Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1292
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#1

Beitrag von diapolo » Sonntag 19. April 2015, 21:22

Hi,
ich habe heute abend das erste Tauschbier von Sascha verkostet.
Ich habe das Bier bei 13°C im Keller gelagert.

- Die Farbe ist Gold-Braun. Der Schaum im Glas hält leider nicht all zu lange. Ein kleiner Schaumring bleibt am Glas. Das Ale ist schön klar für eine OG Hefe.
- Der Geruch ist erst grasig und schlägt dann ins leicht fruchtige um.
- Der Antrunk ist leicht bitter, ein starker Malzkörper ist nicht zu verzeichnen.
- Die Rezenz ist meiner Meinung nach passend zu einem Ale eher etwas niedriger gewählt
- Der Nachtrunk hat eine angenehme bittere "nach hinten raus" nicht zu viel nicht zu wenig.


FAZIT:
Ein schön schlankes trockenes Pale Ale. Ich hätte mir evtl. einen Malzkörper gewünscht aber das ist nur meine Meinung. Ich konnte keinen Fehlgeschmack feststellen. Es steht "sauber" da und macht einen schönes Mundgefühl.

Ich fand das Bier nicht schlecht! Weiter so!

Mfg

Bernd

EDIT: Anpassung des Titels
EDIT2: Nochmaliges Anüpassen des Titel, da ich ein "i" ignoriert hatte sorry
EDIT3: Nochmalige Überschriftsänderung
Zuletzt geändert von diapolo am Montag 20. April 2015, 09:17, insgesamt 3-mal geändert.
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1464
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Serra Nevada Pale Ale

#2

Beitrag von fg100 » Sonntag 19. April 2015, 22:28

Hi Bernd,
schreib doch bitte noch Verkostungsbericht an deinen Titel. Sonst verwirrt das doch nur wenn man mal nach SNPA in der Forumssuche sucht.

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6575
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Serra Nevada Pale Ale

#3

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 19. April 2015, 22:37

fg100 hat geschrieben:Hi Bernd,
schreib doch bitte noch Verkostungsbericht an deinen Titel. Sonst verwirrt das doch nur wenn man mal nach SNPA in der Forumssuche sucht.
Naja, mit "SNPA" hättest du diesen Thread nicht gefunden (jetzt schon) und mit "Sierra Nevada Pale Ale" auch nicht - bisher.

Cheers, Ruthard
Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht denselben Horizont.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1203
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: Serra Nevada Pale Ale

#4

Beitrag von schloemi » Montag 20. April 2015, 05:45

Brauwolf hat geschrieben:
fg100 hat geschrieben:Hi Bernd,
schreib doch bitte noch Verkostungsbericht an deinen Titel. Sonst verwirrt das doch nur wenn man mal nach SNPA in der Forumssuche sucht.
Naja, mit "SNPA" hättest du diesen Thread nicht gefunden (jetzt schon) und mit "Sierra Nevada Pale Ale" auch nicht - bisher.

Cheers, Ruthard
:goodpost:
Zuletzt geändert von schloemi am Montag 20. April 2015, 07:37, insgesamt 1-mal geändert.

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1292
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: SNPA Serra Nevada Pale Ale Verkostungsbericht

#5

Beitrag von diapolo » Montag 20. April 2015, 06:58

@schloemi
Was willst du uns mit deinem Post mitteilen?!

Titel geändert.
Achja auf der Flasche steht wirklich Serra, deswegen hab ichs übernommen....

Mfg

Bernd

EDIT: Rechtschreibung
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
schloemi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1203
Registriert: Donnerstag 7. August 2014, 07:30
Wohnort: 16348 Marienwerder

Re: SNPA Serra Nevada Pale Ale Verkostungsbericht

#6

Beitrag von schloemi » Montag 20. April 2015, 07:43

Hallo Bernd,

Den "goodpost" Smiley verwende ich in der Regel, wenn ich einen Beitrag (=post) gut (=good) finde, in vorliegenden Fall habe ich mich außerordentlich über den Beitag von Ruthard amüsiert (ich empfand ihn lustig und tiefsinnig).

lg schloemi

2006 Hobbybrauer
2016 Biersommelier (Doemens)

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 861
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: SNPA Serra Nevada Pale Ale Verkostungsbericht

#7

Beitrag von saschabouchon » Montag 20. April 2015, 08:24

Hallo zusammen,

ich würde auch vorschlagen, dass wir den Titel des Threads ändern in zum Beispiel: "Tauschaktion: Bierverkostung". Für jedes Bier einen einzelnen Thread zu erstellen, halte ich für etwas viel. Von mir aus könnte man das auch in den Ursprungsthread von Karl schreiben. Dann bleibt alles beisammen.

@diapolo: Danke für deinen Verkostungsbericht. Bei mir steht "Sierra" drauf, auf den bisher geposteten Fotos übrigens auch :P
Label.PNG
Label.PNG (344.54 KiB) 11552 mal betrachtet
label2.PNG
label2.PNG (491.63 KiB) 11548 mal betrachtet
Ich hoffe mein Paket kommt heute an :Drink

Beste Grüße
Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1292
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: SNPA Serra Nevada Pale Ale Verkostungsbericht

#8

Beitrag von diapolo » Montag 20. April 2015, 09:14

Oh man,
ok dann hab ich das wohl verdaddelt. Sorry war keine Absicht!

Titel nochmals angepasst...

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 861
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#9

Beitrag von saschabouchon » Montag 20. April 2015, 09:48

kein Problem :-)! Ich denke so ist es gut und wir "belasten" das Forum nicht mit zu vielen Threads, die alle auf die Verkostung ausgerichtet sind...
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsbericht SNPA

#10

Beitrag von afri » Dienstag 21. April 2015, 20:15

Auch ich habe soeben das SNPA verkostet und kann Bernd nur in allen Punkten recht geben. Schön schlank und mit einem guten Aroma meines geliebten Cascade und ich meine sogar ein wenig Perle gerochen zu haben. Rezenz passt und in der Flasche ist ein nur geringer Satz von Hefe.

Persönlich mag ich es lieber nicht ganz so bitter, aber es passt in dieses Werk astrein hinein. Die Farbe wird zumindest an meinem Monitor recht genau so angezeigt, wie sie auch "in echt" daher kommt.

Gelungenes Bier, gefällt mir (Daumen hoch).
Achim
DSC_0489.JPG
Sierra Nevada Pale Ale von saschabouchon
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#11

Beitrag von Herbert52 » Dienstag 21. April 2015, 21:50

Wir haben uns an den Verkostungsbogen des VHD orientiert
hier unser Bericht.
Verkostungsbogen für eine Bierbeurteilung
- ohne Bewertung -
Einstiegsdaten:
Bier: Sierra Nevada, Pale Ale
von saschabouchon
Alkoholgehalt: 5,6%vol.
Stammwürze: 13,1%stw.
Bittere: 37 IBU
Verkoster: Herbert52 und mein Sohn Christian
Warburg, 21.4.2015, 19.00
1. Farbe, Klarheit, Farbe
o bernstein
o satt, intensiv

Klarheit
o gleichmäßig trüb
o undurchsichtig

2. Schaum
o grobporig, schwach
o geringes Volumen
o mäßige Haltbarkeit

3. Geruch
o rein, abgerundet
o frisch
o wohlriechend
o hopfenaromatisch, hopfig
keine Geruchsfehler

4. Geschmack
o ausgewogen, rund
o hopfenaromatisch, hopfig
keine Geschmacksfehler

5. Antrunk, Rezenz / Frischeindruck
o gut eingebunden
o prickelnd

6. Haupttrunk Vollmundigkeit
o schlank

7. Nachtrunk, Bittere, Hopfenaroma
o nachhängend
o herb, kräftig betont

8. Gesamteindruck
o interessant

Für meinen Geschmack sehr viel Heferückstand.
Auch scheint mir der IBU Wert sehr niedrig gegriffen, wie lang war die Nachisomerisierungszeit?

Das Bier hat gutes Potential, mit kleinen Korrekturen ist das Spitze :thumbsup

Gruß Herbert
Zuletzt geändert von Herbert52 am Mittwoch 22. April 2015, 07:05, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#12

Beitrag von Mastersergeant180 » Dienstag 21. April 2015, 22:04

So eben auch das SNPA getestet.


Ein schönes APA mit einer netten Hopfennote, ich kenne das Orginal und muss sagen es kommt sehr gut ran. Habe auch den Eindruck das es etwas bitterer ist wie angegeben. Der Schaum könnte etwas mächtiger sein und länger halten, aber das sind Feinheiten.
Könnte mir vorstellen das viele mein APA ähnlich sehen wie das SNPA.


Fazit ein gut trinkbares Bier.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#13

Beitrag von Herbert52 » Dienstag 21. April 2015, 22:21

Wir waren ja nich faul und haben noch ein weitere Pal Ale verkostet
Verkostungsbogen für eine Bierbeurteilung
- ohne Bewertung -
Einstiegsdaten:
American, Pale Ale
von Mastersergeant180
Alkoholgehalt: 5,8%vol.
Stammwürze: 13%stw.
Bittere: 30 IBU
Verkoster: Herbert52 und mein Sohn Christian
Warburg, 21.4.2014, 20.00 Uhrzeit
1. Farbe, Klarheit, Farbe
o golden
o braun
o matt

Klarheit
o undurchsichtig
o milchig

2. Schaum
o feinporig, fest
o geringes Volumen
o mäßige Haltbarkeit

3. Geruch
o rein, abgerundet
o frisch
o wohlriechend
o süßlich, nach Würze
Keine Geruchsfehler

4. Geschmack
o rein
o ausgewogen, rund
o gehaltvoll
o hopfenaromatisch, hopfig
o fruchtig
Kein Geschmacksfehler

5. Antrunk, Rezenz / Frischeindruck
o rezent, fein perlend
o gut eingebunden

6. Haupttrunk Vollmundigkeit
o vollmundig

7. Nachtrunk, Bittere, Hopfenaroma
o angenehm, ausgewogen
o nachhängend
o herb

8. Gesamteindruck
o gutes, typisches Bier

Auch scheint mir der IBU Wert sehr niedrig gegriffen, wie lang war die Nachisomerisierungszeit?
Das heißt nicht dass ich herbe hopfenlastige Biere nicht mag, im Gegenteil auch mein Bier ist sehr hopfig,
Mein Bier ist mit 70 IBU berechnet und ich möchte behaupten das mein Bier nicht viel bitterer ist.

Weiter so, ein gutes Bier mit viel Potential beim Brauer. :thumbsup

Gruß Herbert
Zuletzt geändert von Herbert52 am Mittwoch 22. April 2015, 07:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#14

Beitrag von Mastersergeant180 » Mittwoch 22. April 2015, 06:56

Hallo Herbert,

Welches APA meinst du?
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#15

Beitrag von Herbert52 » Mittwoch 22. April 2015, 07:01

Mastersergeant180 hat geschrieben:Hallo Herbert,

Welches APA meinst du?
Das von Dir, meine Verkostung werde ich noch mit den Namen ergänzen.
Hätte ich direkt machen sollen.
Gruß Herbert

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#16

Beitrag von Mastersergeant180 » Mittwoch 22. April 2015, 07:21

Danke Herbert, dachte ich mir wollte aber sicher gehen.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Mediterror
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2010, 16:47
Wohnort: Uehlfeld
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#17

Beitrag von Mediterror » Mittwoch 22. April 2015, 07:35

SNPA

Schöne Farbe, CO² passt genau. Schaum könnt etwas voluminöser sein hält schich bei mir aber extrem lange!!
Super Hopfenote mit feiner Citrusote.

Ein superbier! Hat wunderbar zum Grillen gepasst!

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#18

Beitrag von Mastersergeant180 » Mittwoch 22. April 2015, 16:44

Da ich gerade beim Kisten packen wegen Umzug ins Eigenheim bin, dachte ich mir ich greif mal blind in den Kühlschrank und verkoste dabei ein Bier.
Der Griff viel auf das SunAle-Tap 12.1- SweetBot

Farbe ist bernsteinfarben und leicht Trüb, evtl wegen dem Transport noch nicht wieder ganz klar.
Der Schaum ist relativ feinporig, massig und bleibt auch nach ein paar Minuten noch etwas stehen.

Der Geruch ist Frisch, hopfig und macht Laune auf einen großen Schluck. Den ich sodann gleich nahm.

Der Geschmack ist rein, ausgewogen und eigentlich das was ich beim riechen erwartet habe.
Der Antrunk ist wenig rezent und lässt auf weniger CO2 schließen.
Der Hauptrunk ist schlank aber man schmeckt das CaraRed ein bisschen bilde ich mir ein.
Der Nachtrunk hat genau die richtige Bittere und zusätzlich den guten Hopfigen Geschmack den ich mir erhofft habe.

Mein Fazit:

Bomben Bier. Würde ich so kaufen wenn ich nicht selber brauen könnte. Errinnert mich sofort an meine Zeit in USA.
Weiter so, verköstige gern noch mehr von dir falls du meine Meinung wissen willst. :Drink


Danke für das tolle Bier
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1292
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#19

Beitrag von diapolo » Mittwoch 22. April 2015, 21:56

Hi,
heute Abend war das Kellerbier von Mediterror an der Reihe.
Ich habe das Bier bei 13°C im Keller gelagert.

- Die Farbe ist schön "Pilsgelb" und klar, ein Sediment in der Flasche konnte ich nicht erkennen. Der Schaum hat sich gut gehalten.
- Der Geruch ist schön Hopfig und schlank
- Der Antrunk ist das bier schön schlank, ein starker Malzkörper ist nicht zu verzeichnen, die Bittere ist schön ausgewogen.
- Die Rezenz ist meiner Meinung nach ausreiched für ein Pils, es gab beim öffnen keine "Schaumkatastrophe"
- Der Nachtrunk ist eine schöne seichte Bittere ohne Störungen durch andere "Geschmacksnoten".


FAZIT:
Ein wirklich schönes schlankes deutsches Pils! Ich fands super! Ich konnte keinen Fehlgeschmack und Fehlgeruch feststellen.

Das Bier hat meiner Meinung nach den Namen "Pils" verdient!

Mfg

Bernd
Dateianhänge
DSC_0134.JPG
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#20

Beitrag von Mastersergeant180 » Donnerstag 23. April 2015, 16:08

Gerade von der Schule heimgekommen und wieder Blind in den Kühler gegriffen.
Diesmal habe ich Herberts Meraner Helles Hopfengestopft gegriffen.

Beim Einschenken war es nicht möglich das ganze ohne mächtig viel Schaum zu machen. Weiß nicht ob es daran lag das schon der Verschluß mit Klebeband umwickelt war zur Sicherheit oder es einfach Zufall war. Evtl wissen wir mehr wenn andere verkostet haben.

Farbe Goldgelb und klar. Schaum absolut mächtig, was aber klar ist wenn man nur Milch ausschenkt. Der Schaum hielt auch ziemlich lange und blieb auch nach gut 5 Minuten noch etwas stehen.

Riechen kann man etwas vom Hopfen aber sehr zurückhaltend.
Der Geschmack ist rein, eher schlank und so wie man ein helles erwartet.
Der Antrunk ist sehr rezent, evtl hab ich die Flasche mit etwas mehr Zuckerlösung erwischt und deswegen soviel Schaum beim ausschenken. Der Haupttrunk ist schlank und ausgewogen. Im Nachtrunk schmeckt man deutlich die Bittere was bei 80 IBU auch gewollt ist und zusätzlich schmeckt man etwas dezent leichte Hopfenaromen.

Fazit:

Für meinen Geschmack zu bitter, so schmeckt man nur wenig vom eigentlichen Bier und dem Hopfen. Denke mit nur rund 50 IBU würde man mehr schmecken und das würde das Bier komplexer im Geschmack machen. Trotzdem kann man das Bier wunderbar trinken ist nur eben nicht so ganz meins.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#21

Beitrag von afri » Donnerstag 23. April 2015, 20:22

Karls Obergäriges Märzen (vom Initiator dieser Tauschaktion iGenbräu)

Farbe ist hellbraun und undurchsichtig, Schaum gut und keine Schaumkatastrophe beim Einschenken, recht geringer Hefesatz am Flaschenboden.Bis hierher schon mal astrein:
DSC_0490.JPG
Obergäriges Märzen
Vom Hopfen rieche ich kaum etwas, geschmacklich ist es ausgewogen und angenehm im Mund. Bittere ebenfalls angenehm, leicht nachhängend (was nicht stört). Nun kenne ich den Stil Märzen nicht, aber ich würde es nicht zu meinem Lieblingsbier erklären, falls dieses hier ein typischer Vertreter ist. Außerdem dachte ich immer, Märzen wäre Starkbier, hier haben wir solide 12°P laut Etikett. Gut, dass sich der Hobbyist nicht an Konventionen halten muss.

Ich denke es ist ein gelungenes Bier, aber meins ist es nicht, ich vermisse Hopfenaroma, was zweifellos an mir selbst liegt. Gut gemacht, Karl!
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#22

Beitrag von gulp » Donnerstag 23. April 2015, 20:39

Guggst du hier: Märzen

Gruß
Peter
Zuletzt geändert von gulp am Montag 18. Mai 2015, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

chri
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 18:22

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#23

Beitrag von chri » Donnerstag 23. April 2015, 21:10

gulp hat geschrieben:Guggst du hier: Märzen

Gruß
Peter
Ohne eine Diskussion über Bierstile lostreten zu wollen, gibt es regional abgewandelte Vorstellungen was unter einem "Märzen" erwartet wird.

http://www.bier-guide.net/bier-vielfalt ... itt/1.html
http://www.api.or.at/sp/download/gestze ... 8%2006.pdf
Gruß,
Chris

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#24

Beitrag von gulp » Donnerstag 23. April 2015, 21:19

Musst du da so empfindlich reagieren? Ihr Österreicher habts doch erfunden, das Märzen. Man kann scheints gar nichts mehr ohne Hintergedanken hier schreiben. :Greets

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#25

Beitrag von afri » Donnerstag 23. April 2015, 21:25

Danke für eure Erläuterungen. Also ist dieses Märzen gar kein Märzen, weil es obergärig ist. Super. Nochmals: ich bin immer wieder froh, dass wir unseren Erzeugnissen beliebige Namen geben können. Meins nenne ich demnächst Maien :-)

Ich bleibe dabei: das obergärige Märzen von Karl ist ein gutes Bier, das mir nur nicht so zusagt, unabhängig davon, was draufsteht.

Nun aber Schluss mit der Diskussion, hier soll es ja um die Verkostung gehen, nicht um die Klärung von Stilen.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

chri
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 18:22

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#26

Beitrag von chri » Donnerstag 23. April 2015, 21:43

gulp hat geschrieben:Musst du da so empfindlich reagieren? Ihr Österreicher habts doch erfunden, das Märzen. Man kann scheints gar nichts mehr ohne Hintergedanken hier schreiben. :Greets

Gruß
Peter
War doch nicht böse oder belehrend gemeint. :Grübel
Ich fands eigentlich lustig wie sich historisch entstandene Bezeichnungen aus diversen Gründen regional anders entwickeln, bzw. neu erfunden werden.
Die Links sollten waren nur als Informationsquelle über die Entstehung der unterschiedlichen "Auffassungen" dienen.
Falls das irgendwie anders rübergekommen sein sollte, tut mir das leid. :Drink
Gruß,
Chris

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9277
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#27

Beitrag von gulp » Donnerstag 23. April 2015, 23:22

War doch nicht böse oder belehrend gemeint. :Grübel
Ich fands eigentlich lustig wie sich historisch entstandene Bezeichnungen aus diversen Gründen regional anders entwickeln, bzw. neu erfunden werden.
Die Links sollten waren nur als Informationsquelle über die Entstehung der unterschiedlichen "Auffassungen" dienen.
Falls das irgendwie anders rübergekommen sein sollte, tut mir das leid. :Drink
Hab ich falsch verstanden! Alles Gut! :Drink :Smile

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

masch1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 09:23
Wohnort: Raum Altoetting, Oberbayern

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#28

Beitrag von masch1 » Samstag 25. April 2015, 11:37

Hab gestern auch mal die ersten verkostet

Das Sierra Nevada

Farbe --> Bernstein trüb

Schaum--> stabiel

CO² --> ausreichend passt

Geschmack --> Hopfig gut

Sonstiges --> bitter im Abgang


Fazit: bis auf den doch sehr bitteren Abgang (ich bin Weizenbier trinker) ein gutes Bier mit viel Hopfenaroma

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#29

Beitrag von Herbert52 » Samstag 25. April 2015, 22:13

Wir haben uns an den Verkostungsbogen des VHD orientiert
hier unser Bericht.
Verkostungsbogen für eine Bierbeurteilung
- ohne Bewertung -
Einstiegsdaten:
Bier: SunAle
von dast
Alkoholgehalt: 6,4%vol.
Stammwürze: 14%stw.
Bittere: 44 IBU
Verkoster: Herbert52
Warburg, 24.4.2015, 19.00
1. Farbe, Klarheit, Farbe
o bernstein
o satt, intensiv

Klarheit
o gleichmäßig trüb

2. Schaum
o geringes Volumen
o mäßige Haltbarkeit

3. Geruch
o wohlriechend
o hopfenaromatisch, hopfig
keine Geruchsfehler

4. Geschmack
o ausgewogen, rund
o hopfenaromatisch, hopfig
keine Geschmacksfehler

5. Antrunk, Rezenz / Frischeindruck
o gut eingebunden
o prickelnd

6. Haupttrunk Vollmundigkeit
o vollmundig

7. Nachtrunk, Bittere, Hopfenaroma
o angenehm, ausgewogen

8. Gesamteindruck
o weiter trinken, macht lust auf mehr

Ein sehr leckeres Bier, ich mag Biere die Hopfen haben und nicht nur so lala daher kommen, genau meins. :Drink

Gruß Herbert

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#30

Beitrag von afri » Samstag 25. April 2015, 22:28

Ich habe soeben das 9-Darter American Pale Ale von Mastersergeant180 eingeschenkt.
Dsc_0492.jpg
9-Darter von Mastersergeant180
Gleich beim ersten Schnuppern machen sich fruchtige Aromen breit, ich hätte schon beinahe auf Cascade getippt, aber ein Blick aufs Etikett verrät, dass hier offenbar ausschließlich Hallertauer Bitter eingesetzt wurde. Nun, sollte er gestopft worden sein, ist er als Bitterhopfen zu schade, denn das Aroma ist herrlich.

Farbe ist orange, blickdicht trüb, gut rezent, wenig Bodensatz. Recht bitter, ich kann nur mit den IBU-Angaben nix anfangen. Hier sollen's 30 sein. Falls dem so ist, dann liegt das so ungefähr in dem Bereich, den meine Biere auch haben. Da gebe ich meinem Vorschreiber recht, Bier muss bitter sein und Hopfenaroma haben.

Ich bin bekanntlich kein Liebhaber von Ales, dieses hier ist jedoch absolut trinkbar und wie ich finde sehr gelungen im Aroma. Sollte APA immer so sein wollen, sollte ich mir mal überlegen, ob ich nicht selbst sowas fabriziern kann und doch noch OG-Brauer werde. Daumen hoch!
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#31

Beitrag von Mastersergeant180 » Samstag 25. April 2015, 22:47

Hallo Achim,

Die 30ig Ibus können etwas wenig sein, dass ist gut möglich wegen der Zeit bis unter 80ig grad. Hopfen waren Amarillo und Motueka. Letzter als Aromahopfen.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#32

Beitrag von afri » Sonntag 26. April 2015, 21:48

Danke für die Meldung. Aber warum schreibst du die Hopfen denn falsch bzw. nicht aufs Etikett?! Das ist nicht als motzen zu werten, es wundert mich nur; wenn ich mal falsche Angaben auf meinem Etikett finde, ärgere ich mich grün und blau, obwohl ich es meist nur selbst trinke...
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#33

Beitrag von Mastersergeant180 » Sonntag 26. April 2015, 22:27

Mit dem falschen Hopfen kann ich mir ehrlich gesagt nicht erklären. Ich zB hatte Hallertau Bitter noch nie verwendet. Evtl hast beim Etikettendrucken was resettet, denn die Hopfen habe ich eingetragen und beim ersten Druck waren sie auch drauf.
Naja werde ich beim nächsten Etikettendrucken beobachten, mach das ja normal nie
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#34

Beitrag von Fricky » Montag 27. April 2015, 10:29

So dann fang ich auch mal an:

Ich habe vorgestern das KellerPils probiert und gestern abend das Meraner Helle

Keller Pils:

Ich hatte es die letzten Tage bei ca. 7°C im Kühlschrank und auch so kalt eingeschenkt.
In der Flasche war minimaler Bodensatz, das Pils liess sich sehr gut einschenken und hat ein schöne hellgelbe Farbe.
Es ist fast ganz klar, also nicht trübe sondern es schimmert leicht seidig.
Der Schaum ist fantastisch, ganz feinporig und er war bei mir sehr stabil.
Die Kohlensäure ist anscheinend sehr gut im Bier gebunden, sie perlt ganz fein aus, sieht fast aus wie bei Sekt.
Das Bier riecht sehr angenehm und hopfig.

Für meinen Geschmack ein rundum gelungenes Pils, wirklich lecker. :thumbup

Meraner Helles:

Was mir zuerst aufgefallen ist, das Bier ist absolut klar und goldgelb, sieht wirklich sehr gut aus.
Auch das habe ich so kalt eingeschenkt, brachte es aber erstmal nicht auf Anhieb ins Glas.
Obwohl ich nicht fand, dass es übercarbonisiert war, beim Trinken fand ich die Kohlensäure grade recht.
Der Schaum hielt sich ewig, ebenfalls wie beim Pils ganz feiner cremiger Schaum.

Die Bittere finde ich für ein Helles noch gut, für meinen Geschmack dürfte es aber auch nicht mehr sein.
Hopfenaromen sind da, aber m.E. sehr dezent. (Bin aber die letzte Zeit etwas IPA-mässig unterwegs, von daher kann es gut sein, dass ich das schwächer empfinde)

Insgesamt hat mir das Helle sehr gut geschmeckt :thumbup , evtl. hätte es noch etwas hopfiger sein können.

Gruß, Peter.
--

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#35

Beitrag von afri » Montag 27. April 2015, 20:01

Heute war das SunAle Tap 12.1 SweetBot dran.
Ich kann Herberts Liste bis auf zwei Punkte unterstützen. Erstens ist der Schaum bei mir bombig und lang anhaltend. Zweitens (das sieht der Verkostungsbericht wohl nicht so detailiert vor) ist der Hopfen in der Tat nicht nur zu riechen, er schmeckt auch irgendwie fruchtig. Kein Wunder, bei der Zubereitung fand eine regelrechte Hopfenorgie statt. Auf 40 Liter kamen 283g Hopfen, natürlich zumeist gestopft. Aber bitter ist es auch, recht rund eingebunden. Insgesamt also ein ebenso erfreuliches Bier, wie die bisher probierten.

Angesichts des Namens hatte ich ein obergäriges Bier erwartet, aber es hat eine eigene Website und dort steht, dass es untergärig sei (von dort habe ich auch die Hopfenmengen). Das ist OK, aber wenn ich das vorher nachgesehen hätte, hätte ich dem Bier noch einige Wochen Zeit gegeben. Das kommt nach meiner Erfahrung der Klärung und dem Geschmack entgegen. Aber ich bleibe dabei: guter Stoff, daumen hoch.
Achim
Dsc_0495.jpg
SunAle Tap 12.1 SweetBot
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Herbert52
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 08:34
Wohnort: 34414 Warburg

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#36

Beitrag von Herbert52 » Dienstag 28. April 2015, 21:39

afri hat geschrieben:Heute war das SunAle Tap 12.1 SweetBot dran.
Ich kann Herberts Liste bis auf zwei Punkte unterstützen. Erstens ist der Schaum bei mir bombig und lang anhaltend. Zweitens (das sieht der Verkostungsbericht wohl nicht so detailiert vor) ist der Hopfen in der Tat nicht nur zu riechen, er schmeckt auch irgendwie fruchtig.
Achim
Hallo Achim,
du hast recht, dass sieht der Verkostungsbericht nicht vor. Aber du siehst an meinem Resümee das ich von dem Bier begeistert bin.
Aber das Beste an unserer Aktion ist der Horizont den wir erfahren können und dass sogar mit Rezept, ein Erfahrungsschatz schon heute nach nicht einmal 30% der zu verkostenten Biere. Wir sollten die Erfahrungen nutzen um uns weiter zu entwickeln und auch Vorschläge machen.
Was haltet Ihr davon, wenn wir uns zum Erfahrungsaustausch irgend wo mal treffen, eventuell auch einmal einen gemeinsamen Sud machen.

Gruß Herbert

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#37

Beitrag von afri » Dienstag 28. April 2015, 22:16

Herbert52 hat geschrieben: Aber das Beste an unserer Aktion ist der Horizont den wir erfahren können und dass sogar mit Rezept, ein Erfahrungsschatz schon heute nach nicht einmal 30% der zu verkostenten Biere. Wir sollten die Erfahrungen nutzen um uns weiter zu entwickeln und auch Vorschläge machen.
Da hast du völlig recht. Deswegen habe ich teilgenommen und bislang habe ich es nicht bereut. Kein Ausfall bislang :-) Kein Wunder, wir lieben Bier und seine Bereitung, das schmeckt man. Wenn einem das eine oder andere nicht so gut schmeckt, hat man dennoch ein hervorragendes Bier genossen.

Gemeinsames Treffen wird sicher ausscheiden, auch wenn der Gedanke reizvoll ist. Dazu sind wir schlicht zu weit voneinander entfernt, Karl könnte hier sicher Aufschluss geben, er hat schließlich die Etiketten geklebt.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#38

Beitrag von Fricky » Mittwoch 29. April 2015, 10:30

1. iGenbräu Ilbenstadt Nähe Frankfurt
2. Quarkdaeschle Reinbek Nähe Hamburg
3. schnekkomat Schwäbisch Hall
4. afri Hessisch Oldendorf zw. Hannover und Bielefeld
5. Herbert52 Warburg Nähe Kassel
6. dast Berlin
7. saschabouchon Luebeck
8. diapolo Rosstal Nähe Nürnberg
9. Trappist ???
10. Mediterror ???
11. Fricky Bad Kohlgrub gaaanz im Süden
12. Mastersergeant180 Alfalter Nähe Nürnberg
13. masch1 Niedergottsau Nähe Altötting

die Route sähe dann in etwa so aus:

Route

Gut, wenn man eh vor hat ne Deutschlandrundreise zu machen :Grübel , aber ansonsten eher schwierig mit nem Treffen. :crying

Gruß, Peter.

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#39

Beitrag von Mastersergeant180 » Mittwoch 29. April 2015, 12:31

Für begeisterte Motorradfahrer gibt's bei mir genug Strecken in der fränkischen Schweiz, die Brotzeit mit einer selbstgebrauten Halbe sollte machbar sein wenn wer vorbei kommt :Wink
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#40

Beitrag von afri » Donnerstag 30. April 2015, 22:09

Heute gab's die Hubertus Weisse, ein gehaltvolles und wie ich finde typisches Weizenbier. Als Hopfen ist Saphir angegeben, aber ich rieche in erster Linie Banane. Gut gelungen, nur die Angaben auf dem Klebeetikett sind komisch. Als Karbonisierung werden 6,5% genannt, das ist sicher nur ein Schreibfehler.

Nach den Hopfenbomben der von mir zuerst probierten Biere kommt es einem möglicherweise etwas lasch vor, was aber bei Weizen gewollt ist. Bittere ist schwach und das Aroma kommt von der Hefe. Alles richtig und gut wie es ist.
Achim
Dsc_0501.jpg
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

masch1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 09:23
Wohnort: Raum Altoetting, Oberbayern

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#41

Beitrag von masch1 » Donnerstag 30. April 2015, 22:16

Doch 6,5% stimmt kann duraus sein das durch den Transport etwas an CO² verloren ging ich hab in meiner Verpackung nasse stellen gefunden

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2098
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#42

Beitrag von olibaer » Donnerstag 30. April 2015, 22:29

masch1 hat geschrieben:Doch 6,5% stimmt
Die 6,5 im Verbund mit der %-Angabe stimmen eben nicht. Es sind entweder 6,5 g/L oder 0,65 vol% CO2 anzugeben. 6,5 % CO2 kann nur falsch sein.

Gruß
Oli
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

masch1
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 255
Registriert: Montag 22. Dezember 2014, 09:23
Wohnort: Raum Altoetting, Oberbayern

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#43

Beitrag von masch1 » Donnerstag 30. April 2015, 22:57

richtig mein Fehler

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#44

Beitrag von Mastersergeant180 » Sonntag 3. Mai 2015, 09:16

Gestern Abend die Folgemilch getrunken.
Vorneweg, ich steh absolut nicht auf solch zähen dunklen Trunke. Dementsprechend kann ich auch nicht viel dazu sagen wie das Bier im Vergleich schmeckt.

Nachdem ich mir den Zettel zu Gemüte geführt habe, stellte ich fest das mehrere Hefen zum Einsatz kamen. Sehr interessant. Der Geschmack ist eher süßlich und geht runter wie Öl. Das mag ich persönlich nicht an einem Bier. Dennoch war das ChocoMalz deutlich zu schmecken und ich bilde mir auch ein das ich die Hefe die einen Weinigen Geschmack machen soll deutlich schmecken konnte.

Fazit:

Sehr dunkel und süffig. Würde ich sehr interessant zur Bratensoßen Herstellung finden. War mein erster Gedanke. Für mich zum Trinken einfach zu starker Stoff und einfach nicht meine Art von Bier die ich mag. Trotzdem Hut ab vor der Arbeit mit den vielen Hefen und der Zeit die dafür drauf geht.
Wer seinen Kinderglauben sich bewahrt, in einer reinen, unbefleckten Brust - und gegen das Gelächter einer Welt zu leben wagt, - wie er als Kind geträumt - bis auf den letzten Tag: das ist ein Mann!" (Henning v. Tresckow)

Benutzeravatar
Mastersergeant180
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 15. Februar 2015, 08:29
Wohnort: Alfalter Mittelfranken

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#45

Beitrag von Mastersergeant180 » Sonntag 3. Mai 2015, 15:28

Trinke gerade das MidWinter von Dirk.

Aufgemacht eingeschenkt und sofort den Amarillo gerochen, mein Lieblingshopfen.

Die Farbe ist Bernstein und evtl noch etwas dunkler und schön klar.
Der Schaum ist schon fein und mächtig, bleibt auch super im Glas und am Rand schön haftend.
Der Geruch ist schön fruchtig und duftet klar nach einem gestopften Bier. Macht Lust auf mehr.
Der Geschmack ist Rund und was ich von einem IPA erwartet habe. Das IPA kommt aber nicht leer daher sondern hat auch etwas Körper. Kommt wohl durch die hohe Stammwürze.
Der Antrunk ist mittelmäßig Rezent und absolut passend zu einem IPA. Mehr CO2 wäre störend und würde den Körper überdecken.
Der Haupttrunk ist etwas vollmundig aber nicht zu sehr.
Der Nachtrunk kommt mit weniger Bittere daher als ich anfangs geschätzt hätte, ist aber angenehm ausgewogen und nicht gleich wieder weg.

Fazit:

Definitiv ein IPA das ich mal ausprobieren muss wenn die größer Anlage steht. Super gelungen und macht Laune auf mehr. Kann nur zu diesem Bier gratulieren.

Fricky
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1013
Registriert: Montag 15. November 2010, 13:28

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#46

Beitrag von Fricky » Donnerstag 7. Mai 2015, 12:07

Gestern abend habe ich mir das SunAle-Tap12.1 SweetBot gegönnt.

Alkoholgehalt: 6,4 %vol.
Stammwürze: 14°P

Frisch aus dem Kühlschrank war es richtig schön einzuschenken.

Das Bier ist Bernsteinfarben und klar. Die Ruhepause seit der Lieferung hat ihm sicher ganz gut getan.
Feinporiger fester Schaum, der sehr gut haltbar ist und im leeren Glas noch hält.
Es riecht sehr angenem und frisch, erinnert mich ein wenig an Pils.
Vom Hopfen rieche ich etwas wenig, es schmeckt aber schön hopfig, fruchtig und leicht malzig.
Da ist irgendwie noch so ein leichter Nachgeschmack, allerdings absolut nicht unangenehm, könnte auch einer der Hopfen sein.
Weiss nicht wie ich das beschreiben soll, irgendwie so Richtung Fenchel, aber es schmeckt mir.
Weder vom Geruch noch vom Geschmack ein Fehler festzustellen.
Ich fand die Kohlensäure sehr gut eingebunden bis prickelnd.
Im Haupttrunk finde ich es vollmundig.
Schöne angenehme Bittere, so mag ich das.

Gesamteindruck:
Ein bisschen mehr Hopfenaroma wäre für meinen Geschmack schön.
Aber es ist wie die bisher probierten Biere ein sehr gutes Bier an das ich mich nicht erst gewöhnen muss.
Das würde ich immer wieder trinken :thumbup (wenn ich es nur immer wieder kriegen könnte :crying )


Gruß, Peter.

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#47

Beitrag von afri » Samstag 16. Mai 2015, 21:13

Lange keine Verkostungsnotiz gelesen. Hier meine von heute, es war das Raitensaicher Kellergold drin, einzige Angabe außer diesem Namen auf dem Etikett ist 5,3% vol.

Es ist eine sehr schöne und feine Schaumdecke vorhanden, die lange hält. Hopfennase fehlt fast völlig, aber ich glaube Saazer riechen zu können. Farbe geht ganz leicht ins Orange, es ist fast klar, aber nicht glanzfein.

Geschmack ist kräftig und hopfenherb. Wenn es ein Pils sein soll, dann denke ich ist es ausgesprochen gut gelungen. Schlank, aber nicht pfurztrocken. Sehr gut, gefällt mir.
Achim
Dsc_0505.jpg
Raitensaicher Kellergold
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
diapolo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1292
Registriert: Montag 27. Januar 2014, 19:12
Wohnort: nähe Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#48

Beitrag von diapolo » Sonntag 17. Mai 2015, 17:23

Hallo Achim,
danke für die positive Rückmeldung!
Ich konnte leider keine weiteren Biere verkosten, da ich im Moment Probleme mit Gicht habe und der Arzt meinte ich solle die nächste Zeit hefige Biere meiden :redhead
ist natürlich toll für die Hobbybrauer Verkostung...

Achja hier das Rezept Saazer wars nicht aber Perle!

..ich kann die Datei nicht hoch laden :thumbdown

Mfg

Bernd
"Ich mag Bier, du magst Bier"
Quaterback 40 "Ich mag Bier"
http://www.raitersaicher.de

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4129
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#49

Beitrag von afri » Montag 18. Mai 2015, 20:24

So, heute war nun das Midwinter IPA dran. Nachdem ich gern im Winter ein Maibock genieße, dachte ich mir dass es nix macht, im Mai ein Winter-Ale zu probieren :-)

Es ist fast glanzfein, nur sehr wenig Bodensatz, der auch noch recht kompakt zu sein schien. Die Farbe ist ein kräftiges Orangebraun, der Schaum ist feinporig und nicht besonders lange haltbar (was für mich kein Problem ist).

Aber der Duft: die Wucht in Tüten. Laut Banderole sollen Magnum und dt. Cascade drin sein. Ich rieche gelbe Früchte wie Mango und Aprikose, als ob ein ganzer Korb voller fruchtiger Hopfen gestopft wurde. Sehr angenehm. Die Bittere ist mit 60 angegeben und es ist wirklich bitter. Die Bittere steht jedoch einem Körper entgegen, der seinen Namen verdient. 17% STW laut Banderole und 7% Alk., das ist eine Hausnummer, passt ausgezeichnet.

Insgesamt lässt es die industrielle Konkurrenz wie Punk IPA und Co. nicht gerade schlecht aussehen, aber es ist ganz sicher ebenso gut; weil handgemacht vielleicht sogar besser. Ich finde dieses Bier sehr gelungen und würde gern noch ein zweites davon trinken. Aoplaus!
Achim
Dsc_0509.jpg
Aus technischen Gründen diesmal eine andere Perspektive und ohne Flasche: Midwinter IPA
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Quarkdaeschle
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 18. November 2014, 16:24

Re: Biertauschaktion 2015: Verkostungsberichte

#50

Beitrag von Quarkdaeschle » Montag 18. Mai 2015, 22:09

Huiii
Danke für die Blumen. Freut mich sehr dass es euch schmeckt.
Das einzige Problem dieses Sudes: es ist schon alles leer. Ihr habt die letzten 12 Flaschen bekommen.
Da muss wohl nächste Woche ein neues IPA entstehen :Smile
Dirk
Bier ist flüssiger Sonnenschein

Antworten