Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

Antworten
Benutzeravatar
hihiman
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 20:02
Wohnort: Rheinhessen

Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#1

Beitrag von hihiman » Mittwoch 4. Dezember 2019, 19:31

Hallo zusammen,
wie aus dem Titel hervorgeht, bin ich nicht sicher, in welchen Bereich des Forums meine Frage gehört...
Im Kleinen Brauhelfer sowie den diversen Brausteuerungen wird beim Infusionsverfahren direkt von einer zur nächsten Rast gesprungen.
Tasächlich dauert das Aufheizen aber einige Minuten, bis die nächste Rasttemperatur erreicht wird.

Kalkuliert Ihr diese Aufheizzeit mit ein, d.h. bei 5min aufheizen und 20min Rast = 25min oder ignoriert Ihr diese Zeit einfach?

Gruß
Frank

hobipivo
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 5. November 2019, 17:37
Wohnort: Ludmannsdorf (Kärnten)

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#2

Beitrag von hobipivo » Mittwoch 4. Dezember 2019, 20:11

Hallo Frank,
Du kannst in der Regel die Rastzeiten aus den Rezepten übernehmen.
Die Aufheizphasen sind durch die Erfahrung der Rezeptersteller/Brauer indirekt berücksichtigt.
Da die Aufheizzeiten bei den Gerätschaften unterschiedlich sind (sein können), ist nach dem Brauversuch eventuell eine Anpassung der Rastzeit erforderlich.

Gruß
Christian
Zuletzt geändert von hobipivo am Mittwoch 4. Dezember 2019, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Ob Blond, ob Braun, wir lieben alle Schaum!

Benutzeravatar
coyote77
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 328
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#3

Beitrag von coyote77 » Mittwoch 4. Dezember 2019, 21:20

In der Regel ist meist von ca. 1°C/Minute Aufheizung zwischen den Rasten die Rede.
Es gibt aber auch Brauer, die, zT Anlagen-geschuldet, deutlich langsamer heizen, bis hin zum langsamen "Durchheizen" gänzlich ohne Rast...
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Benutzeravatar
klecksi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#4

Beitrag von klecksi » Donnerstag 5. Dezember 2019, 07:04

Also ich mach das so.
Aufheizen auf die Temperatur die die Rasr haben soll, wenn erreicht ist die Temperatur, dann läuft die Zeit wie lange die Rasr sein soll. Nach Ablauf der Zeit, Aufheizen auf die nächste Rasttemperatur, bei Erreichen der Rasttemperatur läuft die nächste Zeit der Rastzeit,usw....
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5832
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#5

Beitrag von ggansde » Donnerstag 5. Dezember 2019, 07:33

Moin,
nach der reinen Lehre haben die Enzyme bei der angefahrenen Rasttemperatur ihr Wirkungsoptimum, visuell abbildbar mit einer Gaußschen Glockenkurve. Man könnte daher einen Bereich von bis zu 5 Grad vor dem Erreichen der gewünschten Temperatur von der eigentlichen Rastzeit abziehen. Ob sich das, in diesem Fall ca. 5 min., in der Praxis auswirkt, kann ich nicht sagen.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1175
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#6

Beitrag von hiasl » Donnerstag 5. Dezember 2019, 08:16

In der Praxis geht es doch hierbei eher um die Reproduzierbarkeit. Die ist eben beim Einhalten von 1 K/min Aufheizrate vergleichbar gegeben. Dabei startet die eigentliche Rastzeit bei Erreichen der Rasttemperatur. Wenn man jetzt mit seiner Anlage/Regelung das nicht halten kann, weicht die Individuelle Reproduzierbarkeit eben davon ab. Das jetzt auf die von Hobbybrauern veröffentlichten Rezepte umzulegen hat keinen Sinn, denn keiner weiß, mit welchen Anlagenspezifikationen das Rezept eingebraut wurde.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 471
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Birkenau im Odenwald

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#7

Beitrag von Beerkenauer » Donnerstag 5. Dezember 2019, 12:51

Ich habe es bisher immer so gemacht, dass die Rastzeit erst startet, wenn die entsprechende Temperatur erreicht ist. Ich denk der einzige Nachteil ist nur, dass das Maischen dann entsprechend länger dauert. War aber bisher auch kein Problem für mich.

Stefan

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6041
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#8

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 5. Dezember 2019, 14:00

Eine "Aufheizphase" gehört schon dem Wortsinn nach nicht zur "Rast". Das Zeitintervall der Aufheizphasen hat daher auch nichts in der Spezifikation der sich anschließenden Rasten verloren.

Da die Enzyme aber auch in Aufheizphasen wirken, ist deren Zeitdauer ein immanenter Rezeptbestandteil. Nur so summieren sich die Zeitintervalle der Prozesschritte auch zur Dauer des Gesamtprozesses.

Da die meisten Eingabeformulare von Online-Rezeptdatenbanken diese Aufheizphasen nicht erfassen, geschieht schon bei der Datenerfassung ein unwiederbringlicher Informationsverlust. Der Autor ist gezwungen sich zu entscheiden, ob er die tatsächlich gefahrenen Zeitintervalle der Rasten erfasst und damit eine zu knappe Gesamtdauer ausweist, oder die tatsächliche Gesamtdauer (teilweise) auf die einzelnen Rasten aufschlägt. Im ersten Fall werden u.U. erhebliche und gewollte Enzymaktivitäten ausgeblendet, im umgekehrten Fall kann aus den Angaben ein unnötig intensives Maischverfahren herausgelesen werden.

Die Frage, ob man bei diesem wachsweichen Informationsstand die Aufheizphase zur Rast dazurechnet, ist daher m.E. nicht seriös zu beantworten. Da hilft auch dem Anfänger nichts anderes, als sich auf der eigenen Anlage die nötige Erfahrung draufzuschaffen, um derartige Rezeptangaben fortan zu ignorieren.
hiasl hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 08:16
Das jetzt auf die von Hobbybrauern veröffentlichten Rezepte umzulegen hat keinen Sinn, denn keiner weiß, mit welchen Anlagenspezifikationen das Rezept eingebraut wurde.
Sehe ich auch so. Die Aufheizraten unter Hobbybrauern schwanken erheblich; vom müden 1600 W Einkocher, über 3,5 kW Gastro-Induktionskocher bis hin zum 15 kW Höllenfeuer aus Wokbrennern ist alles dabei. Dazu gesellen sich oft undokumentierte Techniken wie Zubrühen oder Aufmaischen.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
hihiman
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 20:02
Wohnort: Rheinhessen

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#9

Beitrag von hihiman » Donnerstag 5. Dezember 2019, 18:58

Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 14:00
Da die meisten Eingabeformulare von Online-Rezeptdatenbanken diese Aufheizphasen nicht erfassen, geschieht schon bei der Datenerfassung ein unwiederbringlicher Informationsverlust.
Deswegen hatte ich beim Kleinen Brauhelfer auch nachgefragt, ob die "Aufheizpahse" als separate Auswahl bei den Rasten ergänzt werden kann. Der Vorschlag kam aber nicht gut an...

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6041
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#10

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 5. Dezember 2019, 20:37

Letztlich eine Frage der Zielgruppe und Konzeption der Software. Was dem einen als sinnvolles Feature erscheint, würde den anderen als unnötige Komplexität nerven und womöglich von der Verwendung des Tools abhalten. Gleiches gilt in Hinsicht auf Online-Rezeptdatenbanken.

Muss man so akzeptieren. Aber man ist als Nutzer ja ebenfalls frei in der Wahl seiner Werkzeuge. Der Brew Recipe Developer bringt die besprochene Funktion z.B. mit.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
hihiman
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 25. Oktober 2019, 20:02
Wohnort: Rheinhessen

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#11

Beitrag von hihiman » Freitag 6. Dezember 2019, 06:55

Ladeberger hat geschrieben:
Donnerstag 5. Dezember 2019, 20:37
Der Brew Recipe Developer bringt die besprochene Funktion z.B. mit.
Wow - vielen Dank für den Tip - den kannte ich noch nicht :thumbsup

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8269
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#12

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 7. Dezember 2019, 01:07

Welche Rezepte werden denn überhaupt exakt nachgebraut? Aus meiner Erfahrung landet da sowieso immer ein anderes Malz, ein anderer Hopfen oder eine andere Hefe drin und es wird sowieso noch mit Dekoktion oder Kombirast rumgemacht. BIAB oder Malzrohr, Rührwerk oder Thermoport? Wenn nicht sogar von allem etwas. Anderer Brauer auf anderer Anlage macht anderes Bier bei "ähnlichen" Rezeptparametern...

Daher sollte man Rezepte immer nur als grobe Richtung sehen. Quasi wie mit der Schrotflinte gefeuert und ausreichend getroffen. :Bigsmile

Da halte ich die Aufheizphase für das geringste aller Probleme. Zumal man sich ja mal drauf geeinigt hat das von 1°C/min ausgegangen wird.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Muffin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 57
Registriert: Montag 23. Dezember 2013, 19:03

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#13

Beitrag von Muffin » Samstag 7. Dezember 2019, 07:30

Alt-Phex hat geschrieben:
Samstag 7. Dezember 2019, 01:07
Welche Rezepte werden denn überhaupt exakt nachgebraut?
Hier :Greets
ich mache sowas, zumindest beim 1. Mal, weil es anders für mich keinen Sinn ergibt. Was ich ggf. anpasse sind die Rastzeiten. Ich kann die Kommentare bei MMuM nicht nachvollziehen, die "Malz getauscht, Hopfen hatte ich noch xy übrig, Hefe war noch x auf Lager - aber tolles Rezept :Waa ".
Aber gut, Hauptsache es schmeckt...

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 6117
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#14

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 7. Dezember 2019, 08:01

Ich hatte das große Glück, damals drei Biere aus Udos "dezentralem Synchronbrauen" probieren zu können.
Keines der drei Biere hat auch nur annähernd so geschmeckt, wie eins der anderen.

Darum gehts ja. "Gleiches Rezept" ist eben nur ein relativ kleiner Teil von "gleiches Ergebnis".
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Muffin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 57
Registriert: Montag 23. Dezember 2013, 19:03

Re: Brausteuerung: Aufheizphase zur Rast dazurechnen??

#15

Beitrag von Muffin » Samstag 7. Dezember 2019, 08:32

Da hast du schon recht. Ist halt auch die Frage, wie weit man den Begriff "Rezept" ausdehnt. Mögliche Einflussfaktoren auf das Endergebnis gibt es viele und je nach Brauer und Anlage sind dise auch noch sehr individuell, das stimmt schon.

Mein Gedanke geht eher in die Richtung dass ich, um die Stilrichtung des vom Rezeptersteller gewollten Bieres zu erreichen, zumindest die Zutaten übernehmen muss/soll. Der Rest ergibt sich dann. Hinkt ein wenig aber: aus den Zutaten für einen Marmorkuchen wird auch beim besten Bäcker keine Schwarzwälder-Kirschtorte.

Ich konzentriere mich bei der Rezeptsuche zunächst auf Bewertungen von Personen, die das Originalrezept nachbraut haben und bin damit in der Vergangenheit recht gut gefahren. Im nächsten Schritt kommt die presönliche Spielerei am Rezept.

Ach ja, Jens, die Hefe arbeitet zur Zeit einwandfrei an einem Böcklein. Propagiert übrigens nach Anleitung :thumbup

Antworten