Zapfanlagenreinigung

Antworten
OSBROI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 11:02

Zapfanlagenreinigung

#1

Beitrag von OSBROI » Montag 4. Februar 2019, 17:14

Moin zusammen,
weiß jemand, welche Pumpe in den Gesamtlösungen verbaut sind?
z.B. hier:
https://gastro-brennecke.de/de/Schankte ... ehoer.html

Danke & Gruß

Benutzeravatar
Firestarter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:55

Re: Zapfanlagenreinigung

#2

Beitrag von Firestarter » Montag 18. Februar 2019, 13:53


Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Zapfanlagenreinigung

#3

Beitrag von Duke » Montag 18. Februar 2019, 16:13

Moin.

Brauchst Du eine Pumpe speziell für die Zapfanlagenreinigung
oder für etwas anderes? Man braucht für eine ordentliche
Zapfanlagenreinigung nämlich keine Pumpe.

Gruß

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

OSBROI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 11:02

Re: Zapfanlagenreinigung

#4

Beitrag von OSBROI » Dienstag 26. Februar 2019, 17:12

Firestarter hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 13:53
Evtl. Ist das eine Lösung:

[url]https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... =11977[url]
Vielen Dank! Schau ich mir mal an...

OSBROI
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Sonntag 12. Februar 2017, 11:02

Re: Zapfanlagenreinigung

#5

Beitrag von OSBROI » Dienstag 26. Februar 2019, 17:13

Duke hat geschrieben:
Montag 18. Februar 2019, 16:13
Moin.

Brauchst Du eine Pumpe speziell für die Zapfanlagenreinigung
oder für etwas anderes? Man braucht für eine ordentliche
Zapfanlagenreinigung nämlich keine Pumpe.

Gruß

Norman
Vorerst nur für die Zapfanlage...bzw. auch noch eine fest installierte Thekenanlage mit ca. 3m Leitungsweg...
Du meinst, per Hand pumpen?

Gruß

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Zapfanlagenreinigung

#6

Beitrag von Duke » Dienstag 26. Februar 2019, 22:37

Hallo.

Nein. Ich nehme ein 9-Liter-NC-Keg, fülle einen halben Liter Wasser ein, lege darin Beviclean oder sonstwas vor.
Dann verschließe ich den Deckel und fülle nur über das Getränkeventil ca. 3-4 Liter Wasser ein; dadurch baut sich
Druck im NC-Keg auf. Danach verbinde ich mit dem Bierschlauch die Zapfanlage und das Getränkeventil (in der Reihenfolge bitte)
und dann einfach den Zapfhahn an der Schankanlage öffnen. Durch den Überdruck im Keg wird die Reinigungslauge
durch die Zapfanlage gedrückt. 15min stehen lassen. Danach den Schlauch vom Keg nehmen, an den Wasserhahn
anschließen und mit Leitungswasser durchspülen. Hört sich kompliziert an, ist aba easy.
Man braucht dazu ein paar spezielle Adapter, die gibts z.B. beim ZAD.
Mittlerweile habe ich mir ein Y-Stück hinter das NC-Ventil gebaut, so kann ich mit einem Reinigungsvorgang zwei
Zapfanlagen oder eine zweileitige reinigen.
Ich hatte dazu mal in einem andern Fred Fotos eingestellt, finde sie aber nicht mehr.
Beim nächsten Anlagenreinigen mach ich noch einmal Fotos und stelle sie hier ein.

Gruß

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1279
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Zapfanlagenreinigung

#7

Beitrag von diapolo » Mittwoch 27. Februar 2019, 11:18

Hi Norman,
reinigst du nur chemisch oder auch ab und zu mit Schwammkugeln?
Ich habe für die Schwammkugelleinigung das Bevi Handy System. Ansonsten mach ich wie du es beschreibst über ein 9l NC Keg und über Standreinigung.

mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 831
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: Zapfanlagenreinigung

#8

Beitrag von Duke » Donnerstag 28. Februar 2019, 00:51

Hallo Bernd.

Den "speziellen" Reinigungsvorgang von mir wollte ich hier nicht erläutern um es nicht zu kompliziert zu machen... :Smile

Nach der Standreinigung (ca. 15min) nehme ich das NC-Ventil ab, danach den Bierschlauch von der Zapfanlage.
Anschließend schiebe ich (mit Handschuhen) eine Schwammkugel in den Biereingang der Zapfanlage,
schließe alles wieder an und öffne den Zapfhahn bis die Schwammkugel im Kompensatorhahn stecken
bleibt. Zapfhahn und Bierschlauch von der Zapfe abmontieren (vorher natürlich das NC-Ventil vom KEG nehmen!),
Schwammkugel entfernen. Zapfhahn wieder monitieren.
5/8"-Gardena-Adapter (gibts beim ZAD) an die Zapfe, mit dem Wasserhahn verbindnen und mit
Wasser eine MInute durchspülen.

Wie in meinem Vorpost gesagt, hört sich das ohne Bilder alles mörderkompliziert an, ist es aber nicht.
Man braucht dafür wirklich keine Pumpe, außer natürlich ein NC-KEG oder sonstigen Druckbehälter.
Ich versuche mal nächste Woche ein Video davon zu machen, da ich denke, dass das aufschlussreicher ist.

Seit drei Jahren reinige ich so meine Lindr-Anlagen, die ich auch gewerblich verleihe und es ist immer alles tiptop.

Der 5/8"-Zoll-Gardena-Adapter ist übrigens wirklich Gold wert, weil man nach der Benutzung fast überall die Zapfe
nach der Benutzung schon mal mit Klarwasser durchspülen kann. In Verbindung mit einem 5/8"-Doppelnippel kann
man auch direkt den Bierschlauch mit durchspülen. :Smile
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Zapfanlagenreinigung

#9

Beitrag von negme » Freitag 1. März 2019, 09:25

Ich hab auch seit mehreren Jahren einen Kegerator in Betrieb und hab noch nie Pumpe oder Schwammkugel verwendet.

Mein Vorgehen: Ich hab ein 9-Liter-Fass, in dem ich so circa alle sechs Wochen Desana Max FP anrühre und dann die Leitungen damit reinige. Ich spül die Leitung damit voll, warte 15 Minuten, dann verbrauchte Lösung raus, neue rein, wieder 15 Minuten warten usw. Der Farbindikator zeigt an, sobald es keimfrei ist. Anschließend mit 5 Liter Wasser durchspülen.

Alle paar Monate zerleg ich dann noch meine Höhne und leg sie in Oxi ein. Circa ein Mal im Jahr tausch ich die PVC-Bierschläuche. Außerdem spül ich die Höhne an jedem Tag, an dem gezapft wurde mit Schankhahnball und Alkohol durch.

Hatte mit diesem Vorgang nie irgendwelche Probleme. Find ich in Sachen Aufwand auch sehr gut machbar.

Antworten