Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: Aromahopfengabe und Hopfenstopfen
Junior Member
Junior Member

Muffin
Beiträge: 13
Registriert: 23.12.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25.8.2014 um 13:13  
Hallo zusammen,

ich habe nach diesem Rezept hier gebraut.

Für die dritte Hopfengabe hatte ich leider nur einen 2,4% Saphier. Dementsprechend habe ich 66g anstelle der 30g gegeben. Mittlerweile denke ich, dass das ein Fehler war. Ich hätte vermutlich bei 30g Saphier bleiben sollen (Aroma) und die restliche Bittere mit Bitterhopfen ausgleichen.
Gut, nun frage ich mich, wie sich diese doppelte Menge auf das Aroma auswirkt und ob ich tatsächlich noch mit 4g/l Hopfenstopfen soll. Trinkbar sollte das Bier dann ja doch noch bleiben... :)

Welche Menge brauche ich noch für das Hopfenstopfen?


Grüße

Martin


[Editiert am 25.8.2014 um 13:15 von Muffin]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Posting Freak
Posting Freak

Gambrinus zu Borbetomagus
Beiträge: 3085
Registriert: 2.6.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.8.2014 um 14:29  
Stopfen schmeckt ja eigentlich ganz anders. Ob das noch trinkbar ist, ist wohl geschmackssache.

kann aber dein Problem verstehen, wenn du Aufspeißt und in Flaschen füllst.


____________________
Zertifiziertes Mitglied der "Worschtmarktbrauerbubenbieratenbartei" WBBBB
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Junior Member
Junior Member

Westvleteren12resurrected
Beiträge: 29
Registriert: 22.8.2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25.8.2014 um 22:02  

Zitat von Gambrinus zu Borbetomagus, am 25.8.2014 um 14:29
Stopfen schmeckt ja eigentlich ganz anders. Ob das noch trinkbar ist, ist wohl geschmackssache.

kann aber dein Problem verstehen, wenn du Aufspeißt und in Flaschen füllst.


Herzlichen Glückwunsch zu dieser sinnfreien Antwort auf eine konkrete Frage !



Eine sinnvolle Antwort hätte lauten können :

Ja, Du kannst trotzdem mit 4g /l Saphir stopfen, da das Original ( nämlich das TAP5 von Schneider) ein extrem hopfenbetontes Bier ist, dem ein bisschen mehr an Hopfen-Aroma nicht schadet ( Bitterkeit wird beim Stopfen ja nicht erzeugt).

Schönen Abend noch

Jürgen
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Posting Freak
Posting Freak

Bierwisch
Beiträge: 1512
Registriert: 15.5.2012
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26.8.2014 um 05:37  
Danke Jürgen! Und schön, Dich wieder zu lesen.


____________________
Der Klügere kippt nach!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Junior Member
Junior Member

Muffin
Beiträge: 13
Registriert: 23.12.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 31.8.2014 um 12:33  
Hallo zusammen,

bin heute erst wieder zurück...
Vielen Dank für die Infos! Dann werde ich mich mal ans Stopfen machen :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum