Würze viel geringer als Gärbehälter

Antworten
pascal.hagedorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 00:11

Würze viel geringer als Gärbehälter

#1

Beitrag von pascal.hagedorn » Freitag 17. Mai 2019, 11:13

Hallo Zusammen,

nun habe ich die letzten Wochen so viel in Eurem Forum gelesen, daher ist es jetzt an der Zeit selbst einen Beitrag zu verfassen.
Vielen Dank aber schonmal für das geballte Wissen und die vielen Erfahrungen und Meinungen hier, es ist der Wahnsinn! :thumbsup :thumbsup :thumbsup

Also, eigentlich eine ganz simple Frage, aber irgendwie hab ich sie noch nicht beantwortet bekommen.

Ich werde ab sofort im Braumeister 20 Plus brauen, noch ist er jungfräulich. D.h. ca. 20 Liter Jungbier. Ich möchte aber gerne, da ich ein *-PaleAle Fan bin, gern mit Hopfen und Hefen "experimentieren" und daher das Jungbier gerne auf 2 x 10 Liter teilen damit man die Unterschiede vergleichen kann und somit brauche ich mindesten mal 2 Gärbehälter (hab schon 2x 30 und 1 x15 Plastik - aber eben Plastik).

Will mir jetzt 1-2 Edelstahl Gärebehälter kaufen (Brewtech 26 Liter 199 Euro mit Thermometer), aber lieber in gross als die 15 Liter (120 Euro), man will ja auch mal mehr brauen.
Daher nun meine Frage:
Macht es viel aus 10-12 Liter Würze in einem 26 Liter (oder eventuell noch grösser) Gärbehälter zu vergären, oder ist es gerade beim Hopfenstopfen dann wichtig so wenig wie möglich Sauerstoff im Gärbehälter zu haben.

Vom Gefühl her würde ich sagen: bei mir Amateur vernachlässigbar. Und wenn ich es beherrsche, kann ich kleine Kaufen.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und bis absofort öfters,
Pascal
"Die grösste Herausforderung beim Bier brauen ist, die Geduld zu haben es nicht vor der Reifung schon getrunken zu haben" (Ich)
Braumeister 20 Plus

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3177
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Würze viel geringer als Gärbehälter

#2

Beitrag von Bierjunge » Freitag 17. Mai 2019, 12:54

Durch das viele bei der Gärung entstehende CO2 wird eh die Luft restlos aus dem Gärbehälter verdrängt, egal wie groß ist. Also ist das kein Problem.

Moritz

pascal.hagedorn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 00:11

Re: Würze viel geringer als Gärbehälter

#3

Beitrag von pascal.hagedorn » Freitag 17. Mai 2019, 16:01

:thumbsup Okay, Super vielen Dank. Das war meine Hoffnung
"Die grösste Herausforderung beim Bier brauen ist, die Geduld zu haben es nicht vor der Reifung schon getrunken zu haben" (Ich)
Braumeister 20 Plus

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4097
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Würze viel geringer als Gärbehälter

#4

Beitrag von afri » Freitag 17. Mai 2019, 22:42

Vorausgesetzt, du lässt den Deckel drauf und linst nicht alle paar Stunden hinein, versteht sich. Ansonsten bildet sich ein Gemisch aus CO2 und Luft, was du nicht willst.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Antworten