrorisse bilden (die dann Schaumorgien produzieren).

Leider habe ich dazu die Quelle nicht mehr, weiß da jemand etwas mehr? Wobei "heiß" und "warm" sicher unterschiedlich zu bewerten sind.
Gruß Matthias

Jep, Bier wird´s immer... meist auch trinkbar und manchmal ist es richtig gut! :P

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 856
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#20

Beitrag von Felix83 » Samstag 3. Februar 2018, 14:32

SchlatzPopatz hat geschrieben:
Samstag 3. Februar 2018, 11:52
Er hat geschrieben "nach dem ersten anschliessen und fluten", das Gerät ist also nicht leer, sondern schon mit Bier gefüllt. Also alles gut :Wink
Markus
:thumbsup
Wo wir gerade beim Thema sind. Wenn ein Fass "kickt", also leer ist, unbedingt den Kühler sofort ausschalten. Mir ist letzt beim Fasswechsel der ganze Schaum im Kühler gefroren und dann ging erstmal 30 min nix mehr.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

melbuh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 7. Oktober 2017, 11:11

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#21

Beitrag von melbuh » Freitag 9. Februar 2018, 11:08

Ihr trinkt einfach zu langsam wenn der Schaum beim Fasswechsel einfriert :-D

Bzgl der Berechnungsformel: Das ist ein reiner Schätzwert den man damit erhält. Sobald irgendwo noch ne Verschraubung oder nen schlechter Übergang in der Leitung ist, kommen da nochmal ordentlich Strömungsverluste hinzu.
Einfach den Druck weiter hochdrehen, bis bei geschätztem 1/4 geöffnetem Kompensator das Bier klar kommt.
Ich hab nen Eigenbau Eisbank-Kühler für Festivals, in den 30kg Eis reinkommen. Der hat gute 16m Kühlschlange und braucht je nach Tagesform zwischen 2 und 2,7 Bar. Damit können wir dann 5 Tage feiern und brauchen kein Watt strom :-)
---
Matmill Klassik
Schengler 70L & 100L
Läuterfreunde,
PWÜ,
Speidel Kunsstofffässer,
Rührwerke
div. Kegs

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 421
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#22

Beitrag von t-u-f » Sonntag 11. Februar 2018, 14:20

Moin,

Falls das Problem mit den Schaumorgien noch nicht gelöst hast,
Hast du den Schankhahn eingefettet?
-Hatte letzten das Problem auch - da hat mir mein Sohn geholfen beim Schankhahn reinigen/fetten,

Nach dem Motto viel hilft viel hatte er mir den Hahn eingesüfft - und ich hatte dann eine Schaumparty. :Shocked :Angry
(mit einem anderen Hahn ging es wieder...) :thumbsup
wo ich am nächsten morgen das ganze Fett im Hahn beim reinigen bemerkt hatte und ich ihn dann entfettet hatte ging es auch wieder...
Obwohl immer gesagt wird das Fett gegen Schaum wirkt - oder es liegt daran das Schankhahnfett nicht Bier(Wasser)-löslich ist...

Gruß
T-u-F
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#23

Beitrag von wwershofen » Freitag 6. April 2018, 14:53

Um das Ganze als Threadersteller nochmal abzuschließen (habe leider einige von Euren Rückmeldungen erst heute gelesen...):

Das Zapfen läuft jetzt einwandfrei. Ich habe die Anlage Ende März bei meiner Geburtstagsfeier mit einem sehr leckeren Irish Red betrieben. Zapfdruck war bei ca. 2 bar und man konnte die Gläser in einem Rutsch durchzapfen. Musste sogar ab und an mal die Schaumtaste benutzen, weil fast zu wenig Schaum produziert wurde. :thumbsup

Problem ist also gelöst. Danke für Eure wie immer sehr gehaltvollen Tipps und Informationen.

Viele Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
t-u-f
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 421
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 13:33
Wohnort: zwischen HB und OS

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#24

Beitrag von t-u-f » Montag 9. April 2018, 08:27

wwershofen hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 14:53
Um das Ganze als Threadersteller nochmal abzuschließen (habe leider einige von Euren Rückmeldungen erst heute gelesen...):

Das Zapfen läuft jetzt einwandfrei. Ich habe die Anlage Ende März bei meiner Geburtstagsfeier mit einem sehr leckeren Irish Red betrieben. Zapfdruck war bei ca. 2 bar und man konnte die Gläser in einem Rutsch durchzapfen. Musste sogar ab und an mal die Schaumtaste benutzen, weil fast zu wenig Schaum produziert wurde. :thumbsup

Problem ist also gelöst. Danke für Eure wie immer sehr gehaltvollen Tipps und Informationen.

Viele Grüße
Wolfgang
..und woran hat es nun gelegen?

Gruß
T-u-F
t-u-f ne Abkürzung für Tüddeln und Fummeln :thumbup


Falls ich nicht SOFORT und UNVERZÜGLICH auf Fragen in einem Thread reagiere:
Es liegt daran, dass ich ein wichtigers Hobby habe als den Computer:

Meine Familie!!! :thumbsup

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Durchlaufkühler verursacht Schaum

#25

Beitrag von wwershofen » Montag 9. April 2018, 21:05

t-u-f hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 08:27
..und woran hat es nun gelegen?
Letztendlich wohl an einem nicht ordnungsgemäß gereinigten Durchlaufkühler. Die oben beschriebene Grundreinigung hat geholfen und danach habe ich nach jeder Benutzung die Anlage mindestens mit klarem Wasser und Reingungskügelchen durchgespült, ab und zu auch nochmal mit dem Bierleitungsreiniger.

Das Bier fließt jetzt jedenfalls optimal aus dem Hahn. Auch wärmere Fässer können mit ca. 2,5 bar Druck in einem Zug gezapft werden.
:Drink

Antworten