Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

Antworten
Kubinator
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 15:53

Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#1

Beitrag von Kubinator » Donnerstag 25. Februar 2021, 16:23

Ahoi an alle Braupiraten,

kurz zu meinem Projekt:

Ich will eine Schankanlage für mein Lastenrad bauen um meine Freunde mit gutem Bier zu versorgen und die Meute bei Laune halten. Das am besten so lange wie möglich und egal wie heiss es draussen ist. Ob Schatten oder nicht. Das Bier soll kühl sein und der Aufbau soll flexibel sein so dass man spontan den Platz wechseln kann und weitertrinkt. Es handelt sich um dieses Rad: https://www.radkutsche.de/rapid/ ich habe vorne eine Alubox drauf mit abnehmbarem Deckel siehe hier: https://www.zarges.com/ch-de/produkte/e ... obox-40706
Einziges Problem ist das Gewicht. Laut Hersteller sind 300kg zugelassen aber ich will es nicht übertreiben. Zum einen kommt das Gewicht der Alubox, der zwei Fahrradakkus hinzu und noch mein Gewicht. Ausserdem soll es Wald- und Landwegtauglich sein.

kurz zu mir:

Ich habe keine Ahnung von technischen oder elektronischen Gerätschaften.

Meine Idee bisher:

Auf ricardo habe ich eine ziemlich coole low budget Schankanlagenversion gefunden. Siehe hier: https://www.ricardo.ch/de/a/bierzapfanl ... 084668686/ und dann in die Kühlbox z.B. Kühlakkus reinlegen
Ich denke, dass die lange Bierleitung mit 10mm Durchmesser ganz passend ist, weil dann Aufschäumen verhindert wird. Zum anderen würde ich noch die Fässer einzeln isolieren mit Armaflex oder extra eine Kühltasche nähen lassen.

Wie ihr vllt selber wisst, je mehr man über ein Projekt nachdenkt desto mehr Ideen kommen auf.

Meine neue Idee:

Eine Autobatterie mit genug Volumen, dass es für +24h reicht, und dazu eine Kühlbox, bin auch auf Kompressorkühlboxen gestossen aber die sind um einiges teurer, kaufen und dann das obengezeigte System implementieren. Nur dieses Mal kommt Wasser in die Kühlbox statt Kühlakkus. Cool wäre es nun noch an die Batterie ein Soundsystem und ein Solarsytem installieren zu können. Und wenn man schon dabei ist dann noch eine Lichterkette damit jeder weiss wo die Zapfsäule ist in der Nacht und noch eine Bodenbeleuchtung für das Lastenrad... wie ihr seht artet es etwas aus aber wenn das tatsächlich möglich wäre wieso nicht? Im sichersten Fall gehe ich zum Elektriker und lasse es zusammenbauen etc. aber ich wollte mal von euch wissen ob so etwas überhaupt möglich ist vllt ist jemand von euch Brauspatzen ja Elektriker. Bisher habe ich folgende Batterie gefunden(ohne Beachtung auf die Spezifikationen): https://www.schlanser.ch/elektro/energi ... aKEALw_wcB
Frage mich halt nur wie ich irgendetwas an die Batterie angeschlossen bekomme?

Die Zapfsäule würde bei beiden System durch den Deckel der Kühlbox und von der Alubox gehen. (Also erst nur der Schlauch durch und dann am Aludeckel befestigen)

Danke für eure Aufmerksamkeit und schöne Woche!

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#2

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 25. Februar 2021, 17:06

Mit vorgekühlten Fässern und Eis bzw. Kühlakkus kommst Du mit so was schon recht weit:

https://ikegger.eu/products/complete-jo ... p-anywhere
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#3

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Donnerstag 25. Februar 2021, 21:29

Geiles Thema... :Drink
ich bastel auch gerade eine mobile Zapfanlage für mein Lastenrad. Die soll allerdings möglichst einfach sein. Ich fahre ein Riese & Müller Load, die Box ist also nicht so groß. Die Lösung wird wohl eine Holzkiste mit 10 Liter Keg und Zapfhahn. Da kommt eine Sodastream Buddel mit Druckminderer ran. Ich werde einen Rahmen bauen, den ich in die Ladebox stellen und fixieren kann, damit die Holzkiste mit dem Keg nicht durch die Gegend wackelt. Das Keg bekommt einen Beutel aus Wachstuch mit Isolierung und da kommen ein paar Kühlakkus rein. Das sollte funktionieren. Wir haben das schon mal ausprobiert und das ging recht gut.

Viele Grüße
Björn
5D1666A6-5F72-49B6-9032-3D0EFA7C6825.jpeg
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Kubinator
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 15:53

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#4

Beitrag von Kubinator » Donnerstag 25. Februar 2021, 21:57

Yeah nice!!
Bin gerade auf pinterest unterwegs und dort gibt*s auch derbe geile Ideen. Vielleicht übertreibe ich es doch mit aktiver Kühlung und LiFePO Akku.

Werde wohl mal zuerst die Kühlbox mit Kühlakkus ausprobieren und den Rest dann Schritt für Schritt hinterher. Hoffe nur, dass es auch bei hohen Temperaturen reicht um 30-40l Bier kühl durchzubekommen.

was ist Wachstuch? Und wieso genau Wachstuch? Wird das nicht für Brote benutzt?

Gruss

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#5

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Donnerstag 25. Februar 2021, 22:14

Wachstuch ist imprägniertes Gewebe. Warum? Weil es gut aussieht, stabil ist und meine Freundin es nähen kann. In den Beutel kommen 20 mm Isolierung. Aber ich habe auch nur 10 Liter . Bist Du schon mal mit einem Fass im Rad gefahren? Ich hatte neulich 30 Liter an Bord. Hoher Schwerpunkt, nicht so schön.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Kubinator
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2021, 15:53

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#6

Beitrag von Kubinator » Donnerstag 25. Februar 2021, 22:21

Ok Style ist natürlich auch wichtig :)

Nur mal 10 l und ein Kasten. Habe eine zeitlang als Radkurier gearbeitet und mit schwerer Ladung. Kein Problem :) Dennoch will ich deshalb das System möglichst vom Gewicht gering halten aber es sollten schon min. 20 l sein, besser 30 l. Mache mir eher Sorgen, dass ich zu wenig Bier transportieren kann aufgrund zu hohem Gewicht für den Rahmen.

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#7

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Donnerstag 25. Februar 2021, 22:33

Ich kenne das Rad nicht, aber mit Stahlrahmen und Starrgabel sollte das gehen, solange der Rahmen steif genug ist. Die meisten Lastis sind ja für 2 Kinder ausgelegt und müssten auch ein Bierfass vertragen. Der Hersteller gibt übrigens 200 kg zGG an. Etwas putzig finde ich den 20“ Frontmotor. Wenn der Kraft auf die Straße kriegen soll, müsste das Bierfass immer an Bord sein. Wäre ja auch ganz nett...
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#8

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Donnerstag 25. Februar 2021, 22:37

Die Ricardo Lösung ist etwa wie bei mir. Sodastream, 20 € Druckminderer, Zapfkopf, Hahn, Kühlbox. Das kannst Du für 100-120 € in einer Stunde selbst bauen.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Benutzeravatar
Thomas Herzlieb
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 10. Februar 2021, 13:38

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#9

Beitrag von Thomas Herzlieb » Freitag 26. Februar 2021, 12:45

Lustig das viele sehr ähnliche Ideen haben.
Bei mir soll ebenfalls eine mobile Zapfanlage auf das Rapid. Wir haben uns im Freundeskreis allerdings gegen eine fertige Lösung entschieden, da diese alle zu unflexible sind z.B. die Zarges Box.

Unsere Lösung sieht in der Planung bisher wie folgt aus:
Holzkiste (12mm Siebdruckplatten mit Profilen, Winkeln und Griffen aus dem Flightcasebau) in 780x580x680 (LxBxH), diese ist noch mal unterteilt in eine "Kühlkammer" und eine Technik Abteilung.
in die Technik Abteilung kommen 2 Halterungen für Sodastream Kartuschen, Druckminderer und Gasverteiler für 4 Fässer, sowie ein Keg mit StarSan (4 Liter Ikegger, das ist schön schmal). In den Kühlkammerteil kommen 4 Stück 9L NC Kegs, diese werden über eine Airline Schiene intern vergurtet damit nix wackelt. Die Kammer wird mit Styrodur ausgekleidet und am Boden ist genug Raum für eine Lage Kühlpacks haben. 4 gekühlte Fässer und Kühlpacks sollten mindestens einen durstigen Abend kühl halten.
On Top auf die Kiste kommen zwei Schanksäulen mit je 2 Hähnen. Mit dem Keg voll StarSan lassen sich die Leitungen nach dem Nutzen direkt einmal durchspülen, so bleiben die Hähne sauber und die Leitungen ebenfalls.
Da das System aber Flexibel ist kann auch mal ein gekauftes Keg rein oder Kisten. Zudem kann es modular per T-Schienen therotisch auch erweitert werden, z.B. Gläserhalter, Spülbecken, Grill mal sehen was uns noch so einfällt.

Das Beste an der Box ist aber ihre flexible Einsatzmöglichkeit, so passt Sie auch in das Babboue (3 Rad - Lastenrad) meines Kollegen, in jeden Kofferraum oder für kurze Wege auch in 2 Paar Hände.

Wir werden das Projekt in diesem Frühjahr angehen und ich berichte dann gerne mit Bildern.
There is no love sincerer, than the love of food.

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 437
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Mobile Schankanlage fürs Lastenrad

#10

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Freitag 26. Februar 2021, 17:49

Ist doch ganz pfiffig, wenn man mal Ideen austauschen kann. Ich dachte auch zuerst an eine Box mit Styropor/Styrodurausschnitt für ein kleines Fäßchen. Eigentlich wollte ich eine alte Bierkioste aus Holz nehmen (von Cralsberg gibt es schöne). Aber da das auch von den Maßen her alles passen muss, werde ich die selbst bauen. Da die Aktion eher für die kleine Runde mit 3-5 Personen ist, reicht ein 10er Keg. Da macht die Sache auch einfacher. Im Moment warte ich auf den Druckminderer. An ein Fach für Gläser neben der Sodastream Flaschen hatte ich gedacht und ggf. noch eine Tropfschale. Mal gucken, wie das alles zusammenpasst. Falls es neue Ideen gibt, kann man die hier ja mal diskutieren und Bilder posten. Das ist auf jeden Fall eine lustige Aktion. Ein 30er Keg passt auch ins Lastenrad. War mit der Vollfederung und mir obendrauf aber schon eine ganz schöne Fuhre.
8AB14842-41E1-4401-9D85-8E67F79BFB9E.jpg
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Antworten