Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

Alles zum Thema Brauanlagen-Selbstbau. Für Steuerung und Automatisierung bitte das Unterforum "Automatisierung" nehmen.
Antworten
Benutzeravatar
R0B
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 16. November 2019, 13:54

Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#1

Beitrag von R0B »

Moin!

Ich werde in Kürze die Einkocherklasse in Richtung 80l verlassen und kann dann nicht mehr auf meiner Küchenarbeitsplatte brauen, das gäbe Probleme in der Höhe wegen des Malzrohrs. Da ich die neue Anlage aber nicht einfach auf den Boden (oder Europaletten) stellen will, mache ich mir gerade Gedanken über eine passende Unterkonstruktion. Was man hier oft und viel sieht sind Selbstbauten aus System-Aluprofilen mit stabiler Siebdruckplatte drauf, das scheint sich also irgendwie bewährt zu haben. Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben. Hier sind meine Rahmenbedingungen:

Die Konstruktion muss die Anlage selbst (knapp 28 kg), einen Gegenstromkühler, einiges an TC-Gelumpe und einen 65l-Nachgußkocher tragen. Dazu dann natürlich noch das Wasser (ca. 80l). Die Maße sollen sein: 1500mm breit, 400mm hoch (also effektive Höhe der Tischplattenfläche über dem Boden), 600mm tief. Angedacht ist, über die gesamte Breite alle 50cm eine Verbindung von der vorderen Strebe nach hinten zu ziehen, um die Auflage für die Platte zu verstärken und diese auch nach unten zum Boden hin abzustützen.

Unter der Tischplatte will ich dann noch ein "Zwischengeschoß" einziehen, um da mehr Stabilität reinzukriegen (die Beine könnten ja im schlimmsten Fall einfach wegknicken) und noch etwas Platz für Kram zu kriegen. Da wird kaum Gewicht drauf sein, reichen hier dann die 20x20mm?

Damit fülle ich dann schon mal die lange Seite in meiner L-förmigen Brauecke in der Küche, ich will mir die Option offen halten, das kurze L-Stück dann bei Bedarf zu erweitern.

Da mir die Erfahrung mit den Systemprofilen fehlt: welche Stärke ist notwendig? Es soll in jedem Fall alles wirklich stabil sein, mit soviel kochendem Wasser will ich kein Risiko eingehen. Reichen da 30x30mm? Oder lieber 40x40mm? Und kennt jemand eine gute und günstige Alternative zu den doch recht häßlichen Siebdruckplatten? Ach ja, falls jemand eine gute Adresse für Kauf und Zuschnitt (Web oder vor Ort in NRW) für die Profile kennt, wäre das super. Ich hab zwar schon ein bißchen was gefunden, aber vielleicht geht das ja noch besser oder günstiger.

Und falls jemand zufällig noch was passendes rumstehen hat, kann er sich natürlich auch melden! :Bigsmile
Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4278
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#2

Beitrag von Kurt »

Ich bin auf der Arbeit großer Fan der Alu-Profile, gebe für die Verwendung als Braugestell aber zu bedenken, dass sich die Rillen schlecht reinigen lassen. Das habe ich hier mal gelesen und fand es sehr einleuchtend.
Benutzeravatar
R0B
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 16. November 2019, 13:54

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#3

Beitrag von R0B »

Kurt hat geschrieben: Mittwoch 23. November 2022, 20:16...gebe für die Verwendung als Braugestell aber zu bedenken, dass sich die Rillen schlecht reinigen lassen.
Gut zu wissen! Es gibt glaube ich auch teilweise geschlossene Profile, dann wären die außenliegenden Seiten zu und glatt. Andererseits sieht es dann schlecht aus mit einer späteren Verbindung zu dem kurzen L-Teil. Muss ich mal ne Nacht drüber schlafen.
pfaelzerbube
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Montag 24. Februar 2020, 10:53
Wohnort: Insheim

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#4

Beitrag von pfaelzerbube »

Also 30x30 reicht da dicke aus
Gruß Holger
Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1353
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#5

Beitrag von Innuendo »

Hey,
ich habe auch 30x30 Aluprofile im Einsatz (68l Kessel). Die erste untere Ebene habe ich aus 30x60mm Profilen erstellt. Ob die 30x60 Profile weniger Durchbiegung/Verwindungen als 30x30 haben, weiß ich nicht. Aber es lassen sich Rollen an das breite Profil besser anbringen. Zur Versteifung verwende ich Stützkreuze vom Ikea Ivar Regal . Die Rillen lassen sich sehr schlecht reinigen.
Innu
Benutzeravatar
jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 303
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#6

