Guinness Langzeit-Erhalt

Antworten
Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Guinness Langzeit-Erhalt

#1

Beitrag von Moschoff » Dienstag 11. Juni 2019, 18:29

Hallo an alle,


Ich habe mir einen Zapfkühlschrank gebaut mit dem ich gern Guinness Zapfen möchte. Am kommenden Wochenende wollte ich den neuen Zapfkühlschrank nun endlich testen. Nun bin ich aber an folgende Frage gestoßen für die ich keine Antwort im Netz gefunden habe.
Da ich davon aus gehe das das Fass an dem Abend nicht leer wird und dann eventuell erst ein paar Tage später wieder daraus getrunken wird wollte ich wissen ob ich den Druck von dem Mischgas aufgedreht auf dem Fass lasse oder die Flasche zu drehe? Oder gar zu drehe und den Druck ab lasse und den Keg drauf lasse?? Sorry bin noch nicht wirklich erfahren was Bier zapfen angeht.

Grüße
Dateianhänge
55996E4C-984C-40F3-9AE7-3187B55FE016.jpeg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5300
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 11. Juni 2019, 18:42

Dreh zu. Mischgas ist Stickstoff und CO2. Stickstoff karbonisiert das Bier nicht auf. Der CO2 Anteil schon.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Sebasstian
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#3

Beitrag von Sebasstian » Dienstag 11. Juni 2019, 18:50

Moschoff hat geschrieben:
Dienstag 11. Juni 2019, 18:29
bin noch nicht wirklich erfahren was Bier zapfen angeht.
Was den Zapfkühlschrankbau angeht aber anscheinend schon. Der ist wirklich schick geworden. Top. :thumbup
Deine Frage hat Jens ja schon beantwortet, dem kann ich nichts hinzufügen.
Grüße,
Sebastian

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#4

Beitrag von Moschoff » Dienstag 11. Juni 2019, 19:06

Danke! Also reicht die Haupt-Flasche zu zu drehen? Oder sollte der Druck der dann noch zwischen Leitung und Fass ist auch noch abgelassen werden?

Falls es interessiert hier nochmal zwei Bilder von dem Zapfkühlschrank bei Dunkelheit.
Dateianhänge
086A3725-F463-4CA9-A19C-82BA5B1D68E5.jpeg
6845526B-CE40-4B48-ADB3-3BF1FC0DAE49.jpeg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5300
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#5

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 11. Juni 2019, 19:18

Der Druck im Schlauch ist nebensächlich. Wenn der Zapfdruck zum Problem mit Aufkarbonisieren wird, dann vor allem der Druck im Kopfraum des Kegs. Denke aber nicht, dass du bei Mischgas Ärger damit hast. Falls doch muss vor allem der Überschüssige Druck aus dem Keg raus (Spunden).

PS. Falls es garnicht klappt schenk mir den Kühlschrank. Schönes Stück ✌️
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4020
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#6

Beitrag von Kurt » Dienstag 11. Juni 2019, 20:32

Im Mischgas ist der CO2-Partialdruck aber geringer als der Gesamtdruck. Da sollte nichts aufkarbonisieren. Ich würde trotzdem die Gasflasche zudrehen, falls mal irgendwo eine Leckage sein sollte.

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#7

Beitrag von Moschoff » Dienstag 11. Juni 2019, 20:52

Vielen Dank für die Antworten!!! Dann teste ich einfach mal aus

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#8

Beitrag von Moschoff » Mittwoch 12. Juni 2019, 06:40

Wo es gerade das Thema hier gibt auch wenn ich nicht genau weiß ob das hier rein gehört aber eventuell habt ihr noch einen Tipp..

Auf meinem ersten Bild ist es einigermaßen zu erkennen. Der Stout-Hahn hat an oberster Stelle den recht großen schwarzen (ich nenne es mal griff...) und dort ist ein aus Metall nach hinten gerichtetes Schild wo Guinness drauf steht. Ich würde nun gern das Guinness Schild umdrehen da ja hinter dem Kühlschrank niemand steht und das schöne Schild ruhig jemand sehen sollte.. ich habe nun den Hahn komplett auseinander gebaut. Ich dachte das Griffsrück wäre geschraubt und ich könnte es einfach abschrauben oder etwas lösen und das Schild drehen. Jedoch tut sich auch nicht wenn griffsrück im Schraubstock eingespannt ist und ich vorsichtig mit einer Zange versuche das zu drehen. Da ich noch nicht die pure Gewalt angewendet habe wollte ich nochmal nachfragen. Habe nur die Befürchtung das der Vorbesitzer den Griff verklebt hat oder ist es einfach ein anderer Mechanismus??

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5300
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 12. Juni 2019, 08:48

Ich kenne deinen Zapfhahn nicht und habe bisher auch noch keinen Nitrozapfhahn zerlegt. Aber es sieht für mich danach aus, als wäre das Tap-Handle (der schwarze Griff) einfach nur auf das 3/8" UNC Gewinde des Hahnes geschraubt, genau wie bei normalen Kompensatorhähnen. https://youtu.be/OKajMMgZlI0
Es klingt danach, als hättest du den Hahn noch nie komplett zerlegt und gereinigt. Mach das unbedingt, bevor du das erste Bier zapfst. Bierschlauch und Zapfkopf nicht vergessen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#10

Beitrag von Moschoff » Mittwoch 12. Juni 2019, 09:26

Ich hatte den gesamten Hahn auseinander. An der Schlitzschraube konnte ich den Griff abnehmen dann habe ich ihn eingespannt und versucht es abzudrehen was mir aber nicht gelungen ist. Darunter ist ja das eigentliche Innenleben welches ich zerlegt und gereinigt hatte. Aber wie gesagt es lies sich nicht abdrehen. Ich dachte eventuell ist es ein anderer Mechanismus.
Dateianhänge
AD398255-32D3-4CAB-A06A-38CE7879A88C.jpeg

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5300
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#11

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 12. Juni 2019, 10:47

Der schwarze Griff kann abgeschraubt werden. Anders ergibt es keinen Sinn. Danach sollte sich das Schild nach oben abnehmen lassen.

Sollte der Griff wirklich verklebt worden sein, dann hilft wahrscheinlich Wärme.
Ich würde den Hahn zerlegen und das Metall unter dem Schild warm machen (Heißluftdüse, Brenner). Dann das Metallteil im Schraubstock einspannen und versuchen das Tap-Handle abzuschrauben.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#12

Beitrag von Moschoff » Mittwoch 12. Juni 2019, 11:39

Okay vielen Dank ich versuche mein Glück und hoffe das ich dort nix breche..

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#13

Beitrag von Moschoff » Montag 17. Juni 2019, 14:43

Da von meiner 2kg Stickstoffflasche nach dem ersten 30l Fass der Füllstand von 200bar auf 150 bar gesunken ist, habe k j mi mal direkt mit dem Thema befüllen der 2kg Flasche befasst. Ich habe absolut nix erreicht wer mir das befüllen kann nur GPG könnte es für 39€ + 41€ Versand. Kann mir jemand ein Tipp oder Adresse geben wo ich diese flasche wieder voll bekomme? Da wo ich sie bestellt habe, bietet nur einen Direktaustausch vor Ort ab wären aber 300km zu fahren...

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 409
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#14

Beitrag von VolT Bräu » Montag 17. Juni 2019, 15:04

Gibt es denn keinen Gaslieferanten unter 300km? Kann ich kaum glauben. Google spuckt mit Versand Gase-Dopp aus - ist jedenfalls schon mal deutlich günstiger als 80€
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Moschoff
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 11. Juni 2019, 18:22

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#15

Beitrag von Moschoff » Montag 17. Juni 2019, 15:11

Da habe ich bereits nachgefragt die bieten nur 60/40 nicht 70/30 an und dort kommen 35€ + 15€ Versand zustande..

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 409
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Guinness Langzeit-Erhalt

#16

Beitrag von VolT Bräu » Montag 17. Juni 2019, 15:39

Wer beliefert denn bei Dir vor Ort die Tankstellen usw. mit Propan? Vielleicht da mal nachfragen - evtl. können die Dir weiterhelfen. Online findet man das nicht so unbedingt. In Oldenburg gibt es z. B. Unterbichler, die wohl für einen guten Kurs Flaschen füllen. Ob die das aber auch für C30 machen - keine Ahnung wie da die Verbreitung ist.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Antworten