Mischgas

Antworten
PhilVolkerson
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 21. September 2020, 09:32

Mischgas

#1

Beitrag von PhilVolkerson » Freitag 5. März 2021, 09:44

Guten Morgen,

ich hatte hier im Forum gelesen, dass Mischgas in der Regel mit (70%N2 und 30%CO2) gezapft wird.
Ich habe jetzt fast alles zusammen um meine Biere auch mit Mischgas zapfen zu können.

-Nitrohahn
-Durchflusskontrolladapter,
-Stickstoffdruckminderer,
und natürlich das Mischgas.

Jetzt werde ich wohl heute das erste mal testen, ob ich es schaffe diesen bekannten Guinness Effekt in meine Biere zu bekommen und eine Ausgeprägte Cremigkeit wie man sie von Nitro Bieren kennt. Jedoch habe ich zur Zeit nur ein Stout in Flaschen abgefüllt. Ich werde dieses Bier einfach mal in ein kleines Fass schütten und mit meinem Mischgas zapfen. Oxidation vernachlässige ich hier mal, da ich das Bier nicht lagern werde.
Denkst Ihr das wird funktionieren ?

Am Wochenende werde ich wohl noch ein Stout brauen und das dann direkt im Fass zwangskarbonatisieren.

Nun zu meinen Fragen:
Mit welchem Zapfdruck zapft Ihr das das Bier mit Mischgas?
Lasst Ihr das Mischgas angeschlossen ?
Oder doch lieber abklemmen und wieder CO2 drausetzen auf Spunddruck ?
Karbonatisierst Ihr mit Mischgas ?

Ich hatte vor in Zukunft meine ganz normal zu spunden und dann mit dem dreifachen Druck und Mischgas zu zapfen, da der CO2 Anteil im Mischgas ja 30 Prozent beträgt. So dürfte sich das Bier nicht entkarbonatisieren und die gewünschten Eigenschaften erhalten.

Liege ich damit richtig ?

Viele Grüße
Philipp

Benutzeravatar
dadr
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 139
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 12:56
Wohnort: Mühlacker
Kontaktdaten:

Re: Mischgas

#2

Beitrag von dadr » Freitag 5. März 2021, 11:02

Den Zapfdruck musst du ausprobieren.
Sicherlich aber nicht der 3-fache Druck :Shocked
Ich zapfe bei einem Spunddruck von ca. 1,6 bar (ist ungekühlt) mit etwa 2,5 bar.
Aber, wie gesagt, ausprobieren.

Gasflaschen drehe ich grundsätzlich nach Gebrauch zu!

Karbonisiert wird mit CO2.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Mischgas

#3

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Sonntag 7. März 2021, 10:34

Wie Dieter schreibt, musst du den Zapfdruck ausprobieren. 3-facher Druck kommt aber schon hin. Der Stoutzapfhahn - bzw. die restrictor plate im Hahn - hat schon einen relativ großen Widerstand. Der Spunddruck eines Stouts ist ja generell etwas niedriger. Bei mir steht das Fass bei 4°C im Kühlschrank und ich habe ca. 2,2 bis 2,3 Bar bei 70/30 Mischgas aufgeschlagen. Ist vom Style sicherlich am oberen Rand des CO2-Gehaltes im Bier, aber jeder wie er mag.

Gasflasche lasse ich aufgedreht. Habe zwar alle Verbindungen mit der Sprühflasche auf Undichtigkeiten untersucht, möchte aber nicht ausschließen, dass sich irgendwo doch eine kleine Undichtigkeit versteckt hat. Dann verliere ich lieber etwas Gas, als dass sich mein Bier über die Zeit entkarbonisiert. Wenn man aber - wenn du z.B. NC Kegs hast - den Gasanschluss am Keg entfernt und dann das Gas zudreht, ist dies sicherlich die beste Lösung. Mir aber zu aufwendig.

Karbonisieren mach ich auch mit CO2. Dafür Mischgas zu verwenden, ist m.E. Verschwendung. Du brauchst das Mischgas ja nur, um mit höherem Druck zu Zapfen, ohne dein Bier aufzukarbonisieren.

Viele Grüße
Lutz

PhilVolkerson
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 21. September 2020, 09:32

Re: Mischgas

#4

Beitrag von PhilVolkerson » Dienstag 9. März 2021, 09:48

@Gewidder ja genau so hatte ich das auch vor. Das bedeutet ja du hast dein Bier mit ca. 0,8 Bar bei ca. 4 Grad gespundet oder ?
Ich denke ich werde mein Stout auf 4,1 g/l Co2 spunden. Demnach bei 6 Grad - 0,6 Bar Druck drauf geben und dann mit einem Zapfdruck von 1,98 Bar zapfen. Ich werde dann mal sehen ob das soweit klappt.

@dadr ich werde einfach nach dem zapfen meine CO2 Flasche wieder anschließen und die Sache dürfte erledigt sein ;)

Benutzt ihr bei euren Stout Zapfhähnen einen Kompensator ?
Meiner Ansicht nach macht das ja eigentlich keinen Sinn, da man ja den Zapfdruck auf die Restrictor Plate geben möchte oder ?

Also sowas:

https://ikegger.eu/products/flow-contro ... er?lang=de

KCSteevo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Mischgas

#5

Beitrag von KCSteevo » Mittwoch 10. März 2021, 13:42

PhilVolkerson hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 09:48
...
Ich denke ich werde mein Stout auf 4,1 g/l Co2 spunden. Demnach bei 6 Grad - 0,6 Bar Druck drauf geben und dann mit einem Zapfdruck von 1,98 Bar zapfen.
...
Ich wunder mich immer wieder wie genau ihr eure Drücke im Griff habt ;) :Greets
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

PhilVolkerson
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Montag 21. September 2020, 09:32

Re: Mischgas

#6

Beitrag von PhilVolkerson » Donnerstag 11. März 2021, 15:24

:D AHAHAHAH stimmt :D
@KCSteevo

Benutzeravatar
Gewidder - Barmbek
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 28. Dezember 2019, 13:25

Re: Mischgas

#7

Beitrag von Gewidder - Barmbek » Mittwoch 17. März 2021, 13:22

PhilVolkerson hat geschrieben:
Dienstag 9. März 2021, 09:48
@Gewidder ja genau so hatte ich das auch vor. Das bedeutet ja du hast dein Bier mit ca. 0,8 Bar bei ca. 4 Grad gespundet oder ?
Ich denke ich werde mein Stout auf 4,1 g/l Co2 spunden. Demnach bei 6 Grad - 0,6 Bar Druck drauf geben und dann mit einem Zapfdruck von 1,98 Bar zapfen. Ich werde dann mal sehen ob das soweit klappt.
So in etwa. Ich habe bei 4 bis 4,5 °C mit ca. 0,7 Bar zwangskarbonisiert und dann das Bier bei etwas über 2 Bar an 70/30 Mischgas angeschlossen und auch so gelassen. Ich war mit dem Zapfergebnis und der Karbonisierung zufrieden.

Antworten