Kann Bierleitung zu lang sein?

Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3197
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Kann Bierleitung zu lang sein?

#1

Beitrag von chaos-black » Freitag 12. März 2021, 14:25

Hallo Leute,
ich bin unzufrieden mit meinem Zapfbier - wenn ich nicht gerade kohlensäurearme Stile am Hahn habe, brauche ich für ein Glas Bier immer 2-3 Anläufe, was bis zu fünf Minuten dauern kann.
Ich dachte, ich hätte die Bierschlauchlänge gut berechnet (und neuerdings benutze ich Nukataps mit Flowcontrol), aber die schaumigen Fakten sprechen gegen mich.

Womöglich sind meine Leitungen ja immernoch zu kurz. Meine Überlegung jetzt: Kann ich einfach viel zu lange Bierleitung nehmen und komme damit auf jeden Fall zum Ziel? Oder leidet die Zapfqualität dann irgendwie darunter? Einen größeren Nachtwächter kann ich vertragen.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 527
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#2

Beitrag von Commander8x » Freitag 12. März 2021, 15:51

Mit einer längeren Bierleitung baust du mehr Druck ab. Weiß nicht, ob das in deinem Sinne ist.
Welchen Durchmesser hat die Leitung denn?

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 373
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#3

Beitrag von negme » Freitag 12. März 2021, 16:01

Meine Faustregel bei Nukataps ohne FC ist ca 3 Meter bei 4mm ID.

Grundsätzlich: Ohne Kompensator kanns eigentlich kaum zu lange sein. Mit Kompensator schaut die Sache ein bisschen anders aus, weil die einen bestimmten Druck benötigen, um korrekt zu funktionieren.

Wobei ich mit den Interap-FCs auch nie wirklich warm geworden bin, weil die meiner Meinung nach relativ schlechte (weil zu kleine) Kompensatoren drinnen haben. Darum bin ich auf welche ohne umgestiegen.

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3197
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#4

Beitrag von chaos-black » Freitag 12. März 2021, 17:26

Ich habe die EVABarrier mit 5mm Innendurchmesser ( https://www.brouwland.com/de/unsere-pro ... gte-12-m-3 ) und habe die Bierleitung mittlerweile auf 6m(!) erweitert. Die spritzigeren Biere werden bei 5°C mit 1Bar gezapft.
Die Nukataps hatte ich mir angeschafft, weil die ja durch einige Designänderungen gerade das Schäumen beim ersten Glas reduzieren sollten. Das Problem wurde durch den Wechsel aber leider nicht behoben.
Ich verstehe schon, dass die Kompensatoren in den Nukataps nicht unbedingt gleichwertig mit anderen sind - allerdings hat der Hahn so viele weitere Vorteile gegenüber "normalen", dass ich gern dabei bleiben wollte und will. Es werden doch auch Hähne komplett ohne Kompensator betrieben - schaumarmes Zapfen muss doch hier auch möglich sein :(
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1094
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#5

Beitrag von HubertBräu » Freitag 12. März 2021, 18:57

Sers Alex,

Ich kenne ja deinen Keezer. Aber 6m ist doch viel zu lang. Ich zapfe mit meinem Zapfkühlschrank auch zwischen 5°C und 6°C mit 0,9Bar. Meine Bierleitung ist aber nur ca. 1m lang. Ursprünglich hatte ich die Leitung auch länger und zwei Beruhigungsschleifen drinne. Da hatte ich auch relativ viel Schaum und habe eingekürzt. Vielleicht probierst Du auch mal eine deutlich kürzere Leitung.

Gruß
Hubert

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3197
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#6

Beitrag von chaos-black » Freitag 12. März 2021, 20:05

Bevor ich 6m Leitungen hatte, hatte ich glaub ich 3,5m - das Ergebnis war leider das gleiche. Daher hatte ich mir dann gedacht: "einfach mal ordentlich lange Leitung dranbauen und dann wird's schon was!"

Hat leider nicht geholfen. Meinst du ich soll da wirklich nur nen Meter Leitung anschließen, Hubert? Das klingt für mich jetzt erstmal falschrum...
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 373
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#7

Beitrag von negme » Freitag 12. März 2021, 20:23

6m erscheint mir mit Kompensator auch viel zu lang. Ohne würds aber vermutlich gut gehen...

Ich würd auf 2-3m gehen und den Zapfdruck auf 2 Bar erhöhen.

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Kann Bierleitung zu lang sein?

#8

Beitrag von toaster » Freitag 12. März 2021, 21:12

Liegt es nicht vielmehr an einer ungleichmässigen Temperaturverteilung innerhalb des Keezer? Ich frage mich immer wieder weshalb so viele die langen Leitungen „auf sich nehmen“. Meine sind aktuell ca. 60cm (4mm Durchmesser) und bei 0.9 Bar (mit Kompensatorhahn) kommt tiptop raus. Nur wenn es genug Zeit hatte zum „oben aufwärmen“ schäumen die esten 50cl.

Aber ich bin aktuell an meinem neuen Keezer. Mal schauen, ob sich da etwas ändert. Ich hoffe nicht.

Antworten