Länge der Bierleitung für Stouts mit Mischgas

Antworten
Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 19
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Länge der Bierleitung für Stouts mit Mischgas

#1

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Montag 27. April 2020, 11:45

Hallo liebe Stout-Trinker,

vielleicht kann mir einer von Euch weiterhelfen: Die Hintergründe der Mischgasnutzung (kein Aufkarbonisieren bei einem Zapfdruck, der deutlich höher als der Sättigungsdruck ist) habe ich grundsätzlich verstanden und werden ja auch bereits in anderen Threads behandelt. Die Besonderheit des Stout-Zapfhahnes ist ja die gelochte Platte, durch die das Bier mit sehr hohem Druck durchgepresst wird. Für mich stellt sich jetzt die Frage, mit welchem Druck das Bier am [Edit] Zapfhahn (also an der gelochten Platte) ankommen soll?

Mein Setup ist wie folgt: Stout bei 5°C im Kühlschrank. Angeschlossen an eine Mischgasflasche (30/70) mit 2 Bar Druck. Hierdurch habe ich einen CO2 Partialdruck von ca. 0,6 Bar und komme bei 5°C auf ca. 2,1 Vol CO2 in meinem Stout. Gezapft wird über einen InterTap Zapfhahn (normaler Zapfhahn) und dem Zubehörteil "Stout Spout" (also eine austauschbare Auslauftülle mit der gelochten Platte für Stouts). So weit, so gut. Aber welche Länge sollte jetzt die Bierleitung haben? Bei einem Bier mit einem "normalen" Zapfhahn (also keine Stout und kein Kompensator) würde ich ja die Bierleitung (Länge und Durchmesser) so wählen, dass der Druckabbau in der Leitung stattfindet, um eine "Schaumparty" zu verhindern. Aber wie sieht es jetzt bei einem Stoutzapfhahn aus? Sprich wie wenig, bzw. wie viel Druck sollte in der Bierleitung abgebaut werden? Gibt es Richtwerte, mit wie viel Bar das Stout am Zapfhahn ankommen soll?

Viele Grüße
Lutz

Antworten