Kurze Frage, kurze Antwort

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8562
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11101

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 26. November 2019, 01:12

Polozzi hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 00:42
Hallo zusammen,

ich verwende Hopfenpellets, mich stört am Ende der "Hopfenschlamm" in Kessel,
bzw. setzt sich beim Hopfenkochen am Rand der Hopfen ab.
Bringt es was, den Hopfen in neue leere Teebeutel zupacken und diese dann am Faden in den Kessel zuhängen?

Gruß Polozzi
Nein, das verringert nur die Ausbeute. Gehört halt so dazu.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11102

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Dienstag 26. November 2019, 08:54

Vor Kurzem gab es einen Thread, bei dem es um Brainstorming für Erweiterungen von Brauanlagen ging. Dabei wurde auch das Thema Hopfenfilter angesprochen. AFAIR sollte der Filter um die 150um haben. Evtl könnte dann ja auch ein Monofilament gehen?

Aber irgendwie bin ich zu blöd, die Suchfunktion zu bedienen. :redhead Finde diesen Thread einfach nicht mehr. Ich meine, das Wort "brainstorm" war sogar in der Titelzeile.

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 986
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11103

Beitrag von Bitter » Dienstag 26. November 2019, 09:00

Nutze statt der Suchfunktion doch besser Google:

site:hobbybrauer.de brainstorm hopfenfilter

Lothar

DerWelcherDurstHat
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 339
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 13:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11104

Beitrag von DerWelcherDurstHat » Dienstag 26. November 2019, 09:18

Ah, jetzt, ja!

hier und hier

Mit 150um sollte dann wohl auch ein Monofilament gehen?

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 587
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11105

Beitrag von Sebasstian » Freitag 29. November 2019, 17:41

Passen die SSBrewTech Casters (Rollen) für den Chronical/Unitank/Brite auch für die 14Gal BrewBuckets?
Grüße,
Sebastian

thosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11106

Beitrag von thosch » Samstag 30. November 2019, 12:36

Habe hier die 3068 gestern aktiviert. Das Paket ist nicht angeschwollen. Sieht nicht so vital aus, richtig? Charge ist vom 11.09.
Dateianhänge
41EC730D-FE7E-488E-8EDE-4CA6BFD8ACAA.jpeg
41EC730D-FE7E-488E-8EDE-4CA6BFD8ACAA.jpeg (51.87 KiB) 2813 mal betrachtet

thosch
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Mittwoch 29. Mai 2019, 19:22

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11107

Beitrag von thosch » Samstag 30. November 2019, 12:56

beryll hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 12:52
thosch hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 12:36
Habe hier die 3068 gestern aktiviert. Das Paket ist nicht angeschwollen. Sieht nicht so vital aus, richtig? Charge ist vom 11.09.
Ist das da der Inhalt des SmackPack oder ist da bereits Würze/DME dabei?
Bisher hab ich noch jede Hefe zum Leben erwecken können... wie Ulrich mal schrieb, es reicht 1 lebende Zelle und die findest Du eigentlich immer. Das ganze dauert dann entsprechend länger, gibt der Hefe mal Zeit. Ich würde, sofern das nur der Inhalt des SmackPack ist, 50ml frische Würze hingeben, ein wenig Hefenahrung schadet nie und auch noch ein wenig Zucker mitgeben. Und dann gibst Du der Hefe mal 48h Zeit.

VG Peter
Das ist der komplette Inhalt aus dem Pack. Ich gebe gleich mal was frisches zum Knabbern dazu. Danke schon mal.

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1509
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11108

Beitrag von Barney Gumble » Sonntag 1. Dezember 2019, 00:49

thosch hat geschrieben:
Samstag 30. November 2019, 12:36
Habe hier die 3068 gestern aktiviert. Das Paket ist nicht angeschwollen. Sieht nicht so vital aus, richtig? Charge ist vom 11.09.
Ist doch wie immer, wenig Show aber viel Sport. Meine Kurzstarter ohne Magnetrührer/Zuluft sehen imma so aus, die stellt sich nur tot, lebt aber, bubbeln sagt nicht direkt was über die Zellzahl aus. Sah bei mir heute mit der wyeast 2308 (6 Stunden vorher aus nicht geblähtem Beutel befreit) genau gleich aus.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

P-A-H2018
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 14:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11109

Beitrag von P-A-H2018 » Sonntag 1. Dezember 2019, 11:33

Moin Braugemeinde,

ich habe mal eine Verständnisfrage. Wenn ich lese:.... bei Verkostung war das Bier XY Wochen/Monate alt....

ab welchem Zeitpunkt wird dort gerechnet? Brautag? Zugabe der Hefe? Nach Karbonisierung?

Danke und allzeit gut Sud.

VG Patrick

P-A-H2018
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 14:12

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11110

Beitrag von P-A-H2018 » Sonntag 1. Dezember 2019, 12:01

beryll hat geschrieben:
Sonntag 1. Dezember 2019, 11:43
Ich würde sagen: Tag der Abfüllung
VG Peter
Okay Danke!

VG Patrick

Skaari
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 294
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 10:07
Wohnort: Braunschweig

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11111

Beitrag von Skaari » Dienstag 3. Dezember 2019, 17:41

Weiß jemand den Außendurchmesser der 1/2 zoll camlock tüllen? Konnte bisher keine wirklichen Infos dazu finden.

Danke im Voraus!

Max

Ausgefunkelt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2004, 16:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11112

Beitrag von Ausgefunkelt » Mittwoch 4. Dezember 2019, 16:03

Moin

Kennt jemand eine Firma oder einen Mitstreiter unseres Hobbys, der Aufkleber drucken kann. Ich möchte auf meinem Fässern, Kühlschrank usw. größere Aufkleber(ca.150mm*200mm) mit meinem Logo anbringen.

Viele Grüße

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6998
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11113

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 4. Dezember 2019, 16:07

Ausgefunkelt hat geschrieben:
Mittwoch 4. Dezember 2019, 16:03
Moin

Kennt jemand eine Firma oder einen Mitstreiter unseres Hobbys, der Aufkleber drucken kann. Ich möchte auf meinem Fässern, Kühlschrank usw. größere Aufkleber(ca.150mm*200mm) mit meinem Logo anbringen.

Viele Grüße

Ich habe meine Keg-Aufkleber von "Wir-machen-Druck". Sehr zufrieden mit der Qualität und preiswert waren sie auch.
Ich hatte das "etwas bessere" Material ausgewählt. Das war als temperatur- und witterungsbeständig deklariert, oder so ähnlich. Falls du es nicht findest gib Bescheid. Ich kann notfalls nachschauen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11114

Beitrag von Snison » Mittwoch 4. Dezember 2019, 17:56

Hallo - will ein Wit brauen - dazu die Weizenrohfrucht.
Diese wurde mit der MM Master mit Motor geschrotet - haut der Mahlgrad so hin? Nochmal durchjagen, Mahlgrad ändern? Habe ein Malzrohrsystem, und Weizen verkleistert ja immer so beim läutern...
IMG-20191204-WA0001.jpg
LG, und Dank
LG, Snison (Michael)

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11115

Beitrag von Snison » Mittwoch 4. Dezember 2019, 19:39

Hat sich keiner gemeldet darum habe ich einen kleinen Teil nochmals durch die Maschine gejagt. Vom Handgefühl her würde ich mehr zu diesem hier tendieren - allerdings bemerke ich auch nun vermehrt die Mehlbildung. Halb 1x? Halb 2x?
Danke, Sni
Dateianhänge
IMG-20191204-WA0005.jpg
LG, Snison (Michael)

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1509
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Minga

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11116

Beitrag von Barney Gumble » Mittwoch 4. Dezember 2019, 21:08

Mir persönlich gefällt auf den allerersten Blick auch das zweite Bild besser. Zuviel Mehl tue ich immer a bisserl wegblasen, kein Witz jetzt
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! (frei nach Henry Youngman)
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6998
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11117

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 4. Dezember 2019, 21:17

Das Erste passt besser zum BM.
Siehe auch hier: https://www.speidels-braumeister.de/de/ ... ricks.html
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11118

Beitrag von Snison » Mittwoch 4. Dezember 2019, 21:57

Kein Wunder dass ich bei den vorgeschroteten Malzen immer Läuterprobleme hatte. Mal gespannt wie's diesmal läuft. Danke
LG, Snison (Michael)

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4430
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11119

Beitrag von afri » Mittwoch 4. Dezember 2019, 22:50

Ausgefunkelt hat geschrieben:
Mittwoch 4. Dezember 2019, 16:03
Kennt jemand eine Firma oder einen Mitstreiter unseres Hobbys, der Aufkleber drucken kann. Ich möchte auf meinem Fässern, Kühlschrank usw. größere Aufkleber(ca.150mm*200mm) mit meinem Logo anbringen.
Ich kann lasern, ca. 270x280mm, einfarbig. Mich kostet eine Folie von Oracover bzw. Lanitz €3,95 im Format DIN A4, was für deine Zwecke ausreichen sollte. Schreibe mir doch mal eine Mail mit der Designvorlage unter AGrabbe@t-online.de, dann klären wir das offline bei Interesse.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1365
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11120

Beitrag von rakader » Donnerstag 5. Dezember 2019, 14:24

dh26883 hat geschrieben:
Samstag 23. November 2019, 22:24
Hallo,

da Weihnachten vor der Tür steht will man mich mit neuen Bügelflaschen (Steini) beschenken, wo kann man diese gut bestellen?
Ich habe meine von Flaschenland.de
Da ist der Bügelverschluss dabei. Man muss halt rechnen, was sich lohnt. Flaschen bezahlt unsereins zu Apothekerpreisen. Ist halt Palettenware.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1365
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Karpaten & Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11121

Beitrag von rakader » Donnerstag 5. Dezember 2019, 14:37

Polozzi hat geschrieben:
Dienstag 26. November 2019, 00:42
Hallo zusammen,

ich verwende Hopfenpellets, mich stört am Ende der "Hopfenschlamm" in Kessel,
bzw. setzt sich beim Hopfenkochen am Rand der Hopfen ab.
Bringt es was, den Hopfen in neue leere Teebeutel zupacken und diese dann am Faden in den Kessel zuhängen?

Gruß Polozzi
Um den Schlamm beim Abfüllen zu verringern, helfen Dir vielleicht diese Schritte:
1. Mache einen Whirlpool und lasse vorsichtig ins Gärfass ab
2. Hilfreich ist ein Panzerschlauch vor dem Auslasshahn
3. Hilfreich ist ein Monofilament mit 150µ, in das Du den Abfüllschlauch beim Umfüllen legst. Gibt es in fast jedem Braushop.
---
Viele Grüße / Regards
Radulph Kader
Rezepte, Tipps und Stories von Malte by Stubby Hobbs
Neu: Serie Hopfen in Neuseeland | Neu: Serie Brauzucker selber machen

Matze27
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 4. November 2016, 06:03

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11122

Beitrag von Matze27 » Donnerstag 5. Dezember 2019, 19:03

Moin! Hat einer ne Ahnung was in etwa mit “American Munich 60L“ Malz von Briess vergleichbar ist, vielleicht Caramünch Typ 3? Farbe stimmt zumindest mit ca. 140 - 160 EBC. Aber das ist ja nicht alles. Hab bisher nichts im Netz gefunden (“comparsion charts“ etc.).

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11123

Beitrag von Snison » Freitag 6. Dezember 2019, 14:29

Hallo!
Suche nach einer obergärigen Hefe die für ein frisches und trübes (eher helleres) Kellerbier geeignet ist. Mit einer frühen drinkability,
Danke!
LG, Snison (Michael)

Benutzeravatar
Silbereule
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 122
Registriert: Donnerstag 1. August 2019, 07:57
Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11124

Beitrag von Silbereule » Freitag 6. Dezember 2019, 15:11

Snison hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 14:29
Hallo!
Suche nach einer obergärigen Hefe die für ein frisches und trübes (eher helleres) Kellerbier geeignet ist. Mit einer frühen drinkability,
Danke!
Ich bin noch echt unerfahren, deswegen traue ich mich fast gar nicht zu schreiben, aber habe gerade einen hellen obergärigen Sud mit der K-97 von Fermentis in der Flasche und denke, dass die für deine Anforderungen sehr gut passen könnte.
Sedimentiert nur sehr langsam, war bereits nach zwei Wochen Kaltreifung schon gut trinkbar und ziemlich neutral, sodass sie auch gut zu einem Kellerbier passen sollte.
LG Steffen

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11125

Beitrag von Pivnice » Freitag 6. Dezember 2019, 15:11

Matze27 hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 19:03
“American Munich 60L“ Briess

CaramelMunich60LMalt -> CARAMÜNCH III oder BEST Caramel Munich II oder III
http://brewingwithbriess.com/Assets/PDF ... alt60L.pdf
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11126

Beitrag von Pivnice » Freitag 6. Dezember 2019, 15:36

Snison hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 14:29
obergärigen Hefe für Kellerbier
Definitionssache "Kellerbier": In der Regel ist das Bier untergärig
Wie wärs mit einer Art Dampfbier: Schüttung vorwiegend Gerstenmalz / Weißbierhefe Lallemand LalBrew Munich Classic
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11127

Beitrag von Snison » Freitag 6. Dezember 2019, 17:09

Definitionssache "Kellerbier": In der Regel ist das Bier untergärig
Wie wärs mit einer Art Dampfbier: Schüttung vorwiegend Gerstenmalz / Weißbierhefe Lallemand LalBrew Munich Classic
Hallo,
Habe auch ein untergäriges gestrippt - aber das dauert mir zu lange und zumindest die originalen schmecken mir zu langweilig.
Deshalb dachte ich an was obergäriges, trübe, unkompliziert, spritzig, süffig, lecker halt - und schnell trinkbar. :Smile
Aber bitte keine Weißbierhefe mehr - davon habe ich meine letzten Vier Biere gemacht
Danke
LG, Snison (Michael)

Matze27
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 131
Registriert: Freitag 4. November 2016, 06:03

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11128

Beitrag von Matze27 » Freitag 6. Dezember 2019, 17:27

Pivnice hat geschrieben:
Freitag 6. Dezember 2019, 15:11
Matze27 hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 19:03
“American Munich 60L“ Briess

CaramelMunich60LMalt -> CARAMÜNCH III oder BEST Caramel Munich II oder III
http://brewingwithbriess.com/Assets/PDF ... alt60L.pdf
Danke Dir! :Greets Lag ich ja richtig!

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11129

Beitrag von Snison » Samstag 7. Dezember 2019, 00:14

Hi Peter,
an die habe ich zuerst gedacht, habe ich sogar zu Hause (wer nicht), mein SNPA wurde aber richtig durchscheinend damit. Hätte gerne was trüberes. Geschmacklich allerdings würds passen.
LG, Sni
LG, Snison (Michael)

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11130

Beitrag von Snison » Samstag 7. Dezember 2019, 17:51

:Bigsmile Ei Super!
Wann soll ich vorbeikommen?
LG, Snison (Michael)

Northern Brewer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11131

Beitrag von Northern Brewer » Samstag 7. Dezember 2019, 19:12

Thema Hefestarter.

Gibt es einen Grund, warum ein Hefestarter typischerweise irgendwo zwischen 20-23°C geführt wird? Ich hätte im Keller rund 14°C bzw. könnte den Starter auch kontrolliert im Kühlschrank führen und frage mich einfach, ob das nicht bessere Bedingungen sind, um bereits im Starter die Esterbildung zu minimieren? Kann mir da jemand helfen?
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11132

Beitrag von Adrian S » Samstag 7. Dezember 2019, 23:05

Bei Hefestartern geht es primär darum, genügend Hefe zu vermehren um eine gute Anstellrate der Würze zu erreichen. Dies ist bei höheren Temperaturen besser, da die vermehrung nicht gehemmt wird. Die evtl. entstandenen Ester sind m.M.n im späteren Jungbier zu vernachlässigen, da sensorisch nicht wahrnehmbar.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Benutzeravatar
Gnubbl
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Donnerstag 14. November 2019, 21:14

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11133

Beitrag von Gnubbl » Samstag 7. Dezember 2019, 23:10

Hallo Zusammen,

Was macht ihr mit kleinen Restmengen an Malz? Aufbewahren? Falls ja, wie lange?

Wie lange ist unangebrochene (Flüssig) Hefe im Kühlschrank haltbar?

Danke :)

Adrian S
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 505
Registriert: Mittwoch 7. März 2018, 18:58
Wohnort: Zürich

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11134

Beitrag von Adrian S » Samstag 7. Dezember 2019, 23:36

Gnubbl hat geschrieben:
Samstag 7. Dezember 2019, 23:10
Was macht ihr mit kleinen Restmengen an Malz?
Starterwürze, auch wenn ich dazu immer extra Malz bestelle.
Auch Resthopfen kann man so noch gut nutzen.
Grüsse
Adrian

________________________________________________________________

"Geduld - Die Wurzel ist bitter, die Frucht ist süss"
Ein Leitspruch für Hobbybrauer

Benutzeravatar
Snison
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Montag 5. März 2018, 19:46
Wohnort: Wolfersweiler/Saar

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11135

Beitrag von Snison » Sonntag 8. Dezember 2019, 16:12

Gnubbl hat geschrieben:
Samstag 7. Dezember 2019, 23:10
Was macht ihr mit kleinen Restmengen an Malz? Aufbewahren? Falls ja, wie lange?
Hallo,
Die kommt in leere Plastik -Saftflaschen und wird eingefroren. Bei Bedarf dann aufgekocht und als Hefestarter verwendet.
LG, Snison (Michael)

Benutzeravatar
Gnubbl
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Donnerstag 14. November 2019, 21:14

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11136

Beitrag von Gnubbl » Sonntag 8. Dezember 2019, 20:48

Danke Euch. Keine schlechte Idee.

Wie verhält es sich mit der Hefe?

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11137

Beitrag von klecksi » Montag 9. Dezember 2019, 14:02

eine Frage zum kleinen Brauhelfer.

Wenn ich mit dem Refaktormeter zb. 9 Brix messe. Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11138

Beitrag von Pivnice » Montag 9. Dezember 2019, 15:32

klecksi hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:02
Refaktormeter zb. 9 Brix . Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
Refraktometer
RTFM -> https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... zjargon)#R
https://www.joerum.de/kleiner-brauhelfe ... aerverlauf
Formel zur Umrechnung Brix in Plato im Gärverlauf
Hubert
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11139

Beitrag von manno_matze » Montag 9. Dezember 2019, 17:05

Chugx hat geschrieben:
Dienstag 29. Januar 2019, 12:52
Hi, wollte mal fragen, ob schon mal wer Erfahrungen mit dem Onlineshop "Die Haus Brauerei - The Home Brewery" gemacht hat. Sitz in Schweden, bzw Hauptunternehmen ja in den USA, wenn ich mich nicht irre?

Würde mich mal interessieren, [...] ich aber bei neuen Shops immer erst etwas skeptisch bin.
Das würde ich gerne nochmal aufgreifen und in die Runde werfen: Hat jemand Erfahrungen mit dem o.g. schwedisch/US-Shop? Brouwland will sage und schreibe 130 EUR Versand für den Grainfather Conical Fermenter :puzz
Die Schweden nur 30...

https://www.diehausbrauerei.de
LG
Matze
:Drink

Benutzeravatar
hihiman
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 20:02
Wohnort: Rheinhessen

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11140

Beitrag von hihiman » Montag 9. Dezember 2019, 19:34

manno_matze hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 17:05
Das würde ich gerne nochmal aufgreifen und in die Runde werfen: Hat jemand Erfahrungen mit dem o.g. schwedisch/US-Shop? Brouwland will sage und schreibe 130 EUR Versand für den Grainfather Conical Fermenter :puzz
Die Schweden nur 30...
Das ist Speditionsware, die auf Palette angeliefert - ich kann mir nicht vorstellen, dass 30€ ein realistischer Preis ist.
Da würde ich an Deiner Stelle vor der bEstellung nochmals nachfragen, ob die 30€ stimmen.

helles
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 6. März 2019, 07:21
Wohnort: Feldkirchen-Westerham

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11141

Beitrag von helles » Dienstag 10. Dezember 2019, 07:28

Eine kurze Frage zum MattMill Rührwerk-Impeller:
Laut Spec funktioniert der Impeller bis 45cm Topfdurchmesser.
Hat das jemand schon mit einem 68l Topf ausprobiert?

Ich habe den 68l von Amihopfen. Der hätte 45cm.
Die Frage ist, ob der Impeller am „Rande der Spec“ dann nur mittelmäßig läuft oder auch da durchweg gute Ergebnisse im Sinne von Ausbeute und vor allem in Richtung Verhindern von Maischeanbrennen erzielt.

Danke euch

Martin

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11142

Beitrag von klecksi » Dienstag 10. Dezember 2019, 07:29

Pivnice hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 15:32
klecksi hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:02
Refaktormeter zb. 9 Brix . Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
Refraktometer
RTFM -> https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... zjargon)#R
https://www.joerum.de/kleiner-brauhelfe ... aerverlauf
Formel zur Umrechnung Brix in Plato im Gärverlauf
Danke für die Links.
Hab ich nicht gefunden, warum auch immer. :Ahh :Ahh
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Northern Brewer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11143

Beitrag von Northern Brewer » Dienstag 10. Dezember 2019, 08:42

Gnubbl hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 20:48
Wie verhält es sich mit der Hefe?
Die passt perfekt zu den anderen Resten :Wink Was ich damit sagen will - Hefezellen sterben über die Zeit ab, so dass die Anzahl vitaler Hefezellen nach einer gewissen Zeit nicht mehr ausreicht, um damit einen Sud anzustellen. Es überleben aber, auch über viele Jahre, genug Hefezellen um damit einen Starter anzusetzen. Hier kommen dann die Malzreste ins Spiel. Starterwürze aus den Malzresten anfertigen, abgelaufene Hefe (teilweise) hinzugeben und nach 24-48h kannst Du damit den nächsten Sud anstellen.
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Northern Brewer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11144

Beitrag von Northern Brewer » Dienstag 10. Dezember 2019, 08:44

klecksi hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:02
eine Frage zum kleinen Brauhelfer.

Wenn ich mit dem Refaktormeter zb. 9 Brix messe. Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
Nein, der Kleine Brauhelfer rechnet den Alkoholfehler nicht raus. Da musst Du den bereits umgerechneten Wert einsetzen. Zur Umrechnung gibt es verschiedene Seiten, z.B. https://brauerei.mueggelland.de/refracto.html oder https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ktorechner.
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11145

Beitrag von klecksi » Dienstag 10. Dezember 2019, 08:54

Northern Brewer hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 08:44
klecksi hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:02
eine Frage zum kleinen Brauhelfer.

Wenn ich mit dem Refaktormeter zb. 9 Brix messe. Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
Nein, der Kleine Brauhelfer rechnet den Alkoholfehler nicht raus. Da musst Du den bereits umgerechneten Wert einsetzen. Zur Umrechnung gibt es verschiedene Seiten, z.B. https://brauerei.mueggelland.de/refracto.html oder https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ktorechner.
Danke, dann habe ich es bis her immer falsch gemacht, habe den Bix wert immer eingetragen den ich abgelesen habe.
Also, wenn ich eine neue Messung eintragen möchte. bei Hauptgärung unten die drei Punkte anklicke und da bei Brix den Brixwert eintragen wo ich den Alkoholfehler rausgerechnet habe.

Ist das so richtig ?
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 899
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11146

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 10. Dezember 2019, 09:58

klecksi hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 08:54
Northern Brewer hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 08:44
klecksi hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:02
eine Frage zum kleinen Brauhelfer.

Wenn ich mit dem Refaktormeter zb. 9 Brix messe. Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
Nein, der Kleine Brauhelfer rechnet den Alkoholfehler nicht raus. Da musst Du den bereits umgerechneten Wert einsetzen. Zur Umrechnung gibt es verschiedene Seiten, z.B. https://brauerei.mueggelland.de/refracto.html oder https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ktorechner.
Danke, dann habe ich es bis her immer falsch gemacht, habe den Bix wert immer eingetragen den ich abgelesen habe.
Also, wenn ich eine neue Messung eintragen möchte. bei Hauptgärung unten die drei Punkte anklicke und da bei Brix den Brixwert eintragen wo ich den Alkoholfehler rausgerechnet habe.

Ist das so richtig ?
Ich habe jetzt hier unterwegs keinen Brauhelfer installiert, nur die App. Die benutze ich sowieso meistens. Dort ist jedenfalls ein Berechnungstool integriert. Laut der verlinkten Doku sollte es im richtigen KBH auch so sein? Jedenfalls macht es m. E. keinen Sinn mit MMuM Rechner den Alkoholfehler raus zu rechnen und dann einen Brix Wert einzutragen. Die Rechner geben gar keinen Brix Wert aus. Wenn man einen anderen Rechner nimmt, dann den scheinbaren Restextrakt in Grad Plato eintragen.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
London Rain
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 561
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11147

Beitrag von London Rain » Dienstag 10. Dezember 2019, 10:10

klecksi hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 08:54
Northern Brewer hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 08:44
klecksi hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 14:02
eine Frage zum kleinen Brauhelfer.

Wenn ich mit dem Refaktormeter zb. 9 Brix messe. Rechnet das Programm automatisch den Alkoholfehler raus oder nicht ?
Nein, der Kleine Brauhelfer rechnet den Alkoholfehler nicht raus. Da musst Du den bereits umgerechneten Wert einsetzen. Zur Umrechnung gibt es verschiedene Seiten, z.B. https://brauerei.mueggelland.de/refracto.html oder https://www.maischemalzundmehr.de/index ... ktorechner.
Danke, dann habe ich es bis her immer falsch gemacht, habe den Bix wert immer eingetragen den ich abgelesen habe.
Also, wenn ich eine neue Messung eintragen möchte. bei Hauptgärung unten die drei Punkte anklicke und da bei Brix den Brixwert eintragen wo ich den Alkoholfehler rausgerechnet habe.

Ist das so richtig ?
Hä? Natürlich rechnet der KBH den Alkoholfehler raus, wenn man den Brixwert bei der Gärung per ... eingibt. Das sieht man doch auch sofort. Ist der resultierende Plato-Wert fast identisch zu dem eingegebenen Brix-Wert (-3%) wurde nicht umgerechnet. Weicht er deutlich ab, wurde er umgerechnet. Ich arbeite ausschließlich mit Refraktometer und hab bei Verwendung des KBH noch nie vorher den Alkoholfehler rausgerechnet.

Gruß
Tim

Northern Brewer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11148

Beitrag von Northern Brewer » Dienstag 10. Dezember 2019, 10:51

London Rain hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 10:10

Hä? Natürlich rechnet der KBH den Alkoholfehler raus, wenn man den Brixwert bei der Gärung per ... eingibt. Das sieht man doch auch sofort. Ist der resultierende Plato-Wert fast identisch zu dem eingegebenen Brix-Wert (-3%) wurde nicht umgerechnet. Weicht er deutlich ab, wurde er umgerechnet. Ich arbeite ausschließlich mit Refraktometer und hab bei Verwendung des KBH noch nie vorher den Alkoholfehler rausgerechnet.

Gruß
Tim
Oh, die Funktion kannte ich noch nicht. Ich habe bislang immer umgerechnet und dann den Platowert eingetragen. Danke Dir! Zur Klarstellung an den Fragenden noch einmal - Du musst auf die "..." neben dem Eingabefeld klicken und die Einstellung des KBH entsprechend anpassen. In der Default Einstellung rechnet der KBH nicht um.
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 217
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11149

Beitrag von klecksi » Dienstag 10. Dezember 2019, 10:54

Northern Brewer hat geschrieben:
Dienstag 10. Dezember 2019, 08:44

Hä? Natürlich rechnet der KBH den Alkoholfehler raus, wenn man den Brixwert bei der Gärung per ... eingibt. Das sieht man doch auch sofort. Ist der resultierende Plato-Wert fast identisch zu dem eingegebenen Brix-Wert (-3%) wurde nicht umgerechnet. Weicht er deutlich ab, wurde er umgerechnet. Ich arbeite ausschließlich mit Refraktometer und hab bei Verwendung des KBH noch nie vorher den Alkoholfehler rausgerechnet.

Gruß
Tim

Okay, hab ich nicht drauf geachtet. Arbeite das erste mal mit einem Refraktometer, hab ich zum Nikolaus bekommen.
Deswegen jetzt die Frage.

Danke für die Erklärung.
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
manno_matze
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 150
Registriert: Dienstag 21. November 2017, 22:07
Wohnort: Hamburg

Re: Kurze Frage, kurze Antwort

#11150

Beitrag von manno_matze » Dienstag 10. Dezember 2019, 12:10

hihiman hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 19:34
Das ist Speditionsware, die auf Palette angeliefert - ich kann mir nicht vorstellen, dass 30€ ein realistischer Preis ist.
Da würde ich an Deiner Stelle vor der bEstellung nochmals nachfragen, ob die 30€ stimmen.
Ok danke!
:Drink
LG
Matze
:Drink

Antworten