Äffle & Pferdle - Bier

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Äffle & Pferdle - Bier

#1

Beitrag von gaelen » Donnerstag 15. August 2019, 17:05

Hallo Zusammen,

vor kurzem bin ich auf die Idee gekommen, in Anlehung an meinen derzeitigen Lebensmittelpunkt, ein "Äffle und Pferdle Bier" zu brauen; also ein "Hafer und Bananen-Bier".
Als Grundlage dafür würde ich ein helles Weizenbier (für die "Banane") und dann einen Teil des Gersten-Malzes durch ein Hafermalz ersetzen. Ich dachte dabei an einen Anteil des Hafermalzes von ca. 15%.

Was haltet Ihr von dieses ersten, grundsätzlichen Ideen? Oder habt Ihr schon was vergleichbares probiert?

Ich würde mich über Reaktionen / Feedback freuen.

gruß,alexander

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3174
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Äffle & Pferdle - Bier

#2

Beitrag von Bierjunge » Donnerstag 15. August 2019, 17:41

Bierjunge hat geschrieben:
Dienstag 9. Mai 2017, 10:04
flensdorfer hat geschrieben:es steht mal wieder ein Weizen an. Und da meine mittrinkende Umgebung Banane lieber mag als Nelke (ich mag beides), soll es möglichst bananing werden. (...)
zusätzlich 500g feine Haferflocken
Sehr nett, das wird dann also ein "Hafer- und Bananenweizen" :Smile

Zur Erklärung: Im Südwesten der Republik ist man mit dem "Äffle und Pferdle" als Werbetrenner aufgewachsen, und deren Hafer- und Bananenblues ist heute noch absoluter Kult :Pulpfiction

Moritz

Benutzeravatar
Hausenbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2012, 20:40
Wohnort: Stuttgart

Re: Äffle & Pferdle - Bier

#3

Beitrag von Hausenbrauer » Freitag 16. August 2019, 09:49

Hallo Alexander,

ich würde eher 15% vom Weizenmalz durch Hafer ersetzen, um mir eventuellen Stress mit der Viskosität beim Abmaischen zu ersparen.
Natürlich nur, wenn du dich nach der Konvention mit mindesten 50% Weizenmalz richtest.
Alternativ könntest du auch auf Weizen ganz verzichten und ein Ale aus Gestenmalz und 15% Hafer brauen. Der Hefe ist es ziemlich egal, woher der Zucker kommt :Wink
Ob Haferflocken, oder Hafermalz wäre noch so eine Überlegung wert. Das ist aber vermutlich philosophisch.

Gruß
Dominik

tbln
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 399
Registriert: Dienstag 20. Oktober 2015, 13:28

Re: Äffle & Pferdle - Bier

#4

Beitrag von tbln » Freitag 16. August 2019, 10:28


gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Äffle & Pferdle - Bier

#5

Beitrag von gaelen » Freitag 16. August 2019, 13:04

Hallo Zusammen,

ich habe mir ein "Basis-Rezept" von MMuM herausgesucht und würde nun eine Schüttung versuchen wollen, die ungefähr so aussehen würde:
_40 % Weizenmalz
_30 % Münchner II
_15 % Hafermalz
_5 % Cara Dunkel

Als Hefe würde ich die Godzawa BW11 nehmen; als Hopfen würde ich einen Hallertauer Tradition nehmen wollen.

So könnte es von meiner Seite aus für den Anfang aussehen...


Meinungen ?!?!


gruß,alexander

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 400
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Äffle & Pferdle - Bier

#6

Beitrag von integrator » Samstag 17. August 2019, 12:36

gaelen hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 13:04
Als Hefe würde ich die Godzawa BW11 nehmen; als Hopfen würde ich einen Hallertauer Tradition nehmen wollen.
:thumbup Die habe ich jetzt schon zwei mal für mein WeizenIPA benutzt und bin sehr zufrieden ... zur Zeit ist es die Einzige von Godzawa
Ich :Drink du ... läuft.

gaelen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Dienstag 5. Juli 2016, 08:35
Wohnort: Stuttgart - Feuerbach

Re: Äffle & Pferdle - Bier

#7

Beitrag von gaelen » Montag 19. August 2019, 21:18

Nun noch eine Frage von einem Unwissenden:
Kann ich die Weizenbier-Hefe auch bei einem anderen als einem Weizenbier einsetzen? Ich will ja "nur" das Bananen-Aroma; oder braucht es dazu "Bestandteile" aus dem Weizenmalz?

gruß,alexander

Antworten