Beitrag von jbrand »

Für die nicht benutzen Rillen gibt es Abdeckstreifen aus Kunststoff, einfach mal nach Abdeckprofil für Aluprofile googeln.
Viele Grüße

Jens
Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1718
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#7

Beitrag von DevilsHole82 »

Ich bin ein großer Fan von ITEM Profilen. Die haben eine große Auswahl an Zubehör. Abdeckungen für die Profilnuten sind Standard.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.
Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 731
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#8

Beitrag von Exedus »

Hi Robert,

also meiner Meinung nach sind die 30x30mm Alu-Profile absolut ausreichend. Ich würde an deiner Stelle aber bei einer Größe bleiben und nicht anfangen irgendwo 20x20mm zu verbauen. Nicht wegen mangelnder Traglast oder dergleichen, sondern wegen der Montage und den entstehenden "lücken" zwischen den Verbindungen der beiden Größen. Davon mal ab macht das bei den Kosten am Ende ohnehin kaum was aus. Die Profile an sich sind ja recht günstig. Nur das ganze Montagematerial schlägt ordentlich zu Buche.

Zur Reinigung: Ja, das ist in der Tat ein möglicher Kritikpunkt. Allerdings sollte im Idealfall dort nichts schmutzig werden... Der BT 80 ist ja so konstruiert, dass man komplett ohne kleckereien brauen kann (wenn man das Hirn nicht zeitweise ausschaltet).

Bzgl. der Siebdruckplatten: Kannst natürlich auch ne Multiplex Holzplatte hernehmen. Die musst Du dann aber aufwendig lackieren und zwar von allen Seiten... Oder Du bestellst dir ne Edelstahlplatte.

Mir war es das nicht wert, im Vergleich zu Siebdruck. Die Oberfläche ist da ja bereits glatt, nur halt nicht schwarz, sondern eher bräunlich.

Die Maße vom Malzkorb liefere ich dir am WE nach, hatte ich letztes We leider vergessen und bin aktuell nicht zuhause.
Meine alte Anlage
Meine neue Anlage

Mit besten Grüßen

Steven
Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7277
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#9

Beitrag von ggansde »

jbrand hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 07:27 Für die nicht benutzen Rillen gibt es Abdeckstreifen aus Kunststoff, einfach mal nach Abdeckprofil für Aluprofile googeln.
Und die verhindern, dass da Flüssigkeit hineinläuft?
VG, Markus
>>Impfung rettet Leben und Kultur!<<
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers
Benutzeravatar
R0B
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 16. November 2019, 13:54

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#10

Beitrag von R0B »

Innuendo hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 06:46 Aber es lassen sich Rollen an das breite Profil besser anbringen.
Das ist natürlich ein guter Punkt, ich hatte das bisher unbeweglich geplant. Kann aber vielleicht gar nicht schaden, das gesamte Teil bei Bedarf mal wegrollen zu können zum Saubermachen.
jbrand hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 07:27 Für die nicht benutzen Rillen gibt es Abdeckstreifen aus Kunststoff, einfach mal nach Abdeckprofil für Aluprofile googeln.
Perfekt, damit kriege ich die Seiten dicht und kann später trotzdem noch anbauen.
DevilsHole82 hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 08:15 Ich bin ein großer Fan von ITEM Profilen. Die haben eine große Auswahl an Zubehör.
Danke für den Tipp, das Engineering-Tool auf der Webseite ist ja echt genial! :thumbup
Exedus hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 08:24 also meiner Meinung nach sind die 30x30mm Alu-Profile absolut ausreichend... Der BT 80 ist ja so konstruiert, dass man komplett ohne kleckereien brauen kann (wenn man das Hirn nicht zeitweise ausschaltet)... Die Maße vom Malzkorb liefere ich dir am WE nach, hatte ich letztes We leider vergessen und bin aktuell nicht zuhause.
Ok, dann bleibe ich durchgängig bei 30x30 und gucke mal, ob ich da passende Rollen finde. Und stimmt schon, sehr naß sollte es mit dem System idealerweise nicht werden, dann passt das schon. Die Maße brauche ich übrigens nicht mehr, die hab ich doch noch hier in der Dokumentation gefunden.
pfaelzerbube hat geschrieben: Mittwoch 23. November 2022, 23:15 Also 30x30 reicht da dicke aus
Alles klar, ich nehme auch 30x30. Dann fühlt sich der Kessel direkt wieder zuhause.
Benutzeravatar
Matthias H
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1306
Registriert: Dienstag 9. Mai 2006, 16:18
Wohnort: Saar-Pfalzkreis
Kontaktdaten:

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#11

Beitrag von Matthias H »

Hallo,
mit etwas Planungsaufwand kann man mit sog. Designprofilen (1–3 geschlossene Nuten, Anordnung nach Wahl) die Schmutzecken dezimieren.
Viele Grüße
Matthias H

Was lange gärt, wird endlich gut.
Erfinder u. Entwickler des Läuterhexensystems
und innovativer Malzschrotquetschen höchster Qualität

Hausbräu seit 1986; MattMill seit 2006
(Service und Fragen zur MattMill bitte nur per Mail)
Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1718
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#12

Beitrag von DevilsHole82 »

Im Vorrichtungs- und Anlagenbau hat sich übrigens das 40x40er Profil (bei ITEM Profil 8, 40x40, leicht) aufgrund von Kompatibilität mit anderen Profilherstellern etabliert. Wir hatten damals teilweise ITEM mit Bosch kombiniert.

Edit: Die Profile können stumpf aneinander geschraubt werden. Dazu wird stirnseitig in die 6,8er Bohrung ein M8 Gewinde geschnitten. In das Gegenstück dann mit einer Bohrschablone im Abstand von 20 mm zur Stirnseite eine 8er-Bohrung für den Innensechskantschlüssel. Mit dem Standardverbindungssatz 8 wird dann verschraubt.
Dateianhänge
2022_11_24_10_40_10_Standard_Verbindungssatz_8_rostfrei.jpg
2022_11_24_10_40_10_Standard_Verbindungssatz_8_rostfrei.jpg (38.96 KiB) 688 mal betrachtet
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.
pfaelzerbube
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 162
Registriert: Montag 24. Februar 2020, 10:53
Wohnort: Insheim

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#13

Beitrag von pfaelzerbube »

pfaelzerbube hat geschrieben: Mittwoch 23. November 2022, 23:15 Also 30x30 reicht da dicke aus
Alles klar, ich nehme auch 30x30. Dann fühlt sich der Kessel direkt wieder zuhause.
[/quote]

So siehts aus. Als Rollen unbedingt Schwerlastrollen verwenden. Link kann ich dir nächste Woche geben
Gruß Holger
Benutzeravatar
jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 303
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#14

Beitrag von jbrand »

ggansde hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 08:54
jbrand hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 07:27 Für die nicht benutzen Rillen gibt es Abdeckstreifen aus Kunststoff, einfach mal nach Abdeckprofil für Aluprofile googeln.
Und die verhindern, dass da Flüssigkeit hineinläuft?
VG, Markus
Die sitzen schon ziemlich stramm in der Nut drin, 100 prozentig dicht wird das wahrscheinlich nicht, aber immer noch besser sauber zu halten, als eine komplett offene Nut.
Viele Grüße

Jens
hopfenschluerfer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 65
Registriert: Montag 16. Oktober 2017, 20:49

Re: Aluprofil-Unterkonstruktion für Anlage

#15

Beitrag von hopfenschluerfer »

jbrand hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 22:55
ggansde hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 08:54
jbrand hat geschrieben: Donnerstag 24. November 2022, 07:27 Für die nicht benutzen Rillen gibt es Abdeckstreifen aus Kunststoff, einfach mal nach Abdeckprofil für Aluprofile googeln.
Und die verhindern, dass da Flüssigkeit hineinläuft?
VG, Markus
Die sitzen schon ziemlich stramm in der Nut drin, 100 prozentig dicht wird das wahrscheinlich nicht, aber immer noch besser sauber zu halten, als eine komplett offene Nut.
Von Minitec gibt Profile, die an mehreren Seiten geschlossen sind: https://www.minitec.de/produkt/profil-30x30-3g
Wenn man die horizontal einbaut, kann von oben und den Seiten nichts reinlaufen.
Bei vertikalem Einbau kann man auch allseitig geschlossene nehmen. Bei denen kann man die Nut vom Boden her mit einem Werkzeug (https://www.minitec.de/produkt/nutenoef ... nes-profil) öffnen.
Antworten