Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: Amarillo Weizenbock von BerndH
Posting Freak
Posting Freak

Ursus007
Beiträge: 742
Registriert: 7.8.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17.6.2014 um 20:01  
So,

jetzt isses im Glas, das Bier des AWB-Rezepterfinders.

Bernd hat ja meine Version schon verkostet mit dem Kommentar: "Dieses Bier ist das bisher dem "Original" am nähesten kommende Nachgebraute das ich verkosten durfte." (http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread &tid=23369) Das kann ich nur bestätigen, dass unsere beiden "Interpretationen" ziemlich ähnlich sind. Und auch in der Klarheit wetteifern beide, aber das Ergebnis ist unentschieden: beide weizenuntypisch sehr klar (Bernd hat auf dem Foto in o.g. Link nur recht schnell nach der geschüttelten Anreise verkostet, wenn meins länger steht, klart es auch enorm auf.) .

Ein paar klitzeklitzekleine Unterschiede habe ich doch feststellen können:

1.
Dieses Bier von Bernd ist etwas süßlicher als meins, aber auf den Beipackzettel hat er auch berichtet, dass er die Rasten etwas gegenüber dem Original variiert und etwa 1..2 Grad wärmer vergoren hat. Das könnte ich über meine Gärphase gar nicht so genau dokumentieren.

2.
Bernds Version liegt aus meiner Sicht mit der Carbonisierung an der unteren Grenze des weizen-typischen, meins war etwas "spritziger". Das ist aber nur als Feststellung zu sehen, einer Wertung ist das nicht, denn alles im grünen Bereich.

3.
Meine Abwandlung des Original-Rezeptes lag in einer zusätzlichen Hopfengabe in den Whirlpool. Das macht meine Version etwas kerniger, etwas hopfiger. Bernds Bier kommt hier etwas sanfter daher. Auch keine Bewertung meinerseits, ich würde hier auch meinen, dass mittlere Brauereien bei unterschiedlichen Suden solche minimalen Varianzen auch haben. Es ist jedenfalls das gleiche Bier zu erkennen.

Fazit:
Auch dafür vielen Dank für die Flasche und Glückwunsch für's Rezept an Dich, Bernd. Wer Weizenbock mag, sollte es mal nach Bernds Rezept brauen, es lohnt sich. Beim Schauen des WM-Spiels Deutschland-Portugal gestern ist jedenfalls nichts davon übrig geblieben.

Und nun auf zum Vorrundenspiel Brasilien-Mexiko. Zu dem ich mir ein Samba Pale Ale aus dem Kühlschrank holen muß ... was denn sonst!

Ursus


____________________
Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen mach ich der Königin ein Kind.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Posting Freak
Posting Freak

BerndH
Beiträge: 1762
Registriert: 6.1.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17.6.2014 um 22:35  
Danke Dirk.
Als nächstes möchte ich dieses Rezept mal in normaler Stärke, also so 13P vergären.
Das mit der Gärtemperatur kann ich deswegen so genau sagen weil die Bottichtemperatur bei mir über ein Anlegethermometer
den Kühlschrank steuert indem der Bottich steht. Die Gärtemperatur direkt im Sud schwankt daher maximal um 1 Grad um den eingestellten Wert herum,
zumindest sofern ich im Kühlschrank vergäre. :)


Grüsse

Bernd


[Editiert am 17.6.2014 um 22:39 von BerndH]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Posting Freak
Posting Freak

Ursus007
Beiträge: 742
Registriert: 7.8.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18.6.2014 um 10:01  
Tja, siehste Bernd, so toll bin ich technisch nicht ausgestattet.

Meine Vergärung findet im schwankend temperierten Keller statt. Und da habe ich ein Klebethermo am Gärbehälter sowie ein digi- und ein analoges Thermometer. Alle drei zeigen was anderes an (Drum scheu ich mich, ein Raumthermometer zu kaufen, denn dann hätte ich womöglich vier verschiedene Werte ...). Es ist also wie Scheibenschießen mit Schrot. Treffen tut man gewöhnlich, nur nicht in die Mitte.

Aber ich hab auch gar nicht das Bedürfnis, dass gleiche Sude bei mir gleich schmecken sollen (Hab eh noch nie das Gleiche mehrmals gebraut, gibt ja sooooo viele Möglichkeiten.). Leichte Abweichungen sind doch für unsere Liga akzeptabel und für mich sogar gewollt.

Ein "Amarillo Weizen hell" (ohne bockig zu sein) wäre auch sicher interessant. Zunge tropf ...

Viele Grüße,

Ursus ... der noch ein Wit auf dem Planungszettel hat ...


[Editiert am 18.6.2014 um 13:45 von Ursus007]



____________________
Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen mach ich der Königin ein Kind.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum