Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
dabu
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Basel

Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#1

Beitrag von dabu » Freitag 2. November 2018, 10:45

Hallo zusammen

Nach langem überlegen habe ich mir nun einen Klarstein Mundschenk bestellt, um mich nach Fruchtweinen, Met und Likör auch an der Bierherstellung zu versuchen. Deswegen plane ich gerade mein erstes Rezept, um die nötigen Zutaten bestellen zu können. Die Basis bildet das Rezept Citra Pale Ale Singlehop von MMuM.

20 Liter
Stammwürze 13° Plato
Bittere: 35 IBU
Alkohol: 4.5%

Hauptguss: 16 L
Nachguss: 16 L

Schüttung:
Pilsner Malz 2 kg
Pale Ale Malz 2 kg
Münchner Malz 0.5 kg

Einmaischen: 66°C
1. Rast 67°C für 60 Min.
2. Rast 78°C für 10 Min.
Abmaischen 78°C

Kochzeit 90 Min.
Citra 3 g 11.8% 70 Min.
Citra 6 g 20 Min.
Citra 6 g 10 Min.
Citra 6 g 5 Min.
citra 10 g 0 Min.

Hefe: Safale US-05

Vergärung in 30 L Gärfass

Geht das Rezept so wie geplant auf? IBU-Rechner ergeben Werte zwischen 35 und 40 IBU. Bin allerdings nicht sicher, ob ich alles korrekt eingetragen habe. Ich bin mir auch nicht sicher, ob 16 L Hauptguss reichen oder ob dabei das Risiko besteht, dass die Pumpe leerläuft. Reicht der Steigraum bei 20 Liter Würze im 30 L Gärfass?

Sonst noch Inputs, die ich bei meinem ersten Versuch unbedingt beachten muss?

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

whatwouldjesusbrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Freitag 3. März 2017, 18:40

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#2

Beitrag von whatwouldjesusbrew » Freitag 2. November 2018, 10:56

Steigraum reicht; ich würde die Citra-Gaben bei 10/20 Min. vor Kochende streichen und dafür reichlich viel mehr als Whirpool-Hopfung zugeben; über die 4,5% Alkoholgehalt wirst du eher hinausschießen; wenn du bei 66° einmaischst, musst du erstmal auf Kombirast-Temperatur hochheizen —> höher einmaischen; die 90 Minuten Kochzeit kannst du auch gut auf 60 Minuten reduzieren; die Hefe passt m.M.n. gut, die Schüttung im Verhältnis auch.
Tipps:
- vorher alle Messinstrumente haben (Thermometer; Spindel oder Refraktometer)
- Wasserwerte besorgen und ggf. Brauwasser aufbereiten
- Hefe rehydrieren (gibt hier ausreichend Infos im Forum)
- nochmal den Leitfaden bzgl. abfüllen hier aus dem Forum gründlich studieren
- Spaß haben :)

Gut Sud!
cheers, Bene

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8999
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#3

Beitrag von gulp » Freitag 2. November 2018, 11:14

Aus 13 P macht dir die US 05 umme 6 % Alk. Wo hast du denn die Angaben her?

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

dabu
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Basel

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#4

Beitrag von dabu » Samstag 3. November 2018, 12:49

Das Rezept stammt von MMuM: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... =singlehop

Also würde das Würzekochen so aussehen:
Total 60 Min.
Citra 3 g für 60 Min.
Citra 6 g für 5 Min.
Citra 30 g Whirlpool

Und einmaischen dann bei 70°C

Würde das so passen?

Zum Thema Brauwasser habe ich mich schon etwas eingelesen, möchte mich aber erst zu einem späteren Zeitpunkt intensiver damit befassen.

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 165
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#5

Beitrag von Klaus53123 » Sonntag 4. November 2018, 12:35

dabu hat geschrieben:
Samstag 3. November 2018, 12:49
Zum Thema Brauwasser habe ich mich schon etwas eingelesen, möchte mich aber erst zu einem späteren Zeitpunkt intensiver damit befassen.
Würde ich eher nicht machen. Zumindest solltest du Deine Restalkalität auf den gewünschten ph Bereich, bei Deinem Bier vermutlich um die ph 5,3-5,4, anpassen. Das zumindest ist die Voraussetzung, dass die diversen Enzyme auch so funktionieren wie sie funktionieren sollten.

Das Aufsalzen und weitere Wasserbehandlungen kannst du Dir ja für Weihnachten aufsparen, aber die RA sollte schon angeschaut und bei Bedarf behandelt werden.

In Mumm geht das in fünf Minuten wenn du Deine Wasserdaten zur Hand hast.
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

dabu
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Basel

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#6

Beitrag von dabu » Sonntag 4. November 2018, 14:13

Danke für deinen Input. Ich hab mir den Rechner mal angeschaut und die Wasserwerte rausgesucht.

Ich habe mal die Werte im Rechner eingetragen und komme auf folgende Ergebnisse:

Restalkalität des Wassers: 5.7°dH
Nach Schüttung: 5.6°dH / ph 5.82

Sind diese Werte ok oder sollte man hier nachhelfen? Und wenn ja wie?

Northern Brewer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#7

Beitrag von Northern Brewer » Montag 5. November 2018, 13:56

dabu hat geschrieben:
Sonntag 4. November 2018, 14:13
Danke für deinen Input. Ich hab mir den Rechner mal angeschaut und die Wasserwerte rausgesucht.

Ich habe mal die Werte im Rechner eingetragen und komme auf folgende Ergebnisse:

Restalkalität des Wassers: 5.7°dH
Nach Schüttung: 5.6°dH / ph 5.82

Sind diese Werte ok oder sollte man hier nachhelfen? Und wenn ja wie?
Wenn möglich, dann würde ich nachhelfen. Die Restalkalität am besten um 0°dH (oder noch niedriger) und den PH-Wert irgendwo um 5,4-5,6 wäre schön. Wie Du da am besten hinkommst, liegt an den vorhandenen Möglichkeiten. Ich habe bezüglich der von dir angegebenen Werte recht ähnliches Wasser wie Du und bereite es mit (Brau-)Gips und Milchsäure auf.

Noch ein Wort zum Rezept. Ich mag den Citra Hopfen sehr gerne und kann mir vorstellen, dass das Bier gut schmecken wird. Bei einem Erstversuch würde ich aber vielleicht doch etwas Citra stopfen (ich nehme 2-3g/l) und denke zudem, dass ein wenig mehr dunkleres Malz (MüMa) auch nicht schlecht wäre. Beides hilft ganz einfach, etwaige Fehler geschmacklich etwas zu maskieren.
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#8

Beitrag von Beerkenauer » Montag 5. November 2018, 15:19

dabu hat geschrieben:
Freitag 2. November 2018, 10:45
2. Rast 78°C für 10 Min.
Abmaischen 78°C
Ich habe gesehen, dass die 2. Rast auch bei MMuM im Rezept steht, verstehe aber nicht warum bei 78. Grad nochmal ne Rast gemacht werden muss (und nicht 72 grad). Ich halte es für nicht unriskant, da is man mal schnell auf 80 grad hoch geschwungen.


Gruß

Stefan

dabu
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Basel

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#9

Beitrag von dabu » Samstag 10. November 2018, 23:47

Anhand der erhaltenen Feedbacks habe ich mich nun auf folgendes Rezept festgelegt:

20 Liter
Stammwürze 13° Plato
Bittere: 35 IBU
Alkohol: 6%

Hauptguss: 16 L
Nachguss: 16 L

Schüttung:
Pilsner Malz 2 kg
Pale Ale Malz 2 kg
Münchner Malz 0.5 kg

Einmaischen: 70°C
1. Rast 67°C für 60 Min.
Abmaischen 78°C

Kochzeit 60 Min.
Citra 3 g 11.8% 60 Min.
Citra 6 g 5 Min.
citra 30 g Whirlpool

Hefe: Safale US-05

Basierend auf diesem Rezept werde ich danach neue Versuche mit leichten Änderungen (Wasser aufbereiten, Schüttung, Hopfen, Hefe etc.) machen, um die Veränderungen daraus nachvollziehen zu können. Ich werde natürlich berichten, was daraus geworden ist.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#10

Beitrag von Beerkenauer » Sonntag 11. November 2018, 10:56

Wird bestimmt ein gutes Bier.
Mach aus alle Fälle ne Jodprobe und verlängere zur Not die Rast bis Jodnormal.

Stefan

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5889
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#11

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 11. November 2018, 15:20

Achtung - bei den angegebenen Mengen für Haupt- und Nachguss musst du unbedingt nachbessern, sonst riskierst du einen angebrannten Topf!
Die Angaben im MMum-Rezept beziehen sich auf "klassisches" Brauen im Einkocher und sind nicht direkt auf Malzrohrsysteme wie Mundschenk, Grainfather oder Speidel Braumeister übertragbar.

Der Mundschenk hat einen Innendurchmesser von 35 cm, wenn du 16 Liter HG einfüllst, steht das Wasser 17cm hoch im Topf. Angenommen, der Boden des Malzrohrs steht 6cm über dem Topfboden (ich habe "leider" nur einen XXL, dort sind es stolze 9cm! - bitte am kleinen MS nachmessen, dann korrigiere ich die Berechnungen), dann stehen im Malzrohr (Durchmesser 32cm) nur noch 9 Liter Wasser zum Einmaischen zur Verfügung - das wird eine ziemlich dicke Pampe bei einem Verhältnis 1:2. Das Originalrezept für klassisches Brauen geht von einem Verhältnis 1:3,6 aus. Einmaischen mit 1:2 kostet nicht nur Oberarmschmalz, du riskierst auch Klumpen. Wenn dann die Pumpe eingeschaltet wird, läufst du Gefahr, dass unten zu schnell Wasser abgepumpt wird, bevor es von oben nachfließen kann - der Topfboden läuft trocken, die Heizung schaltet im Idealfall nur ab oder bruzzelt gleich ganz durch.

Wenn du bei MMum in die Suche mal Braumeister 20 eingibst, findest du eine ganze Reihe Rezepte, die mit dem BM20 gebraut worden sind. Die Gesamtwassermenge liegt zwar auch bei etwa 32 Litern für 20l Bier, verteilt sich aber HG zu NG eher im Verhältnis 25 zu 7 Litern. Dies berücksichtigt die Menge "freies" Wasser, welches bei Malzrohrsystemen durch die Anlage gepumpt wird. Von diesem Verhältnis solltes du beim Mundschenk auch ausgehen.

Mein Tipp: Maische zunächst mit 20 Litern HG ein. Wenn du dann die Pumpe einschaltest und den Pumpenhahn auf volle Öffnung stellst, muss der Flüssigkeitsspiegel das Überlaufrohr in der Mitte erreichen. Ist das nicht der Fall, musst du weiter Wasser zugeben, bis das eben geschieht. Danach kannst du die Pumpe so weit herunterregeln, bis die Würze gerade nicht mehr in den Überlauf fließt. Was du an HG "zuviel" gegeben hast, ziehst du später beim NG wieder ab.

Im übrigen sind die Angaben für die Nachgüsse in den Rezepten nur von akademischem Wert. Die tatsächlich erforderliche Nachgussmenge ist von Anlage zu Anlage verschieden. Besser ist es, beim Läutern die Stammwürze zu messen und solange Nachgüsse zu geben, bis die Zielstammwürze minus 10% erreicht ist, bei dem obigen Rezept also 13° minus 10% = 10,4°.
Beim Kochen verdampft das zuviel an Flüssigkeit und bei einer Verdampfungsrate von 10% landest du zum Schluß bei deinen gewünschten 13°. Die Verdampfungsrate ist anlageabhängig und lässt sich beim MS über die Wattzahl beeinflussen. Mein XXL z.B. kommt bei voller Ladung mit 1600 Watt aus für eine rollende Kochung und einer Verdampfungsrate von 10%.
Hier ist also austesten gefragt.

Cheers, Ruthard
dabu hat geschrieben:
Samstag 10. November 2018, 23:47
Anhand der erhaltenen Feedbacks habe ich mich nun auf folgendes Rezept festgelegt:

20 Liter
Stammwürze 13° Plato
Bittere: 35 IBU
Alkohol: 6%

Hauptguss: 16 L
Nachguss: 16 L

Schüttung:
Pilsner Malz 2 kg
Pale Ale Malz 2 kg
Münchner Malz 0.5 kg

Einmaischen: 70°C
1. Rast 67°C für 60 Min.
Abmaischen 78°C

Kochzeit 60 Min.
Citra 3 g 11.8% 60 Min.
Citra 6 g 5 Min.
citra 30 g Whirlpool

Hefe: Safale US-05

Basierend auf diesem Rezept werde ich danach neue Versuche mit leichten Änderungen (Wasser aufbereiten, Schüttung, Hopfen, Hefe etc.) machen, um die Veränderungen daraus nachvollziehen zu können. Ich werde natürlich berichten, was daraus geworden ist.
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

jnbeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 16:03

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#12

Beitrag von jnbeer » Sonntag 11. November 2018, 18:22

gulp hat geschrieben:
Freitag 2. November 2018, 11:14
Aus 13 P macht dir die US 05 umme 6 % Alk. Wo hast du denn die Angaben her?

Gruß
Peter
Woher nimmst du diese Werte Peter? Gibt es da Tabellen oder sind das Erfahrungswerte? Ich hab grad mein DIPA mit 19°P am gären. Kannst du da auch ne Abschätzung geben?

Gruß,
JN

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8999
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#13

Beitrag von gulp » Sonntag 11. November 2018, 18:32

jnbeer hat geschrieben:
Sonntag 11. November 2018, 18:22
gulp hat geschrieben:
Freitag 2. November 2018, 11:14
Aus 13 P macht dir die US 05 umme 6 % Alk. Wo hast du denn die Angaben her?

Gruß
Peter
Woher nimmst du diese Werte Peter? Gibt es da Tabellen oder sind das Erfahrungswerte? Ich hab grad mein DIPA mit 19°P am gären. Kannst du da auch ne Abschätzung geben?

Gruß,
JN
Welcher Vorname verbirgt sich denn hinter JN?

Das sind Erfahrungswerte. Man kann aber auch hier nachschauen: https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... &x=16&y=13

Gruß
Peter

PS: Weiß einer, wie man so nen Link in ein Wort bindet? Im alten Forum habe ich das noch geschafft.
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
Brauwolf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5889
Registriert: Sonntag 26. Februar 2012, 21:07
Kontaktdaten:

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#14

Beitrag von Brauwolf » Sonntag 11. November 2018, 19:15

PS: Weiß einer, wie man so nen Link in ein Wort bindet? Im alten Forum habe ich das noch geschafft.
Früher ging das mal automatisch, heute musst du selbst Hand anlegen, sieht so aus:

[ url=Link ]Wort[ /url ] wenn du die Leerzeichen weglässt, wird das draus:

Wort

in deinem Fall würde das dahin führen: Trockenhefe

Cheers, Ruthard
Man kann über fast alles lachen. Nur nicht mit jedem.
Mein Blog: Brew24.com

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 8999
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#15

Beitrag von gulp » Sonntag 11. November 2018, 19:19

Merci Ruthard :thumbup

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

dabu
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 3. Oktober 2018, 15:39
Wohnort: Basel

Re: Erstes Rezept: Pale Ale Citra Singlehop

#16

Beitrag von dabu » Montag 12. November 2018, 20:41

Besten Danke Brauwolf für deine ausführliche Antwort. Hab das auch schon mal irgendwo als Hinweis gelesen und im Hinterkopf behalten. Werde mir das genau ansehen, sobald das Gerät geliefert wird. Werde deine Tipps dann beim Brauvorgang genau befolgen.

Antworten