Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: UG Roggenbier von Solod
Senior Member
Senior Member

Shadow
Beiträge: 166
Registriert: 15.6.2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19.7.2014 um 17:48  
Servus zusammen,

vorhin habe ich das UG Roggenbier von Solod genossen, welches sich
seit einigen Tagen in meinem Kühlschrank entspannen durfte.
Meine Eindrücke will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Beim einschenken kam gleich ein schön weißer, feinporiger und recht stabiler Schaum zustande, der wie ein Eisberg das dunkle Bier zierte.
Ein schnuppern ergab: jaaaa, unmissverständlich, das ist ein Roggenbier!
Brotig, Roggig, ich weiß nicht wie ichs beschreiben soll, einfach lecker und animierend!
Also, nix wie rein in dem Mund und schmecken ob die Nase recht hat.
Japp, sie hat!
Was mir sofort auffiel war die, im gegensatz zu meinem eigenen, unauffällige Säure. Hab dann aus Neugierde mein Messgerät ausgepackt und siehe da, ein pH von 4,35, also im optimalen Bierbereich. Hast Du diesesmal irgendwie gegengesteuert?

Der Geschmack hat meine Erwartung im angesicht des erschnüffelten Aromas absolut erfüllt, Rotmalztypisch lecker, Brotig mit einem leicht röstigen touch.
Mit angenehmer Carbonisierung schmiegt sich dann das flüssige Stöffchen prickelnd um meine Zunge um
im Abgang eine harmonische Hopfenbittere preiszugeben.
Ich würde mal so um die 30 IBU tippen?
Den Nachgeschmack dominiert dann wieder dieser leckere, wuchtige (nicht negativ gemeint)
Roggennote, welche sich nach jedem Schluck noch einige Zeit im Mund breitmachte.

Fazit im ebay Jargon: Wirklich nix zu meckern, top Bier, gerne wieder!! :D

Grüße

Sascha


____________________
Zweimal täglich gieße,
auf dass der Hopfen prächtig sprieße!
Dann brau ihn mit dem Malze,
zum Genuss in deinem Halse!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Senior Member
Senior Member

Solod
Beiträge: 166
Registriert: 15.2.2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.7.2014 um 21:01  
Moin moin Sascha,
vielen Dank fuer das Komplimemt. =)
Hatte auch viel Herzblut in die Wuerze gesteckt.
Den ph Wert habe ich nicht eingestellt.Einfach wieder mal ein glueckliches Haendchen gehabt, grins.... bzw. hatte ich die richtige "Einstellung" zum Bier...
Die IBU hatte ich auf 24 eingestellt.Du hast also fast richtig gelegen! Einen feingehopften Gruss auch an deine Geschmacksknospen/gute Sensorik!!
Feingehopfte Gruesse
Solod
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Posting Freak
Posting Freak

Holger-Pohl
Beiträge: 2920
Registriert: 1.3.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.7.2014 um 21:58  
Jau,

<<<hier>>> ist auch die Braustätte des Roggenmeisters zu sehen und ein weiterer Verkostungsbericht von mir.

Antwort 11 glaube ich noch zu wissen.

Prösterla
Holger


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 21.7.2014 um 08:59  
Womit der Club der Roggenfreaks wieder komplett wäre..... :)

Solods Roggenrotmalz ist echt die Wucht in Tüten. Interesse an einem Fläschchen Laurentius (wenns gereift ist.....) ?


Prosit !


[Editiert am 21.7.2014 um 08:59 von koenigsfeld]
Antwort 3
Senior Member
Senior Member

Solod
Beiträge: 166
Registriert: 15.2.2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21.7.2014 um 12:12  
Ohhhhhh...so lasset es schnell reifen.... =)
Super gern!! Habe auch gerade ein Roggenbier in der Reifung, mit 25% Roggencara+25% gemälzten Roggen. Dazu noch einen kleinen Schuss Rotes Malz, als Aroma sozusagen, wie du das letzts mal beschrieben hattest..
Diesmal laeuft es wirklich wie Leichtlaufoel aus der Flasche... =) Ist vom Charakter her ganz anders als meine ersten Roggenbiere.
Feingehopfte Gruesse!
Solod
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 21.7.2014 um 12:14  
Schau Dir mal das Laurentiusrezept an...
Antwort 5
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum