Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: Pale Ale von HORSTIBUS
Posting Freak
Posting Freak

Grima
Beiträge: 1232
Registriert: 16.10.2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15.2.2013 um 17:49  
Moin,

Tobias war so nett, mit eine 12er Kiste mit Selbstgebrautem zu schicken! Vielen Dank schonmal hierfür. Die Sorten lesen sich sooooo geil, da konnte ich einfach nicht länger auf die erste Verkostung warten.

Erstes Opfer ist ein Pale Ale. Zutatenliste laut Etikett: Pale Ale Malz, Weizenmalz hell, Münchner II, Weizenkara, Haferflocken und Rauchmalz. Vergoren mit der S-04
Die Hopfung liest sich wie aus dem Bilderbuch: Herkules, Spalter Select, Pilgrim und Aramis. Letzterer ist mir bisher noch unbekannt. Ich bin seeeehr gespannt.



Optik: Die 0,5l Bügelflasche wirkt dank dem dezenten aber schön gestalteten Halsetikett irgendwie nobel. Das Bier ergießt sich relativ trüb und tiefbraun ins Glas. Die Krone ist hoch und mittelporig. Hält sich relativ lange auf dem Bier.

Geruch: Es duftet natürlich dominant hopfig, sehr würzig, dezent nach Zitrus und Grapefruit. Im Hintergrund kernig malzig mit einem Hauch von Rauch.

Antrunk: Das Bier startet ausgesprochen hopfig, sehr bitter, aber keinesfalls störend. Kräftige Zitrusnoten paaren sich perfekt mit der Würzigkeit des Spalter Select.

Mittelteil: Im Mittelteil kommt eine deutliche Malznote auf. Diese fällt karamellig und getreidig aus, zudem ganz leicht rauchig im Hintergrund. Aber auch der Hopfen verliert im Mittelteil keine Wirkung. Allerdings wandelt er sich ebenfalls eher ins Würzige um. Lediglich im Hintergrund ist noch eine zarte Zitrus-Note erkennbar.

Finish: Das Bier geht in ein hopfig-fruchtiges, bitter-trockenes Finish mit einer würzigen Malznote und etwas Rauch im zweiten Abgang.

Fazit: An sich ein sehr rundes und leckeres Bierchen. Allerdings: Für ein Pale Ale könnte die Malznote etwas hintergründiger sein, und für meinen Geschmack könnte das Bier etwas klarer und ein wenig heller sein. Das ist aber wie gesagt nur mein persönlicher Geschmack. Ansonsten aber ein schönes rundes, hopfenbetontes Pale Ale, welches ich bei einem Blindtest aufgrund der strammen Aromen als IPA eingestuft hätte. Hier würde mich wirklich mal die Stammwürze interessieren!

Cheers
Marco


____________________
Als letztes gebraut: Simcoe Lager, Mint Stout, Caramel Mild Ale
Nächste Projekte: Strong Altbier, Sorachi Ace IPA, Weizen-Stout
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Posting Freak
Posting Freak

Horstibus
Beiträge: 1101
Registriert: 2.4.2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15.2.2013 um 18:29  
Hi,
Danke für den schönen Bericht.
Stammwürze des Pale Ales waren nach meiner Berechnung 15° Plato.
Den Aramis habe ich auch im Winterbier, das ist NEH (nur ein Hopfen), wie TH so schön sagt.

edit: ich glaube der Gurgelrutscher ist leider etwas übercarbonisiert.

bierige Grüße,

Tobias


[Editiert am 15.2.2013 um 18:31 von Horstibus]



____________________
Zertifiziertes Mitglied der "Worschtmarktbrauerbubenbieratenbartei" WBBBB
Der jüngste und dienstälteste Brauer in der Bartei.

Die Hopfung stirbt zuletzt...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2021 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum