Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

     
Autor: Betreff: Wilder Hopfen, Geschmack: nicht so doll.
Newbie
Newbie


Beiträge: 2
Registriert: 8.10.2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8.10.2014 um 09:51  
Hallo Jungs,

lese hier seit einiger Zeit mit.
Habe mit wildem Hopfen gebraut, und wollte meine Erfahrung kund tun.
Einfach irgendwelchen wilden Hopfen genommen, der sehr gut und Zitronig roch.
Hatte :
50% Pilsener Malz
50% Münchner Malz

Hopfen: Wilder Hopfen
ca. 1h gekocht.

Der Hopfen im Bier schmeckt leider überhauptnicht gut.
Der Geschmack des Malzes ist lecker, die 50% / 50% Mischung.
Dann kommt jedoch der Hopfen geschmack. den ich als unangenhem empfinde. Schwer zu beschreiben den Geschmack, aber lecker ist was anderes.
Eine Frage hätte ich aber noch: besteht noch Hoffnung, dass durch längeres Lagern der Geschmack milder wird ?

Ich würde eher von wildem Hopfen abraten, nur mal so meine Erfahrung.

Gruß


[Editiert am 8.10.2014 um 10:15 von northernbrewer]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Posting Freak
Posting Freak


Beiträge: 580
Registriert: 11.8.2003
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8.10.2014 um 09:55  
Kein Wunder wenn du 60h gekocht hast :D
Der Hopfen baut mit langer Lagerung ab, sowie jungbukettstoffe auch.
Gruß


____________________
30L Klasse - vollautomatisiertes Brauen mit SPS-Unterstützung
Projekte:
- Embedded System mit 8"Touchscreen und Java GUI zur Prozesssteuerung - Planung steht

-Gegendurckabfüllanlage - CAD fertig

- Spudanlage - in Fertigung
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Newbie
Newbie


Beiträge: 2
Registriert: 8.10.2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8.10.2014 um 10:15  
sorry meinte 1 stunde... :)
nja trinken tue ich es so oder so..


[Editiert am 8.10.2014 um 10:15 von northernbrewer]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Posting Freak
Posting Freak

afri
Beiträge: 876
Registriert: 17.1.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8.10.2014 um 20:57  
Beim nächsten Mal: wirf' bekannten Hopfen zur Bitterung 'rein und den wilden ganz am Schluss, vor dem Whirlpool. Dann hast du wenigstens die richtige Bitterung getroffen und kannst das Aroma des wilden "zitronigen" Hopfens besser beurteilen.

Ja, das Aromaprofil des Hopfens wird sich abbauen, gib' ihm nochmal zwei Monate, vielleicht ist das dann sogar richtig gut geworden. Glaube ich allerdings nicht ganz, denn bei einer Stunde Kochzeit bekommst du nicht viel Aroma, das sich verändern könnte. Schaden tut lange Zeit den wenigsten untergärigen Bieren, also Versuch macht...
Achim
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Senior Member
Senior Member


Beiträge: 475
Registriert: 12.4.2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8.10.2014 um 23:14  

Zitat von afri, am 8.10.2014 um 20:57
Beim nächsten Mal: wirf' bekannten Hopfen zur Bitterung 'rein und den wilden ganz am Schluss, vor dem Whirlpool. Dann hast du wenigstens die richtige Bitterung getroffen und kannst das Aroma des wilden "zitronigen" Hopfens besser beurteilen.


Genau sowas habe ich vor. 90% pale ale 10% Cara bitterung mit Magnum und aroma zugabe mit wild hopfen 10 min, 5 min und whirlpool.


____________________
Shenanigans
1.Secret or dishonest activity or maneuvering.
2.Silly or high-spirited behavior; mischief.
3.Doing something that would get you in trouble with your partner if she knew you were doing it.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Newbie
Newbie


Beiträge: 2
Registriert: 16.10.2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.10.2014 um 15:35  
..ich würde gänzlich von der verwendung von wildem hopfen abraten. es ist nicht auszuschließen, dass dieser befruchtet ist -> und dann hast du genau dieses geschmackserlebnis ;)


Zitat von northernbrewer, am 8.10.2014 um 09:51
Hallo Jungs,

lese hier seit einiger Zeit mit.
Habe mit wildem Hopfen gebraut, und wollte meine Erfahrung kund tun.
Einfach irgendwelchen wilden Hopfen genommen, der sehr gut und Zitronig roch.
Hatte :
50% Pilsener Malz
50% Münchner Malz

Hopfen: Wilder Hopfen
ca. 1h gekocht.

Der Hopfen im Bier schmeckt leider überhauptnicht gut.
Der Geschmack des Malzes ist lecker, die 50% / 50% Mischung.
Dann kommt jedoch der Hopfen geschmack. den ich als unangenhem empfinde. Schwer zu beschreiben den Geschmack, aber lecker ist was anderes.
Eine Frage hätte ich aber noch: besteht noch Hoffnung, dass durch längeres Lagern der Geschmack milder wird ?

Ich würde eher von wildem Hopfen abraten, nur mal so meine Erfahrung.

Gruß

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
       

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum