Hefestämme - sehr gute Gegenüberstellung

Antworten
Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1316
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Hefestämme - sehr gute Gegenüberstellung

#1

Beitrag von Bergbock » Freitag 14. Februar 2020, 10:38

Auf der Webseite von Omega Yeast gibt es eine, wie ich finde, sehr fundierte und schöne Auflistung und Gegenüberstellung der Hefestämme.
Zu jedem Omega-Stamm werden, so existent, die jeweiligen Wyeast- und Whitelabs-Gegentypen erwähnt.

https://omegayeast.com/uploads/download ... Poster.pdf

Frank

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3252
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Hefestämme - sehr gute Gegenüberstellung

#2

Beitrag von Johnny H » Freitag 14. Februar 2020, 10:52

Vielen Dank, ich habe das gleich mal ins Wiki gepackt. Dort befinden sich übrigens noch einige andere Vergleichstabellen.

Bei allen gilt aber m.E., dass man sie mit etwas Vorsicht behandeln muss.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Bergbock
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1316
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2008, 22:07
Wohnort: Baselbiet

Re: Hefestämme - sehr gute Gegenüberstellung

#3

Beitrag von Bergbock » Freitag 14. Februar 2020, 11:00

Johnny H hat geschrieben:
Freitag 14. Februar 2020, 10:52
.....
Bei allen gilt aber m.E., dass man sie mit etwas Vorsicht behandeln muss.
Das ist absolut richtig. Da diese Tabelle hier aber von einem Hefehersteller direkt kommt, sollte sie doch etwas fundierter sein als was da sonst so im Netz herumspukt.

Frank

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3252
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Hefestämme - sehr gute Gegenüberstellung

#4

Beitrag von Johnny H » Freitag 14. Februar 2020, 11:20

Da gibt es sehr viele unbekannte Größen, was das Zustandekommen der diversen Vergleichstabellen betrifft: Herkunft der Hefe/n, Bedingungen bei der Weiterführung, Copy&Paste bei der Zusammenstellung der Tabellen usw.

In letzter Zeit kommen außerdem immer mehr Genomanalysen dazu. Laut diesem Hefestammbaum ist ja z.B. die WLP800 (Pilsner Urquell) ein obergäriger Stamm aus dem Bereich "Beer 1 - Belgium / Germany", und es gibt zahlreiche weitere Ungereimtheiten.

Als Orientierung sind die Vergleichstabellen aber trotzdem sehr nützlich.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Antworten