Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

Antworten
Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#1

Beitrag von negme » Sonntag 30. September 2018, 17:43

Liebes Forum,

vor einiger Zeit hab ich mir endlich N2-Co2-Mischgas (70/30) samt einen Stout-Zapfhahn einschließlich Creaming Plate zugelegt. Dann auch entsprechend Stout gebraut und angeschlossen. Leider hab ich beim Zapfen einige Probleme.

Egal, wie viel Druck ich auf das Keg geb, wenn ich den Hahn voll aufmache, hab ich eine Schaumorgie. Eigentlich hab ich ja gelesen, dass man mit Mischgas eher einen höheren Druck im Bereich von 2 Bar gibt. Da gehts aber gar nicht.

Mit 0,8 Bar schaff ich es halbwegs, trinkbar zu zapfen. Von dem Zapferlebnis, wie ich es aus dem Pub mit Guinness kenne, bin ich aber auch so weit entfernt.

Hat irgendjemand eine Idee, woran es liegen kann? Mit Kompensator hab ich meine Anlage eigentlich zuletzt weitestgehend problemlos im Griff gehabt. Nur hier steh ich ein wenig an.

Hier Fotos von meiner Hardware:

Bild

Bild

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12636
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#2

Beitrag von flying » Sonntag 30. September 2018, 18:05

Wie hoch ist denn dein Homebrew Stout karbonisiert? BYO schreibt was von 5 PSI bei 55° F im Keg. Das wären dann ungefähr 2,6 g/L CO2..?
Die schreiben auch was davon das Profis ihr Stout vorher mit hohen Stickstoffdruck bei sehr niedriger Temperatur "aufnitrogenisieren"? Für Hobbybrauer ist das nicht praktikabel.

Nur 20% CO2 wären wohl auch besser meine ich mal gelesen zu haben..?
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#3

Beitrag von negme » Sonntag 30. September 2018, 20:43

Stout ist minimal karbonisiert, daran kann es nicht liegen. Von dem aufnitrogenisieren habe ich noch nie gehört, interessant!

Ja, eventuell werde ich ein anderes Verhältnis beim nachfüllen nehmen.

Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#4

Beitrag von negme » Freitag 1. März 2019, 08:49

Nachdem ich zwischenzeitlich wieder ein Helles mit Co2 angeschlossen hatte, hab ich es nun wieder mit Stout und Mischgas versucht. Was soll ich sagen, gleiches Problem. Bier ist minimal zwangskarbonisiert, bekomme dennoch immer ein Glas voller Schaum, egal welcher Mischgas-Druck. Alles zwischen 0,5 und 3 Bar versucht.

Hab in US-Foren gelesen, dass evtl. das Verlängern vom Bierschlauch helfen könnte. hab jetzt auf ca 7 Meter verlängert und es in einer Spirale auf das Fass gelegt. Hätte gehofft, den Effekt einer Art Beruhigungsspirale zu erzielen. Gebracht hat es allerdings nix...

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 721
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#5

Beitrag von jemo » Freitag 1. März 2019, 08:57

Ich habe den gleichen Zapfhahn und gehe da mit 2bar 70/30 rein. Kein Problem, das Bier sieht super aus, mit sehr cremiger Schaumkrone. Karbonisiert ist iwo zwischen 2,6 und 3,0 gr. CO2.
Welche Temperatur hat denn Dein Bier? Vielleicht ist es ja zu warm.
Derzeit auf Glycerin: W177,208; WLP001,002,007,011,029,400,530,565,4000; Wyeast1084,1272,3068; Z043; Framgarden; Tomcat
Gerne Tausch, kein Verkauf, nix für lau.
Viele Grüße, Jens

Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#6

Beitrag von negme » Freitag 1. März 2019, 09:31

Sehr interessant! Auch in einem Zapfkühlschrank? Wie siehts bei dir mit Steigung und Länge vom Bierschlauch aus?

Mein Bier ist in etwa bei 8 bis 9 Grad, insofern dürfte das kein Problem sein.

Ganz verstehen tu ich es nicht. Wenn ich aus dem Fass mit Picknickhahn zapfe hab ich so gut wie keinen Schaum. Geschmacklich ist auch kaum Kohlensäure drin. Hab beim Karbonisieren halt ca 40 Sekunden mit 3 Bar und sehr wenig Kopfraum geschüttelt. Weiß nicht, wie viel gr CO2 das ist, aber wenn ich das mit regulären Bieren von mir mache, sind sie lt. Geschmacksprobe massiv schwach karbonisiert.

