Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

Seite 1 von 2   «  1  2  »     
Autor: Betreff: Kleine Bastelei: Durchfluss-Thermometer für Plattenkühler
Posting Freak
Posting Freak

Bierjunge
Beiträge: 2084
Registriert: 28.10.2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 07:40  
Im Thread Zeigerthermometer hatte flying (Danke!) auf das Thrumometer hingewiesen.

Auch wenn ich kein direkter Fan solcher Folienthermometer bin, so ließ mich doch die Idee nicht mehr los, bei Gegenstromkühlern direkt die Temperatur der austretenden Würze zu messen, um den Kühlwasser-Volumenstrom so einregeln zu können, dass man direkt bei der gewünschten Anstelltemperatur herauskommt.
Andernfalls wäre man entweder auf Schätzen der Temperatur angewiesen, oder müsste mit einer weiteren seiner vielen Hände ein Thermometer in den Würzestrom zu halten versuchen. Freilich mag es unter Umständen möglich sein, z.B. ein Bratenthermometer einfach durch den abführenden Schlauch zu stechen, doch die Anforderungen an meine Bastelei waren:
  • Möglichst wenige (zusätzliche) Fügestellen, an denen sich Bakterien verstecken könnten, denn hier sind wir schon voll im Kaltbereich
  • Daher auch einfache und vollständige Zerlegbarkeit zur Reinigung und Desinfektion
Und folgendes fand sich in meiner Bastelkiste:
  • ein Winkel-Schlauchstück 90° 3/4" x 10mm
  • ein Doppelnippel M6x0,75 samt Überwurfmutter, wie er etwa im Dampfmodellbau zur Verschraubung von 4mm-Rohren dient
  • ein Stück Silkonschlauch
  • das hier sattsam bekannte IKEA-Bratenthermometer



Der Doppelnippel wird vorsichtig auf 4mm aufgebohrt, und das Gewinde auf einer Seite bis auf den Kerndurchmesser abgedreht oder -gefeilt.
In das Winkel-Schlauchstück wird ein 5mm-Loch gebohrt und der Nippel bleifrei eingelötet.
Mit einem kurzen Stückchen Silikonschlauch als Packung wird das IKEA-Thermometer (oder jedes andere Bratenthermometer mit einer 4mm-Spitze) wie in einer Stopfbüchse eingedichtet.



Und so sieht das Ganze fertig aus, schön kompakt, wie ich finde:



Moritz


[Editiert am 4.9.2011 um 08:50 von Bierjunge]



____________________
Glaubte ich an die Reinkarnation, so wollte ich als Hefepilz wiedergeboren werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Senior Member
Senior Member

Klecksomania
Beiträge: 338
Registriert: 7.6.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 09:07  
Sehr schön gebaut, Ich würde glatt den Titel "gefällt mir" vergeben.
Ich habe zwar keine Erfahrungen mit Plattenwärmetauschern, jedoch hätte ich die ich ein klein wenig anders gebaut.
Persönlich hab ich so was ähnliches mal auf der Arbeit gebaut, und musste feststellen, daß so gewinkelte Messingfittinge oben im Knick immer sehr empfindlich sind, und dort gerne beim bearbeiten, oder etwas später reißen. Desweiteren denke ich wird an dieser Stelle deiner Konstruktion auch der Durchfluss stark reduziert. Keine ahnung ob das für das Ergebnis relevant ist??

Ich hätte ein T-Fitting mit 3x Innengewinde genommen, in der Größe wie der Gewindestutzen am Wärmetauscher, dann ein Gewinde runter reduziert, bis deine Thermometerverschraubung passt.
Seitlich dann die Schlauchtülle dran und fertig.
Die Konstruktion wird dadurch natürlich etwas größer.


____________________
Wenn du denkst es geht nicht mehr,
kommt da doch glatt ein Bier aus dem Winkel daher!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Senior Member
Senior Member

pilsener
Beiträge: 373
Registriert: 26.11.2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 09:38  
Habe einen Plattenkühler von Hrale nur beste Erfahrungen, deine Idee mit dem Thermometer --genial-- werde ich in V2A mit T-Nippel nachbauen
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Moderator
Posting Freak

flying
Beiträge: 9088
Registriert: 14.8.2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 11:08  
Wenn man auf völlig anderen Baustellen forscht findet man z. B. so was...


http://shop.geburtspool.de/index.php?page=product&info=21


____________________
"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Posting Freak

tauroplu
Beiträge: 10493
Registriert: 23.10.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 11:47  
Hmmm, Rene, ich frage mich gerade, wo man dieses Teil im Rahmen der Geburtsvorbereitung anschraubt... :cool:


____________________
„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Posting Freak

tauroplu
Beiträge: 10493
Registriert: 23.10.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 12:02  
Ach, Rene, sag mal, wieviel l Wasser rauschen denn durch den Plattenkühler, um auf Deine Anstelltemperatur (25°C?) zu kommen?


____________________
„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Moderator
Posting Freak

flying
Beiträge: 9088
Registriert: 14.8.2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 12:04  
mmmhh...günstig wäre der Mund...ähem, der oben am Kopf ;)

aber...pssttt! Wir haben hier immerhin 2 Frauen :)


____________________
"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Posting Freak

tauroplu
Beiträge: 10493
Registriert: 23.10.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 12:09  
Alles klar, Rene, wir sind ja hier unter uns ;) Ich habe auch zwei Geburtsvorbereitungskurse mit meiner Frau hinter mir, aber solch ein Teil gab es damals (noch) nicht.

Ciao
Michael


[Editiert am 4.9.2011 um 12:10 von tauroplu]



____________________
„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Posting Freak
Posting Freak

Holger-Pohl
Beiträge: 2920
Registriert: 1.3.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 16:59  
:redhead:

Bei uns auch nicht!!

Aber man bildet sich ja fort... :redhead: :redhead: :redhead:

Aber trotzdem, ich gehe davon aus, dass diese Gewinde glatte 3/4 Zoll sind, oder? Wenn ja, dann könnte man dies relativ leicht mittels folgendem Adapter auch an die Bierschläuche anschließen - für alle möglichen Anwendungen:

http://www.ebay.de/itm/KOHLENSAURE-CO-2-ADAPTER-5-8-ZOLL-AG -3-4-ZOLL-IG-/140193912884?pt=Ausschank_Bar&hash=item20a4355834

Grüße
Holger


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Posting Freak
Posting Freak


Beiträge: 835
Registriert: 5.3.2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 19:23  
Als nicht Plattenkühler würde ich sagen,sieht echt toll aus! :thumbup:
Äh,woher bekommt man diese Plattenkühler und was kosten die?? :)


____________________
die Dinge sind so,wie man Sie sieht...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Posting Freak
Posting Freak

TrashHunter
Beiträge: 5714
Registriert: 16.8.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 19:38  
Wasn Glück haben wir unser Kindersoll erfüllt (3) :P
Aber das Thermometer ist cool, gefällt mir. Das werde ich im Auge behalten.


____________________
Botschafter der WBBBB in Hessen
Brauen ist die wahre Alchemie :P
Hobbybrauer. TrashHunters Leitfaden für Einsteiger.2014 Tredition Verlag
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Posting Freak
Posting Freak

Bierjunge
Beiträge: 2084
Registriert: 28.10.2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 20:21  

Zitat von Wildey, am 4.9.2011 um 19:23

Äh,woher bekommt man diese Plattenkühler und was kosten die??

Beispielsweise bei http://stores.ebay.de/Pol-und-Sanitar oder http://stores.ebay.de/PlattenWarmeTauscher-Depot.
PWTs mit 12 Platten kosten typischerweise um die 35,-; solche mit 20 Platten um die 50,-.
Bei HuM gibts die auch, aber leider ein Eck teurer.


____________________
Glaubte ich an die Reinkarnation, so wollte ich als Hefepilz wiedergeboren werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Posting Freak

tauroplu
Beiträge: 10493
Registriert: 23.10.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 20:28  
Hallo, Moritz,

dann an Dich auch nochmal die Frage: wieviel l Wasser gehen denn da so durch, um Deine Würze auf Anstelltemperatur zu bringen?

Gruß
Michael


____________________
„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Posting Freak
Posting Freak

Bierjunge
Beiträge: 2084
Registriert: 28.10.2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 21:04  

Zitat von tauroplu, am 4.9.2011 um 20:28

dann an Dich auch nochmal die Frage: wieviel l Wasser gehen denn da so durch, um Deine Würze auf Anstelltemperatur zu bringen?

Tja, ähhm, da muss ich jetzt ganz klein, verschämt und hässlich werden: :redhead:
Ich hab das Ding noch nicht ausprobiert...
Das wird erst beim nächsten Sud geschehen. Insofern kann ich auch noch keine Aussage zu der von Klecksomania bemängelten Drosselung treffen, der ich jedoch sehr gelassen entgegensehe (gedrosselt ist der Durchfluss durch den vorgeschalteten Hopfenseiher eh, und um Größenordnungen schneller als per Eintauchschlange wird das Abkühlen allemal gehen. Es kommt ja nicht auf absolute Highspeed an).

Rein theoretisch, bei einem Wärmetauscher mit 100% Wirkungsgrad und idealem Wärmeübergang, würde die Medien im Gegenstrom ihre Temperatur komplett "tauschen": Für 50 l Würze von 90°C auf 20°C würden ebenfalls 50 l Wasser von 20°C auf 90°C erhitzt.
Real wird man freilich ein wenig mehr Wasser brauchen, aber egal: Das wird immer noch weit weniger Wasserverbrauch ergeben, als eine ewig vor sich hin pieselnde Eintauchschlange.

Und sowohl Abkühldauer, als auch vor allem Wasserverbrauch waren für mich das Hauptargument, mir den Plattenkühler jetzt überhaupt anzuschaffen.
Für 20 l-Sude war die Schlange noch halbwegs akzeptabel, aber nach der Erweiterung auf 50 l komplett unwirtschaftlich: Das Abkühlen dauerte stundenlang, und wieviel Wasser dabei in den Gulli lief, darüber wage ich gar nicht nachzudenken. Das wird jetzt anders!

Über reale Erfahrungen verspreche ich nach dem nächsten Brautag zu berichten.

Moritz


[Editiert am 4.9.2011 um 21:04 von Bierjunge]



____________________
Glaubte ich an die Reinkarnation, so wollte ich als Hefepilz wiedergeboren werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Posting Freak
Posting Freak

Advanced
Beiträge: 1442
Registriert: 10.4.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.9.2011 um 22:01  
Hey, ich hab meinen PWT ja jetzt schon was länger am laufen. Nur wie auf dem Bild gleich zu erkennen kann ich auch nicht so genau sagen, wieviel Wasser dadurchgeht. Ich denke, ich brauche pro Liter Würze 2L Wasser .... ich machs aber immer nach Gefühl - der Temperatur die rauskommt ;)

Man könnte allerdings auch mit ner Pumpe im Kreis pumpen, bei mir kommt das Kühlwasser nicht mal merklich warm hinten raus, vllt. ist er einfach was überdimensioniert.




____________________
Mein Blog rund ums Bierbrauen!
http://freubreu.wordpress.com/

Besucht uns doch mal im Hobbybrauerchat, mittlerweile regelmäßig besucht!
http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthre ad&tid=10577
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Posting Freak
Posting Freak

Bierjunge
Beiträge: 2084
Registriert: 28.10.2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5.9.2011 um 20:37  

Zitat von Advanced, am 4.9.2011 um 22:01
bei mir kommt das Kühlwasser nicht mal merklich warm hinten raus, vllt. ist er einfach was überdimensioniert.

Irgendetwas kann da nicht stimmen.

Wenn das Wasser bei Dir "nicht mal merklich warm" herauskommt, Du andererseits aber die Würze herunterkühlst, kannst Du nicht nur das doppelte Würzevolumen an Wasser brauchen!
Denn wenn die Würze meinetwegen um 60K von 90° auf 30° herunterkühlt, bräuchtest Du -um ein Beispiel zu nennen- die 10-fache Menge an Wasser, damit sich diese nur um 6K (z.B. von 14° auf 20°) erwärmt. Irgendwo muss die Wäre ja hin!
Aber dann wäre es ein saumäßig schlechter Plattenkühler!!!

Womit wir bei der zweiten Frage wären: Kann es u.U. sein, dass Du die Fischdose falsch angeschlossen hast? Ich komme nämlich mit Deinem Foto nicht ganz klar:
Ich sehe, dass vorne links die Würze rein- und vorne rechts rausläuft.
Ferner sehe ich hinten links einen Wasserschlauch. Hinten rechts sehe ich keinen Schlauch, sondern etwas, was ich als dahinplätscherndes Abwasser interpretiere. Richtig?

Aber das hieße, Du würdest den Kühler nicht im Gegen-, sondern im Gleichstrom betreiben! Und das wäre totaler Käse!
Denn dann können sich beide Medien höchstens in ihrer Temperatur angleichen, so wie sie das bei einem Eintauchkühler auch tun. Und Du bräuchtest, wie oben geschrieben, ein Vielfaches der Würzemenge an Kühlwasser, um nennenswert abzukühlen:
Wenn sich meinetwegen beide Medien am Kühlerausgang auf 10 K nahekommen können, bräuchtest Du 500 l Wasser von 14°C auf 20°C, um 50 l Würze von 90°C auf 30°C zu kühlen.

Fließen sie jedoch im Gegenstrom (d.h. das Wasser der Würze entgegen), bräuchtest Du nur 50 l Wasser! Auf der einen Seite Würze 90°C rein und Wasser 80°C raus, auf der anderen Würze 24°C raus und Wasser 14°C rein. Das ist ja gerade der Witz am Gegenstromkühler!

Moritz


[Editiert am 5.9.2011 um 20:46 von Bierjunge]



____________________
Glaubte ich an die Reinkarnation, so wollte ich als Hefepilz wiedergeboren werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Moderator
Posting Freak

flying
Beiträge: 9088
Registriert: 14.8.2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5.9.2011 um 20:43  
Uiui, ich hab glaub ich, schon 2 Bier zuviel getrunken für soviel Thermodynamik aber Moritz hat sicher Recht. Das kam mir auch schon immer spanisch vor...


____________________
"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Posting Freak
Posting Freak

Kurt
Beiträge: 2795
Registriert: 2.9.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5.9.2011 um 22:48  
Da scheint es tatsächlich im Gleichstrom zu fließen. Ich habe mich übrigens sehr an der ak(k)uraten Bastelei und dem schönen Wort "sattsam" erfreut :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Posting Freak
Posting Freak

Advanced
Beiträge: 1442
Registriert: 10.4.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5.9.2011 um 23:13  
Seltsam seltsam, das habe ich bei dem Sud wohl verpeilt ;) Bei dem davor auch sehe ich gerade... nur bei dem DAVOR lies ich es im Gegenstrom strömen


Was mich trotzdem verdutzt.... der Sud hatte nachher 30°C und ich habe da sicher nicht 500L durchgepumpt, das plätchert ja nur raus... na gut vllt. schon so 60-100l, ich weiß es gar nicht so genau.... wieviel Wasser da wohl durchgeht wenn man es ~3-5Minuten laufen lässt ;)

Aber danke, dass du mich drauf hingewiesen hast, das nächste mal werde ich wieder drauf achten und dran denken. ABER das Wasser kam da echt höchstens lauwarm raus... naja gegen Ende wurde es was wärmer... ich hab ja auch kein Thermometer dran.

Ich teste einfach mit der Hand wie warm der Bierablauf rauskommt, da bin ich dann meist so bei 30°C und stelle kurz danach an.


____________________
Mein Blog rund ums Bierbrauen!
http://freubreu.wordpress.com/

Besucht uns doch mal im Hobbybrauerchat, mittlerweile regelmäßig besucht!
http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthre ad&tid=10577
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Posting Freak
Posting Freak

Kirk1701
Beiträge: 2828
Registriert: 30.11.2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6.9.2011 um 01:42  
Hey Bierjunge, hängt!

Warum so kompliziert? Ein ½ T-Stück mit einen Thermometer auf der einen Seite und einen Doppelnippel auf der anderen Seite. Das bekommt jeder BWLer auch mit zwei linken Händen :D

Plattenkühler ist ein MUSS. Ich weiß garnicht wo der Schrott mit den Kühlspiralen herkommt? Und dann muß man die Teile noch Ewigkeiten schrubben......

Das Wasser aus meinem PWT kommt in den ersten 5min mit mindestens 60° aus dem Rücklauf (dampfend)

regards
Kirk


[Editiert am 6.9.2011 um 01:45 von Kirk1701]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Administrator
Posting Freak

tauroplu
Beiträge: 10493
Registriert: 23.10.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6.9.2011 um 11:49  
Hallo, Kirk,

wieso muss man die Teile ewig schrubben? Hinterher einmal kurz mit heißem Wasser abduschen, fertig.

Aber die Plattenkühler musst Du doch auseinanderbauen und reinigen oder? Oder zumindest mit einer Reinigungslösung und dann nochmal mit Wasser durchspülen (mir wäre das allerdings zu gefährlich, da man nicht in alle Ecken und Winke kommt). Oder wie machst Du das?

Gruß
Michael


[Editiert am 6.9.2011 um 11:50 von tauroplu]



____________________
„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Administrator
Posting Freak

tauroplu
Beiträge: 10493
Registriert: 23.10.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6.9.2011 um 11:56  
@Moritz: vielen Dank. Also ich arbeite mit der Spirale und kühle meine ca. 25 L Sude innerhalb von max. 15 Min. (bei einer Wassertemp. von ungünstigstenfalls 18°C) auf knapp 30°C Anstelltemperatur herunter. Ich habe mal den Wasserverbrauch in etwa ausgelitert, das waren so gut 50 Liter. Ich habe aber keine Ahnung, ob das ein guter oder schlechter oder mittlerer Wert ist. Daher überlege ich schon länger auf solch einen PWT umzusteigen. Aber dazu braucht es wieder eine Pumpe (die man reinigen muss) und den PWT selber muss man – soweit ich weiß – auch auseinanderbauen und reinigen. Dazu habe ich schlicht keine Böcke, da ich schon genug zu reinigen habe.

Gruß
Michael


____________________
„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Posting Freak
Posting Freak

Matthias H
Beiträge: 901
Registriert: 9.5.2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6.9.2011 um 12:28  
Hallo,
ich sehe die Verwendung der Kühlspirale auch als letztendlich wirtschaftlich und praktisch.
Das "gewonnene" Heißwasser, welches zur Kühlung von 30-35L Würze anfällt, fange ich in den zu reinigenden Gefäßen auf. Ich kenne jemanden, der es als Badewasser für die kleine Tochter recycled hat. :D
Die Kühlspirale selbst spüle ich einmal mit Heißwasser ab und tauche sie in die Starsanlösung, mit der ich sie vorm Einsatz desinfiziert hatte. Sie sieht danach aus wie neu. Die Reinigung der Spirale dauert sicher weniger als eine Minute. OK, ist Low-tech, aber simpel und für mich narrensicher.

Die Plattenkühler wurden vornehmlich zur Kühlung von Hydrauliköl konzipiert, da kommt es auf dauerhafte Höchstleistung an.
Da Lebensmittel mittels zusätzlicher Pumpe durchzujagen ist mir persönlich in Hinsicht auf unsichtbare Infektionsquellen zu riskant und zu aufwändig.

Aber jeder nach seiner facon ;)


____________________
Viele Grüße
Matthias H

"..was lange gärt, wird endlich gut!"
"..und immer schön ausgären lassen!"
Hausbräu seit 1986
.de seit 2006
Servicefragen zu MattMill bitte per E-Mail!
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Posting Freak
Posting Freak

Advanced
Beiträge: 1442
Registriert: 10.4.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6.9.2011 um 12:29  
Also ich reinige meinen Plattenkühler folgendermaßen. Direkt nach dem Kühlen lasse ich nochmal 5-10L durch die Bierleitung laufen. Am Brautag oder ein Tag davor wird die Bierleitung nochmal mit ner Kukident (Gebissreiniger) - Lösung komplett befüllt, vor dem Kühlen lasse ich dann nochmal soviel Wasser dadurchlaufen, bis die Geschmacksprobe neutral ist.

Meiner ist auch vollkommen zu und nicht zu öffnen.


____________________
Mein Blog rund ums Bierbrauen!
http://freubreu.wordpress.com/

Besucht uns doch mal im Hobbybrauerchat, mittlerweile regelmäßig besucht!
http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthre ad&tid=10577
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Posting Freak
Posting Freak

Schlupfer
Beiträge: 1002
Registriert: 27.7.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6.9.2011 um 12:58  
Hi,
bei der Reinigung des PWT mache ich es mir einfach. Da ich die leere Würzepfanne nach dem Kochen eh´ mit 60°C heißer Geschirr-Reiniger-Lauge spüle, lasse ich die Lauge anschließend langsam durch den PWT ablaufen. Danach noch mit Wasser spülen - fertig.
Am Brautag wickel ich das Ding dann in Alufolie und stecke es für ca. 30 Min. bei 90°C zum "sterilisieren" in den Backofen.

Als Kühlwasser benutze ich Wasser aus einer Regenwasserzisterne. Geregnet hat es dieses Jahr genug.......

Michael
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
  Seite 1 von 2   «  1  2  »     

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum