kleiner-brauhelfer v2.x.x

Hier kommt alles rein, was woanders keinen Platz hat.
Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 764
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Passau

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#201

Beitrag von rakader » Sonntag 6. Oktober 2019, 23:40

Wo wir bei den Maßeinheiten sind: Ich wünschte mir öfter l oder ml statt kg, g oder mg einzugeben - gerade bei Weitere Zutaten unter Sonstige.
Anwendung: Flüssigkeiten wie Kieselol, Frucht- und Gewürzauszüge, Mazeration, Sirup. Bei selber gemachtem Sirup ist das nicht verkehrt, dann kann unkompliziert die Ausbeute definiert werden (Stichwort: Wassergehalt).

Ist das machbar?

Schöne Woche allen
Radulph

Edit @gremmel @bourgeoisielab @integrator:
integrator hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 16:56
gremmel hat geschrieben:
Mittwoch 2. Oktober 2019, 16:02
Stück ist für mich keine nachvollziehbare mengenangabe...die eine schote ist 5cm lang beim anderen 10cm....keiner weiß dann wie viel wirklich zugegeben wurde.
In der Regel ist bei solchen Gaben auch die Nachvollziehbarkeit in Gewicht nicht Interessant.
Die Angabe Stück ist aber schon wichtig, das Beispiel "Vanilleschote" ist ein gutes Beispiel.
Eine Vanilleschote in Gramm umzurechnen ist nicht ganz einfach und auch nicht so wichtig.
Sehe ich auch so wie Gremmel. Ich wiege derartige Zutaten vorher immer mit einer Feinwaage ab. Es ist wohl davon auszugehen, dass jeder, der mit Hopfen arbeitet, eine solche zumindest im 1/10g-Bereich hat. Wichtig ist, dass man die Feinbereiche, also mg und ml bis in 1/100 erfassen kann. Das Vorgehen bei unterschiedlichen Gebindegrößen kann dann beispielhaft in den Tooltips erläutert werden.

Auch im Hinblick auf die Wasseraufbereitung machen mehr Stellen nach dem Komma Sinn. Beispielhaft ist für mich Bru'n'Water. Hier berechne ich oft die Aufsalzung im Bereich von 1/1000 - was nichts macht, da pro Liter. In der Zusammenfassung pro Sud sieht das dann nicht mehr so korinthenkackerisch aus, da geht es nur um 1/10 g oder 1/10 ml. Gerade im Hinblick auf künftige Versionen vielleicht keine dumme Idee, das schon jetzt einzubauen - just for my 2 cents.

Vorsicht, mit Stück kann man einen ganz gewaltigen Bock reinhauen:
Die Umrechnerei nimmt einem doch der KBH ab: Rezepteingabe links, rechts Gesamtgewicht im Sud.
Gewicht ist verdammt wichtig (!), um z.B. ein Bier nicht total nach Vanille schmecken zu lassen (große Schote Borneo gegen kleine Madagaskar - Madagaskar gewinnt). Die Kleinen sind oft die fiesesten. Um die Umrechnerei kommt man nicht herum! Stück ist eine Vermutung, aber kein Maß. Je weniger Fragezeichen, desto besser - oder nicht? :Smile Man sollte immer antizipieren, ob man mit einem Arbeitsschritt in einem Programm dem Anwender Fragezeichen auf die Stirn schreibt. :Drink
Zuletzt geändert von rakader am Montag 7. Oktober 2019, 00:06, insgesamt 1-mal geändert.
---
Viele Grüße / Regards
rakader

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 445
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#202

Beitrag von integrator » Montag 7. Oktober 2019, 11:17

@rakader ... Sehe ich anders :Drink
Eine Vanilleschote "auszureiben" und dann in ein Behältnis zu bringen um es danach in ein neues Behältnis versuchen zu bringen halte ich für kompliziert. Die Schote ist ja nicht der Aromabringer. In der Rohstoffliste kann ja jeder auflisten um welche Schoten es geht.
Ich :Drink du ... läuft.

Benutzeravatar
London Rain
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 397
Registriert: Donnerstag 1. September 2016, 20:36
Wohnort: Essen, Ruhrpott

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#203

Beitrag von London Rain » Montag 7. Oktober 2019, 11:36

Ich finde "Stück" auch sinnvoll. Es sollte die alleinige Entscheidung des Anwenders sein, wie er seine Rezepte angeben will und es sollte keine Bevormundung durch das Programm stattfinden. Ich habe noch nirgends ein Rezept gesehen in dem "x Zentimeter Vanilleschote" vorkommt.

Gruß
Tim

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 764
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Passau

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#204

Beitrag von rakader » Montag 7. Oktober 2019, 11:48

Nichts gegen Appelle an die Lässigkeit, nur überzeugt es mich nicht.
Einverstanden aber, wenn es um Wahlmöglichkeiten in einem Programm geht. Ein Programm soll anleiten, aber den User nicht bevormunden. Ich habe aber meine Zweifel, wenn ich mir die Taxonomie des KBH anschaue, dass "Stück" ins Konzept passt.

Übrigens: Nutze die Schote – Weihnachtsbäckerei naht :Bigsmile

Edit: @London Rain - Du warst mit der Bevormundung schneller :Greets
Es geht nicht um Zentimeter, sondern um Intensität einer Zutat. Das hat aber nichts mit der Maßeinheit, sondern mit der Organisation zu tun. In diesem Sinn ist die Vanilleschote für mich ein weniger gutes Beispiel. Kochbücher lösen das so: 4 Stück Hähnchenschlegel à 300g. Übertragen auf den KBH: Wird ein Programm dann nicht überladen? Was ist dann gewonnen?
Gehe konform, dass jeder seine eigene Organisationsform finden soll. Es muss halt in die Programmlogik passen.
---
Viele Grüße / Regards
rakader

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1491
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#205

Beitrag von glassart » Montag 7. Oktober 2019, 13:07

ist mir ja fast schon peinlich dass ich diese "Idee" ins Spiel gebracht habe. :Ahh

Meinetwegen muss das nicht umgesetzt werden da man ja auch in der Bermerkung die Stückzahl einfügen kann.
Es wird ohnehin jeder seine Zutatenqualifikation, speziell bei Gewürzen selbst testen müssen da Aromaprofile/Quantitäten ja bekanntlich nicht so leicht in mg, ect. definierbar sind ( zumindest für uns Hobbybrauer)

Also meinetwegen vergesst das Thema und konzentrieren wir uns auf wichtigere Komponenten der Software :Bigsmile

lg Herbert

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 585
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#206

Beitrag von PabloNop » Montag 7. Oktober 2019, 13:25

glassart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 13:07
ist mir ja fast schon peinlich dass ich diese "Idee" ins Spiel gebracht habe. :Ahh
Da sollte genau nichts peinlich sein. Ich fand die Diskussion sinnvoll.

Benutzeravatar
glassart
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1491
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2015, 11:50

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#207

Beitrag von glassart » Montag 7. Oktober 2019, 13:58

Ja jede Dikussion ist wichtig nur die Wichtigkeit liegt für mich persönlich doch eher im 0,1%-Bereich ( wer arbeitet denn schon mit
Vanille -in Summe sicher nicht so viele Brauer :Grübel ) > die KBH-Entwickler haben viel größere Themen zu behandeln.
Aber ntürlich kann gerne weiter diskutiert werden, sollte halt nicht zu sehr von den wirklich wichtigen Aufgaben ablenken :Bigsmile

lg Herbert

Benutzeravatar
rakader
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 764
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:45
Wohnort: Passau

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#208

Beitrag von rakader » Montag 7. Oktober 2019, 14:46

glassart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 13:07
Also meinetwegen vergesst das Thema und konzentrieren wir uns auf wichtigere Komponenten der Software :Bigsmile
lg Herbert
Sehe ich auch so. Ich wärme darum einen etwas untergegangenen Beitrag von @bourgeoisielab auf, der mir wichtig erscheint:
bourgeoislab hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 13:25

Die Stammwürze der weiteren Zutaten weiss man aber nicht genau. Deshalb sollte man die Messung mit den weiteren Zutaten machen. So ist die wahrscheinlichkeit höher die endsollstammwürze zu erreichen.
Eine verlässliche Messung der Endsollstammwürze mit Weiteren Zutaten nach dem Anstellen ist ja ein rein theoretischer Wert – aber wichtig, um abzuprüfen, ob alles richtig gemacht wurde.

Ich sehe in der aktuellen Version beim Thema Stammwürze gesamt ein paar Stolperfallen. Vielleicht ergeben sich noch Verbesserungen, um die einzelnen Tabs (Reiter) einheitlicher zu gestalten?

1. Der Eintrag von Zucker, Honig und Co wird im neuen KBH vor und auch nach dem Anstellen zuverlässig berechnet und der Anteil gesondert ausgewiesen. Also weiß man es doch recht genau. Finde ich super jetzt! Danke @bourgeosielab und @gremmel - das ist gerade im Rezept-Tab super gelöst. Eine zusätzliche Zeile mit der Summe der Stammwürze zur Kontrolle wäre gut.
Hier ein Screenshot, damit es klar ist, was gemeint ist. Sollwert ist 22°P:
Stw Anteile.png
Stw Anteile.png (25.56 KiB) 175 mal betrachtet
2. Im Spickzettel ist diese feine Unterscheidung bisher nicht vollständig umgesetzt. Sollte man da nicht nachjustieren?
Dort wird der Anteil der "echten" Stammwürze ohne Weitere Zutaten bis zu Abseihen und Anstellen berücksichtigt, nicht aber der Anteil Weitere Zutaten im Abschnitt Gärung.
Im Screenshot fehlt ferner das Ziel 22°P Stammwürze aus dem Tab Rezept gesamt:
Spickzettel ohne Stw gesamt.png
Sollte man noch verbessern – oder? Vielleicht fällt ja noch mehr auf…

Cheers in die Woche
Radulph :Drink
---
Viele Grüße / Regards
rakader

bourgeoislab
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 173
Registriert: Freitag 5. Januar 2018, 10:16

Re: kleiner-brauhelfer v2.x.x

#209

Beitrag von bourgeoislab » Samstag 12. Oktober 2019, 13:03

UPDATE: Version 2.0.0beta3

- Neu: Funktion "Eingabefelder entsperren"
- Neu: Umrechnung zwischen Palto und spezifische Dichte nach Brewer's Friend (http://www.brewersfriend.com/plato-to-s ... ion-chart/)
- Neu: Milchsäurangabe in 0.1 ml Schritte
- Neu: HTML Templates werden nur aktualisiert, wenn das entsprechende Reiter aktiv ist
- Neu: Zielstammwürze bei Kochbeginn mit/ohne weiteren Zutaten "Kochen" separat aufgeführt
- Neu: Weitere Zutaten können in Milligramm und Stücke angegeben werden
- Fix: Aktualisierung der Hopfenmenge nach Änderung des Hopfens
- Fix: Dialog Rohstoffaustausch beim Löschen eines Hopfens, welches als Stopfhopfen verwendet wird
- Fix: "Sud löschen" löscht auch die Hefegaben

Die allgemeine Bedienung sollte etwas "schneller" sein. Falls es bei manchen immer no langsam ist, bitte melden.

Viel Spass und allen ein schönes Wochenende
Frédéric

Antworten