Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: Mahmus Rote Schönheit
Posting Freak
Posting Freak

TrashHunter
Beiträge: 5714
Registriert: 16.8.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4.2.2013 um 21:51  
Moin Manfred :)

So, ich hab jetzt alle Biere aus Deiner Post deren Datum nicht Dezember ist, probiert.

Mein Fazit:
:D Die kannst Du wegschütten :D
Und zwar in meinen Hals :thumbup:

Nein wirklich, ich hab Nichts auszusetzen, Null. Es sind hervorragende Biere, die zu verkosten Spaß gemacht hat. Handwerklich einwandfreie Biere weit jenseits der Massenbierhaltung.

Vor Allen die rote Schönheit mit Datum 21.10.2012 auf dem Stöpsel.

Die rote Lady sprang zwar mit einem satten POPP und einer gewaltigen Schaumorgie aus der Flasche, dass ich Mühe hatte sie in's Glas zu bringen, (knapp vorm Gushing) also leicht überkarbonisiert, aber schon mit der ersten Nase fühlte ich mich ins tiefste Oberfranken entführt. Eine leichte Nase von Pferdedecke liess mich zunächst an ein Lambic denken, dann schlich sich der Geruch von traditionellen Hopfen dazwischen.
Vollmundig, mit einem segensreichen malzigen Körper, aber nicht pappesatt lag es auf der Zunge. Hier kam die ordentliche Karbonisierung zur Hilfe, welche dem Ganzen die Schwere nahm.
In der Mitte dann fruchtige Aromen, welche an typische Waldfrüchte wie Brommbeeren und Heidelbeeren erinnern, gepaart mit einer sanften Note von Zitronen. Ein wunderschöner, runder und ausgewogener Früchtekorb mit angemessener Malzigkeit und leichter Süße. Die Rote ist also eine pralle, aber nicht erdrückende Schönheit.
Im Abgang vermeine ich Tettnanger oder vielleicht sogar Saazer zu vernehmen. Die zurückhaltende Bitterung, welche nur leicht sedierend an den Zungenrändern wirkt, trägt den eindrucksvollen Körper in Paarung mit der dezenten Hopfennote mit leichten Füßen durch die Kehle.
Ein wunderschönes Brotzeit-Bier, wobei mir als Brotzeit da nur Spanferkel oder Wildsau vom Spieß mit deftigen Semmelknödeln in Soße mit Pfifferlingen und Schwammerln an Rotkraut einfällt. Ein Löffel Preiselbeeren dazu am Tellerrand und dieses Bier und ich fress mir die Augen zu, hab drei Halbe von diesem Bier und wanke seelig zurück in den Hochstand um die nächste Sau zu holen.

Mein lieber Manfred,

sei so gut und schick mir das Rezept der roten Schönheit.

Greets Udo

P.S. Ich hab noch eine Buddel vom 21.10.2012 :D Wird also noch ein Bild von der roten Schönheit geben.


____________________
Botschafter der WBBBB in Hessen
Brauen ist die wahre Alchemie :P
Hobbybrauer. TrashHunters Leitfaden für Einsteiger.2014 Tredition Verlag
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2021 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum