APA / IPA mit Madarina, Hellertauer Blanc und Ariana - welches Verhältnis

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
macces
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Montag 21. August 2017, 13:14

APA / IPA mit Madarina, Hellertauer Blanc und Ariana - welches Verhältnis

#1

Beitrag von macces » Mittwoch 16. Mai 2018, 18:07

Hallo,
ich plane einen 22l Sud mit 60% MO, 20% Wiener, 20% Weizen. US-05 oder Nottingham wird als Hefe genommen.
Ich bin mir mit den Hofenmengen total unschlüssig. Ich peile ein IBU von 30 an, daher will ich das meiste bei 0min oder im Whirlpool hinzugeben und dann nach der HG noch stopfen.
Dachten an 30g,30g,30g im Whirlpool und zum Stopfen 40g Madarina, 40g Ariana, 20g Blanc.

Macht das Sinn???? Habe bisher nur Madarina verwendet.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1150
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: APA / IPA mit Madarina, Hellertauer Blanc und Ariana - welches Verhältnis

#2

Beitrag von DerDallmann » Donnerstag 17. Mai 2018, 08:06

Das hängt stark von deiner Nachisomerisierungszeit ab, also wie lange es dauert bis deine Würze nach dem Flameout bei <80°C angekommen ist.
Ich empfehle dir den Hopfenrechner von Müggelland, gib da mal alles ein und probier etwas rum.

Bei vielen späten Gaben musst du eigentlich schon aktiv kühlen, sonst dauert es gut und gern 20 Minuten, bis du bei unter 80° angekommen ist, je nach Sudgröße etc. Wenn das so ist, knallst du schnell über deine 30 IBUs hinaus, weil sich in der Zeit weiter Bitterstoffe aus dem Hopfen lösen.
Unser facebook-blog: tales from the fridge
https://www.facebook.com/TobaccoTownBrewing/
Nur zum Spaß, pics, news, etc, alles rund ums (Craft)Bier. "All hail to the ale!"

Antworten