Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

Seite 1 von 2   «  1  2  »     
Autor: Betreff: Läuterhexe in der Kühlbox: Von der Idee zum ersten Bier
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8.7.2013 um 20:38  
Ich hatte zu diesem Thema schon hier mit diskutiert und jede Menge Hilfe bekommen. An dieser Stelle noch mal danke an alle, die meine Fragen beantwortet haben! :thumbup:

So langsam nimmt das Projekt Formen an und da einige den gleichen Ansatz hatten wie ich - nämlich die Mattmill Läuterhexe in eine passive Kühlbox einzubauen - möchte ich das Thema hier weiter fortführen, bzw. meinen Aufbau, den ersten Sud und auch das Ergebnis dokumentieren.

Zum Hintergrund: Ich braue mit einigen Kumpels auf einer 1HL Anlage aber privat und alleine setze ich auch gerne mal einen Sud an. Aktuell in der Einkocherklasse mit einem 30L Läutereimer. In Zukunft möchte ich öfter einfach eine Kombirast durchführen und hatte dazu einige Beispiele aus USA gesehen - eben mit einer Kühlbox. Mein Ziel ist es, in der Kühlbox eine Rast (in der Regel 67° für 60 min.) zu halten und dann einfach in den Einkocher (Weck WAT14 mit Hahn) zu läutern um direkt zu kochen. Dh ein Stück weit möchte ich auch den Arbeitsaufwand runter fahren um gut alleine 20L herstellen zu können. Heute habe ich die Läuterhexe in die Kühlbox eingebaut!



Ich verwende diese Kühlbox und die Läuterhexe 1000.

Die Verlängerung, um durch die Kühlbox zu kommen, habe ich so umgesetzt, wie von Ruthard vorgeschlagen. Also mit einer Hahnverlängerung. Das Loch habe ich mit einem zylindrischen Bohrer mit verschiedenen Stufen gemacht. Sorry, ich weiss nicht genau wie das Ding heisst. Das Loch aussen war wie vorgegeben 22mm und Ihnen so gross, dass die Hahnverlängerung rein passt. Zwischen Hahnverlängerung und Reduzierstück kommt die Dichtung. Dann ein Doppelnippel und der Hahn mit Schlauchtülle.

Das Bohren ging prima und auch ein Handwerker-Dau wie ich hat es geschafft :)

Erster Test mit Wasser: Es tropft innerhalb 1 Std. ganz leicht. Ein paar Tropfen. Ich denke mal, dass ich bis zum ersten Brautag noch etwas nachbessern kann.

Ich habe einen Test bzgl. der Temperatur durchgeführt: Die Box habe ich zur Hälfte mit Wasser gefühlt. Das Wasser hatte 67° Grad. Nach einer Stunde zeigte das Thermometer weiterhin 67°. Das sieht also gut aus!

Den ersten Sud plane ich in ca. 2 Wochen. Infos und weitere Bilder folgen ;)

Timo


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Senior Member
Senior Member

Dr Huppertz
Beiträge: 494
Registriert: 23.4.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8.7.2013 um 20:54  
Spannend! Eine sehr schöne und einfacheAlternative wie ich finde. Ich werde das gerna mal weiterverfolgen. Ich wünsche gutes gelingen!

Grüße!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Posting Freak
Posting Freak

aegir
Beiträge: 2153
Registriert: 8.2.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8.7.2013 um 21:01  
Solle die Dichtung nicht innen an der Box sitzen? Sonst läuft dir die Würze dich in die Isolierung. Und dichte deine Schraubverbindungen mit Teflonband ab, dann sollte das Dicht werden.

Gruß Hotte
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:06  
@Hotte Ich habe mich an der Doku für die Hexe orientiert aber um ehrlich zu sein hatte ich die Vermutung auch schon. Aktuell habe ich eine 25mm Hahnverlängerung verwendet. Die scheint mir auch etwas zu lang. Ich denke, ich werde Sie gegen eine 20mm tauschen und vorne eine Dichtung einsetzen. Muss ich dabei was beachten? zB Material wegen der Temp in der Box?

Hier der Auszug aus der Doku:




____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:19  
Ergänzen möchte ich noch das Thema Kosten. So uninteressant ist das ja auch nicht :)

Kühlbox: 26,95 €
Läuterhexe: 32,99 €
Hahn etc.: 18,56 €
----------------------
Gesamt: 78,50 €

Eine Lösung mit einem Panzerschlauch ist sicherlich billiger und bei der Kühlbox kann man sicher auch eine billigere finden. Mir war es wichtig, dass ich möglichst wenig gefrickel habe und eine Box, die eben die Temperatur auch gut hält.

Interessant ist aber, dass man für die o.a. Summe nicht mal einen 38,5L Thermoport bekommt :D


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Posting Freak
Posting Freak

KaBl
Beiträge: 710
Registriert: 1.1.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:19  

Zitat von aegir, am 8.7.2013 um 21:01
Solle die Dichtung nicht innen an der Box sitzen? Sonst läuft dir die Würze dich in die Isolierung. Und dichte deine Schraubverbindungen mit Teflonband ab, dann sollte das Dicht werden.


Dem kann ich nur zustimmen.
Flüssigkeiten kriechen die Gewindegänge entlang. Wenn man z.B. einen Durchgang durch ein Blech macht, ist das fast egal. Dann kann man die Dichtung außen setzen und etwas Dichtband aufs Gewinde packen.
Wenn das Gefäß 2-schalig ist, ist es keine gute Idee die Flüssigkeit erst an der äußeren Schale zu stoppen, denn dann läuft die Flüssigkeit möglicherweise zwischen die Schalen, da sie ja innen nicht aufgehalten wird.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Posting Freak
Posting Freak

Dale
Beiträge: 1453
Registriert: 7.8.2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:22  
Unbedingt die Dichtung nach innen!

Die Doku bezieht sich evtl. auf einen Eimer oder sowas, da kann es ja nicht passieren, dass die Isolierung volläuft..

Beste Grüße,
Dale.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Posting Freak
Posting Freak

Hesse
Beiträge: 970
Registriert: 7.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:23  
Hallo Timo,
Dichtungen, zumindest innnerhalb der Box, sollten lebensmittelecht sein z.B. Silikon.
Ich habe mal einen Wein aus einem 1000 L. Tank verkostet, an dem ein O-Ring aus einem falschen Material verbaut war. Es schmeckte absolut nach abgebranntem Autoreifen.
Sieht aber gut aus, was Du da gebaut hast.

Guten Sud

Henner


____________________
Guten Sud
Henner
_________________________

Mal bin ich Hund, mal bin ich Baum.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Posting Freak
Posting Freak

Grima
Beiträge: 1232
Registriert: 16.10.2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:28  

Zitat:
Mein Ziel ist es, in der Kühlbox eine Rast (in der Regel 67° für 60 min.) zu halten und dann einfach in den Einkocher (Weck WAT14 mit Hahn) zu läutern um direkt zu kochen.


Das klingt an sich wirklich geil, aber ist man dann wirllich schon immer jodnormal, ohne vorher nochmal auf 78ºC aufzuheizen?

Ich hab schön öfters gehört, dass laut US-Rezepten eingemaischt wird, dann Kombirast, dann direkt abmaischen. Ich bin da noch etwas skeptisch, aber nen Versuch wärs wert...

Cheers
Marco


____________________
Als letztes gebraut: Simcoe Lager, Mint Stout, Caramel Mild Ale
Nächste Projekte: Strong Altbier, Sorachi Ace IPA, Weizen-Stout
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 08:35  
@Marco: Soweit ich weiss gibt es zwei Ansätze: Entweder nach der Kombi durch Beigabe von heissem Wasser auf Abmaischtemp kommen, berechnet zB über das Mischkreuz. Oder nach der Kombi vollständig abläuten, Treber einmal aufrühren, Wasser zugeben und dann den zweiten Teil läutern.

Beides ist auch für mich Neuland. Wenn man sich aber zB auf Youtube Video dazu anschaut, dann machen das in USA ja so einige genau so :D

Learning by Doing! :)

Bzgl. der Dichtung: Danke für die ganzen Rückmeldungen. Ich werde eine kürzere Hahnverlängerung einsetzen und eine Dichtung nach innen packen. Es soll ja auch endlich richtig dicht werden!


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Senior Member
Senior Member

Dr Huppertz
Beiträge: 494
Registriert: 23.4.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 09:40  
Ich habe letzten Sonntag ausversehen so gemaischt, habe nach der Kombi einfach abgeläutert, war abgelenkt und habe vergessen aufzuheizen. Kam beim Samba Ale trotzdem auf gute 14° Brix. Eventuell wirds ein bisschen trocken, was ich bei dem ganzen Zeug dadrine aber nicht glaube.

Cheers!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Posting Freak
Posting Freak

Bierwisch
Beiträge: 1512
Registriert: 15.5.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 09:56  
@Marco, omitz

Funktioniert hervorragend. Bei einigen meiner Sude habe ich wirklich nur eine Kombirast im Thermoport gemacht und dann angefangen zu läutern.
Die Nachgüsse waren wieder klassisch mit 78°C.

Es funktioniert hier aber auch mit batch sparging, bei dem die Nachgüsse nicht kontinuierlich, sondern in größerem Volumen eingebracht werden und dann der Treber nochmal gründlich aufgerührt wird. Dabei verliert man etwas in der Sudhausausbeute.

Das Endergebnis war jeweils so wie geplant - niedrigere Kombirast = trockener, höhere Rasttemperatur = süßer.

Gruß,
Bierwisch


____________________
Der Klügere kippt nach!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Senior Member
Senior Member

Kuchlbraeu
Beiträge: 396
Registriert: 6.11.2012
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 11:25  
Hallo,
Nachdem ich auch schon die ganze Zeit über die Anschaffung einer Läuterhexe grüble und etwas ähnliches plane hätte ich allerdings eine Überlegung dazu.

Die Läuterhexe funktioniert ja, wenn ich es richtig verstehe, auf dem Prinzip, dass die Spirale beim Biegen auf der Streckseite gespreizt wird.
Bei der rechteckigen Verlegung sind ja jetzt der Großteil der Spirale gar nicht gebogen, bzw. nur relativ kleine Bereiche in den Ecken gespreizt.
Besteht dabei nicht die Gefahr, dass es zu Kanalbildungen in Richtung der Ecken kommt oder ist die Spirale auch in den geraden Abschnitten durchlässig genug?

LG
Martin


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Posting Freak
Posting Freak

Wizzzz
Beiträge: 739
Registriert: 14.9.2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 12:01  
Eine schöne Lösung, aber ich denke es ist am falschen Ende gespart:


Zitat von omitz, am 9.7.2013 um 08:19
Gesamt: 78,50 €
Eine Lösung mit einem Panzerschlauch ist sicherlich billiger und bei der Kühlbox kann man sicher auch eine billigere finden. Mir war es wichtig, dass ich möglichst wenig gefrickel habe und eine Box, die eben die Temperatur auch gut hält.

Interessant ist aber, dass man für die o.a. Summe nicht mal einen 38,5L Thermoport bekommt :D

Schon richtig, aber für nichtmal 40€ mehr hättest die einen Thermoport aus Edelstahl inkl. Läuterhexe und min 8Liter mehr Platz.
Klar, das ist ne Menge Geld, dafür hat man aber ein Material das keine Gerüche annimmt, keine Weichmacher abgibt und vermutlich ewig hält...


Gruß
J.


____________________
Ein gutes Bier, maßvoll genossen, schadet auch in großen Mengen nicht...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Posting Freak
Posting Freak

Kurt
Beiträge: 2795
Registriert: 2.9.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9.7.2013 um 12:18  
ich habe die gleichen Bedenken wie Kuchlbraeu. Ein großter Teil der Spirale ist nicht gebogen und somit (fast) dicht. Vielleicht kann man die Druchtrittsfläche mit ein paar Klötzen an der Seite vergrößern (die Hexe liegt dann in Schlangenlinien am Boden der Kühlbox).


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10.7.2013 um 09:28  
Also was die Verlegung der Hexe angeht hatte ich das ja schon gegenüber Matthias Hoßfeld angesprochen. Er meinte, dass es kein Problem sein sollte. Ggf. einfach mal probieren. Ansonsten einen Draht einführen und die Seiten etwas nach Innen biegen. Oder mit einem Kabelbinder eine 8 legen. Das müsste alles gehen. Die Schlitze sind so sehr sehr dünn, aber ich werde es erstmal so testen.

Was das Material angeht und das Thema Thermoport: Klar kann man das nicht vergleichen. Thermoport und Hexe sind nur knapp 40 Euro mehr. Man hatte mir aber gesagt, dass die Hexe nicht ohne grossen Umbau in den Thermoport passt. Ich hätte keinen Lust in einen knapp 80 Euro Thermoport nur für ein solches Projekt zu bohren!

Ich plane hier auch keine Lösung für die Ewigkeit an.

Aktuell liege ich leider flach und der Sud wird sich wohl eh verschieben :(


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Posting Freak
Posting Freak

henriks
Beiträge: 510
Registriert: 3.2.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10.7.2013 um 09:45  
Gute Besserung.
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Posting Freak
Posting Freak

darkenemy
Beiträge: 801
Registriert: 12.3.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10.7.2013 um 10:16  

Zitat von Grima, am 9.7.2013 um 08:28

Zitat:
Mein Ziel ist es, in der Kühlbox eine Rast (in der Regel 67° für 60 min.) zu halten und dann einfach in den Einkocher (Weck WAT14 mit Hahn) zu läutern um direkt zu kochen.


Das klingt an sich wirklich geil, aber ist man dann wirllich schon immer jodnormal, ohne vorher nochmal auf 78ºC aufzuheizen?

Ich hab schön öfters gehört, dass laut US-Rezepten eingemaischt wird, dann Kombirast, dann direkt abmaischen. Ich bin da noch etwas skeptisch, aber nen Versuch wärs wert...

Cheers
Marco

Aber er heizt doch sowieso auf Kochtemperatur auf...die Enzyme sollten doch sowieso in Lösung sein, dann erfahren sie doch auch noch einmal ihr Optimum, oder sehe ich das falsch? Ok, man muss ja nich zu schnell erhitzen...


____________________
Blausud bleibt Blausud und Brautag bleibt Brautag
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.7.2013 um 08:14  
So ich bin endlich raus aus dem Krankenhaus und das Projekt kann damit endlich weiter gehen! :thumbup:

Ich hoffe, dass ich diese Woche noch den Umbau schaffe (kürzere Hahnverlängerung, Dichtung innen) und dann plane ich den Sud fürs Wochenende bzw. Fr Abend.

Was wird gebraut?

Ich habe im Januar ein Pale Ale gebraut, mit dem ich super zufrieden war. Alle Eckdaten dazu gibt es hier: http://bit.ly/18kOypJ

Das Rezept will ich nun etwas anpassen. Die Eckdaten:

Schüttung: 5,6Kg, 90% Pale Ale, 10% Caradunkel
14° Plato und 36 IBU

Hopfen: Statt Cascade und Saphir sollen es Simcoe und Citra werden
VWH: Citra 20%
Nach Kochbeginn: Magnum 20%
5min vor Ende: Simcoe 30%
Ende: Citra 30%

Rasten: Es soll nur die Kombirast bei 67° geben. Dh anhand der Schüttung wird die Wassertemp berechnet. Es sollten ca. 72-73° sein. Dann 1 Std. Rast und dann abmaischen. Nachgüsse dann grosszügig mit 78°.

Hefe wird wieder die US-05

Ich sehe diesen Sud ganz klar als Test mit der Hexe und der Kühlbox, auch wenn sich meine Göga zum Geburtstag wieder ein schönes fruchtiges PA wünscht. Wird schon werden!

Ich berichte weiter und hoffe, dass zeitlich alles so klappt! :)


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Senior Member
Senior Member


Beiträge: 475
Registriert: 12.4.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16.7.2013 um 10:46  

Zitat von omitz, am 16.7.2013 um 08:14
So ich bin endlich raus aus dem Krankenhaus und das Projekt kann damit endlich weiter gehen! :thumbup:

Ich hoffe, dass ich diese Woche noch den Umbau schaffe (kürzere Hahnverlängerung, Dichtung innen) und dann plane ich den Sud fürs Wochenende bzw. Fr Abend.

Was wird gebraut?

Ich habe im Januar ein Pale Ale gebraut, mit dem ich super zufrieden war. Alle Eckdaten dazu gibt es hier: http://bit.ly/18kOypJ

Das Rezept will ich nun etwas anpassen. Die Eckdaten:

Schüttung: 5,6Kg, 90% Pale Ale, 10% Caradunkel
14° Plato und 36 IBU

Hopfen: Statt Cascade und Saphir sollen es Simcoe und Citra werden
VWH: Citra 20%
Nach Kochbeginn: Magnum 20%
5min vor Ende: Simcoe 30%
Ende: Citra 30%

Rasten: Es soll nur die Kombirast bei 67° geben. Dh anhand der Schüttung wird die Wassertemp berechnet. Es sollten ca. 72-73° sein. Dann 1 Std. Rast und dann abmaischen. Nachgüsse dann grosszügig mit 78°.

Hefe wird wieder die US-05

Ich sehe diesen Sud ganz klar als Test mit der Hexe und der Kühlbox, auch wenn sich meine Göga zum Geburtstag wieder ein schönes fruchtiges PA wünscht. Wird schon werden!

Ich berichte weiter und hoffe, dass zeitlich alles so klappt! :)


Bin mal gespannt was rauskommt ;)

Ich habe was aenliches vor aber habe auch das Problem dass die Hahngewinde zu kurz werden. Es ist schwer ein passended Hahnverlangerungsstueck zu finden wo es noch genug gewinde drinnen uebrig ist sodass man dichten und ein verbindungsstuck drinnen anbringen kann. Am einfachsten waere wenn ich eine grossere Loch in der Ausser wand und der Isolierung schneide sodass ich den Hahn direkt an der inneren Wand anschleissen kann. Abgesehen von schlechter Isolierung kann Jeamanden ein Problem damit sehen? Ein verlangerungsstueck wird auch benutzt sodass der Hahnhebel weit genug weg von der Aussenwand wird.

Uebrigens ich wird ein Bazooka fuer Laeuteren benutzen.
http://www.thehomebrewcompany.ie/bazooka-screen-12-inch-p-1 662.html

Nochwas - hat jeamand schon was von hier bestellt?
http://www.edelstahl24.com/de/panzerschlaeuche/mutter-mutte r/1-2.aspx

8,50 fuer ein 1/2" 100cm Panzerschlauch ist billig oder?


[Editiert am 16.7.2013 um 10:50 von Shenanigans]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.7.2013 um 10:50  
Also bei mir ist die Hahnverlängerung aktuell zu lang! Ich habe 25mm drin und werde wohl gegen 20mm tauschen. Das sollte besser passen. Ich hoffe nur, dass es mit der Dichtung auch noch passt. Wenn der Aufbau steht fasse ich die Details nochmal zusammen.

Bei Edelstahl24 hatten wir einiges für unsere grosse Anlage bestellt. Quali und Service war gut.


[Editiert am 26.8.2013 um 08:37 von omitz]



____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17.7.2013 um 21:40  
So ich war heut Abend fleißig. Der Umbau der Kühlbox ist erfolgt. Wie angeregt habe ich die Dichtung nach innen gesetzt und eine kürzere Hahnverlängerung eingesetzt. Es sind nun 20mm statt 25mm und das passt perfekt. Den gesamten Aufbau habe ich dann schon mit Teflon ergänzt.

Jetzt kommt das aber: Auch bei sehr warmer Flüssigkeit wenn sich alles ausgedehnt hat, kommt da noch was durch :mad: Minimal aber alle paar min. kommt ein Tröpfchen. Ein Stück weit bin ich da mit meinem Latein und meinen handwerklichen Fähigkeiten am Ende. ;(

Ich denke nur mal, dass die Würze mit der Dichtung innen nicht in die Iso laufen wird. Wo und wie da noch was durch kommt weiß ich nicht. Es ist aber wie gesagt auch absolut minimal.

Der erste Sud mit der Läuterhexe in der Kühlbox ist für Freitag beim Zoll angemeldet. Dh morgen wird geschrotet und geputzt und am Freitag bekommt das Proejkt seinen Höhepunkt :)

Der Weck hat extra heut auch noch einen neuen Hahn bekommen.

Wird schon werden! ich werde weiter berichten.


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Senior Member
Senior Member

omitz
Beiträge: 293
Registriert: 3.7.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18.7.2013 um 09:01  
So sieht es nun innen und aussen aus:



Wie gesagt: Aussen tröppelt es ganz ganz leicht :(


____________________
"Bier wird es immer!"
---
Rezepte und Sudliste auf: http://braukommune.com
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Senior Member
Senior Member

Canadus
Beiträge: 180
Registriert: 20.9.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18.7.2013 um 09:53  

Zitat von omitz, am 17.7.2013 um 21:40
Der Weck hat extra heut auch noch einen neuen Hahn bekommen.


Der ist innen emailliert, richtig? Hast du da Probleme mit dem Bohren des Loches gehabt? Ich hab ein wenig Bammel vor dem Bohren bei Emailoberfläschen...!

Gruß,

Dennis


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Posting Freak
Posting Freak

henriks
Beiträge: 510
Registriert: 3.2.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18.7.2013 um 09:58  
Moin.
Ich habe dafür einen Schälborer genommen. Es platzen zwar minimal Teile ab, die sind aber "nur" ca, 0,1 - 0,2 mm vom Lochrand. Das deckt die Dichtung allemal ab.
Und zur Not gibt es ja auch noch Kit in der Tube beim Baumarkt.

Gruß,
Henrik.

Ps.: Habe einen Akkuschrauber auf Stufe "Bohren" benutzt. Eine Bohrmaschine hätte mir dann doch zu viel Drehzahl gehabt.


____________________
Bissenmoor Bräu ... Prost!
__________________________

Planung: Etwas für Weihnachten
Gärung:
Reifung:
Genußreif: seeehr viel. ;-)
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
  Seite 1 von 2   «  1  2  »     

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum