Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

Alle rechtlichen Fragen rund ums Brauen
Antworten
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13937
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#1

Beitrag von tauroplu »

Moinsen, nachdem ich meine jährliche Anmeldung beim für mich zuständigen HZA Dortmund rausgefeuert hatte, hatte ich aus Interesse mal wieder auf der Zollseite mit dem Stichwort "Hobbybrauer" gestöbert. Dort fand ich dann den folgenden Hinweis:
Hobbybrauer.jpg
Hobbybrauer.jpg (33.81 KiB) 1916 mal betrachtet

Da ich prinzipiell neugierig bin und erst dachte, die hätten sich vielleicht vertan (Muhahahaha!), habe ich dann eine entsprechende Nachfrage an den Zoll gestartet und heute kam diese Antwort (Auszug):

"Für die zwei Hektoliter im Kalenderjahr überschreitende Menge müssen Sie die Biersteuer nach dem vollen Biersteuersatz zahlen.
Hintergrund hierfür ist, dass die ermäßigten Steuersätze seit einer Änderung des Biersteuergesetzes (BierStG) zum 01.11.2022 nur noch von Brauereien im Sinne des Biersteuergesetzes in Anspruch genommen werden können.
Nach § 2 Absatz 3 Satz1 BierStG ist eine Brauerei ein Steuerlager, in dem Bier unter Steueraussetzung im Brauverfahren hergestellt und gelagert werden.

Der Verweis auf den Regelsteuersatz unter: www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Verbrauch ... obbybrauer ist demzufolge zutreffend."

Also bitte bei der Berechnung von über die Freimenge hinausgehend gebrautes Bier im entsprechenden Formular 2075 beachten.

Prost!
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
rauchbier
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 496
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2014, 22:29

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#2

Beitrag von rauchbier »

In der Gesetzesbegründung werden wir Hobbybrauer auch explizit erwähnt
Screenshot_20230120-144542_Drive.jpg
Benutzeravatar
renzbräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: South Upperfranconian Lowlands

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#3

Beitrag von renzbräu »

Dafür darf man sich jetzt um 25€ verrechnen ohne dass eine Festsetzung erfolgt.
Das müssen ja voll die Steuermengen sein - der Staat würde wahrscheinlich zusammenbrechen ohne Haus- und Hobbybrauer.
Grüße Johannes

- hausgebraut, handgeklöppelt & mundgetrunken -
>>Impfung rettet Leben und Kultur!<<
Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 9043
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#4

Beitrag von §11 »

renzbräu hat geschrieben: Freitag 20. Januar 2023, 15:13 Dafür darf man sich jetzt um 25€ verrechnen ohne dass eine Festsetzung erfolgt.
Das müssen ja voll die Steuermengen sein - der Staat würde wahrscheinlich zusammenbrechen ohne Haus- und Hobbybrauer.
Davon ist auszugehen. Hier mal ein Einblick für München:
Wie viele Haus- und Hobbybrauer sind in der Region München beim Zollamt gemeldet?
Im Bezirk des Hauptzollamts München (Landeshauptstadt München, Landkreise München und Fürstenfeldbruck) sind derzeit 101 Haus- und Hobbybrauer angemeldet.

Wie viel Steuern nimmt das Zollamt München jährlich durch die Haus- und Hobbybrauer ein?
Beim Hauptzollamt München werden jährlich etwa 50 Euro eingenommen.
Quelle: http://hausbrauen-in-muenchen.de/
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13937
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#5

Beitrag von tauroplu »

Mir wären auch als erstes die Hobbybrauer in den Sinn gekommen, wenn man darüber nachdenken sollte, wo man noch mehr Steuern eintreiben könnte...
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 769
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#6

Beitrag von Exedus »

Das schlimme daran ist, dass die Lohnkosten der Bearbeiter deutlich höher sind...

Reines Minusgeschäft für alle Parteien.
Meine alte Anlage
Meine neue Anlage

Mit besten Grüßen

Steven
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13937
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#7

Beitrag von tauroplu »

Tja, da haben mal wieder ne Menge Leute so richtig mitgedacht.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Benutzeravatar
Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1404
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Wohnort: Jena-Ziegenhain

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#8

Beitrag von Sebasstian »

Es trifft ja nicht nur Hobbybrauer. Es gibt vermutlich auch eine Menge kleiner kommerzieller Brauereien die kein Steuerlager haben. Dort, mitten in der Inflation, denen noch eine weitere Kostensteigerung (bis zu Verdopplung der Biersteuer) um die Ohren zu hauen ist nicht schön.
Grüße,
Sebastian
Benutzeravatar
heinrich2012
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 11. September 2013, 11:46

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#9

Beitrag von heinrich2012 »

Sind doch nur 12 Seiten Antragsformulare + Anlagen für das Steuerlager :Smile
Mike Kavanagh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 21. August 2021, 00:27

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#10

Beitrag von Mike Kavanagh »

Kämpfen gerade auch gegen diesen Irrsinn und wollen klagen, hätte jemand Interesse an einer Sammelklage?
Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#11

Beitrag von DerDallmann »

Gibt's da jetzt ein neues Formular 2075?
Mit freundlichen Grüßen,

Johst
Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5633
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#12

Beitrag von afri »

Mike Kavanagh hat geschrieben: Dienstag 24. Januar 2023, 20:36 Kämpfen gerade auch gegen diesen Irrsinn und wollen klagen, hätte jemand Interesse an einer Sammelklage?
Interesse schon. Was müsste ich dafür bieten? Rechtschutz habe ich keinen, müsste ich einen Anwalt damit betrauen und zunächst selbst zahlen (was kein Problem wäre)?
Bier ist ein Stück Lebenskraft!
Benutzeravatar
Bilbobreu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#13

Beitrag von Bilbobreu »

Mike Kavanagh hat geschrieben: Dienstag 24. Januar 2023, 20:36 Kämpfen gerade auch gegen diesen Irrsinn und wollen klagen, hätte jemand Interesse an einer Sammelklage?
Vielleicht sollte man zu so einer Frage mal kurz erklären, wer da wegen was gegen wen klagen will.
Aber auch das gehört vermutlich eher nicht in den öffentlichen Teil des Forums, sondern in den geschlossenen Mitgliederbereich.
Gruß
Stefan
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13937
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#14

Beitrag von tauroplu »

@Johst: ja.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2028
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#15

Beitrag von Barney Gumble »

Sebasstian hat geschrieben: Freitag 20. Januar 2023, 16:37 Es trifft ja nicht nur Hobbybrauer. Es gibt vermutlich auch eine Menge kleiner kommerzieller Brauereien die kein Steuerlager haben. Dort, mitten in der Inflation, denen noch eine weitere Kostensteigerung (bis zu Verdopplung der Biersteuer) um die Ohren zu hauen ist nicht schön.
Aber oben hat Michael ja von einer Seite 'nur' für Hobbybrauer gesprochen, geht es da also wirklich auch um kleine kommerzielle? Wem tut dieser erhöhte Regelsteuerstaz wirklich weh? Mir, wenn ich statt 3,5 vielleicht 3,9 € zahlen muss wenn ich das bisschen über die 200 L komme, nicht. Das Thema Solidarität sei hier aber damit nicht völlig unter den Tisch gekehrt..
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile
Benutzeravatar
Frommersbraeu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 597
Registriert: Samstag 11. April 2020, 08:44

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#16

Beitrag von Frommersbraeu »

Also als "kleiner" kann ich das 1:1 bestätigen. Mir wurde nach meiner letzten Anmeldung über 2075 mitgeteilt, dass ich aufgrund der Gesetzesänderung von November, von nun an den normalen Satz zu entrichten hätte.
Macht für mich unterm Strich nicht allzu viel aus, da der Bier verkauft eher Werbung für Seminare darstellt als Geld verdienen soll aber es sind wieder 5ct mehr an Herstellungskosten zusätzlich zu den gestiegenen Preisen für Flaschen, Malz, Strom,.... (wenn auch keine 750% wie vom Brauerbund propagiert)
Schöne Grüße
Patrick


Brauen ist wie ein Überraschungsei:
Spiel, Spaß und Scho.. ach ne Bier!
:Drink
Benutzeravatar
Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1404
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Wohnort: Jena-Ziegenhain

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#17

Beitrag von Sebasstian »

Barney Gumble hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 06:23 Aber oben hat Michael ja von einer Seite 'nur' für Hobbybrauer gesprochen, geht es da also wirklich auch um kleine kommerzielle?
Die Info stammt von einer Infoseite für Hobbybrauer. Aber die Regelung gilt für alle. Es gibt da keine Unterscheidung zwischen Hobby oder kommerziell. Sondern nur Unterschied Steuerlager oder kein Steuerlager. Wenn kein Steuerlager, dann immer Höchstsatz. Wenn Steuerlager, dann ggf. reduzierter Steuersatz bei geringerem Ausstoß, je nach Staffel.
Grüße,
Sebastian
Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7312
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#18

Beitrag von Brauwolf »

Mike Kavanagh hat geschrieben: Dienstag 24. Januar 2023, 20:36 Kämpfen gerade auch gegen diesen Irrsinn und wollen klagen, hätte jemand Interesse an einer Sammelklage?
Sammelklage? Wovon träumst du eigentlich nachts? Sammelklagen gibt es nur in den USA, Deutschland kennt sowas nicht.

Im übrigen war der Regelsteuersatz von 0,7870 €/°P/hl schon immer richtig. Für die 0,4407 €/°P/hl, die man den Hobbybrauern für den Eigenverbrauch abgeknöpft hat, gab es nie eine Rechtsgrundlage. Das hat beim Zoll bloß keiner gemerkt, weil die ihre eigenen Vorschriften nicht lesen können und einer vom anderen abgeschrieben hat. Ich habe dazu auch ganz bewußt meine Klappe gehalten.

Jetzt hat es halt jemand gemerkt und damit sind die schönen Zeiten vorbei. Im neuen BierStG und der neuen BierStV sind noch ein paar Klopper drin, zu denen ich besser auch nichts sage.

Freunde, wir bewegen uns auf vor-pütz'sche Zeiten zu. So ist das halt, wenn man einmal erkämpfte Rechte nicht mit Händen und Klauen verteidigt.

Cheers, Ruthard
Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1773
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#19

Beitrag von DevilsHole82 »

Brauwolf hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 14:32 Freunde, wir bewegen uns auf vor-pütz'sche Zeiten zu. So ist das halt, wenn man einmal erkämpfte Rechte nicht mit Händen und Klauen verteidigt.
Solange der Hobbybrauer weiterhin ohne Probleme und große Preissteigerungen an Zutaten und Hardware kommt, who cares? Der Zoll steuert eher drauf zu, dass mehr Hobbybrauer unter dem Radar weiterfliegen werden. Und damit meine ich, ohne Anmeldung weiterbrauen.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.
Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7312
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#20

Beitrag von Brauwolf »

DevilsHole82 hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 14:47
Brauwolf hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 14:32 Freunde, wir bewegen uns auf vor-pütz'sche Zeiten zu. So ist das halt, wenn man einmal erkämpfte Rechte nicht mit Händen und Klauen verteidigt.
Solange der Hobbybrauer weiterhin ohne Probleme und große Preissteigerungen an Zutaten und Hardware kommt, who cares? Der Zoll steuert eher drauf zu, dass mehr Hobbybrauer unter dem Radar weiterfliegen werden. Und damit meine ich, ohne Anmeldung weiterbrauen.
Genau das ist die verkehrte Einstellung. Der Zoll wird Anstrengungen unternehmen, Hobbybrauer, die unter dem Radar fliegen, an die Kandarre zu nehmen.

Cheers, Ruthard
Benutzeravatar
DevilsHole82
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1773
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#21

Beitrag von DevilsHole82 »

Das ist nicht meine Einstellung. Ich bin ein ehrlicher Brauer und melde brav meine Steuern an, sofern ich die Freimenge überschreite. :Smile
Aber mit sowas ist es wie mit Verboten. Dadurch erreicht man häufig genau das Gegenteil. Siehe Prohibition. Blöder Vergleich, aber mir fiel nix besseres ein.
Bei den Steuern wird es aber nicht anders werden. Ich behaupte mal das viele die Mühe scheuen das Formular auszufüllen und einfach drauf los brauen. Über die Freimenge hinaus. Wo kein Kläger, da kein Richter.
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.
Benutzeravatar
renzbräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1186
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: South Upperfranconian Lowlands

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#22

Beitrag von renzbräu »

DevilsHole82 hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 17:40 Das ist nicht meine Einstellung. Ich bin ein ehrlicher Brauer und melde brav meine Steuern an, sofern ich die Freimenge überschreite.
... und nicht vergessen für jede Flasche, die verschenkt wird und -nach Auffassung des Zolls - aus der Steuerbefreiung für Haus- und Hobbybrauer fällt eine Steueranmeldung zu schicken.
Grüße Johannes

- hausgebraut, handgeklöppelt & mundgetrunken -
>>Impfung rettet Leben und Kultur!<<
Benutzeravatar
Brauwolf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7312
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#23

Beitrag von Brauwolf »

DevilsHole82 hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 17:40 Aber mit sowas ist es wie mit Verboten. Dadurch erreicht man häufig genau das Gegenteil.
Das meinte ich mit verkehrter Einstellung. Wer Verbote willenlos akzeptiert, muss sich nicht wundern, wenn die Zügel immer straffer angezogen werden. Ohne den Einsatz von Jean Pütz würde heute keiner von uns brauen. Um dir ein Braubuch zu kaufen, müsstest du im Buchladen einen Studentenausweis von Weihenstephan vorlegen. Brauzutaten gäbe es nur unter dem Ladentisch und der lehrreiche Austausch in einem Forum wie diesem wäre auch nicht möglich.

Die Winzer haben sich rechtzeitig zur Wehr gesetzt, die zahlen keine Weinsteuer, dürfen so ziemlich ales in ihren Wein kippen und mit Pfandflaschen müssen sie sich auch nicht rumärgern.

Ich bin überzeugt, dass du ein ehrlicher Brauer bist und brav deine Steuer anmeldest und zahlst, aber warte mal ab, was auf dich an Aufzeichnungspflichten zukommen wird. Da war die Verpflichtung, jeden Sud 14 Tage vor Braubeginn dem Zoll anzuzeigen (was viele von uns noch kennen) harmols dagegen.

Wer sich nicht wehrt, muss mit Verboten leben - und mit wehren meine ich nicht, montags mit einem Bierglas in der Hand durch die Straßen zu ziehen oder sich mit Doppelbock auf den Stufen des Finanzamts festzukleben.

Cheers, Ruthard
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4082
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#24

Beitrag von rakader »

Mike Kavanagh hat geschrieben: Dienstag 24. Januar 2023, 20:36 Kämpfen gerade auch gegen diesen Irrsinn und wollen klagen, hätte jemand Interesse an einer Sammelklage?
Sammelklage kannst Du als Privatperson nicht machen, nicht einmal als betroffene Brauerei. Sammelklagen sind an das Verbandsklagerecht gekoppelt, auch Kammern haben dieses. D.h. es müsste sich ein Verbraucherschutzverein finden, der sich der Sache annimmt und ein Musterfeststellungsklageverfahren anstrengt. So geschehen, ist ein Beitritt zur Klage mit keinerlei Kosten verbunden.

Da bei Hobbybrauern kein Schaden zu verzeichnen ist, vgl. die Münchner Einnahmen, ist die Chance auf so ein Verfahren Null. Anders sieht es bei Kleinbrauereien aus, die dürften aber eher die verzögerten Zahlungen aus der Corona-Hilfe interessieren. Sprich: Die Diskussion dreht sich um einen Sturm im Wasserglas.

Radulph
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Brauzucker selber machen
"Wenn wir noch aufstehen können, bleiben wir da. Wenn wir nimmer aufstehen können, gehn wir heim."
Mike Kavanagh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 21. August 2021, 00:27

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#25

Beitrag von Mike Kavanagh »

Brauwolf hat geschrieben: Mittwoch 25. Januar 2023, 14:32
Mike Kavanagh hat geschrieben: Dienstag 24. Januar 2023, 20:36 Kämpfen gerade auch gegen diesen Irrsinn und wollen klagen, hätte jemand Interesse an einer Sammelklage?
Sammelklage? Wovon träumst du eigentlich nachts? Sammelklagen gibt es nur in den USA, Deutschland kennt sowas nicht.

Im übrigen war der Regelsteuersatz von 0,7870 €/°P/hl schon immer richtig. Für die 0,4407 €/°P/hl, die man den Hobbybrauern für den Eigenverbrauch abgeknöpft hat, gab es nie eine Rechtsgrundlage. Das hat beim Zoll bloß keiner gemerkt, weil die ihre eigenen Vorschriften nicht lesen können und einer vom anderen abgeschrieben hat. Ich habe dazu auch ganz bewußt meine Klappe gehalten.

Jetzt hat es halt jemand gemerkt und damit sind die schönen Zeiten vorbei. Im neuen BierStG und der neuen BierStV sind noch ein paar Klopper drin, zu denen ich besser auch nichts sage.

Freunde, wir bewegen uns auf vor-pütz'sche Zeiten zu. So ist das halt, wenn man einmal erkämpfte Rechte nicht mit Händen und Klauen verteidigt.

Cheers, Ruthard
Kann sein, dass ich Nachts von Gerechtigkeit und nicht von Recht träume, mein Guter :Angel
Mike Kavanagh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 21. August 2021, 00:27

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#26

Beitrag von Mike Kavanagh »

Klingt logisch und sinnvoll.....Danke!
Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7334
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#27

Beitrag von ggansde »

Moin,
was ist also jetzt konkret zu tun? Nicht jeder hat den juristischen Background oder die Zeit, sich damit näher zu beschäftigen. Ich denke da an etwas wie die "10 goldenen Regeln" für Hobbybrauer um das BMF zu ärgern bzw. sich mit Händen und Klauen zu verteidigen. Und jetzt bitte nicht so etwas wie "jeden Sud versteuern", das interessiert die nämlich nicht im geringsten.
VG, Markus
>>Impfung rettet Leben und Kultur!<<
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers
Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1797
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#28

Beitrag von hiasl »

Ich fände eine gemeinsame Statistik mal sinnvoll. Wie viele Hobbybrauer sind in den einzelen HZA-Gebieten gemeldet, wie hoch ist das zusätzliche Steueraufkommen? Was kostet das die Verwaltung? Was kostet das Porto für die jährliche Anmeldebestätigung, wie viele fehlerhafte Berechnungen bei der Steuer werden angemerkt (das macht der Zoll nämlich durchaus schriftlich, obwohl die Kleinbetragsregelung ja keine Nacherhebung vorsieht)? Das für das gesamte Bundesgebiet betrachtet dürfte ja schon eine ziemliche Minusnummer sein. Damit dann mal zu den lokalen Abgeordneten gehen oder gleich an das BMF richten. Warum hat keiner der Abgeordneten bei der Abstimmung zum neuen Gesetz bzw. Verordnung im BT/BR eine Ahnung von dem Hobbybrauergefiesel gehabt? Das sollte man die wirklich mal fragen. Wichtig: Nicht als einzlner Hobbybrauer auftreten, sondern alle lokalen Hobbybrauer immer zusammen. Es handelt sich nicht mehr um ein Hobby von wenigen einzelnen.
Mühsam, ich weiß :Angel
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!
nPlusEins
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 220
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 17:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#29

Beitrag von nPlusEins »

Also hier gab es schon mal zwei Anfragen in die Richtung:
https://fragdenstaat.de/anfragen/?q=%22 ... ore=&sort=

Wenn man will, kann man über diesen Weg bestimmt etwas raus bekommen.
Benutzeravatar
Bilbobreu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1215
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#30

Beitrag von Bilbobreu »

Der sinnvolle Weg dafür wäre, dass jemand einen Bundestagsabgeordneten bequatscht, dazu eine Anfrage im Bundestag zu stellen. Da muss die Regierung dann nämlich antworten und die erforderlichen Informationen auch von nachgeordneten Behörden abfragen. Da können die sich dann nicht so einfach rausreden wie bei Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG).
Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Dawnrazor
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 264
Registriert: Freitag 9. September 2016, 10:31
Wohnort: Dortmund

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#31

Beitrag von Dawnrazor »

Hat jemand schon mal von einem Fall gehört wo ein Hobbybrauer wegen Steuerhinterziehung belangt wurde?

Ich denke eher der Richter würde sich kaputt lachen und den Gesetzgeber bitten da doch mal was zu ändern.
Grüße aus Dortmund
Jens
bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1133
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Voller Regelsteuersatz jetzt auch für Hobbybrauer !

#32

Beitrag von bwanapombe »

Noch nie.

Anzeigen wegen Biersteuerhinterziehung sind auch nicht das typische Problem des Hobbybrauers, sondern die unberechtigten Auflagen (jährliche Anzeigen für die Freimenge oder gar Anmeldung von Brautagen, Steueranzeigen für verschenktes Bier und Bierwettbewerbe etc.).

Für die Anzeige einer Steuerhinterziehung muss die Finanzverwaltung ja mindestens das corpus delicti (in dem Falle Bier) sichergestellt haben und der ermittelte Hersteller eine Anzeige der Inspruchnahme der Freimenge als Hobbybrauer oder eine Steueranmeldung und -zahlung nicht vorweisen können. Drei Dinge (Bier, Ermittlung des Herstellers, fehlende Anzeige bzw. Steuerzahlung) müssen erstmal zusammenkommen.

Mir hat das HZA mal mit Bußgeld bis zu 5000 EUR gedroht, weil ich das Datum des Brautages nicht angeben wollte. Das Datum der Steueranmeldung (=Steuerentstehung) genügte dem HZA nicht, wohlgemerkt für eine bezahlte Biersteuer von weniger als 2 EUR. Seit einer Replik von mir, hat sich das HZA nicht wieder gemeldet.

Dirk
Stay thirsty!
Antworten