Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: hopfen
Newbie
Newbie


Beiträge: 3
Registriert: 12.8.2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12.8.2014 um 19:28  
Hi Leute,

nach langer Vorfreude war es heut soweit und ich konnte meinen ersten Brautag angehen. Das Bier war die Mischung "Bier nach kölner art" von hopfen und mehr. Soweit hat auch alles gut geklappt nur hatte ich jetzt das Problem, dass der verwendete Kocher das ganze nicht ganz zum kochen gebracht hat sondern immer zwischen 95 und 97 grad am schwanken war. Hab ich mir damit jetzt den sud verhauen oder is es verschmerzbar und womit hab ich evtl zu rechnen.

Punkt 2 wär dann noch folgendes, ich hab des ganze nach dem kochen durch so nen geschirrtuch in den gärbehälter gefiltert aber des is ja schon a bissl scheiss. Hat da viellecht jemand einen brauchbaren Vorschlag wie des besser geht ohne dass ich mich jetzt in unkosten stürze.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Senior Member
Senior Member


Beiträge: 127
Registriert: 14.7.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12.8.2014 um 19:36  
Zu Frage 1:
Das Kochen dient zum Eiweißbruch, zur Isomerisierung der alpha-Säuren des Hopfens und zum Verdampfen von Wasser. Die ersten beiden Prozesse dürften auch bei niedrigerer Temperatur stattgefunden haben, wenn auch nicht im gewünschten Ausmaß. Ob genug Wasser verdampft ist (bzw ob du die gewünschte Stammwürze erreicht hast), kannst du leicht mit einer Spindel nachmessen. Ich würde damit rechnen, dass dein Bier etwas weniger bitter und etwas weniger stark wird, als erwartet. Außerdem wird es vielleicht nicht so lange haltbar. Beim ersten Sud ist wohl beides zu verschmerzen ;)
Hast du die Stammwürze nach dem Kochen gemessen?

Zu Frage 2: Such mal nach Sputnik Filter ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Senior Member
Senior Member

ftr123_2
Beiträge: 402
Registriert: 21.12.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12.8.2014 um 19:40  
Moin!
Problem mit "besser Filtern" :http://www.hobbybrauerversand.de/Filterbeutel-200lm wäre z.b. möglich.
Dazu noch nen ordentlichen Whirlpool und alles ist gut ;)

Wegen den Temperaturen, gekocht wird vorallem, um das DMS auszudampfen bzw DMS-P umzuwandeln in DMS und dieses dann auszudampfen. (DMS gibt einen gemüseartigen Fehlgeschmack im Bier)
Die Frage ist nun, wie lange du "gekocht" hast, und ob es ordentlich gedampft hat dabei.
Der Hopfen isomerisiert (löst seine Bitterstoffe) schon bei niedrigeren Temperaturen, nur halt weniger.
Ich hab die genaue Zahl, ab wann dieser Prozess stattfindet bzw wie schnell dieser bei diesen Temperaturen stattfindet nicht im Kopf, aber es sollte ausreichen, um etwas Bittere ins Bier zu bekommen.
Ich guck mal nach, ob ich das finde, dann poste ich es noch dazu!

Und nun noch folgendes: Bier wirds immer!

Grüße
Felix

EDIT: Da war wer schneller...dafür hab ich nen Link zum klicken :P

EDIT 2: Ich finds grad nicht, aber ich glaub da findet man was im Kunze zu...meinen hab ich grad nicht zur Hand, der ist 180km weit weg, vlt kann das ja wer anders nachsehen.


[Editiert am 12.8.2014 um 19:54 von ftr123_2]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Moderator
Posting Freak

Uwe12
Beiträge: 4922
Registriert: 5.4.2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 12.8.2014 um 19:50  
DMS hat Felix schon angesprochen.

Filtern ist eigentlich unnötig! Nach dem Kochen (Strom aus) den Deckel für 5min komplett runter, dann die Würze in Rotation versetzen (vulgo: "umrühren") und Deckel wieder drauf. Nach 10-15min hat sich der Whirlpool beruhigt und man kann die Würze klar ablaufen lassen.

