Malz- und Hopfenanalysen für Hobbybrauer

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2453
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Malz- und Hopfenanalysen für Hobbybrauer

#1

Beitrag von chaos-black » Sonntag 13. Januar 2019, 15:12

Hallo Leute,
nachdem ich den Brücklmeier sowie die Brewers Publications Bücher Malt und Hops gelesen habe, würde ich gern meine neuen Erkenntnisse in meine Biere einfließen lassen. Dazu brauch ich aber mehr Informationen über die Rohstoffe als etwa beim Malz die Farbe und beim Hopfen die Alphasäure. Kennt vielleicht jemand einen Onlineshop, der die detaillierteren Analysen, meinetwegen auch erst auf Nachfrage, mitliefert?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

OS-Schlingel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 546
Registriert: Sonntag 2. November 2014, 09:04
Wohnort: Lengerich

Re: Malz- und Hopfenanalysen für Hobbybrauer

#2

Beitrag von OS-Schlingel » Sonntag 13. Januar 2019, 18:07

Hallo Alex,
Schau doch mal bei Weyermann.de
Dort findest Du sehr viele Informationen....

Gruß Stephen
Or kindly when his credit's out
Surprise him with a pint of Stout
:Smile

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2453
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Malz- und Hopfenanalysen für Hobbybrauer

#3

Beitrag von chaos-black » Montag 14. Januar 2019, 14:33

Danke für den Tip, man findet auch bei Bestmalz Angaben zu den Malzen auf der Homepage, z.B: https://bestmalz.de/malts/best-heidelbe ... olioCats=6
Aber das sind ja deren allgemeine Angaben zu dem Malz, nicht chargenspezifisch. Das dürfte damit doch noch variieren, oder täusche ich mich?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
VolT Bräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 172
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Malz- und Hopfenanalysen für Hobbybrauer

#4

Beitrag von VolT Bräu » Dienstag 15. Januar 2019, 07:45

Es gibt ja hier sicher einige Fachleute, die dazu etwas sagen können. Meine naive Einschätzung ist, dass eine industrielle Mälzerei einiges in Qualitätssicherung investiert, was wohl insbesondere auch die Anpassung auf Veränderungen in den Rohstoffen etc mit einschließt. Ich glaube kaum, dass man bessere Angaben finden wird, als die vom Hersteller und ich würde auch davon ausgehen, dass die einigermaßen passen (sofern nicht vielleicht die Lagerung beim Händler oder bei uns Zuhause da einen Strich durch die Rechnung macht).

Viele Grüße
Volker
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2453
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Malz- und Hopfenanalysen für Hobbybrauer

#5

Beitrag von chaos-black » Dienstag 15. Januar 2019, 13:46

Das wäre natürlich möglich. Vielleicht kann da ja jemand vom Fach was zu sagen?
Dann fehlt aber immer noch die detaillierte Analyse der Hopfen. Das ist echt ein total spannendes Thema, gerade wenn man sich anschauen möchte wie ein Bittere rüberkommen wird oder um bestimmte Stoffe bzw. Aromen über Biotransformationen zu erzeugen.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Antworten