iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 884
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#201

Beitrag von Braufex » Montag 17. Februar 2020, 16:16

monsti88 hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 12:37
DerDallmann hat geschrieben:
Montag 17. Februar 2020, 10:15
Gibts den Intertap FC als NC Komplettset (ohne Basteln) bei einem der gängigen Shops (oder sonstwo) zu kaufen?
Ich finde da irgendwie nichts.
Ich habe folgendes Setup und kann damit direkt ans NC-Keg gehen:
https://ikegger.eu/products/edelstahl-k ... n-intertap
https://ikegger.eu/products/mfl-to-tap- ... nengewinde
Servus Johst,
wenn Du Interesse am Intertap hast, meld Dich bei mir per PN.
Hätte einen zum Abgeben ...
Gruß Erwin

Benutzeravatar
herrpaul
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 14:13
Kontaktdaten:

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#202

Beitrag von herrpaul » Freitag 21. Februar 2020, 08:42

irrwisch hat geschrieben:
Dienstag 19. November 2019, 09:32
Auch an alle anderen: Wer Aldiexpress oder andere 5l Fässer (iKegger, ...) habt stellt sie doch mal leer (ohne Deckel) auf die Waage, dann kann ich meine Tabelle noch etwas vervollständigen :Smile
Wir haben jetzt auch mal eins der 5-Liter-Kegs direkt aus China bestellt. Das ist mit 1506 g sogar schwerer als unsere iKegger Kegs mit 1430 g. Beim Zapfkopf ist es umgekehrt: Das iKegger Teil hat 434 g, das aus China 408 g. Optisch kann ich keine echten Unterschiede erkennen. Bei iKegger kommt halt alles besser verpackt und mit Zubehör (Bierschlauch, Ventil-Schlüssel, Ersatzdichtungen).

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#203

Beitrag von AxelS » Freitag 20. März 2020, 10:22

Um die Diskusion hier im Faden bezüglich des Maximaldrucks der iKegger-Kegs, zumindest von der iKegger-Seite her, abzuschließen und den Spekulationen ein Ende zu bereiten:
IMG_20200320_100605.jpg
IMG_20200320_100605.jpg (126.25 KiB) 2482 mal betrachtet
Heute kam meine letzte Bestellung und die Kegs sind nun beschriftet mit den relevanten Werten. Also Entwarnung für alle, die in iKegger-Kegs karbonisieren möchten: Die Kegs halten 5bar oder 75psi. Das entspricht einem Karbonisierungsgrad von 10gCO2/Liter bei Raumtemperatur (versehentlich überkarbonisiert) oder 5,5gCO2/Liter bei 45°C (Weizenbier, in der Sonne auf der Terrasse "vergessen").

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Ausgefunkelt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2004, 16:01

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#204

Beitrag von Ausgefunkelt » Freitag 20. März 2020, 13:37

Moin

Ich habe mich versucht gerade in diesem Thema einzulesen. Nach der dritten Seite habe ich vergessen was auf der zweiten stand. Ich habe einfach einige fragen.

Gibt es gutes und Günstiges System was für NC Anschlüsse geeignet ist? Was benötigt man alles?

Viele Grüße

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#205

Beitrag von JokerPs » Freitag 20. März 2020, 16:22

da wir im iKegger Thread sind ... z.B. das hier:
https://ikegger.eu/products/the-complet ... eg-package

Damit hast Du ein 19L NC Keg und ein 3,75L Mini_Keg aus dem zu Zapfen kannst mit allem nötigen Zubehör. Ich würde aber eine Kombination mit Soda-Stream Adapter und Flache bevorzugen. Mit den Patronen ist Zwangskarbonisieren eher ein phantastisches Abenteuer.

Aber da kann Dich Frank von iKegger auch super beraten.

Gruss
Mike

Ausgefunkelt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2004, 16:01

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#206

Beitrag von Ausgefunkelt » Freitag 20. März 2020, 16:27

Danke für den link. In Sachen Nc bin ich ganz gut aufgestellt. Fass mit Anschlüssen und Sodaanschlüsse. Wo werde ich dort in etwa landen?

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#207

Beitrag von AxelS » Freitag 20. März 2020, 16:53

Ausgefunkelt hat geschrieben:
Freitag 20. März 2020, 13:37
Gibt es gutes und Günstiges System was für NC Anschlüsse geeignet ist? Was benötigt man alles?
Wenn es ein "gutes und günstiges System" geben würde, warum gäbe es dann gute und teure? Was ich damit sagen will: Was gut und günstig ist, musst du selbst für dich entscheiden. Vorherrschend hier im Forum ist die Variante, sich gebrauchte 21Liter-NC- oder CC-Kegs zu kaufen und diese mit einer Zapfanlage mit Begleitkühlung zu verwenden. Dafür gibt es bei den einschlägigen Händlern entsprechendes Zubehör (Schlauchverbinder zum Umdrücken, Spunduhren zum Karbonisieren, Zapfhähne zum Direktzapfen,...).
Hier im iKegger-Faden bist Du bei "edel und teuer" gelandet. Eine günstige iKeggerkonfiguration findest Du hier nur insofern, dass es ab und zu Rabatthinweise auf das Sortiment gibt. Und alle Nase lang Diskussionen, ob China-Nachbauten für den halben Preis genauso gut verarbeitet sind wie das Original und ob es unethisch ist, Einfuhrzoll und Umsatzsteuer zu hinterziehen...
Also: Magst Du etwas edles, was man auch auf den Tisch stellen kann, ohne ob der Hässlichkeit des Kegs vor Scham zu erröten, oder möchtest Du etwas preiswertes, gebrauchtes.
Alles Übrige findest Du wahrscheinlich auf den Seiten dieses Fadens, die Du noch nicht gelesen hast. :Angel
Oder einfach fragen...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#208

Beitrag von JokerPs » Freitag 20. März 2020, 18:10

da man 19L NC Kegs selten auf den Tisch stellt, bist Du mit dem Tipp gut beraten. Im Marktplatz oder im Web gibts Anbieter, die gute gebrauchte Kegas haben - mit Dellen und Beulen, klar - aber dicht und das ist doch, was man braucht :)

Ausgefunkelt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2004, 16:01

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#209

Beitrag von Ausgefunkelt » Samstag 21. März 2020, 09:23

Moin danke für die Antworten. Wie ich oben schon mal schrieb bin ich bei NC Fässern 19l und 9 l ganz gut aufgestellt. Ich suche wie ihr es geschrieben habt was schönes, für auf den Tisch zustellen

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#210

Beitrag von JokerPs » Samstag 21. März 2020, 10:22

da bist Du bei iKegger richtig - einfach konfigurieren, was Du brauchst:
https://ikegger.eu/products/mini-keg-pa ... own-system

Kompensator-Hahn empfiehlt sich in jedem Fall.

Jo_hannes
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 1. November 2014, 18:51

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#211

Beitrag von Jo_hannes » Samstag 21. März 2020, 15:30

monsti88 hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 09:11
Dawnrazor hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 07:36
Dawnrazor hat geschrieben:
Mittwoch 4. Dezember 2019, 17:51
Weiss jemand wie man den Sodastream Adapter da anbaut?
Ich habe eine schwarze O-Ring Dichtung, eine kleine weisse und ein durchsichtiges Plättchen
Muss ich davon was benutzen?

Ohne bekomme ich die Sodastream Flasche gar nicht drauf, weil schon alles CO2 da rausschiesst

photo_2019-12-04_17-49-50 (2).jpg

photo_2019-12-04_17-49-50.jpg
Hat auch jemand eine Antwort auf meine Frage?
Das Plättchen gehört als Dichtung in den Adapter rein, also zwischen SodaStream Flasche und Adapter. Der Adapter wird vorher ohne Dichtung in den Regulator geschraubt.
Hallo,
ich hätte dazu auch noch eine Frage: in meinem Adapter war ein O-Ring, der kaputt ist. Die Plättchen sind aber so groß, dass diese nicht in den Adapter passen. Habt ihr den Adapter von iKegger? Im Internet habe ich Bilder von anderen Adaptern gefunden, bei denen auch ein Plättchen eingesetzt war. Wäre jemand so nett und misst mal den Durchmesser von dem Plättchen und würde mal ein Foto machen?
Dank und Gruß
Johannes

