Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

Antworten
brilli_willi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 7. Dezember 2020, 08:31

Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#1

Beitrag von brilli_willi » Dienstag 12. Januar 2021, 10:30

Hallo,
ich bin seit Dezember glücklicher Besitzer eines iKegger-Systems (2x 19L, 2x 5L) und würde nun gerne ein kleines Projekt angehen.
Wie im Titel schon erwähnt möchte ich einen Kegerator auf Basis einer Kühlbox bauen.
Sprich 2x 5L Kegs inkl SodaStream-Flasche in der Kühlbox und an der Front der Box 2 Zapfhähne.
Soweit so gut. Alles problemlos möglich.
Zusätzlich möchte ich aber noch die Option haben die Kühlbox in eine Theke zu stellen und eine Zapfsäule mit 2 Zapfhähnen (mittels Steckkupplung; schwarzer Stecker) anzuschließen.
Nun meine Frage:
Gibt es für diese Steckkupplungen sowas wie ich es vom Wasserhahn kenne um einen Schlauch anzuschließen?
Würde dann gerne 2 solcher Adapter in den Deckel der Kühlbox einbauen damit ich dort die Zapfsäule anschließen kann.
Im Inneren der Box müssen diese beiden Adapter dann natürlich auch via Steckkupplung an den OUT des Kegs angeschlossen werden können.
Ich hoffe ich konnte das mit meinem Laienverständnis halbwegs gut erklären und würde mich freuen wenn mir Jemand helfen kann.
Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2257
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#2

Beitrag von DerDallmann » Dienstag 12. Januar 2021, 10:34

Such mal nach Jockey Box. Das gab's schon häufiger hier
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

brilli_willi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 7. Dezember 2020, 08:31

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#3

Beitrag von brilli_willi » Dienstag 12. Januar 2021, 10:36

JockeyBox ist klar. Das ist auch nicht das Thema.
Mir geht es darum die sog. JockeyBox um 2 Anschlüsse im Deckel zu erweitern, damit ich dort meine stationäre Zapfsäule anschließen kann.
Die Zapfhähne an der Box nutze ich nur wenn ich sie z.B. mit in den Garten nehme.

brilli_willi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 7. Dezember 2020, 08:31

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#4

Beitrag von brilli_willi » Dienstag 12. Januar 2021, 10:49

Wäre es denkbar ein Loch für die Bierleitung in den Deckel zu bohren, auf beiden Seiten einen Duotight-Verbinder anzustöpseln und dann im Inneren mittels Leitung und Kupplung ans Keg zu gehen und auf der Außenseite via Leitung an den Zapfhahn?
Diese Verbinder habe ich nun gesehen:
Bild

tobi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2020, 15:32

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#5

Beitrag von tobi123 » Dienstag 12. Januar 2021, 16:19

Ja sicher, aber warum denn?

Wenn du das ganze abnehmbar haben willst, montiere lieber eine Wanddurchführung/Durchgangsstutzen... Ich denke, das ist es, was du suchst...
Auf die Schnelle gegoogelt: https://getraenkezapfanlagen.net/durchg ... ler/?c=195 - Sollte es aber bei jedem einschlägigen Shop geben.

brilli_willi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 7. Dezember 2020, 08:31

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#6

Beitrag von brilli_willi » Dienstag 12. Januar 2021, 17:14

OK, das schaut ganz gut aus.
Daran dann auf beiden Seiten den Adapter und innen noch ne Gegenmutter?
Duotight 8mm auf 5/8"

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#7

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Mittwoch 13. Januar 2021, 00:02

Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du die Möglichkeit haben, an der Jockeybox anstatt der Zapfhähne die Schläuche anzuschließen, die zu deiner Zapfsäule führen?!

Wenn du die Zapfhähne nicht brauchst, könntest du sie ja gegen solche Reinigungsadapter tauschen:

https://www.zapfanlagendoktor.de/schank ... 33-mm.html

Dann hast du an den Ausgängen für die Zapfhähne einen 5/8“ Anschluss und bräuchtest keine zusätzliche Anschlüsse im Deckel.

VG
Lutz

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2257
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#8

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 13. Januar 2021, 06:36

brilli_willi hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 10:36
JockeyBox ist klar. Das ist auch nicht das Thema.
Mir geht es darum die sog. JockeyBox um 2 Anschlüsse im Deckel zu erweitern, damit ich dort meine stationäre Zapfsäule anschließen kann.
Die Zapfhähne an der Box nutze ich nur wenn ich sie z.B. mit in den Garten nehme.
:Ahh Nicht zuende gelesen...
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Astir
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 277
Registriert: Samstag 18. Februar 2017, 15:54

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#9

Beitrag von Astir » Mittwoch 13. Januar 2021, 08:02

Hi,
Hier mal ein paar Ideen für dich :redhead
Vielleicht ist eine Camping Kompressor Kühlbox eine Idee, dann kannst du aktiv kühlen, die Überlegung hatte ich mal solch eine Umzubauen. So eine z.B :
https://www.obelink.de/tristar-icecool- ... hlbox.html

Ansonsten gibt es die Möglichkeit eine normale Kühlbox mit Kühlschlangen zu versehen, in diese Eis hinein zu füllen und als Durchlaufkühler zu benutzen.

In deinem Fall dann halt das du es umbauen kannst zu einer Unterthekenlösung.

So was könnte dabei helfen :
https://www.bierzapfen-shop.com/Adapter ... -Anschluss
Grüße.

brilli_willi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 7. Dezember 2020, 08:31

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#10

Beitrag von brilli_willi » Mittwoch 13. Januar 2021, 09:18

Danke für die Ideen, aber die Kühlbox ist schon erledigt.
Es geht nur noch um den Umbau.
Ich denke ich werde erst mal damit starten das ich 2 8mm Löcher in den Deckel bohre und die 8mm Bierleitung einfach durchschiebe.
Die kalte Luft in der Kühlbox fällt ja eher nach unten als das sie nach oben entweicht. Daher wird das keine allzu große Rolle spielen.
Und wenn kann ich immer noch nachjustieren. Ist so ja kein extra Invest.

tobi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 53
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2020, 15:32

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#11

Beitrag von tobi123 » Mittwoch 13. Januar 2021, 09:44

brilli_willi hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 17:14
OK, das schaut ganz gut aus.
Daran dann auf beiden Seiten den Adapter und innen noch ne Gegenmutter?
Duotight 8mm auf 5/8"
Ja, den Stutzen konterst du auf beiden Seiten mit einer Gegenmutter und schließt dann den Bierschlauch an. Kannst deinen genannten Adapter nehmen, oder halt ganz einfach normale normale Schlauchtüllen und -muttern.
z.B. https://www.hellmann24.de/products/Vers ... /list.html (Mutter 5/8'' und Tülle 7mm)

Du kannst auch die Zapfhahnstutzen als Durchgang nutzen (dann aber nicht in den Deckel bohren sondern in die Seite), und wie bereits genannt Reinigungsadapter anstatt Zapfhahn einsetzen und da den Bierschlauch zur Zapfanlage anschrauben.

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#12

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Mittwoch 13. Januar 2021, 10:26

Noch ein Punkt, an den Du denken solltest:

Du möchtest die Jockeybox offenbar als Fasskühler unter die Theke stellen. Probleme bekommt man in einem solchen Setup dann mit der Bierleitung zwischen Kühlbox und Zapfhahn. Wenn diese keine Begleitkühlung hat (Stichwort Pythonschlauch) oder zumindest gut isoliert ist, erwärmt sich das Bier in dieser Leitung und es entbindet sich die Kohlensäure. Nach einer Zapfpause wirst Du das erste (halbe) Glas immer voll Schaum zapfen.

brilli_willi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 7. Dezember 2020, 08:31

Re: Hilfe beim Bau einer Kühlbox-Zapfanlage

#13

Beitrag von brilli_willi » Mittwoch 13. Januar 2021, 18:46

Ok, danke für den Hinweis.
Werd ich dann im Betrieb beobachten. Länge der bierleitung „im Freien“ hält sich mit 30cm in Grenzen.
Notfalls mach ich eine Rohrisolierung drum.

Antworten