Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6346
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#951

Beitrag von ggansde » Freitag 29. November 2019, 09:19

Moin,
na ja, ein paar Sachen sind schon da. Hiermit könnte ich mich anfreunden: Ss brewtech Half bbl | Chronical Brewmaster Edition
Leider nicht lieferbar.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
karlm
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 761
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#952

Beitrag von karlm » Freitag 29. November 2019, 09:45

:thumbup Stimmt. Am Mittwoch war er noch nicht lieferbar. Gerade bestellt. Gut, dass ich noch einen 10 % Gutschein on top hatte.
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#953

Beitrag von Matt » Donnerstag 5. Dezember 2019, 22:04

Hallo zusammen - heute ist mein Unitank 14 gekommen. Beim Zusammenbau musste ich leider feststellen dass sich das Bodenblech nicht montieren lässt da die Bohrungen sich nicht mit den Gewinde der Beine decken. Hat sonst jemand auch schon so ein Problem?

LG,
Matt
D2C1D1BB-E038-461B-8D15-D849FB3B8608.jpeg
EBFB886C-A8CB-46BB-987A-367D2A9F7162.jpeg
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 549
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#954

Beitrag von Aeppler » Freitag 6. Dezember 2019, 00:20

Matt hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 22:04
Hallo zusammen - heute ist mein Unitank 14 gekommen. Beim Zusammenbau musste ich leider feststellen dass sich das Bodenblech nicht montieren lässt da die Bohrungen sich nicht mit den Gewinde der Beine decken. Hat sonst jemand auch schon so ein Problem?

LG,
Matt
Ging mir auch bei jedem SSBT Tank so. Mit leichtem Nachdruck funktioniert es.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#955

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 6. Dezember 2019, 07:56

Einfach die Beine in die richtige Position drücken. Ist bei mir auch so.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#956

Beitrag von Matt » Freitag 6. Dezember 2019, 08:55

Alles klar - vielen Dank!

Eine Frage noch: wenn ich der SsBrewtech Website folge habe ich die falsche CIP Kugel bestellt. Es ist der Normale 3“ Sprayball:

https://www.braumarkt.com/de/ss-3-tc-ca ... spray-ball

Laut SsBrewtech ist für den Unitank 14 jedoch die Micro-Variante vorgesehen:

https://www.braumarkt.com/de/ss-brewtec ... -ball-3-tc

Also besser zurückschicken und umtauschen oder hat jemand den großen Sprayball in einem 14er Unitank im Einsatz?

Matt
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#957

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 6. Dezember 2019, 11:51

gucke mal hier:
https://ssbrewtech.zendesk.com/hc/en-us ... omparison-
Funktionieren tut Deiner auch.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6346
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#958

Beitrag von ggansde » Freitag 6. Dezember 2019, 11:57

Moin,
Du musst nur die Pumpe größer dimensionieren.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#959

Beitrag von SchlatzPopatz » Freitag 6. Dezember 2019, 12:05

Leider macht ss Brewtech bei der grossen Kugel zum Druck keine Angaben, bei der kleinen werden 2 bar empfohlen
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

luppolo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 186
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 19:29
Wohnort: Italia

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#960

Beitrag von luppolo » Sonntag 15. Dezember 2019, 19:54

Hallo zusammen,
ich habe heute versucht, mit dem Beergun direkt aus dem Unitank in die Flaschen abzufüllen. Das Bier war 2°C kalt und hatte 13 PSI Druck. Leider habe ich nur schaum aus dem Beergun bekommen. Ich habe versucht den Druck aus dem Blowoff abzulassen(etwa 6-7 PSI), der Schaum ist weniger geworden aber es war immer noch viel zu viel. Wie macht ihr das? ich moechte mir das Abfüllen mit dem GDA sparen :Grübel

ciao,
Giovanni

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 942
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#961

Beitrag von Braufex » Sonntag 15. Dezember 2019, 20:11

luppolo hat geschrieben:
Sonntag 15. Dezember 2019, 19:54
Ich habe versucht den Druck aus dem Blowoff abzulassen(etwa 6-7 PSI), der Schaum ist weniger geworden aber es war immer noch viel zu viel.
Servus Giovanni,
hab zwar noch keine Beergun, überleg mir aber gerade eine zu kaufen und bin am Sammeln von Tipps zur Benutzung.

In der Anleitung steht, dass man den Druck zum Abfüllen bis auf 3 - 5 PSI einstellen/absenken soll.
Zudem soll der Bier-Schlauch seine ganze Länge haben.
Vielleicht hilft Dir der Hinweis, bis sich jemand meldet, bei dem es gut funktioniert und der Erfahrung hat.

Gruß Erwin

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4698
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#962

Beitrag von Tozzi » Sonntag 15. Dezember 2019, 20:11

Ciao Giovanni,
lass den Druck komplett ab. Dann gibst Du 0,1 bis 0,2 Bar drauf und dann klappt das.
Die Beergun bis zum Boden in die Flasche einführen, etwas mit CO2 ausblasen, dann schräg halten und auffüllen, gegen Ende aufrichten (über einer Wanne) und komplett füllen, dann sofort verschließen.
Viele Grüße aus München
Stephan

luppolo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 186
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 19:29
Wohnort: Italia

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#963

Beitrag von luppolo » Montag 16. Dezember 2019, 06:13

Danke allen fuer die Tips! ich versuche am Samstag nochmals :)

chris71
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 50
Registriert: Samstag 11. Juli 2015, 22:07

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#964

Beitrag von chris71 » Mittwoch 8. Januar 2020, 21:55

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem Unitank 14gal. Der und viele andere Varianten sind aktuell bei mehreren Händlern nicht lieferbar. Kennt jemand Gründe? Kommt da eine neue Version raus oder sowas?

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2066
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#965

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 8. Januar 2020, 22:34

chris71 hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 21:55
Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem Unitank 14gal. Der und viele andere Varianten sind aktuell bei mehreren Händlern nicht lieferbar. Kennt jemand Gründe? Kommt da eine neue Version raus oder sowas?
Moin,
Ich gebe meinen wahrscheinlich demnächst ab, komplett ausgestattet und mit sehr viel Zubehör inkl. Ftss2 Heat and Chill.
Müssen wir mal schauen ob wir uns da preislich einig werden.

LG Chris

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#966

Beitrag von Matt » Donnerstag 16. Januar 2020, 20:34

Hallo,

Ich habe jetzt mein erstes Bier im neuen Unitank 14 und nach einigen Tagen der Gärung das Blowoffventil geschlossen. Danach war ein konstanter Druckanstieg zu beobachten - mittlerweile steht das Manometer bei 0,135 MPa, also 1,35 bar. Ich dachte dass bei 0,12 MPa das mitgelieferte (und montierte) PRV abbläst? Steht auch so auf dem PRV drauf.

Wie sind Eure Erfahrungen? Öffnet das Ventil bei Euch exakt bei 0,12 MPa?

Matt
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

luppolo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 186
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 19:29
Wohnort: Italia

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#967

Beitrag von luppolo » Freitag 17. Januar 2020, 08:33

Matt hat geschrieben:
Donnerstag 16. Januar 2020, 20:34
Hallo,

Ich habe jetzt mein erstes Bier im neuen Unitank 14 und nach einigen Tagen der Gärung das Blowoffventil geschlossen. Danach war ein konstanter Druckanstieg zu beobachten - mittlerweile steht das Manometer bei 0,135 MPa, also 1,35 bar. Ich dachte dass bei 0,12 MPa das mitgelieferte (und montierte) PRV abbläst? Steht auch so auf dem PRV drauf.

Wie sind Eure Erfahrungen? Öffnet das Ventil bei Euch exakt bei 0,12 MPa?

Matt
Hallo Matt,
bei meinem Unitank 14 ist auch um die 0,13 MPa.
gruesse,
Giovanni

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 468
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#968

Beitrag von Chris1990 » Freitag 17. Januar 2020, 10:57

Hallo zusammen,

hat jemand einen guten Tipp für Leg Extensions für den 1bbl Unitank? Kann man diese für den Unitank 1bbl verwenden? Hat jemand auch eine Idee für günstige Rollen? Die originalen finde ich ziemlich teuer...

https://www.braumarkt.com/de/ss-brewtec ... -2-bbl-4pc

https://www.braumarkt.com/de/ss-brewtec ... rs-4-stuks

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 486
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#969

Beitrag von secuspec » Freitag 17. Januar 2020, 11:23

Chris1990 hat geschrieben:
Freitag 17. Januar 2020, 10:57
Hallo zusammen,

hat jemand einen guten Tipp für Leg Extensions für den 1bbl Unitank? Kann man diese für den Unitank 1bbl verwenden? Hat jemand auch eine Idee für günstige Rollen? Die originalen finde ich ziemlich teuer...

https://www.braumarkt.com/de/ss-brewtec ... -2-bbl-4pc

https://www.braumarkt.com/de/ss-brewtec ... rs-4-stuks

Viele Grüße

Christopher
Hi Christopher,

Der 1bbl wäre damit sehr wahrscheinlich zu instabil. Daher gehen die Extensions nur bis zum 1/2bbl. Ich denke nicht dass es sinnvoll ist die beim 1 bbl einzusetzen ohne das Teil zusätzlich gegen Kippen zu sichern. Auf den Rollen wird es dann noch wackeliger. Beim einem 1/2 bbl geht das gerade so einigermaßen stabil.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi, demnächst BREWBLOX.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
karlm
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 761
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#970

Beitrag von karlm » Freitag 17. Januar 2020, 20:25

Wie lange dauert das denn bei euch, wenn ihr einen Drucktransfer macht, bis so ein Soda-Keg voll ist? Bei mir ne Gefühlte Ewigkeit. 54 Liter zu transferieren ist echt langwierig. Gibt’s da nen Trick? Druck erhöhen? Oder ist der Durchmesser meiner CC Kupplung einfach so klein, dass nicht mehr durchgeht?

Und das Stopfen macht mir manchmal noch Sorgen. Bis sich der Stopfhopfen so absetzt, dass nichts mehr mitkommt dauert trotz cold crash auch irgendwie ewig. Manchmal verstopft es dann die CC Kupplung. Was tun? Filter vorschalten? Das hab ich mal versucht mit nem 150 um Filter im Tri-clamp Dichtungsformat, aber der hat sich schnell zugesetzt. Fläche wohl zu klein. Man könnte natürlich so einen HopStrainer dazwischenschalten, ich aber recht groß das Ding und es gibt dann Bierverlust. Oder Hopfen doch im Sack zugeben, dafür n bisschen länger drin lassen? Unter Druck kann man den aber so nicht zugeben. Bier durch den Hopfen Pumpen? Sehr aufwändig, oder? Wie macht ihr das?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#971

Beitrag von Matt » Sonntag 2. Februar 2020, 08:30

Hallo, ich muss jetzt nochmal eine Frage stellen die nicht neu ist, zu der ich aber keine wirkliche Antwort in diesem Thread gefunden habe (vielleicht habe ich ja auch was übersehen):

Mein mitgeliefertes PRV bläst bei 1,4 bar ab. Es gibt von Ss Brewtech einstellbare Spundventile, die sich von 0-2 bar justieren lassen. Der Hersteller „schreibt vor“, dass das mitgelieferte PRV weiter zu verwenden ist.

1) was bringt mir ein bis 2 bar einstellbares Spundventil, wenn das vorschriftsmäßig weiter verwendete PRV bei 1,4 bar öffnet? Einen Einstellbereich bis 1,4 bar aber alles darüber kann gar nicht gehen, korrekt?

2) außerdem: es gibt unterschiedliche Ausführungen dieser einstellbaren Spundventile, mit Skala und ohne. Was ist der Unterschied bzw. wie werden diese Dinger eingestellt? Direkt über die Skale (falls vorhanden) oder mittels CO2 Flasche und Ablesung an Unitank Manometer?

Vielen Dank!

Matt
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Benutzeravatar
karlm
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 761
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 22:33
Wohnort: Karlsruhe

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#972

Beitrag von karlm » Sonntag 2. Februar 2020, 09:27

1) Richtig. Du kannst dir aber natürlich ein alternatives Sicherheitsventil anbauen, wie weiter oben diskutiert. Alles auf eigene Gefahr. Ich hab eins fix auf 2 bar.
2) Das mit Skala ist tatsächlich ausreichend genau. Überprüfen immer am Tank-Manometer. Ohne Skala, entweder per CO2 Buddel, oder über die Gärung Druck im Tank aufbauen lassen.

Keiner irgendeine Meinung zu meinem Post vom 17.1.?
Gruß, Philipp
Altes und neues Forum gleichzeitig durchsuchen:
https://cse.google.de/cse/publicurl?cx= ... nxhfbgci_y

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 468
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#973

Beitrag von Chris1990 » Dienstag 4. Februar 2020, 20:15

Hallo zusammen,

ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Lindr AS-110.
kann mir jemand sagen, wofür der Anschluss ist, auf dem ich auf dem Foto zeige?

Ich wollte mit dem Kühler das FTSs vom Brewtech nutzen. Dazu möchte ich einfach die Pumpe von Brewtech im Tank des AS-110 versenken und ein Glykol-Wassergemisch (20/80) einfüllen. Die Kühlschlangen würde ich vorher rausnehmen. Den Kühler wollte ich dann auf niedrigster Stufe einstellen und durchlaufen lassen. Meint ihr, das geht so?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Viele Grüße

Christopher
230588E0-7995-41F2-BE5D-2F0B06F1305C.jpeg
Was ist das für ein Anschluss?

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#974

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 5. Februar 2020, 06:52

Das müsste der Anschluss der verbauten Pumpe sein. Das ist ja ein Begleitkühler, das heißt da läuft in der Regel das Kühlwasser parallel zu den Bierleitungen bis zur Zapfsäule.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 468
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#975

Beitrag von Chris1990 » Mittwoch 5. Februar 2020, 12:18

Hallo Markus,

danke für die Antwort! Das heißt, ich kann die Leitung unbeachtet lassen?

Wie hat ein anderer Lindr-Besitzer das gelöst?

Viele Grüße

Christopher

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#976

Beitrag von Matt » Mittwoch 5. Februar 2020, 12:36

Kaltgerätestecker der Pumpe hinter dem Temperaturdisplay abziehen. Die vier Schrauben der Pumpenplatte lösen und das ganze Ding rausziehen.

Dann hast Du genug Platz um eine oder auch mehrere FTss Pumpen in das Becken zu legen. Der Rücklauf reicht aus um das Wasser/Glykolgemisch immer wieder zu durchmischen (weswegen Du auch nicht den in der Pumpe integrierten Propeller brauchst). Läuft so bei mir seit drei Wochen ohne Probleme.

LG

Matt
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#977

Beitrag von SchlatzPopatz » Mittwoch 5. Februar 2020, 13:44

Chris1990 hat geschrieben:
Mittwoch 5. Februar 2020, 12:18
danke für die Antwort! Das heißt, ich kann die Leitung unbeachtet lassen?
Du musst genau das machen, was Matt geschrieben hat, ansonsten plätschert Dir aus dem Anschluss das Wasser raus :Wink
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#978

Beitrag von Matt » Donnerstag 6. Februar 2020, 19:12

Chris1990 hat geschrieben:
Dienstag 4. Februar 2020, 20:15
Den Kühler wollte ich dann auf niedrigster Stufe einstellen und durchlaufen lassen. Meint ihr, das geht so?
230588E0-7995-41F2-BE5D-2F0B06F1305C.jpeg
Das würde ich nicht unbedingt machen. Ich habe meinen AS40 mit einem 30/70 Gemisch auf -6 Grad gebracht (zum Testen). Das fände ich schon ein wenig heftig als Kühlwasser um eine Gärtemperatur von z.B. bei meinem Landbier ganz aktuell 11 Grad aufrecht zu erhalten.

Ich habe den Kühler auf 4-7 Grad eingestellt. Dadurch springt er nur einmal pro Stunde an (wenn die 7 Grad erreicht sind) und kühlt dann das Becken wieder auf 4 Grad. Die Ftss Pumpe holt sich bei Bedarf was sie braucht. Läuft bislang einwandfrei. Die Temperatur im Uniktank schwankt zwischen 10,9 und 11,2 Grad.

LG,

Matt
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 468
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#979

Beitrag von Chris1990 » Donnerstag 6. Februar 2020, 22:29

Hallo Matt,

danke für Deine Antwort! Auf welcher Einstellung hast Du Deinen Kühler stehen (auf 3)?

Welches Glykol nehmt Ihr für die Mischung? Nehmt Ihr lebensmittelechtes, obwohl es ja direkt nicht mit dem Bier in Kontakt kommen sollte?

Viele Grüße

Christopher

Matt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 331
Registriert: Sonntag 28. September 2014, 18:49
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#980

Beitrag von Matt » Donnerstag 6. Februar 2020, 23:08

Ich habe die Glykolvariante des AS40. Bei diesem Gerät gibt es einen Controller mit dem man die Temperatur direkt eingeben kann. Hast Du nur einen Drehknopf mit ein paar Stufen? Falls ja müsstest Du einfach mal testen wie kalt das Becken in jeder dieser Stufen wird. Wie sich die Eisbankfunktion (falls vorhanden) Deines Kühlers verhält wenn man durch Glykol den Gefrierpunkt nach unten verschiebt kann ich Dir nicht sagen.

Ich habe das Glykol von Grainfather genommen.

3A1D3652-0855-4EF3-98A9-ED65A0F06E7F.jpeg
3A1D3652-0855-4EF3-98A9-ED65A0F06E7F.jpeg (57.45 KiB) 2925 mal betrachtet
"Ohne Frage ist Bier die größte Erfindung der Menschheit. Gut, ich gebe zu, das Rad war auch keine schlechte Idee, aber zu einer Pizza passt es nicht halb so gut wie ein Bier." (Dave Barry)

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 468
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#981

Beitrag von Chris1990 » Freitag 7. Februar 2020, 12:07

Danke für die Rückmeldung. Das werde ich mal testen.

Was haltet Ihr von diesem Glykol?

https://tyfo.de/produkt/tyfocor-l/

https://www.glysofor.de/glysofor-l/

Das soll auch lebensmittelecht sein.

Viele Grüße

Christopher

j0nas
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 91
Registriert: Mittwoch 1. April 2015, 16:51
Wohnort: Bremen

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#982

Beitrag von j0nas » Freitag 7. Februar 2020, 14:51

Man kann den Lindr Kühler auch sehr einfach selber mit einem Inkbird ITC auf Temperatursteuerung umbauen.
Es gibt hier im Forum einen Beitrag wo das jemand genauer erklärt.
Ich benutze Glysofor AF.

Benutzeravatar
brewhaha
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 22:00

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#983

Beitrag von brewhaha » Donnerstag 27. Februar 2020, 12:16

Hallo,
wie umgeht Ihr das Problem, das bei druckloser Vergärung im Unitank beim Einsetzen der Kühlung Wasser durch den Blow off angesaugt wird?
Mir fällt jetzt nur ein, den Blow off zu verschließen, den Kopfraum mit CO2 zu fluten und den Unitank mit geringem Druck zu beaufschlagen, sodaß kein Vakuum entsteht. Dazu müsste dann aber eine CO2-Flasche ständig angeschlossen sein,weil sich das CO2 ja auch in der Würze löst.

Viele Grüße

Don

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#984

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 27. Februar 2020, 12:28

brewhaha hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 12:16
Hallo,
wie umgeht Ihr das Problem, das bei druckloser Vergärung im Unitank beim Einsetzen der Kühlung Wasser durch den Blow off angesaugt wird?
Das Problem habe ich nur, wenn ich auf Anstelltemperatur runterkühle. Dann kühle ich von ca. 40°C auf 16°C/18°C (obergärig) bzw. 8°C (untergärig) runter. Nur während dieser Zeit steigt bei mir Wasser nennenswert den Schlauch (der im Wasser hängt) hoch. Während dieser Phase hängt der Schlauch in der Luft bei mir.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
brewhaha
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 22:00

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#985

Beitrag von brewhaha » Donnerstag 27. Februar 2020, 12:51

Das sieht bei mir komischerweise anders aus. Ich habe die auf 14°C gekühlte Würze in den Unitank gefüllt und auf 10°C Anstelltemperatur runtergekühlt. Das Wasser im Schlauch stieg dabei ca.10 cm an. Am nächsten Tag allerdings war der Schlauch komplett gefüllt! Ich weiß nicht, wie weit das Wasser in den Blow off gesaugt wurde und ob gar welches in den Tank gelaufen ist.

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#986

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 27. Februar 2020, 13:25

Also spätestens wenn die Hefe "angekommen" ist, geht da bei mir gar kein Wasser mehr den Schlauch hoch. Mein Schlauch hat einen Innendurchmesser von 10mm und ist ca 40cm lang. Meine Unitanks (7gal und 14gal) stehen auf Rollen und haben die Beinverlängerungen angeschraubt.
Wie groß ist denn Dein Unitank?
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
brewhaha
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 22:00

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#987

Beitrag von brewhaha » Donnerstag 27. Februar 2020, 16:26

7 gal. Er steht auf einer kleinen Hebebühne 33 cm hoch. Der Blow off Schlauch (ID 10 mm) ist 60 cm lang. Vielleicht sollte ich das nächste Mal die Hebebühne ausfahren und den Schlauch verlängern, um zu sehen wie hoch das Wasser steigt. Aufgefallen ist mir das Phänomen des "atmenden Tankes" zum ersten Mal, als ich im Hochsommer ein Altbier mit 15°C vergären wollte. Damals hatte ich einen Speidel Gärspund montiert. Obwohl die Gärung in vollem Gange war, knallte der Kolben des Spundes beim Einsetzen der Kühlung sofort auf den Boden und der Unitank zog Außenluft durch das im Spund befindliche Wasser in den Tank.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1495
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#988

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 27. Februar 2020, 17:17

Oder Versuchen das genug Volumen in den Blowoffschlauch passt, das du genug Sicherheitsreserve hast.

Oder ein zweistufiges Blowoffsystem, das das Wasser aufnimmt ohne das es in den Tank kommt

30 cm Schlauch mit 20 mm ID haben 94 ml Volumen.

Volumenkontraktion berechnen und 100% Sicherheitsreserve.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
SchlatzPopatz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 576
Registriert: Freitag 26. August 2016, 20:36
Wohnort: Dresden

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#989

Beitrag von SchlatzPopatz » Donnerstag 27. Februar 2020, 20:00

Wie ist denn die Schalthysterese bei deiner Kühlung gewählt? Ich habe die recht klein gestellt, meist auf 0,4°C. Wenn ich also 10°C als Gärtemperatur eingestellt habe, springt bei 10,4°C die Kühlung an.
Gruß aus Dresden
:Drink
Markus

Benutzeravatar
brewhaha
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 22:00

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#990

Beitrag von brewhaha » Donnerstag 27. Februar 2020, 23:16

Das sind gute Ansätze, vielen Dank! Ich werde jetzt erstmal in den Keller schlappen und als Sofortmaßnahme die Hysterese von 1°C auf 0,4 °C stellen.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6346
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#991

Beitrag von ggansde » Freitag 28. Februar 2020, 06:39

brewhaha hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 16:26
7 gal. Er steht auf einer kleinen Hebebühne 33 cm hoch. Der Blow off Schlauch (ID 10 mm) ist 60 cm lang. Vielleicht sollte ich das nächste Mal die Hebebühne ausfahren und den Schlauch verlängern, um zu sehen wie hoch das Wasser steigt. Aufgefallen ist mir das Phänomen des "atmenden Tankes" zum ersten Mal, als ich im Hochsommer ein Altbier mit 15°C vergären wollte. Damals hatte ich einen Speidel Gärspund montiert. Obwohl die Gärung in vollem Gange war, knallte der Kolben des Spundes beim Einsetzen der Kühlung sofort auf den Boden und der Unitank zog Außenluft durch das im Spund befindliche Wasser in den Tank.
Moin,
wenn ich den Tank runterkühle, mache ich den Schlauch am Blow-off ab. Stattdessen wird ein Schutz gegen Insekten (Taschentuch) angebracht. Dann kann beim Abkühlen Raumluft angesaugt werden um den Unterdruck auszugleichen. Falls jemand Schiss hat, wegen Keimen in der Raumluft, kann man die angesaugte bestimmt irgendwie durch einen Sterilfilter saugen. Es ist aber doch keine OP am offenen Herzen, warum also so kompliziert?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
brewhaha
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 19. September 2013, 22:00

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#992

Beitrag von brewhaha » Freitag 28. Februar 2020, 14:25

Hallo Markus,

ich versuche möglichst sauerstoffarm zu brauen. Daher fülle ich aus dem mit Druck beaufschlagten Tank in mit CO2 vorgespannte Kegs ab. Der Druck kommt entweder durch Grünschlauchen (ohne zu schlauchen, da Unitank) oder durch Zwangskarbonisierung im Tank zustande. Beim runterkühlen für den Cold Crash bzw. zum abfüllen brauche ich daher den Blow off nicht zu öffnen, der vorhandene Druck gleicht locker die Volumenverringerung des Tankinhaltes durch die Kühlung aus. Trotz Cold Crash ist immer noch Druck auf dem Tank.
Was ich vermeiden möchte, ist das Ansaugen von Luft oder gar Wasser in den Kopfraum des Tankes vor dem Einsetzen bzw. während der Gärung (siehe oben erwähntes Altbier).

Viele Grüße

Don

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6346
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#993

Beitrag von ggansde » Freitag 28. Februar 2020, 14:51

Da hast Du natürlich komplett recht.
Mein Beitrag bezog sich auf die drucklose Variante. Warum sollte sich ansonsten auch Wasser in den Blow-off ziehen? Ab und zu vergäre ich drucklos. Da kann man natürlich auch eine CO2-Flasche dranhängen um den Druckrückgang beim Kühlen zu kompensieren. Da muss man aber wirklich regelmäßig den Druck kontrollieren. Ich glaube der Unitank ist ziemlich empfindlich gegen Unterdruck
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4698
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#994

Beitrag von Tozzi » Montag 2. März 2020, 01:06

brewhaha hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 12:16
Wie umgeht Ihr das Problem, das bei druckloser Vergärung im Unitank beim Einsetzen der Kühlung Wasser durch den Blow off angesaugt wird?
Mir fällt jetzt nur ein, den Blow off zu verschließen, den Kopfraum mit CO2 zu fluten und den Unitank mit geringem Druck zu beaufschlagen, sodaß kein Vakuum entsteht. Dazu müsste dann aber eine CO2-Flasche ständig angeschlossen sein,weil sich das CO2 ja auch in der Würze löst.
Ja, beim Runterkühlen einfach entsprechend Druck auf den Blow Off geben, am besten gleich den gewünschten Druck bei Zieltemperatur.
Dann kommt kein Kühlwasser rein und kein Sauerstoff(!).
Unterdruck kann ja dann auch nicht passieren, es sei denn die Flasche wird komplett leer.
Viele Grüße aus München
Stephan

leink
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 6. März 2020, 15:31

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#995

Beitrag von leink » Freitag 6. März 2020, 15:48

Hallo Christopher,

mit diesem Glykol bist Du auf der ganz sicheren Seite.
https://www.glysofor.de/glysofor-f/

Das enthält nur Lebensmittelzusatzstoffe und ist mit HT-1 Freigabe durch die NSF.

Hauptbestandteil bei allen drei Produkten ist ja das Propylenglykol.

Gruss
leink

Chris1990 hat geschrieben:
Freitag 7. Februar 2020, 12:07
Danke für die Rückmeldung. Das werde ich mal testen.

Was haltet Ihr von diesem Glykol?

https://tyfo.de/produkt/tyfocor-l/

https://www.glysofor.de/glysofor-l/

Das soll auch lebensmittelecht sein.

Viele Grüße

Christopher

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 549
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#996

Beitrag von Aeppler » Freitag 6. März 2020, 16:40

Chris1990 hat geschrieben:
Freitag 7. Februar 2020, 12:07
Danke für die Rückmeldung. Das werde ich mal testen.

Was haltet Ihr von diesem Glykol?

https://tyfo.de/produkt/tyfocor-l/

https://www.glysofor.de/glysofor-l/

Das soll auch lebensmittelecht sein.

Viele Grüße

Christopher
Falls das noch aktuell ist. Ich verwende von eBay Artikelnummer 163613336735. Propylenglycol in Pharmaqualität. 10l unter 50€. Durch den geschlossenen Kreislauf sollte das sowieso nicht mit dem zu kühlenden Gut in Berührung kommen.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Plein
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2014, 17:22

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#997

Beitrag von Plein » Freitag 13. März 2020, 09:32

Hallo zusammen,
ich habe einen 240 Liter Tank von Speidel und einen 120 Liter Tank. In naher Zukunft wird das Setup durch ein 120 oder 240 Liter Tank erweitert. Ich bin auf die SS Chiller gestoßen, aber finde die Anschluß Größen nicht. Das Speidel Konstrukt funktioniert einfach mit Gardena 1/2". Wie ist das bei SS, dann könnte ich auf das Lindr verzichten

Danke für eure Hilfe
Gruß

Chris1990
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 468
Registriert: Montag 17. Juni 2013, 22:32

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#998

Beitrag von Chris1990 » Donnerstag 26. März 2020, 15:45

Hallo zusammen,

ich möchte demnächst das erste Mal meinen Unitank 1bbl reinigen. Ich habe mir dafür eine CIP-Station gebaut.

Hat jemand von Euch einen Adapter von dem 8“ auf 3“ Tri-Clamp gemacht und könnte mir die Datei zur Verfügung stellen (vielleicht als 3D-Druck)? Ich finde das Teil aus Edelstahl schon recht teuer. Und eventuell auch Endkappen in 3“?

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Christopher
DDE10817-4698-494B-A99E-264DCD4BBE88.png

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#999

Beitrag von CastleBravo » Donnerstag 26. März 2020, 15:55

Hallo Christopher,
mit Bauplänen kann ich dir nicht dienen. Ich wollte dir nur zu bedenken geben, dass beim CIP insbesondere bei Lastwechsel gewisse Kräfte auf den TC über den Pumpenschlauch wirken und ein Versagen des TC Adapters ggf. eine ziemliche Sauerei anrichten könnte. Von daher würde ich eher auf Nummer sicher sprich Edelstahl gehen. Hast du schon mal bei AliExpress geschaut?
Viele Grüße

Benutzeravatar
iRalf
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Montag 23. April 2018, 14:36
Wohnort: Stuttgart

Re: Ss Brewtech Unitank - Erfahrungen & Tipps

#1000

Beitrag von iRalf » Donnerstag 26. März 2020, 19:01

Hallo zusammen,

Wo wir grade beim Thema CIPen sind, hätte ich auch noch eine Frage. Habe mir ganz neu den Unitank 7 gal geleistet (super Sache) und beim CIPen festgestellt, dass die QuickCarb Pumpe die kleine Micro CIP Kugel nicht so richtig zum Fräsen bringt. Sieht eher aus wie ein leicht impotenter Springbrunnen. Habt Ihr eine Empfehlung welche Pumpe für die kleine CIP optimal geeignet waere? Sollte auch so klein wie möglich sein um meinen eh schon stattlichen Brau real-estate klein zu halten. Die in den Threads haeufiger erwaehnte Einhell Pumpe scheint mir arg groß.

Viele Dank und cheers,
Ralf

Antworten