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#212

Beitrag von AxelS » Samstag 21. März 2020, 17:07

Ich hoffe, Du meinst die transparente Dichtungsscheibe, die zwischen Adapter und Sodastream-Flasche sitzt. Meine ist schon etwas angegammelt, aber zum Maßnehmen reicht es noch:
1584806053303.jpg
1584806053303.jpg (127.97 KiB) 2150 mal betrachtet
Abmessungen: AD 21mm, ID 6mm, Dicke 2mm mit einem Kragen 4mm. Der Kragen muss meines Erachtens nicht sein; es genügt eine flache Dichtung. Beim Material wäre ich vorsichtig und würde nicht einfach "Gummi" oder "Silikon" nehmen. Mein bevorzugter Gashändler empfiehlt Polytetrafluorethylen (PTFE). Diese würde den Abmessungen am ehesten entsprechen.
:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Jo_hannes
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 1. November 2014, 18:51

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#213

Beitrag von Jo_hannes » Samstag 21. März 2020, 19:37

Genau die meine ich. Anstelle des Plättchens saß bei mir nur der O-Ring.
Vielen Dank für die Mühe, dann werde ich mir dort eine Dichtung besorgen.

Schönen Abend noch,
Johannes

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#214

Beitrag von AxelS » Sonntag 22. März 2020, 05:38

Jo_hannes hat geschrieben:
Samstag 21. März 2020, 19:37
...
Vielen Dank für die Mühe, ...
Sehr gerne...
:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
Birnsojjel
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 180
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#215

Beitrag von Birnsojjel » Mittwoch 25. März 2020, 21:57

monsti88 hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 09:11
Weiss jemand wie man den Sodastream Adapter da anbaut?
Ich habe eine schwarze O-Ring Dichtung, eine kleine weisse und ein durchsichtiges Plättchen
Muss ich davon was benutzen?

Ohne bekomme ich die Sodastream Flasche gar nicht drauf, weil schon alles CO2 da rausschiesst


Hat auch jemand eine Antwort auf meine Frage?
Das Plättchen gehört als Dichtung in den Adapter rein, also zwischen SodaStream Flasche und Adapter. Der Adapter wird vorher ohne Dichtung in den Regulator geschraubt.
Ich muss hier mal nachhaken : das Loch in der Scheibe ist viel kleiner als das Gewinde des Adapters. Wird der Adapter trotzdem mit Kraft dort reingeschaut?:Grübel

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#216

Beitrag von AxelS » Donnerstag 26. März 2020, 07:23

Bei genauer Betrachtung der Scheibe fällt ein sechseckiger Abdruck rund um das Loch auf. Wenn Du Dir Deine Sodastream-Flasche ansiehst, siehst Du, dass das sechseckige Loch den Ventilstift beherbergt. Drum herum befindet sich die Auflagefläche, die die Dichtung abdichten soll. Die Sodastream-Flasche wird also in den Adapter geschraubt und dichtet durch den Anpressdruck flächig ab.
Daher ist es auch unproblematisch, wenn die neue Dichtung einen kleineren Durchmesser und ein größeres Loch hat (siehe link im post 212). Die Dichtung muss nur beim Einschrauben aufliegen, um die Flasche abzudichten.

:Drink
Axel

:achtung Sicherheitshalber noch einmal der Hinweis: Wenn Ihr die Flasche in den Adapter dreht, achtet unbedingt darauf, dass der Druckminderer zugedreht ist (OFF)!
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
Birnsojjel
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 180
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 23:30
Wohnort: Hilchenbach

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#217

Beitrag von Birnsojjel » Donnerstag 26. März 2020, 21:35

AxelS hat geschrieben:
Donnerstag 26. März 2020, 07:23
Bei genauer Betrachtung der Scheibe fällt ein sechseckiger Abdruck rund um das Loch auf. Wenn Du Dir Deine Sodastream-Flasche ansiehst, siehst Du, dass das sechseckige Loch den Ventilstift beherbergt. Drum herum befindet sich die Auflagefläche, die die Dichtung abdichten soll. Die Sodastream-Flasche wird also in den Adapter geschraubt und dichtet durch den Anpressdruck flächig ab.
Daher ist es auch unproblematisch, wenn die neue Dichtung einen kleineren Durchmesser und ein größeres Loch hat (siehe link im post 212). Die Dichtung muss nur beim Einschrauben aufliegen, um die Flasche abzudichten.
Hi Axel,
eigentlich dachte ich gerade, ich hätte sie nicht mehr alle an der Waffel...
Ich ging davon aus, dass die transparente Dichtscheibe zwischen Druckminderer und Adapter muss und nicht zwischen Adapter und Sosastreamflasche. Nach deinem Post war mir plötzlich alles klar. :Ahh Dachte ich.
Dann habe ich mir die Sachen nochmal angeschaut. Wie auf den Fotos ersichtlich, passt die Scheibe in den Druckminderer, aber nicht in den Adapter.
IMG_20200326_192158.jpg
Kein sechseckiger Abdruck
IMG_20200326_192144.jpg
zu groß für den Adapter
IMG_20200326_192129.jpg
Loch zu klein für Adapter
IMG_20200326_192111.jpg
Scheibe passt in Druckminderer.

Die kleine weiße Dichtung ist m.E. für den Messingnippel Richtung NC-Anschluss, richtig? Sie würde allerdings auch in den Druckminderer am Ausgang Adapter passen, da dichtet ja so erstmal nix ab...
Ich bin verwirrt. Ich schreibe wohl mal IKegger an, vielleicht gibts ja eine Antwort. Oder hast du von denen eine eindeutige Erklärung irgendwo bekommen... Eine Anleitung oder eine Explosionszeichnung fehlt ja leider und die youtube-Videos helfen auch nur bedingt bei der Fragestellung. :Grübel

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#218

Beitrag von AxelS » Freitag 27. März 2020, 06:47

Bild zwei ist richtig! Die Dichtung muss in den Adapter hineingedrückt werden. Wenn Du dann die Flasche dranschraubst, drückt sich die Dichtung bis an das Ende des Gewindes im Adapter, bekommt dadurch am äußeren Rand einen Kragen und in der Mitte den sechseckigen Abdruck des Flaschenkopfes.

:Drink
Axel
Bildschirmfoto 2020-03-27 um 10.39.06.png
Adapter ohne Dichtung
Bildschirmfoto 2020-03-27 um 10.39.06.png (296.77 KiB) 1822 mal betrachtet
Bildschirmfoto 2020-03-27 um 10.39.19.png
Adapter mit Dichtung
Bildschirmfoto 2020-03-27 um 10.39.19.png (262.76 KiB) 1822 mal betrachtet
PS: Denk dran: Wenn Du das probierst, muss der Adapter an den geschlossenen Druckminderer angeschraubt sein, sonst entleerst Du Deine Flasche!

Edit: Bilder hinzugefügt
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Eitle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 18:46
Wohnort: Uhingen

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#219

Beitrag von Eitle » Samstag 4. April 2020, 16:52

Hallo zusammen,

Gestern kam mein erstes ikegger Fass und heute hab ich es mal mit Wasser probiert. Mein Problem ist dass der Balllock Adapter am Liquid nicht fest sitzt. Es tropft da immer raus und der Hahn wackelt auch. Kann mir einer sagen ob ich was falsch zusammen gebaut habe oder wo das Problem liegt? Am Bild sieht man es ganz gut.

Gruß, Eitle
Dateianhänge
05D4F2A2-D7F4-44D8-B79D-6E6240B30897.jpeg
Flaschenkinder

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#220

Beitrag von JokerPs » Samstag 4. April 2020, 17:18

Sieht so aus, als wäre der nicht richtig fest. Habe ich öfters. Abhilfe schafft: Den beweglichen Teil der Kupplung ein bisschen anheben, den Hahn aufsetzen und fest draufdrücken bis es klack macht.

Gruss
Mike

Eitle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 18:46
Wohnort: Uhingen

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#221

Beitrag von Eitle » Samstag 4. April 2020, 17:54

Ich bin mit dem unteren Teil an dem Gewinde. Mehr draufdrücken geht nicht. Wenn ich es dann loslassen rutscht es etwas nach oben
Dateianhänge
image.jpg
Flaschenkinder

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#222

Beitrag von JokerPs » Samstag 4. April 2020, 18:01

Ja sollte es eigentlich gehen. Stellst mal hin, dreh den Spear rein und drück dann von oben.

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#223

Beitrag von AxelS » Sonntag 5. April 2020, 11:20

Ich will Dich nicht entmutigen, aber das wird Dir noch öfter passieren. Als Problemquelle habe ich ausgemacht, dass, wenn man den Hahn abnimmt, immer etwas Bier aus dem Hahn zurück auf die Kupplung tropft. Das hat zwei Folgen:
a) der Gummiring um den Zapfanschluss wird mit Bier benetzt, welches dann eintrocknet und klebt.
b) Bier läuft in den Spalt zwischen dem geriffelten Ring und dem Ventil am Balllock und trocknet dort ebenfalls und klebt.

Das hat jetzt mit Deinem Problem nur in sofern etwas zu tun, als das die Lösung für beide Fälle die Gleiche ist. Wenn Du den Balllock nicht vernünftig eingerastet bekommst, dann hilft es, die Gummidichtung am Anschluss abzuspülen und danach mit etwas Schankhahnfett zu schmieren (alternativ Vaseline).

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Brauklaus
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 8. Juli 2017, 11:25

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#224

Beitrag von Brauklaus » Sonntag 5. April 2020, 18:48

Hallo zusammen!

Ich bin stolzer Besitzer von drei 5L Kegs von iKegger. Unglücklicherweise besitze ich nur 2 Anschlussköpfe (die Dinger wo man CO2 und den Zapfhahn anschließt) sowie einen Zapfhahn und einen CO2 Anschluss.
Ich beabsichtige meinen Sud nach der Gärung in die drei Fässer zu füllen und diese, wie auf dem Foto zu sehen ist, zu verschließen (F1 und F2 mit Kopf, F3 nur mit Schraubverschluss). Anschließend will ich Fass 1 und Fass 2 nacheinander mittels Sodastreamflasche zwangskarbonisieren. Das dritte Fass beabsichtige ich mit dem Schraubverschluss zu verschließen und erst in ca 5 Wochen, wenn das erste Fass geleert wurde, mit dem frei gewordenen Anschlusskopf zu versehen und dann mittels CO2 zu karbonisieren.
Nun meine Fragen:
1. Ist das Vorgehen mit Fass 3 so möglich oder habe ich da was übersehen?
2. Wenn ich Fass 1 zwangskarbonisiert habe, muss ich dann den Druck mittels Ablassventil vom Fass nehmen um den Co2 Anschluss zu lösen? Ich meine das so in der Beschreibung gelesen zu haben. :Grübel


Bild

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#225

Beitrag von JokerPs » Sonntag 5. April 2020, 18:59

Wenn du den Druck nach Spundungstabelle auslegst, sollte das schon funktionieren. Das Bier nimmt das CO2 auch später noch auf. Aber: auch dann auf die Parameter achten

Brauklaus
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 8. Juli 2017, 11:25

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#226

Beitrag von Brauklaus » Montag 6. April 2020, 13:10

Vielen Dank für die Antwort, aber im Kern ging es mir um folgende Punkte:
Zu 1: Ist das spätere erneute Öffnen des Fasses (F3) für den Wechsel vom Schraubverschluss auf den Anschlusskopf schädlich für das Bier? Bzw ist die ca 5wöchige Lagerung ohne Karbonisierung von Nachteil?
Zu 2: Wenn ich nach der Zwangskarbonisierung des ersten Fasses (Dauer ca 5 Tage) den CO2 Anschluss löse um diesen auf Fass zu setzen, darf gemäß Anleitung ein bestimmter Maximaldruck nicht überschritten sein. Das heißt für mich, ich muss nach dem karbonisieren, mittels Ablassventil etwas Druck vom Fass nehmen. Ist das so? Und wenn ja, schäumt das Bier dann nicht aus dem Ventil raus?

Brauklaus

Benutzeravatar
JokerPs
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 10:52

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#227

Beitrag von JokerPs » Montag 6. April 2020, 13:28

generell kann Sauerstoff eindringen, wenn das Fass geöffnet wird, was schlimmstenfalls zu einer Oxidation des Bieres führen kann. Außerdem kann ich CO2 entbinden. Aber: CO ist schwerer als Luft und das Entbinden geht nicht in Sekundenschnelle. Also: Lass etwas Druck ab, drehe dann vorsichtig auf und setze dann den Speer um, schraube ihn auf das neue Fass uns gibt wieder den gewünschten Druck drauf. Danach kannst Du auch da wieder etwas Druck ablassen. Mehrere Monate sollte es danach aber nicht mehr stehen.

Benutzeravatar
herrpaul
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 128
Registriert: Dienstag 20. September 2016, 14:13
Kontaktdaten:

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#228

Beitrag von herrpaul » Dienstag 7. April 2020, 09:16

Eitle hat geschrieben:
Samstag 4. April 2020, 16:52
Mein Problem ist dass der Balllock Adapter am Liquid nicht fest sitzt. Es tropft da immer raus und der Hahn wackelt auch. Kann mir einer sagen ob ich was falsch zusammen gebaut habe oder wo das Problem liegt? Am Bild sieht man es ganz gut.
Hatte ich beim ersten Mal auch, und wie bei den anderen hat es geholfen, den Adapter richtig fest drauf zu drücken. Wackeln tut der Hahn damit übrigens immer, und dass er sich horizontal drehen lässt ist auch normal. Ganz happy bin ich mit dem Teil auch nicht, diese Wackeligkeit beim Zapfen passt einfach nicht zur Massivität der restlichen ikegger-Hardware.

Eitle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 18:46
Wohnort: Uhingen

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#229

Beitrag von Eitle » Dienstag 7. April 2020, 09:23

Also fester drauf drücken geht definiv nicht, ich hab jetzt mal, wie in einem Post weiter vorne, die dickeren Abdichtungen bestellt. Mal schauen obn es damit geht. Ja das System ist in diesem Punkit tatsächlich nicht optimal gelöst. Danke für eure Hilfe, ich berichte wenn die Abdichtungen da sind.

Gruß, Eitle
Flaschenkinder

dagoep
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2019, 06:06

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#230

Beitrag von dagoep » Dienstag 7. April 2020, 15:58

ich liebäugle auch gerade mit dem iKegger System. Unklar sind mir momentan noch folgende Punkte:

1. Reicht es den Zapfhahn zu spülen, wenn ich mir am Abend ein Bier gezapft habe?
2. Welche Leitungen sind sinnvoller/besser für Bier und CO2? PVC oder Silikon? Kann ich 5mm (Innen) Silikonschläuche auf einem 6mm Verteiler nutzen?
3. Wie erkenne ich beim Befüllen, dass das Fass voll ist? Ist ein Spundventil dafür erforderlich?

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#231

Beitrag von AxelS » Dienstag 7. April 2020, 16:31

1) Dafür gibt es einen Gummibalg, um den Hahn vom Auslass her zu spülen. Der übrige Teil bleibt mit Bier gefüllt und unter Druck. Es gilt das Gleiche, wie für den "Nachtwächter" in der Bierleitung: Den ersten Schluck am nächsten Tag würde ich verwerfen.
2) Ich bevorzuge Silikon, weil die weicher und nicht so steif sind. Durch eine PVC-Leitung zur Sodastreamflasche, die für sich auch nicht gerade die standfesteste ist, hab ich mir mal mit der umstürzenden Sodastreamflasche mein Bierglas über die Tastatur entleert.
2a) Das geht bestimmt, ich würde aber in jedem Fall zu einer Schlauchschelle raten, auch wenn der Schlauch scheinbar fest sitzt.
3) Ich bewege das Keg vorsichtig und merke dann am Schwappen, wenn es voll ist. Du kannst das Keg auch auf eine geeignete Waage stellen und nach 2/5kg mit dem Befüllen aufhören.
3a) Davon würde ich abraten, denn wenn das Keg voll ist, wird das weiter Bier in das Spundventil gedrückt, welches dadurch irreparabel beschädigt werden kann. Das Bier steht schließlich unter Druck und muss dann irgendwo hin, bevorzugt in die Messuhr...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

dagoep
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2019, 06:06

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#232

Beitrag von dagoep » Dienstag 7. April 2020, 16:52

Klasse, danke für die schnelle Antwort
AxelS hat geschrieben:
Dienstag 7. April 2020, 16:31

3a) Davon würde ich abraten, denn wenn das Keg voll ist, wird das weiter Bier in das Spundventil gedrückt, welches dadurch irreparabel beschädigt werden kann. Das Bier steht schließlich unter Druck und muss dann irgendwo hin, bevorzugt in die Messuhr...
OK, ergibt Sinn. Kann man den Flow Stopper nehmen, oder ist der nur zum Umfüllen über den Hahn gedacht?

https://ikegger.eu/collections/ikegger- ... lock-spear

Viele Grüße

Pascal

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#233

Beitrag von AxelS » Dienstag 7. April 2020, 17:54

Hallo Pascal,

der Flowstopper ist genau dafür gedacht, aber hey, wie hässlich und zusammengebastelt sieht das Teil denn aus? Guck Dir mal das Video dazu an, da bekommt man schon eine ungefähre Ahnung, wie schlabberig das ganze ist. Da bleibe ich lieber bei meiner Schüttelmethode...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

dagoep
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2019, 06:06

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#234

Beitrag von dagoep » Dienstag 7. April 2020, 19:29

Stimmt, irgendwie hätte ich da nicht so viel Vertrauen und man muss dann doch dabei bleiben für den Fall, dass das Teil mal nicht stoppen sollte.

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#235

Beitrag von monsti88 » Mittwoch 8. April 2020, 06:35

dagoep hat geschrieben:
Dienstag 7. April 2020, 19:29
Stimmt, irgendwie hätte ich da nicht so viel Vertrauen und man muss dann doch dabei bleiben für den Fall, dass das Teil mal nicht stoppen sollte.
Na ja, wenn Du wiegst oder schütteln willst, musst DU ja auch dabei bleiben... :Grübel

Ich habe mir den Flow Stopper bei AliExpress bestellt und bin begeistert. Hab den zwar erst zwei mal verwendet und nur zum Umdrücken vom 19l NC Keg in die kleineren Growler, aber der tut, was er soll. Hab dahinter noch ein Stück Schlauch und ein Spundventil gehängt, damit ich Gegendruck beim Umdrücken habe. Da muss ich jetzt nicht mehr aufpassen, dass mir das Ventil voll Bier läuft. Allerdings ist der Growler am Ende Randvoll. Wenn man etwas Kopfraum haben möchte, muss man am Ende noch etwas Bier abzapfen.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

dagoep
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2019, 06:06

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#236

Beitrag von dagoep » Mittwoch 8. April 2020, 07:05

Na ja, wenn Du wiegst oder schütteln willst, musst DU ja auch dabei bleiben... :Grübel
Ja, aber da hat man keine Wahl und muss dabei bleiben. Sobald man automatisiert neigt man dazu sich darauf zu verlassen.

Nachdem ich im Auto eine Verkehrzeichenerkennung hatte war es die Hölle in Mietwagen oder dem Wagen meiner Frau zu fahren. Ich hatte mich so darauf verlassen, dass ich nicht mehr aktiv geschaut habe. Aber vielleicht bin ich da auch nur besonders anfällig. :Grübel

Brauch ich den Kopfraum für das CO2 oder funktioniert es auch ohne? Der Druck sollte ja trotzdem über die Flasche kommen.

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 611
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#237

Beitrag von monsti88 » Mittwoch 8. April 2020, 07:58

dagoep hat geschrieben:
Mittwoch 8. April 2020, 07:05
Brauch ich den Kopfraum für das CO2 oder funktioniert es auch ohne? Der Druck sollte ja trotzdem über die Flasche kommen.
Den Kopfraum brauchst Du nur, wenn Du im Growler Zwangskarbonisierst. Auch wenn Du größere Temperaturschwankungen erwartest, weil der Growler z.B. nicht durchgehend gekühlt wird, würde ich mich mit etwas Kopfraum als Druckausgleichspuffer etwas besser fühlen. Wenn ich aber umdrücke, um danach gleich zu zapfen, dann lasse ich den randvoll.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Eitle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 18:46
Wohnort: Uhingen

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#238

Beitrag von Eitle » Mittwoch 8. April 2020, 11:50

So kleines Update: Mit den 3mm Abdichtungsringen ist das ganze jetzt dicht. Ikegger sollte da am bestens gleich diese Größe verwenden. Die Plastikadapter passen bei mir auch drüber, sitzen aber tendenziell enger wie die Metallkupplungen.

Werde mein 5l Fass aber zurück schicken da es Rostet, sieht Bilder. Hat das schonmal jemand gehabt?

Gruß Eitle
Dateianhänge
image.jpg
Flaschenkinder

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#239

Beitrag von AxelS » Mittwoch 8. April 2020, 17:20

Ja, hatte ich schon. Scheint an Resten der Werkzeugbearbeitung am Einfüllstutzen zu liegen. Vielleicht Staub von der Flexscheibe. Einfach mit etwas Spüli und einem Spülschwamm, wenns hartnäckiger ist, mit einem Topfreiniger abwischen. Danach normale Erstreinigung (PBC o.ä.), Passivieren mit Zitronensäure (sollte man beides sowieso machen) und dann ist ein für alle mal Ruhe. Edelstahl kann selbst nicht rosten...

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
Kraftwerk-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 10:34
Wohnort: ca. 10km östlich von Mainburg, Hallertau

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#240

Beitrag von Kraftwerk-Bräu » Mittwoch 8. April 2020, 18:01

Mit was hast Du gereinigt ? Es gibt einiges an Chemie die die schützende Passivschicht vom Edelstahl angreifen. Ohne diese kann es zu Korrosion kommen. Vor allem Chloridionen (u.a.chlorhaltige Reinigungsmittel) verursachen gerne Lochfrass auf Edelstahl. Normalerweise rostet Edelstahl nicht wie Baustähle und legierter Stahl. Salzsäure und schwefelige Säuren sind bei bestimmter Konzentration besonders aggressiv gegenüber Edelstahl und verursachen dann wirklich Rost auf Edelstahl.
Es kann aber wie bereits Angesprochen auch an schlechter Verarbeitung liegen, das heißt ungeeignetes Werkzeug oder es wurde Werkzeug benutz mit dem vorher z.B. normaler Stahl verarbeitet worden ist. Die Stahlpartikel werden beim Bearbeitern in die Edelstahl Oberfläche "eingebracht" und rosten dann raus...


Gruß Thomas
Wia da Herrgott vor vielen Jahr'n
erschaffen hat die Welt,
hat er am siebten Tag erst g'spannt,
dass do no etwas fehlt.
Und was do no abganga is,
dös wiss'ma ganz genau:
Dös is da schönste Fleck da Welt,
die schöne Holledau.

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#241

Beitrag von Decas » Mittwoch 8. April 2020, 21:17

Im Regelfall wird Edelstahl in 3 Schritten gereinigt:
  • Grundreinung: Hier verwendet man entweder Spülmaschinenpulver oder Tri-Sodium Phosphate (TSP)
  • Passivierung: Am besten mit Zitronensäure, was ich gelesen habe um es gegen Korrrosion zu schützen
  • Sanitizing: Mit Starsan oder Oxi
Ich lasse mich gerne eines besseren Belehren.. Lese mich da auch gerade ein, da ich meinen neuen Brewbucket bekommen habe und genau diese Schritte jetzt durchführen muss.

Eitle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 15
Registriert: Mittwoch 16. November 2016, 18:46
Wohnort: Uhingen

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#242

Beitrag von Eitle » Donnerstag 9. April 2020, 08:05

gereinigt habe ich es bisher noch nicht. Muss hier mal ein großes Lob an den Support von ikegger los werden.
So etwas entspricht natürlich auch nicht ihren Qualitätstandart, wir bekommen umgehend ein neues Fass zugeschickt.
Top Service.
Flaschenkinder

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#243

Beitrag von Decas » Donnerstag 9. April 2020, 08:43

Ich muss auch sagen dass ich von dem Support sehr begeistert bin. Auch die Lieferzeiten sind trotz der aktuellen Situation superschnell.

dagoep
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 42
Registriert: Donnerstag 31. Oktober 2019, 06:06

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#244

Beitrag von dagoep » Donnerstag 9. April 2020, 10:24

So meine Bestellung ist raus :Bigsmile . Hoffentlich klappt es noch zum Sud der aktuell im Fermenter ist.

Jetzt gibt es noch ein Problem zu lösen. Ich möchte mir, passend zum Fermenter das Grainfather Conical Fermenter Umdrückset zulegen, um das Bier umzudrücken. Am Ausgang ist, soweit ich rausfinden konnte, ein 10mm Silikonschlauch.

Ich habe verzweifelt nach einem Adapter vom MFL Anschluss auf einen 10mm Schlauch gesucht, habe aber nur welche auf 8mm gefunden. iKegger hatte die Idee den Schlauch direkt auf dem Gewinde zu befestigen. Es liegt ja auch nur 1 PSI an.

Hat jemand noch eine bessere Idee?

Viele Grüße

Pascal

Edit: Hat sich erledigt. Ich habe bei Candirect angerufen und sie haben eine NC Kupplung mit ner 10er Schlauchtülle. War bisher nur nicht im Shop.

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: iKegger Konfiguration für bestes Zapfergebnis

#245

Beitrag von BrauSachse » Sonntag 24. Mai 2020, 18:26

Für das grobe Schätzen der Temperatur in meinen Minikegs habe ich Thermometer aufgeklebt. Da kann ich auf den ersten Blick erkennen, wie warm es mein Bier hat. :Wink
KegmitThermo.jpg

Antworten