BREWTOWER 140

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: BREWTOWER 140

#251

Beitrag von zauberflo » Mittwoch 25. April 2018, 13:04

Von dieser sind uns schon zwei eingegangen....
Gruß Florian

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 739
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: BREWTOWER 140

#252

Beitrag von Duke » Donnerstag 26. April 2018, 07:50

zauberflo hat geschrieben:
Mittwoch 25. April 2018, 13:04
Von dieser sind uns schon zwei eingegangen....
Also von der Frequenzgesteuerten? Bei mir läuft immer noch die erste Pumpe,
habe aber noch eine in Reserve.
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

FrankIbb
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2011, 22:33
Wohnort: Ibbenbüren

Re: BREWTOWER 140

#253

Beitrag von FrankIbb » Donnerstag 26. April 2018, 14:08

Ich hab auch schon 3 geschrottet :-)
Gruß,
Frank

zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: BREWTOWER 140

#254

Beitrag von zauberflo » Donnerstag 26. April 2018, 14:28

Ja von der Frequenzgesteuerten. Und die kleine Umwämzpumpe ist auch Schrott... Da rentiert sich bald eine Vernünftige, zumal die ###Dinger immer zum dümmstmöglichen Zeipunkt nicht mehr funktionieren...
Gruß Florian

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 739
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: BREWTOWER 140

#255

Beitrag von Duke » Samstag 28. April 2018, 10:23

zauberflo hat geschrieben:
Donnerstag 26. April 2018, 14:28
[...] zumal die ###Dinger immer zum dümmstmöglichen Zeipunkt nicht mehr funktionieren...
Mein Lieblingsspruch aus dem Film "Contact":

Warum eins kaufen, wenn es fürs doppelte Geld zwei gibt?" :Smile

Aber klar, besser in was Gescheites investieren.
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

r6p6u
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 4. Mai 2018, 22:18

Re: BREWTOWER 140

#256

Beitrag von r6p6u » Freitag 4. Mai 2018, 22:37

Frage zum Maischen mit dem BT

Muss man davon ausgehen dass der BT zum einmaischen bei niedriger Temperatur nicht geeignet ist?
Oder kriegt man das mit der richtigen Schrotung irgendwie hin?
Oder muss man mit dem BT gezwungenermassen auf Kombirast umstellten?

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#257

Beitrag von Felix83 » Freitag 4. Mai 2018, 23:37

Ich bin nicht sicher wie es mit einer Eiweißrast aussieht, aber 63->72->76 grad geht einwandfrei.
Ich denke, es könnte wichtig sein, nicht sofort den Heizer nach dem Einmaischen einzuschalten, damit die initiale Brühe erstmal nach oben gepumpt wird.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#258

Beitrag von danibier » Montag 7. Mai 2018, 00:03

Siehe z.B. 1. Brauvideo mit dem BT80:

https://www.youtube.com/watch?v=MWGHeD7wDq0
Mash_BT80.jpg

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#259

Beitrag von danibier » Freitag 18. Mai 2018, 18:26

Interessante BrauVideos für Beginners: https://www.youtube.com/channel/UCNXzhp ... -pA/videos

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#260

Beitrag von Felix83 » Samstag 19. Mai 2018, 00:26

Jo! Der Typ ist gewöhnungsbedürftig, aber hat viele tolle tipps
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#261

Beitrag von danibier » Dienstag 29. Mai 2018, 08:24

@BT140-BrewBoys/Girls:

Alle von Euch hätten eine Einladung zur BeerGarageParty in Bern erhalten sollen am kommenden Sa., 2.6.2018.

Falls mein Email bei jemandem im Spam gelandet sein sollte, dann bitte melden. :Drink

shrinkbrew
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2018, 12:44

Re: BREWTOWER 140

#262

Beitrag von shrinkbrew » Donnerstag 31. Mai 2018, 12:48

Hab mich jetzt durchgelesen und nichts gesehen zu meiner Frage ....
braue aktuell auf nem Braumeister, mache da gerne Experimente, indem ich z.bsp. Gewürze, Kräuter, Tee, Orangenschalen, etc für die letzten 15min kochen reinhänge in einem Netz, das ich dann vor dem Whirlpool rausnehme und ausdrücke.
Geht so was beim Brewtower?
Danke und Gruss, Kaspar aus Magden bei Basel

zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: BREWTOWER 140

#263

Beitrag von zauberflo » Donnerstag 31. Mai 2018, 13:03

Hallo! Ja das geht - dann wird vor dem Kochen der obere Kessel runtergehoben. LG
Gruß Florian

shrinkbrew
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2018, 12:44

Re: BREWTOWER 140

#264

Beitrag von shrinkbrew » Donnerstag 31. Mai 2018, 14:26

Danke! Gibt es für den bt 80 auch n Rührwerk und Programmierung?

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#265

Beitrag von danibier » Freitag 1. Juni 2018, 12:43

"I hate Reinheitsgebot"-Experimente: Siehe Folien 70-78 hier in der BT140-Anleitung
https://docs.google.com/presentation/d/ ... 2112d_0_17

BT80: Kein Rührwerk. Keine Programmierung.

shrinkbrew
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2018, 12:44

Re: BREWTOWER 140

#266

Beitrag von shrinkbrew » Freitag 1. Juni 2018, 13:11

Top. danke Dani, ich habe mich durch viele der Doks gelesen auf Deiner Seite, aber das kannte ich nicht. Vor allem das mit dem Nebendran erhöht aufstellen macht Sinn. lg, kaspar

shrinkbrew
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2018, 12:44

Re: BREWTOWER 140

#267

Beitrag von shrinkbrew » Sonntag 3. Juni 2018, 23:40

Könnte ich nicht beim 80 er oder 140er einfach das steuerungsteil vom 20l braumeister als Steuerung anhängen? Für den oberen Kessel?

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#268

Beitrag von danibier » Montag 4. Juni 2018, 10:01

Interessant. Ja, das sollte wohl gehen. Den Temperaturfühler kann man mit einem Clamp-Gewindeteil anbringen. Such auf aliexpress nach “female tri clamp“. Die Leistung vom BM20 (offiziell 2 kW) reicht evtl. nicht aus, um die oberen Heizer eines BT80 (> 3 kW) direkt zu befeuern. D.h. man müsste den Stromausgang an ein Relais anschliessen. Für den BT140 natürlich sowieso.

Dirky_uk
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 23:04

Re: BREWTOWER 140

#269

Beitrag von Dirky_uk » Mittwoch 4. Juli 2018, 23:11

Are there any English speaking BT140 users here?
I just took delivery in the uk of the first 140.

I have a few questions, and am sure I will have more before first brew day.

Dani is very good but I do not want to,bombard him with newbie questions 🙈

I have been looking over the “Tips” google doc. Great info.

Just wondering if the lower vessel can be cleaned in place (Cip) ? The uppper vessel is very heavy to remove!


Thanks

Dirky_uk
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 23:04

Re: BREWTOWER 140

#270

Beitrag von Dirky_uk » Donnerstag 5. Juli 2018, 00:31

Please ignore my question above. I missed the part where I fitted the cip before fitting the lower lid and putting the upper vessel,on top 😂😂

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#271

Beitrag von danibier » Dienstag 31. Juli 2018, 07:49

Kürzlich wurde ich von Dirky_uk gefragt, ob man die Zirkulation auch umdrehen könne. Ich habe zuerst die Frage nicht ganz verstanden, bis ich realisiert habe, was er meint. Ich habe dann dieses Bildchen zurückgeschickt. Prinzipiell wäre es eigentlich möglich mit einem „suction filter“, der wohl bevorzugt oben in der Maische stecken würde. Es gäbe dann keinen Sog von oben auf den Filter, sondern einen Druck von unten. Bei zu viel Druck könnte es den Filter etwas anheben, was an sich wohl nicht so tragisch wäre. Ich habe keine Ahnung, wie gut das geht. Vielleicht ist es eine bescheuerte Idee, ich dachte jedoch, sie könnte würdig sein, geteilt zu werden – wenn auch nur als Inspiration. ;-)
BT140_Reverse_31.7.2018.jpg

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#272

Beitrag von danibier » Dienstag 31. Juli 2018, 08:27

Ich bin wieder mal voller Ideendrang. Das mag auch daran liegen, dass mich gestern ein Ami aus Spanien besuchen kam, der dort einen BT1000 installieren will – und er wollte alle Bierchen in allen CraftBierBars in Bern trinken. Meine Frau musste mich spät abends abholen kommen, und ich habe die Fahrt nach Hause zugegebenermassen etwas schleierhaft wahrgenommen. However, Bier fördert bekanntlich die Kreativität. Ich habe mir gedacht, dass man eigentlich mit einem Zylinder im Zentrum die Zirkulation umkehren könnte. Da hätte man eine grosse Fläche. Den Rührer könnte man so wohl weglassen. Nach dem Maischen würde man den Zylinder einfach rausziehen.
BT140_Reverse_31.7.2018_no.2.jpg

Hohenbräu
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2017, 09:40
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#273

Beitrag von Hohenbräu » Dienstag 31. Juli 2018, 09:05

Braumeister prinzip 🤣

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#274

Beitrag von danibier » Montag 13. August 2018, 12:28

Ich musste am Wochenende aufgrund von sehr durstigen Kehlen dringend mind. 300L Bierchen brauen, d.h. der kleine BT140 kam wieder mal zum Einsatz. Es sollte dieses Mal so zügig und einfach wie nur möglich gehen mit minimalem Aufwand (= möglichst viel rumsitzen und mit dem Mobile spielen), d.h. für mich BREWTOWER140-DoubleBatchBrewDay-"Quick n' Easy English-One-Step-Mash-Style ohne den Rührer". Einmaischen bei ca. 71 °C, mit dem Paddel schnell umrühren, Deckel drauf, 1 h warten, schnell mit einem Eimer klar laufen und direkt läutern. Die Temp. sinkt dann auf etwa 66 °C. Als Deckel habe ich eine Hartschaumplatte genommen, die in der Garage rumlag. Ist leicht und isoliert gut. Beim 1. Sud habe ich gleich in einen Eimer weitergeläutert und den Treber schön ausgelaugt und dann dieses "Glattwasser" beim Maischen/Läutern des 2. Suds verwendet. Ich habe sogar die CIP-Kugel im Gärtank rausgeschrsaubt, damit ich ihn schon überfüllen kann und die Hefe nicht aus dem Gärspund spritzt. 2 x knappe 160L + noch n'bisschen Zucker am Ende und kaltes Wasser für Extrabierchen (= +$$$). 11 x 30L-EcoFass sind das Ziel.

Video mit Impressionen hier: https://youtu.be/8GK25EPRfn4

Übrigens noch interessant: Ich stelle gerade famose Brautests zusammen, damit man sieht, was relevant ist und was eher nicht aufgrund von Geschmackstests. Immer wieder lustig zu lesen.
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... edit#gid=0
BT140_BrewDay_11.8.2018.png

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#275

Beitrag von Felix83 » Dienstag 21. August 2018, 04:09

Ich hab eine Frage zur Maischtechnik.
Im ersten Sud habe ich mein Flagschiffbier auf 63->72->76 Grad gefahren.
Hab vornin ne Probe vom ersten Sud gezogen aus dem ZKG und es hat ein klein wenig adstringierendes Mundgefühl.

Könnte daher kommen, dass beim Anfahren der Abmaischtemperatur die Würze, die hochgepumpt wurde, wesentlich heißer war, als die Gesamtmaische ->Tannin Extraktion.

Hab mir überlegt, auch der Zeitersparnis halber einfach eine Kombirast zu fahren und direkt abzumaischen.
Hab keine Weizen oder Rohfrucht in meinen Rezepten. Das sollte doch keinen Ärger machen mit dem BT140, oder?
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: BREWTOWER 140

#276

Beitrag von zauberflo » Dienstag 21. August 2018, 08:05

Hallo Felix!
Eine Kombirast funktioniert bestens - dafür brauchst du auch kein Rührwerk. Wir mäischen quasi rückwärts : Einmaischen bei 74, Kombirast bei 66-67 fallend auf 65. Dauer der Kombirast je nach Bier. Ich finde der Brewtower ist perfekt für Kombirasten. Ob allerdings so viele Tannine gelöst werden, wenn du auf 76 heizt bezweifle ich. Du könntest dem ja entgegenwirken, wenn du die Temperatur unter dem Läuterblech regelst.
LG
Zuletzt geändert von zauberflo am Dienstag 21. August 2018, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Florian

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#277

Beitrag von Felix83 » Dienstag 21. August 2018, 13:18

Ok, danke!
Genau das hab ich nicht gemacht, ich hab die Temperatur oben abgenommen.
Aber 60 min Kombirast ist halt auch viel zeitsparender, weil ich das Aufheizen von 63 auf 72 Grad spare und das Heizen der Würze danach müsste auch schneller gehen, als die ganze Maische auf Abmaischtemperatur zu fahren.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#278

Beitrag von danibier » Dienstag 18. September 2018, 08:45

Inspiration für BT-CraftBar-BrewBoys:

Ich habe schon mit diversen Brauern über das Thema BRAUBAR und BRAUBAR-KONZEPTE geplaudert. Ich habe stets versucht, so wenig wie möglich abzufüllen – und wenn, dann in so grosse Behälter wie möglich. Bier in Flaschen und KEGs abzufüllen, sollte m.M. möglichst vermieden werden. Sogar Bier umzudrücken, würde ich vermeiden. Lösung: Gärung, Lagerung und Ausschank in einem Tank (Cylindro Conical Tank). Ich habe das mal in England gesehen. Hinten ist die Brauerei. Die CCT sind parallel zur Theke aneinandergereiht. Auf der Brauereiseite wird die Würze in die CCT gefüllt, und auf der hinteren Seite gibt es Zapfhähne mit z.B. TriClamp, wo das Bier direkt aus dem Tank gezapft wird. Lustig. Direkter geht’s nicht mehr. Man spart sich auch eine umständliche Kühlung von Bierleitungen etc. – zudem finde ich, dass es noch stylisch aussieht, wenn direkt aus einem Biertank gezapft wird. Wenn schon Ausschanktanks, dann empfehle ich z.B. liegende InlinerTanks, wo das Bier in einem Einwegsack ist (kein Reinigen nötig). Zum Rausdrücken kann man dann einfach einen kleinen Kompressor anschliessen. Aber dort muss man dann halt wieder eine Zapfanlage mit Kühlung etc. installieren.

Möglichkeiten
Gärtank -> Lagertank -> Ausschanktank -> Indirekt ausschenken via Zapfanlage
Gärtank -> Lagertank -> Ausschanktank -> Direkt ausschenken

Gärtank -> Lagertank -> KEGs abfüllen -> Indirekt ausschenken via Zapfanlage
CCT -> KEGs abfüllen -> Indirekt ausschenken via Zapfanlage
….
CCT -> Direkt ausschenken (1 x Tank reingen)
BT140-Bierbar_18.9.2018.jpg

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 434
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: BREWTOWER 140

#279

Beitrag von markrickenbacher » Dienstag 18. September 2018, 17:25

Hi Dani.
Coole Idee. Ist auch mein Bestreben möglichst wenig Logistik zwischen dem Brauen und Zapfen zu haben. Bei Deiner Idee stehe ich die folgenden Punkte, welche abzuklären sind:

Auf welcher Höhe ist der Zapfhahn am besten platziert um nicht vom Geläger verstopft zu werden und nach dem Ablass der Hefe nicht zu viel Bier zu verschenken

Der Kühlkreislauf eines jeden CT müsste sich individuell einstellen lassen (Gärführung, Reifen, Zapfen.

Der Druck im CT müsste für das Zapfen leicht erhöht und über dem Spunddruck liegen -> CO2 raus Aligal rein um ein Aufkarbonisieren zu vermeiden?

Das Timing zwischen Tank leer und nächster Tank reif ist nicht einfach zu treffen. Bei einer Sorte nicht relevant aber bei mehreren evtl. schon

Alles lösbare Punkte. Ansonsten sehr spannend, danke fürs Teilen.

Gruss, Mark

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#280

Beitrag von danibier » Donnerstag 20. September 2018, 07:56

Auf welcher Höhe ist der Zapfhahn am besten platziert um nicht vom Geläger verstopft zu werden und nach dem Ablass der Hefe nicht zu viel Bier zu verschenken

Ich würde ihn wohl beim Übergang zum Konus installieren (normaler Probehahn). Man kann mit einem geknickten Röhrchen reingehen, das bis unten in den Konus geht. Aufgrund des Drucks fliesst das Bier dann durch das Röhrchen raus.

Der Kühlkreislauf eines jeden CT müsste sich individuell einstellen lassen (Gärführung, Reifen, Zapfen.

Jeder CT lässt sich mittels der Temp.steuerung (6 USD auf aliexpress) einstellen.

Der Druck im CT müsste für das Zapfen leicht erhöht und über dem Spunddruck liegen -> CO2 raus Aligal rein um ein Aufkarbonisieren zu vermeiden?

Eben gerade nicht - weil Du auf derselben Höhe zapfst. Du müsstest erhöhen, wenn Du z.B. im Keller wärst und ins Erdgeschoss raufdrücken müsstest. Es hängt nur der Spunddruck dran. Soviel wie raus geht, geht auch rein, d.h. üblicherweise 0.8 - 1 bar.

Das Timing zwischen Tank leer und nächster Tank reif ist nicht einfach zu treffen. Bei einer Sorte nicht relevant aber bei mehreren evtl. schon

Mehr Biere = Mehr Tanks nötig.

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#281

Beitrag von danibier » Freitag 28. September 2018, 12:32

Betreffend dem Thema "Klarbierauslauf" vom letzten Post noch ein Bild als Inspiration. Ich habe schon viele Brauer kennengelernt, die entweder keinen oder einen zu hohen/tiefen Klarbierauslauf hatten. Eine Lösung ist z.B. so ein Adapter (TriClamp mit Schlauchtülle und eine TriClamp-Scheibe, dann unten ein Metallstück fürs Drehen). Mit so einem Adapter kann man nach unten in den Konus/Klöpperboden und das klare Bier abziehen. Falls es doch trübe sein sollte, kann man den Schlauch etwas nach oben drehen. So kann man von jedem Ausgang (z.B. Probehan) das klare Bier bis zum Schluss rausdrücken.
Klarbierauslauf_28.9.2018.jpg

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#282

Beitrag von danibier » Samstag 6. Oktober 2018, 18:20

A propos Bier zapfen: Ich bin gerade daran, mit div. Dingen zu experimentieren. Falls jemand mal Probleme mit dem Schaum haben sollte*, empfehle ich so einen Spiralschlauch, den man einfach an den Zapfhahn oder Probehahn am Tank ansteckt. Innendurchmesser 2.5 – 3 mm. Man kann so sogar warmes Bier ohne Probleme aus einem Fass oder Tank zapfen. Mir ist der Grund nicht ganz klar, weshalb es mit dem kleinen Schläuchlein nicht schäumt. Gemäss Bernoulli wird ja bei einer Strömung der Druck kleiner bei Verengungen, d.h. die Differenz zum Atmosphärendruck wird dann kleiner, weshalb es wohl auch weniger schäumt. Who knows… Jedenfalls: Funktioniert super.
*Da gibt es einige. Ich habe bei Bierfestivals schon viele verzweifelte Gesichter gesehen.
zapfen_spiralschlauch.jpg

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#283

Beitrag von danibier » Samstag 6. Oktober 2018, 18:25

Noch was: Ich bin gerade daran, ein kleines Dokument zu erstellen zum Thema "Wie designt man eine Brauerei?":

https://docs.google.com/presentation/d/ ... slide=id.p

Irgendwie wiederholen sich die Fragen oft, und da habe ich gedacht, ich könnte wichtige Punkte mal aufschreiben.
Ideen/Themen, die man aufnehmen könnte, sind übrigens willkommen. Es ist noch in Bearbeitung.

Evtl. kann es einige etwas inspirieren, die gerade daran sind, eine Brauerei einzurichten.

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#284

Beitrag von danibier » Montag 8. Oktober 2018, 14:46

Man kann quasi mit jeder Brauanlage hervorragendes Bier machen. Die Hefe macht das Bier und nicht der Brauer. Trotzdem lustig - die Rangliste der SWISS HOMEBREW SOCIETY 2018 in der Kategorie Lager:
Andre_Rangliste_BT140.jpg
Ich kenne nur den auf Platz 1, und der braut mit einem BT140. Gut gemacht!

Benutzeravatar
Pman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 14:08

Re: BREWTOWER 140

#285

Beitrag von Pman » Freitag 19. Oktober 2018, 16:08

Wie kühle ich am schnellsten rd. 130 Liter Würze auf rd. 9 Grad (Anstelltemperatur für UG)? Habt Ihr hier einen konkreten Tipp, was die "Hardware" angeht?
Bis denne,
Pitt.

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#286

Beitrag von Felix83 » Freitag 19. Oktober 2018, 16:16

Ich benutze einen Exchillerator Brutus. Gibts bei Mr. Malt Italien. Kommt aus den USA.
Is ein brontaler Gegenstromkühler bei dem die Würze in zwei Kupferrohre aufgeteilt wird.
Pumpe mit der Topsflo TD5 Pumpe mit 10 Volt (regelbares Graupner Netzteil) in den ZKG. Das geht ungefähr ne Stunde.
Im ZKG hab ich den Kühlmantel schon auf 3 Grad laufen, dadurch kriege ich momentan so 14 Grad hin, finale Würzetemperatur.

In Zukunft werde ich aber High Gravity brauen und dann sind ja 30% des Inhalts schon auf beliebiger Temperatur im Gärtank vorbereitet.
Wenn man das z.B. auf 3 Grad hält und 17 Grad Würze dazupumpt, kommt man gut auf UG Temperaturen und kann im BT140 180 l produzieren. Geht natürlich nur bis 12°P rum bei 30% HighGrav., da ist der Maischekessel voll.

Aber man kann ja auch auf z.B. 15% runter und man hat immernoch ordentlich "Kühlwasser" vorgelegt um zumindest fast an UG Temp. zu kommen.

PS: UG mache ich bei 11 Grad, kann da keinen Unterschied zu den ganz krass tiefen Temperaturen rausschmecken (WY2308)
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: BREWTOWER 140

#287

Beitrag von zauberflo » Freitag 19. Oktober 2018, 18:53

Wir benutzen einen grossen Plattenkühler aus Edelstahl (ebay, vermutlich Pool oder Solar Bereich). Je nach Durchfluss kommen wir beim Umpumpen der 150l in den ZKG auf 16-17 Grad! (von ca 95)-und das ohne zirkulieren!
Gruß Florian

Benutzeravatar
Pman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 239
Registriert: Samstag 24. Januar 2015, 14:08

Re: BREWTOWER 140

#288

Beitrag von Pman » Freitag 19. Oktober 2018, 19:01

zauberflo hat geschrieben:
Freitag 19. Oktober 2018, 18:53
Wir benutzen einen grossen Plattenkühler aus Edelstahl (ebay, vermutlich Pool oder Solar Bereich). Je nach Durchfluss kommen wir beim Umpumpen der 150l in den ZKG auf 16-17 Grad! (von ca 95)-und das ohne zirkulieren!
Und wie macht ihr dann weiter bei UG?
Bis denne,
Pitt.

zauberflo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 134
Registriert: Montag 8. Juni 2015, 20:44

Re: BREWTOWER 140

#289

Beitrag von zauberflo » Freitag 19. Oktober 2018, 19:59

Der Gärtank ist gekühlt und am Morgen ist die Temperatur goldrichtig zum anstellen.
Gruß Florian

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#290

Beitrag von Felix83 » Freitag 19. Oktober 2018, 20:49

Was ich mich da schon immer gefragt habe: Ist es bei Würze kein Problem, wenn die paar Stunden lang O2 ausgesetzt ist? Bier wäre nach der Zeit ja futsch.
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 245
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: BREWTOWER 140

#291

Beitrag von CastleBravo » Freitag 19. Oktober 2018, 20:51

Ist ja zum Anstellen nicht verkehrt, oder?

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 783
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: BREWTOWER 140

#292

Beitrag von Felix83 » Freitag 19. Oktober 2018, 20:57

Zum Anstellen, direkt vor/nach dem Pitch, aber über mehere Stunden? Gibt das keine Oxidation?
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 739
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: BREWTOWER 140

#293

Beitrag von Duke » Donnerstag 1. November 2018, 18:49

Nabend.

Dass ein Doppelsud in einen 200er "Dani-ZKG" passt hatten wir ja schon...
Letzte Woche habe ich einen Dreifachsud in den 300er geladen. Den letzten
Sud habe ich aber nach vorheriger Volumenberechnung des ZKGs nur mit 90% gefahren.
Hat geklappt:
K800_20181025_152527.JPG
Grüße

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

flip
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 15:23
Wohnort: Lippe/Hamburg

Re: BREWTOWER 140

#294

Beitrag von flip » Freitag 28. Dezember 2018, 13:45

Felix83 hat geschrieben:
Freitag 19. Oktober 2018, 20:57
Zum Anstellen, direkt vor/nach dem Pitch, aber über mehere Stunden? Gibt das keine Oxidation?
Ach, Oxidation ist doch überbewertet. Denk mal an die alten Braukessel wo die Würze beim "umschlauchen" in die Gärbehälter noch aus mehreren Hähnen in Auffangwannen geflossen ist. Also mehr O2 geht nicht. :Smile

Wenn du es aber ganz steril willst, dann kannst du doch die ZKGs wärend der Kühlung mit CO2 fluten bzw. vorher schon ein wenig Druck drauf geben. Die ZKGs werden ja von unten befüllt. Also wird das CO2 einfach nach oben herausgedrückt. Dann ist die Luftkontakt auf ein Minimum reduziert, egal wie lange du es vor der Gärung "lagerst".

Man korrigiere, wenn ich was Falsches gesagt habe. :Bigsmile

danibier
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 668
Registriert: Dienstag 27. März 2012, 10:42
Wohnort: Bern, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: BREWTOWER 140

#295

Beitrag von danibier » Dienstag 15. Januar 2019, 19:18

@ BT-BrewBoys: Es gibt auf facebook neu eine BT-Users-Group, die rasant zu wachsen scheint.

Join them!

https://www.facebook.com/groups/btusers/

Antworten