Hat der Einkocher am Regler eine "Koch-" oder "Entsafterstellung"? Da wird das Thermostat auf >100°C gestellt und es sollte kochen.
Hast Du den Einkocher isoliert? Zu schwache Isolierung verhindert wallendes Kochen, da die Heizleistung ein bißchen mager ist.
Oder hast Du es mit der Isolierung zu gut gemeint und den Fuß des Einkochers mit eingepackt?
Dann überhitzt der Fuß mitsamt der Sicherung gegen Leerkochen, sie trennt und verbindet wieder nach Abkühlen usw.
Schlimmer noch: der Kunststoffuß verschmurgelt dann mit der Zeit. :(

Oder ist es ein "Glühweinbereiter"?
Die haben keine Kochstellung und sind - ohne garantieschädliche sowie nicht ganz ungefährliche - Manipulation nicht zum Kochen geeignet.

Uwe


____________________
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Senior Member
Senior Member

ftr123_2
Beiträge: 402
Registriert: 21.12.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12.8.2014 um 19:59  
Moin,
ich hab die Erfahrung bei Einkochern, dass man selbst nen guten Whirlpool nicht perfekt abziehen kann.
Aber da mag es andere geben, die das können ;)
Ich hatte auch mal einen Einkocher(mit Kochstellung!) und den auch ohne Fuss isoliert.
Vor der isolierung ging das Kochen mal, mal nicht durchgehend. Mit der isolierung wurds besser, aber nicht perfekt.
Also ein Einkocher sollte schon eine entsprechende Leistung haben, um solchen Problemen vorzubeugen, oder ein Tauchsieder mit reinhängen.
Wenn man nur isoliert kommt man bei vollem Pott auch nicht auf eine entsprechende Aufheizrate, vlt melden sich dazu noch ein paar Kollegen mit dieser Ausrüstung ;)

Grüße
Felix
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Newbie
Newbie


Beiträge: 3
Registriert: 12.8.2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13.8.2014 um 15:35  
Also ich nochmal,

gekocht hat des ganze ca. 100 Minuten und verdampft is auch jede Menge. Aus den knapp 22,5 Litern Ausschlagwürze sind jetzt 17,5 Liter in der gärung wobei ir vllt ein Liter beim filtern verloren gegangen is und noch 2 Liter Speise im Kühlschrank liegen.

@Domste
Stammwürze messen konnt ich ohne Spindel nicht aber die steht auf meiner Liste für weitere Anschaffungen.

@ftr123_2
1. was zum Teufel ist/sind DMSund DMS-P ?
2. der link mit dem Filter sieht doch mal gut aus, noch n Teil für meine Liste

@Uwe12
1. kochstellung hat das Teil drum hat michs auch einigermassen gewundert dass er dann nicht kochte.
2. manipulieren is nicht weil mich dann meine Tante erschlägt der des Teil gehört.
3. womit isolierst denn so nen Kocher

zum abschluss
gären tuts jedenfalls mal wie wild momentan also hoff ich dass die paar grad nicht so die Welt ausmachen und da was trinkbares bei rumkommt und danke an alle für die hilfe.

PS: warum steht des Thema unter hopfen in der übersicht, hatte des eigentlich hopfen "kochen" genannt. kann es sein dass die "" im Themenname nicht erlaubt sind?


[Editiert am 13.8.2014 um 15:38 von hkpdererste]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Posting Freak
Posting Freak

Bierjunge
Beiträge: 2084
Registriert: 28.10.2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13.8.2014 um 15:52  

Zitat von hkpdererste, am 13.8.2014 um 15:35

1. was zum Teufel ist/sind DMSund DMS-P ?

[X] Wir haben hier im Forum eine Suchfunktion.
[_] Durch Fluchen erhöht man die Chance auf hilfreiche Antworten.

Moritz


____________________
Glaubte ich an die Reinkarnation, so wollte ich als Hefepilz wiedergeboren werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Newbie
Newbie


Beiträge: 3
Registriert: 12.8.2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 14.8.2014 um 00:05  
1. echt mal das ist für dich schon Fluchen
2. nach ausgiebiger Suche weiss ich jetzt wie das Bier nacher schmeckt wenn das DMS nicht vollständig ausgekocht wurde aber ich weiss immer noch nicht was es ist und in meinem Handbuch konnte ich dazu auch nix finden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Posting Freak
Posting Freak

gulp
Beiträge: 3937
Registriert: 20.7.2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14.8.2014 um 00:12  
guggst du hier:


____________________
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum