Temperaturführung ohne Kühlschrank

Antworten
Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Temperaturführung ohne Kühlschrank

#1

Beitrag von M0ps » Mittwoch 6. September 2017, 11:59

Hallo Leute,

da sich das Wetter bei meinen letzten beiden Suden nicht an die Vorhersage halten wollte, hatte ich beide Male Probleme mit zu hohen Gärtemperaturen. :thumbdown Das Gärgefäß einfach in einen Kühlschrank zu stellen wäre sicherlich die angenehmste und einfachste Lösung, ist aber leider wegen akuten Platzmangels in der Küche/Wohnung nicht möglich und im Keller gibts keine Steckdosen.
Erste Idee wäre natürlich das BrewJacket. Was ich allerdings bisher so gelesen habe, fand ich zugegeben nicht so überzeugend: Die Kühlleistung hält sich in Grenzen und der Wirkungsgrad von Peltier-Elementen ist auch ziemlich mies. Ich werde noch etwas das Feedback von den Leuten der Sammelbestellung abwarten, aber nebenbei über Alternativen nachdenken kann man ja schonmal :Bigsmile

Meine Idee (bzw wurde ja auch schon mehrfach gemacht) ist, einen Kühlkreislauf aus Durchflusskühler, Pumpe, Kühlbox als Ausgleichsbehälter und Kühlspirale aufzubauen. Dazu dann wie beim BrewJacket eine Isolation um das Gärgefäß -> da fehlt mir zugegeben etwas die Inspiration zu Verwirklichung...
Die Steuerung könnte man dann über einen Inkbird machen - wie gut das funktioniert müsste ich noch recherchieren.

Ich habe mich diesbezüglich schon etwas umgesehen und die Möglichkeit einen gebrauchten Hailea HC 250 A Chiller für ~100€ zu erwerben. Meint ihr das ist eine gute Idee, oder gibts in dem Preisbereich eine schlauere Lösung :Waa

Für Tipps und Hinweise bin immer dankbar :Greets

Grüße Simon

Malzmagen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#2

Beitrag von Malzmagen » Mittwoch 6. September 2017, 12:55

Hallo Simon,

so etwas gibt es als, sehr gut funktionierende, Fertiglösung von Ss-Brewtech. Zugegeben nicht ganz günstig aber meines Erachtens reaktionsfreudiger als die Kühlschranklösung.
Mit Inkbird und Pumpe sollte das ebenfalls funktionieren.

Der Nachteil ist das bereitstellen von ausreichend Kühlflüssigkeit. Ein Aquarienkühler funktioniert kostet aber ebenfalls ne gute Stange Geld. Alternativ ein Eimer mit Eiswasser...da wirst du je nach Außentemperatur und gewünschter Temperatur ständig Eis nachlegen müssen.
Was wahnsinnig gut funktioniert ist die Bereitstellung von warmen Wasser wenn man die Pumpe in einem Einkocher versenkt.

Gruß
MM

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3066
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 6. September 2017, 12:59

Meine Empfehlung ist, einen Bierbegleitkühler anstatt des Hailea Chillers zu verwenden. Ich habe beides durch. Der Begleitkühler enthält eine Pumpe und ein Ausgleichsgefäß und funktioniert sofort. Die Preisdifferenz zwischen Hailea und einem gebrauchten Begleitkühler werden von Fittingen, Pumpe, Schläuchen Adaptern, gescheiterten Versuchen etc. weitgehend ausgefressen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#4

Beitrag von M0ps » Mittwoch 6. September 2017, 13:21

@Malzmagen: Was genau meinst du denn? Die haben zwar auch nen Chiller, aber der liegt mit 1100$ auf jeden Fall weit außerhalb des Budgets.

@DerDerDasBierBraut: Ah sowas hatte ich garnicht auf dem Schirm - so bleibt das Ganze natürlich auch etwas kompakter, was für mich auch ein großer Vorteil ist. Du meinst vermutlich sowas: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 1-248-1520 oder?

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2374
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#5

Beitrag von Sura » Mittwoch 6. September 2017, 13:25

Die Frage ist tatsächlich, was du alles willst? Nur Gärtemperatur halten, oder willst du auch nen Coldcrash und gegebenenfalls heizen .... ?
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#6

Beitrag von M0ps » Mittwoch 6. September 2017, 13:32

Primär um die Gärtemperatur zu steuern (OG/UG). Coldcrash würde ich halt im Rahmen des Möglichen machen, aber dabei auf 0 °C zu kommen ist jetzt nicht das oberste Ziel.

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2374
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#7

Beitrag von Sura » Mittwoch 6. September 2017, 13:43

Dann wäre die Brewjacket ok. Wahrscheinlich komme ich heute abend, spätestens morgen abend dazu, ein paar Verbrauchs- und Testwerte zu posten.
In den meisten Fällen ist ein Post von mir genau so zu verstehen wie er geschrieben ist.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3066
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#8

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 6. September 2017, 13:52

Ja, so einen Begleitkühler meine ich. Im Moment bin ich unterwegs und kann mir die Leistungsdaten von dem Teil nicht anschauen, aber im großen und ganzen scheint er zu passen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Netcrack86
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 28. Mai 2017, 10:51

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#9

Beitrag von Netcrack86 » Mittwoch 6. September 2017, 14:00

Habe gerade meinen ersten Versuch laufen mit einem Thermoport als gärbehälter und einem Begleitkühler + inkbird. Funktioniert śrichtig gut!
viewtopic.php?f=22&t=14623&p=230234#p230234

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#10

Beitrag von markrickenbacher » Mittwoch 6. September 2017, 14:04

Hi Simon

Ich kühle meinen Speidel Gärtank erfolgreich mit einem Hailea Titan 300 (265W) Kühler. Das ganze habe ich hier diskutiert:
viewtopic.php?f=21&t=12777&view=unread#unread

Du brauchst:
Temperaturcontroller
Pumpe
Hailea Kühler
Thermosflasche oder kleiner isolierter Behälter (Expansionsgefäss)

Z.B. folgendes Equipment
Temperaurkontrolle (Heizen / Kühlen)
https://de.aliexpress.com/item/High-Qua ... 34c0cf7e0d
Pumpe
https://de.aliexpress.com/item/POWERFOL ... 0.0.lTYjBx

Ich bin mir bis heute nicht sicher ob ich tatsächlich ein Expansionsgefäss im Kreislauf gebraucht hätte. Wenn ich den Pegelstand im Expansionsgefäss beobachte so ist dieser immer identisch ob kalt oder heiss. Bei flexiblen Schläuchen im Kreislauf werden diese vermutlich genug Expansion beieten können, sicher bin ich aber nicht. Wie Du im Bild im Thread erkennen kannst habe ich eine kleine Thermosflasche als Expansionsgefäss eingesetzt.


Gruss, Mark



Um kosten zu sparen empfehle ich nebst dem Hailea folgendes Equipment:

Benutzeravatar
Bitter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 658
Registriert: Samstag 19. September 2015, 15:32
Wohnort: Bochum

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#11

Beitrag von Bitter » Mittwoch 6. September 2017, 14:20

Hallo Simon,

wenn Du Gäreimer bis ca. 30-40L verwendest, bietet sich auch folgende preiswerte Möglichkeit an, die Cool-Brewing-Tasche. Ich habe damit bei einer Raumtemperatur von 25°C mühelos eine Gärtemperatur OG von 15-18°C hinbekommen (4 tiefgefrorene 1,5L-Flaschen in der Tasche)
Bei einer Kellertemperatur von <= 18°C solltest Du damit auch UG vergären können.

Für mich die ideale Lösung.

Gruß Lothar

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#12

Beitrag von M0ps » Mittwoch 6. September 2017, 14:59

@Sura: Ich bin auf jeden Fall gespannt. Wie gesagt las sich das bisherige Fazit eher so mittel. Grade wenns mal wärmer wird bin ich unschlüssig ob das Teil genügend Reserven hat. Preislich ist das ja auch etwas die selbe Liga.

@Jens: Kein Stress - es eilt ja nicht ;)

@Netcrack: Sehr nice - so ähnlich hatte ich mir das vorgestellt. Der Thermoport ist durch seine Isolierung da schon praktisch. Darf ich fragen was du für deinen Kühler etwa berappen musstest?

@Mark: Sieht wirklich professionell aus - ist aber auch eine andere Größenordnung ^^ Dein Ausgleichsgefäß sieht man allerdings auf dem Foto nicht. Ich würde schon alleine aus praktischen Gründen eines benutzen wollen - da kann man direkt die Spirale reinleeren und wenn nötig mal nachfüllen. Von der Leistung her würde dann ja auch ein kleinerer Kühler definitiv reichen und evtl auch eine etwas kleinere Pumpe.

@Bitter: Danke für den Hinweis. Das ist eine wirklich simple Lösung, ich würde allerdings ungern dauernd nachschauen/messen wollen wie aktuell der Stand ist. Und 25L Bier im Fass aus dem 4. Stock in den Keller zu kriegen ist auch kein Geschenk :puzz

Netcrack86
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 28. Mai 2017, 10:51

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#13

Beitrag von Netcrack86 » Mittwoch 6. September 2017, 17:30

Klar darfst du. Habe den gebraucht bei Kleinanzeigen für 100 gekauft. Und der Aufbau funktioniert besser als gedacht.

kochmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#14

Beitrag von kochmann » Mittwoch 6. September 2017, 17:54

Ich benutze schon fast ein Jahr ein Begleitkühler mit einer Spirale im Gärbehälter.
Das Funktioniert supper.
Mit isolierung komme ich auf 1 grad.
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#15

Beitrag von M0ps » Mittwoch 6. September 2017, 18:26

Netcrack86 hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 17:30
Klar darfst du. Habe den gebraucht bei Kleinanzeigen für 100 gekauft. Und der Aufbau funktioniert besser als gedacht.
Sehr nice, dann behalte ich die Kleinanzeigen etwas in Auge. Blöderweise versenden viele aufgrund der Größe nicht, aber mit etwas Geduld finde ich bestimmt etwas passendes
kochmann hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 17:54
Ich benutze schon fast ein Jahr ein Begleitkühler mit einer Spirale im Gärbehälter.
Das Funktioniert supper.
Mit isolierung komme ich auf 1 grad.
Wie hast du denn die Isolierung realisiert?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3066
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#16

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 6. September 2017, 20:17

Das Typenschild kann man bei dem oben verlinkten Begleitkühler leider nicht erkennen. Für 25 Liter braucht das Teil aber nicht viel Leistung und passt definitiv. Ganz leise sind diese Chiller aber nicht, also weder der Hailea Titan 300 noch der Begleitkühler. Das solltest Du besser vorher wissen. Die Lüfter machen ordentlich Krach im Aufstellungsraum. Mit vernünftiger Wärmeisolation laufen die Geräte nach dem initialen Herunterkühlen aber nur selten und für kurze Zeit an.

Thema Isolation:
Bei mir habe ich aus 10mm Neopren eine passende Jacke und eine "Mütze" für den Deckel zugeschnitten und die Teile in der Schneiderei umsäumen lassen, damit sie nicht ausfransen oder einreißen. Das Material und der Schneider waren verdammt teuer (fertige Isolation für 2 Eimer knapp 300 EUR). Leider hatte ich Aufgrund der Höhe meiner 65 Liter Gärhobbocks keine gute Alternative.
Für Deine 25 Liter Bottiche würde ich mir die oben erwähnte Cool Brewing Bag zulegen. Die kostet gut 60 EUR, isoliert wie der Teufel persönlich, kann auch für "umgekehrt" benutzt werden (draußen kalt > warmes Wasser reinstellen) und ist qualitativ super verarbeitet. Meine alten 60 Liter Kunststoffhobbocks haben damals auch noch reingepasst. Sie kann bequem neben dem Kühler stehen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

kochmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#17

Beitrag von kochmann » Mittwoch 6. September 2017, 20:26

Ich habe eine einfache isomatte um den Bottig 60 l gewickelt die passt 2.5 mal rum dann mit spanngurten und mit Packetband festgemacht..
Auch im Hoch Sommer dieses Jahr bei mir in der Küche ohne Probleme gekühlt.
Das Entscheidende dadran ist die Länge der Spirale wo das wasser durch geht .
Meine ist 18 meter lang gebogen .
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3066
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#18

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 6. September 2017, 22:13

Bekommst Du bei 18 Metern noch Bier in den Gäreimer? :Grübel :Bigsmile
Eine längere Spirale schadet sicher nie, und wenn sie dann noch von den Kräusen bis zum Boden reicht, verhindert sie auch noch die Bildung von Wärmeschichten in Gäreimer. Für das reine Kühlen meines alten 60 Liter Hobbocks hat damals aber auch die kleinste SS-Brewtech Spirale ausgereicht (3/8" Rohr und geschätzt 4-5 Meter). Jetzt habe ich 10m 1/2" in den 65 Liter Edelstahlbottichen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#19

Beitrag von M0ps » Donnerstag 7. September 2017, 14:29

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 20:17
Das Typenschild kann man bei dem oben verlinkten Begleitkühler leider nicht erkennen. Für 25 Liter braucht das Teil aber nicht viel Leistung und passt definitiv. Ganz leise sind diese Chiller aber nicht, also weder der Hailea Titan 300 noch der Begleitkühler. Das solltest Du besser vorher wissen. Die Lüfter machen ordentlich Krach im Aufstellungsraum. Mit vernünftiger Wärmeisolation laufen die Geräte nach dem initialen Herunterkühlen aber nur selten und für kurze Zeit an.
Ich hoffe mal, dass es erträglich ist wenn das Ding in der Küche steht. Solange es im Nebenraum (Schalfzimmer) nicht noch laut zu vernehmen ist, geht es hoffentlich.
DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 20:17
Thema Isolation:
Bei mir habe ich aus 10mm Neopren eine passende Jacke und eine "Mütze" für den Deckel zugeschnitten und die Teile in der Schneiderei umsäumen lassen, damit sie nicht ausfransen oder einreißen. Das Material und der Schneider waren verdammt teuer (fertige Isolation für 2 Eimer knapp 300 EUR). Leider hatte ich Aufgrund der Höhe meiner 65 Liter Gärhobbocks keine gute Alternative.
Für Deine 25 Liter Bottiche würde ich mir die oben erwähnte Cool Brewing Bag zulegen. Die kostet gut 60 EUR, isoliert wie der Teufel persönlich, kann auch für "umgekehrt" benutzt werden (draußen kalt > warmes Wasser reinstellen) und ist qualitativ super verarbeitet. Meine alten 60 Liter Kunststoffhobbocks haben damals auch noch reingepasst. Sie kann bequem neben dem Kühler stehen.
Hossa - das ist eine Menge Geld! Der Bewing Bag ist da vermutlich wirklich die universalste und einfachste Variante. Dann hat man auch weniger Probleme mit Kondenswasser, weil ja praktisch nichts rausschaut. Spirale habe ich diese Die sollte es erstmal tun denke ich.

Glaube die Variante von Begleitkühler+ Brewing Bag ist wirklich ideal. Werde jetzt mal die Augen offen halten wann es einen zu einem vertretbaren Preis hier in der Gegegend oder mit Versand gibt. :Drink

Matt
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 256
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#20

Beitrag von Matt » Donnerstag 28. Dezember 2017, 18:44

Hallo zusammen,

ich kram das hier wieder hoch weil ich Eure Meinung bräuchte - ich habe jetzt einen Aquariumkühler (Hailea 130A) im Betrieb an meinem Ss Brewtech Fermenter (Chronical 7 Gallonen/26 Liter). Hat wirklich super funktioniert - allerdings war mein Ausgleichsbehälter eher provisorisch (Kühlbox - wegen Schläuchen halb offen und mit Handtüchern "abgedichtet" etc.). Was spricht eigentlich gegen einen kleinen Schengler Thermoport mit z.B. 12 Liter? Wäre aus Edelstahl und würde ganz gut zum restlichen Setup passen - lediglich Schlauchanschlüsse/-durchlässe müsste man schaffen aber ansonsten wäre das doch eine ganz gute (und ebenfalls isolierte) Alternative zur Kühlbox, oder?

Matt
IMG_1033.JPG
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Benutzeravatar
markrickenbacher
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 387
Registriert: Samstag 6. Juni 2015, 21:37
Wohnort: Sissach

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#21

Beitrag von markrickenbacher » Donnerstag 28. Dezember 2017, 21:46

Hi Matt

Ich verwende wie Du einen Hailea Kühler (HC250). Als Ausgleichsbehälter habe ich eine doppelwandige Thermosflasche gewählt. Das funktioniert einwandfrei, ist günstig und auch sehr kompakt. Schau dir den Post #40 an.

viewtopic.php?p=204453#p204453

Gruss, Mark

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#22

Beitrag von M0ps » Samstag 14. April 2018, 15:43

Nachdem das Projekt längere Zeit pausiert war und ich mich erstmal mit Hefebanking beschäftigt habe, geht es nun an dieser Front weiter.

Ich habe mir inzwischen einen alten Cornelius Begleitkühler gekauft, der mich kommende Woche erreichen sollte. Die Isolierung des Gärfasses wird wie geplant mit einem Cool Brewing Bag erfolgen - da stehe ich aktuell in Verhandlungen.

Bei der Steuerung bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, ob ich mit einem Inkbird arbeite, oder mir doch mal einen Craftbeer Pi ansehe...

Achja meine Freundin hasst euch übrigens, weil ich die ganze Wohnung mit Braukrams vollstelle :D

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#23

Beitrag von M0ps » Dienstag 17. April 2018, 22:15

So der Begleitkühler ist da. Kann ich den eigentlich einfach so an einen Inkbird hängen (mit den passenden Schaltzeiten) oder mögen die das nicht?
Die Temperatur des Kühlers selbst kann ich nicht ändern und mir scheint als hätte das Thermostat beim Transport was abbekommen - selbst bei 0,3 Grad Wassertemperatur hat er nicht abschaltet...

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#24

Beitrag von M0ps » Mittwoch 18. April 2018, 14:37

So und wieder etwas weiter - ich werde erstmal den Inkbird nehmen das soll wohl einigermaßen gut funktionieren.

Bei einer Frage könnte ich allerdings noch kreative Ideen brauchen:
Die Montage der Kühlschlange im Gärfass. Ich hatte eigentlich geplant mir so ein 30L Mostfass vom Baumarkt zu holen. In den Deckel wollte ich dann Löcher Bohren und auf die Anschlussrohre der Kühlspirale (Außendurchmesser ist 11mm) dann je einen Stopfen mit Bohrung stecken und diese dann in die enstprechenden Löcher im Deckel.
Es gibt leider nur Stopfen mit 9mm Bohrung - meint ihr die kriege ich noch auf das Anschlussrohr? Was ist eurer Meinung nach die Schlauste Idee den Temperaturfühler vom Inkbird ins Fass zu bekommen?
Habt ihr noch ganz andere Ideen?

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3066
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#25

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 18. April 2018, 17:21

Beim Zapfanlagendoktor gibt es fertige Mostfässer mit CNS Kühlspirale. Sieht auf den Bildern etwas klapprig aus, aber bis man selbst etwas stabileres und funktionierendes erfunden hat, hat man sicher mehr Geld ausgegeben. Ich spreche da aus leidiger Erfahrung :-).

Den Inkbird Fühler bekommst du am besten mit einer Tauchhülse ins Fass. Die gibt es in der Bucht für wenig Geld und in unterschiedichen Längen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Terminfindung Frühjahrestreffen HH/SH 2018
https://doodle.com/poll/nws2cfn3af23tz7f

Benutzeravatar
M0ps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 20:55

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#26

Beitrag von M0ps » Mittwoch 18. April 2018, 19:49

Danke für den Tipp. Das hatte ich auch schon gesehen, aber da stört mich neben dem Preis, dass es das nur in 60L gibt.
Ich muss mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen, aber ich glaube ich besorge mir zumindest mal die Stopfen und gucke ob das passt. Wenn das schon nicht geht, wird die Idee direkt verworfen ^^

Ahh stimmt auf die Tauchhülse hätte ich auch selbst kommen können :Ahh

kochmann
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 8. Februar 2017, 02:26

Re: Temperaturführung ohne Kühlschrank

#27

Beitrag von kochmann » Mittwoch 18. April 2018, 20:13

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 17:21
Beim Zapfanlagendoktor gibt es fertige Mostfässer mit CNS Kühlspirale. Sieht auf den Bildern etwas klapprig aus, aber bis man selbst etwas stabileres und funktionierendes erfunden hat, hat man sicher mehr Geld ausgegeben. Ich spreche da aus leidiger Erfahrung :-).

Den Inkbird Fühler bekommst du am besten mit einer Tauchhülse ins Fass. Die gibt es in der Bucht für wenig Geld und in unterschiedichen Längen.
Ich Benutze diese Fass seit ein Jahr
Da ist schon einiges an Bier durchgegangen . Es Klappt mit der richtigen Kühlmaschine supper .
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!

Antworten