Bier Nachbrauen

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Antworten
herbeck
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 10. November 2019, 22:25

Bier Nachbrauen

#1

Beitrag von herbeck » Sonntag 10. November 2019, 22:33

Hallo Freunde,

ich habe auf der Homepage der Brauerei Barre eine Zutatenliste ihres Louis-Imperial gefunden und würde dies gerne Nachbrauen.

Das Rezept ist nicht sehr Detailliert und mich würde interessieren was eure Erfahrung und Expertise zu Mengenverhältnissen und Rastzeiten usw sagt.

Ich peile eine Ausbeute von 20L fertigem Bier an.



Hier die Infos von der Homepage und der dazugehörige Link


ZUTATEN

Brauwasser, GERSTENMALZ (Pilsner, Münchner, Caramel Pils, Caramel Hell), Hopfen (Hallertauer Perle, Hallertauer Saphir)

CHARAKTERISTIKA

Sortenbezeichnung:
Lagerbier

Bierfarbe:
gold

Typ:
untergärig

Alkoholgehalt:
5,4 % vol.

Stammwürze:
12,5 %

Bitterwert:
24 EBC

Genusstemperatur:
7-9 °C



https://louis-barre.de



Ich danke euch schon mal und freue mich auf eure Meinungen.


Prost

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8244
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bier Nachbrauen

#2

Beitrag von Alt-Phex » Montag 11. November 2019, 01:29

Müsste man erstmal selber getrunken haben um da überhaupt was zu sagen zu können. Viel wichtiger ist die Frage warum du das unbedingt nachbrauen möchtest, wo es doch so viele "richtige" Rezepte gibt. Schmeckts so gut? Dann kauf es doch einfach, freut sich die Brauerei. Klonerezepte sind generell schwierig und erfordern einige Versuchssude.

Die allerwichtigste Frage ist aber, ob du überhaupt eine temperaturgeführte Gärung gewährleisten kannst. Sonst wird das schon im Vorfeld nichts werden.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
ssegelhorst
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 31. Oktober 2018, 16:55
Wohnort: Oldenburg

Re: Bier Nachbrauen

#3

Beitrag von ssegelhorst » Montag 11. November 2019, 09:54

Moin,
Ich würde Alt-Phex da erstmal zustimmen. Aufgrund der Angaben ist es sehr schwer annähernd auf das Original zu kommen. Aufgrund der Verfügbarkeit und des Preises würde ich Dir auch eher zum kaufen raten. Wenn Du aber einfach Bock hast es selbst zu brauen, dann schreib die Brauerei einfach mal an. Bei anderen Brauereien (aber durchweg nicht aus Deutschland) habe ich meistens noch ein paar Anhaltspunkte, teilweise komplette Rezepte bekommen.
____________________________________________________________________________
Beste Grüße
Sebastian

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17907
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Bier Nachbrauen

#4

Beitrag von Boludo » Montag 11. November 2019, 11:01

Gerade bei untergärigen Bieren ist es selbst mit einem exakten Rezept extrem schwierig das nachzuahmen, was in der großen Brauerei im Gärkeller passiert. Das geht vom Hefe Management bis zur exakten Gärführung. Die gesamte Gärung läuft da aufgrund anderer Geometrie, anderem Druck und Konvektion anders ab. Und die Gärung entscheidet zum großen Teil , wie so ein Bier letztendlich schmeckt.

herbeck
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 10. November 2019, 22:25

Re: Bier Nachbrauen

#5

Beitrag von herbeck » Montag 11. November 2019, 12:30

Danke für eure Antworten soweit.

Es geht mir garnicht so sehr darum das Bier 1 zu 1 zu klonen, da wäre es wie gesagt am einfachsten das bier zu kaufen. Ich möchte das Bier für einen Freund brauen, mit dem ich häufig das besagte Original trinke. Ich werde es dann einfach mal probieren und wenns schmeckt schreib ich euch das Rezept auf. :thumbup

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 464
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Bier Nachbrauen

#6

Beitrag von Beerkenauer » Montag 11. November 2019, 12:46

Hallo Herbeck

Wie schon gesagt, es ist fast unmöglich den Geschmack eines Original Bieres nachzubrauen. Dafür gibt es zu viele Stellschrauben, die den Geschmack beeinflussen.
Ich habe ein absolutes Lieblingsbier, dass ich immer auf meinen Dienstreisen getrunken habe. Basierend auf den Infos, die auf der Homepage der Brauerei standen habe ich mir ein eigenes Rezept entwickelt. Ich habe es mittlerweile 3 mal gebraut und immer kleine Parameter geändert.
Geschmacklich hat es nichts mit dem Original zu tun. Das ist aber nicht so wichtig, den es schmeckt mir mit jeden Sud besser und ich würde es mittlerweile dem Original vorziehen.

Grüße

Stefan

Antworten