Hopfensieb

Alles zur Nutzung und Herstellung von Utensilien (Töpfe, Braupfannen, Heizgeräte etc.), die für das Brauen nützlich sind.
Antworten
JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Hopfensieb

#1

Beitrag von JoGr » Mittwoch 20. Mai 2020, 09:45

IMG_0213.jpg
Hallo,
Ich möchte zum Hopfenhochen ein Sieb verwenden um diesen danach leichter wieder aus der Würze zu bekommen.
Das Sieb ist ca. 40cm lang, hat einen Durchmesser von ca.14 auf 10 cm und ich möchte zwischen 30 und 60 Liter kochen.
Muss ich mir bei der Ausbeute des Hopfens Gedanken machen?
Habt Ihr Erfahrungen?

Grüße
Joachim

Zoigl Jehovas
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Samstag 22. Februar 2020, 13:59
Wohnort: Bad Berneck

Re: Hopfensieb

#2

Beitrag von Zoigl Jehovas » Samstag 23. Mai 2020, 17:48

Eine ähnliche Frage stellt sich mir auch. Ich habe Hopfensäckchen aus feiner Baumwolle. Gehen dabei das volle Hopfenaroma und Bitterkeit in die Würze über?

Grüße
Martin
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 196
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Hopfensieb

#3

Beitrag von toaster » Samstag 23. Mai 2020, 22:51

Ich hab‘ bei mir keinen Unterschied zwischen Hopfen in der Spider oder Hopfen direkt im Sud bemerkt. Allerdings ist das Ding nur sehr mühsam zu reinigen. Seit ich die False Bottom verwende, lasse ich die Spider weg.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6206
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Hopfensieb

#4

Beitrag von ggansde » Sonntag 24. Mai 2020, 09:28

Moin,
wird der in der Spülmaschine nicht sauber, oder passt er da nicht rein?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

BBWini
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 10:54

Re: Hopfensieb

#5

Beitrag von BBWini » Sonntag 24. Mai 2020, 09:36

Hallo
Seit Jahren verwende ich ein fast identisches Hopfensieb im 70l-Topfrand eingehängt, ohne einen Unterschied festzustellen.
Nach einfüllen und quellen der Pellets drücke ich diese einige male mit einem Küchenschaumlöffel in die Würze, gut ist.
Reinigung, funktioniert ganz einfach, Sieb umgekehrt kurz auf den Eimerrand auftupfen, damit der Hopfen rausfällt, dann mit dem Flachstrahl einer Gartenbewässerungsspritze von außen, bei mir Gardena Multibrause, reinigen. Das Sieb wird komplett sauber.
VG Winfried

JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Re: Hopfensieb

#6

Beitrag von JoGr » Sonntag 24. Mai 2020, 12:41

Danke für eure Infos.

Ich habe den Spider gestern das erste mal verwendet. Reinigung ging einfach von statten: einfach mit dem Wasserstrahl ausspritzen.
Grüße

Kristoffer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 7. Dezember 2019, 18:44

Re: Hopfensieb

#7

Beitrag von Kristoffer » Sonntag 24. Mai 2020, 13:49

JoGr hat geschrieben:
Sonntag 24. Mai 2020, 12:41
Danke für eure Infos.

Ich habe den Spider gestern das erste mal verwendet. Reinigung ging einfach von statten: einfach mit dem Wasserstrahl ausspritzen.
Grüße
Und wieviel Hopfentrup hat es durchs Sieb geschafft ?

JoGr
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Freitag 4. August 2017, 15:29
Wohnort: Maulburg

Re: Hopfensieb

#8

Beitrag von JoGr » Sonntag 24. Mai 2020, 16:04

Ich hatte den Eindruck, dass nur noch Eiweißbruch im Kessel war

Antworten