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1257
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#7

Beitrag von diapolo » Freitag 1. März 2019, 10:03

Hi,
dein Durchfluss ist zu schnell. du brauchst einen In-line-Compensator (flow Controller). Wird häufig in England verbaut weil die Leute dort meisten Plastik Kolbenhähne verwenden. Dieses Bauteil ist nichts anderes als ein Kompensatorhahn ohne Hahn. Also ein Tropedo in einer Kegelbohrung. Ich hoffe du verstehst was ich meine. Damit kannst du den Fluss einstellen, dann Klappt das. Ich habe selber so ein Teil in der Zuleitung meines Stouthahns.
https://www.ebay.co.uk/itm/In-line-unde ... rk:18:pf:0
in den 5/16 Anschluss passt ein handelsüblicher 4mm hart PVC Schlauch
https://www.ebay.co.uk/itm/JOHN-GUEST-3 ... :rk:4:pf:0
Das ist der passende Adapter. So kannst du dir deinen Flow Controller zusammen bauen.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#8

Beitrag von negme » Freitag 1. März 2019, 11:00

Hallo Bernd,

vielen Dank, sehr interessant! Muss ich mir mal anschauen!

Eventuell eine blöde Frage: Wenn ich den Kompensator dann einbau, ist der Druck, der beim Zapfhahn bzw. bei der Diffuser-Plate ankommt ja erst geringer. Brauch ich nicht eben im Hahn den entsprechenden Druck, um den feinporigen Schaum zu bekommen? Und könnte ich da nicht einfach gleich von Haus aus den Zapfdruck senken und sollte ein gleiches Ergebnis haben?

LG

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1257
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#9

Beitrag von diapolo » Freitag 1. März 2019, 11:10

Hi,
ja und nein, wenn der Hahn geschlossen ist hast du bis zum Hahn den gleichen Druck, das du ja keinen Druckverlust hast. Sobald du den Hahn öffnest ensteht über den Compensator ein Druckverlust, der Hahn wiederum mit seinem Cream Plate erzeut auch wieder einen Gegendruck. Über den Compensator kannst du dann sozusagen die "ideale" Druckdifferenz wischen Hahnauslauf und Compensator einstellen. Der Systemdruck im Fass bleibt aber gleich somit kann sich das CO2, welches noch im Stout vorhanden ist nicht ausdiffundieren. Bist du in Romrod? Wenn ja kann ich dir einen Kompensator mal testweise leihen, wenn du ihn mir danach wieder zurück schickst, ich kann dir dann auch dementsprechend nen Adapter auf dein Zapfsystem bauen.

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#10

Beitrag von negme » Freitag 1. März 2019, 11:55

Das Angebot weiß ich sehr zu schätzen, vielen Dank! Allerdings sitz ich in Wien, das verkompliziert das Vorhaben ein wenig, fürcht ich ;)

Ich versuch mal kurz rauszufinden, welche Adapter ich genau brauche, um den Kompensator in meine 7mm-Leitung zu bringen und bestelle das. Kostet ja nicht die Welt. Bei deinem zweiten Link oben komme ich zu einer recht umfangreichen Auswahl bei eBay - wolltest du da irgendwas direkt verlinken?

LG,
Thomas

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1257
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#11

Beitrag von diapolo » Freitag 1. März 2019, 13:56

Hi Thomas,
ja eigentlich dachte ich dass das passende Teil verlinkt ist..
Es ist der "straight connectors/ reducers & 3/8" x Stem 5/16" reducer"
Und in den 5/16" passt eben der Standard CO2 Schlauch mit 4mm und 8mm AD aus hart PVC

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
negme
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#12

Beitrag von negme » Samstag 2. März 2019, 08:33

Danke! würde ein Stout-Zapfhahn mit Kompensator eigentlich auch den gleichen Effekt bringen? Meine sowas: http://s.aliexpress.com/a2euqI77

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1257
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#13

Beitrag von diapolo » Sonntag 3. März 2019, 07:37

Morgen,
ja würde genauso gehen.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Hilfe beim Zapfen mit Mischgas und Stout-Zapfhahn

#14

Beitrag von konkret » Sonntag 3. März 2019, 11:40

Hallo,

Einen Kompensator zum Nachrüsten gibts auch bei iKegger. Vllt. passt der ja.
https://ikegger.eu/products/flow-contro ... nk-adapter

Grüße konkret

Antworten