Willkommen bei Hobbybrauer.de Willkommen bei Hobbybrauer.de
  Hallo  [ Anmelden ] Startseite Deine Benutzerdaten Forumsübersicht Impressum  
Login
Benutzername:

Passwort:



Hauptmenü

Suche
Hobbybrauer.de mit Google durchsuchen:

Eigene Suchfunktion

Board Index FAQ Du bist nicht eingeloggt
Forum
· Suchen
· Board-Regeln

ACHTUNG: Auf dieses Forum kann nur noch lesend zugegriffen werden. Falls Du hier im alten Forum bereits registriert warst, musst Du Dich im neuen Forum mit dem gleichen Usernamen UND der gleichen E-Mailadresse NEU registrieren, damit Dein Ranking (Anzahl Deiner Posts) aus diesem Forum ins neue mit übernommen wird. Zum neuen Forum geht's hier

Seite 1 von 3   «  1  2  3  »     
Autor: Betreff: Flaschenreinigung in der Spülmaschine
Member
Member

tk2710
Beiträge: 73
Registriert: 27.6.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11.7.2010 um 19:40  
Hallo Braugemeinde,
wollte mal wissen ob jemand von euch seine Spülmachine zur Flaschenreinigung umgebaut hat und wie Ihr damit zufrieden seit.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Member
Member

Eifeltrunk
Beiträge: 56
Registriert: 10.1.2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11.7.2010 um 20:03  
Ja da gibt es was,

HIER

grüße , Peter


____________________
"liquida non frangung ieunum"
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Member
Member

tk2710
Beiträge: 73
Registriert: 27.6.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12.7.2010 um 20:31  
Hallo Peter,
danke für deine Antwort, den Beitrag habe ich schon gelesen.

Zitat:
von Jürgen:
Nachdem die Bilder meiner veralteten Webseite hier wieder zitiert werden, muss ich mal etwas dazu sagen: Vergesst es!
Die Pumpe einer Haushaltsgeschirrwaschmaschine würde vielleicht reichen um 4 Flaschen wirklich auszuspühlen. Erst sehr lange nachdem ich die Einrichtung gebaut hatte, habe ich festgestellt, dass der Strahl den Flaschenboden nie erreicht.


Ich dachte da, bei den Rohren an aufgelötete Endkappen, in die ich ein oder zwei Löcher mit 1 - 1,5 mm bohre. Dann müßte der Strahl doch den Flaschenboden erreichen.
Ich will auch keine Flaschen mit Schimmelboden sauber kriegen, sondern meine Flaschen vor dem abfüllen einfach noch mals durchspülen.

Gruß Thomas
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12.7.2010 um 21:35  
Hi Thomas,

drei Bohrungen à 1mm pro Sprührohr sind ausreichend. Zumindest sind das meine Erfahrungen mi einem Bauknecht Geschirrspüler. Der alte thread ist offenbar gelöscht, schade um die Bilder.

Grüße

Hans


____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Member
Member

tk2710
Beiträge: 73
Registriert: 27.6.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13.7.2010 um 06:26  
Hallo Hans,

wie bist du mit dem Reinigungsergebnis zufrieden?
Wie hast du das ganze aufgebaut bzw. den Anschluß an den Geschirrspüler realisiert?
Ist es evtl. möglich die Bilder nochmals einzustellen bzw. über E-Mail an mich zu schicken.

Gruß Thomas
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Member
Member

tk2710
Beiträge: 73
Registriert: 27.6.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15.7.2010 um 16:34  
Hallo Braugemeinde,

wascht Ihr eure Flaschen denn alle mit der Hand ? ? ? :gruebel:

Gruß Thomas
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15.7.2010 um 17:27  
Hi Thomas,

habe gerade beruflichen Stress und komme erst morgen Abend dazu, die Bilder neu einzustellen. Sorry !

Grüße

Hans


____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Posting Freak
Posting Freak

gulp
Beiträge: 3937
Registriert: 20.7.2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15.7.2010 um 19:24  
Hallo Thomas,

von der Geschirrspülmaschine bin ich abgekommen. Für richtig verdreckte Flaschen verwende ich jetzt einen großen Plastikeimer (ca !00l) da kommen die Flaschen rein, sodann zwei Geschirrspültabbs und 50- 60° warmes Wasser bis alles vom Wasser zugedeckt ist. Ein paar Tage stehen lassen, je nach Motivation. Dann mit dem Flaschenspüler noch mal ausspritzen und auf den Flaschenbaum und gut isses. (Gummis koche ich separat aus).

Gruß
Peter


____________________
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.7.2010 um 14:29  
Hi Thomas,

hier die versprochenen Bilder eines Bauknecht Geschirrspülers, der nur ausgeräumt wurde. Das Gerät kann mit wenigen Handgrüffen in einen normal GS zurückgebaut werden.

Das Bild zeigt das Rohgrundgerüst beim ersten Testlauf, um zu sehen, ob die Umwälzpumpe jeden Ausgang ausreichend versorgt.



Es wurden 24 Auslässe vorgesehen, nicht mehr, um auch 1 Literflaschen zu reinigen. Mittig ist die Versorgung zu erkennen, das CU-T-Stück passt genau in den Auslaß der Laugenpumpe.

Dieses Bild zeigt einen Sprühkopf mit 3 x 1mm-Bohrung, völlig ausreichend.



Das Gerüst in Aktion. Die Spritzkegel oben am Blech des GS beweisen, daß ausreichend Druck auf die Flaschenböden auftrifft.



Und hier das ganze während der Arbeit. Der Sprinkler oben reinigt die Flaschen außen. An der Rückwand wurden mit zwei Kunststoffkorken die Auslässe verschlossen, die normalerweise den oberen Geschirrkorb mit Wasser versorgen



Bei Fragen, fragen.

Grüße

Hans


[Editiert am 16.7.2010 um 16:57 von Erlenmeyer]



____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Junior Member
Junior Member

Haexebraeu
Beiträge: 13
Registriert: 19.5.2010
Status: Offline
smilies/thumbup.gif erstellt am: 16.7.2010 um 15:22  
Hey Hans

Geile Konstruktion. :thumbup:

Wie hast Du den Türschalter überbrückt für diese Bilder? Hast Du das Programm abgeändert oder fährst Du ohne Programm und machst alles manuell? Oder fährst Du mit einem vorhandenen Programm, dafür wartest Du für jeden Durchgang an die 60 Minuten?

Cool, gefällt mir.

Gruss aus der Schweiz
Otti
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.7.2010 um 16:05  
Hi Otti,

zu 1. Kochlöffel ins Türschloß, Maschine rennt.

zu 2. Nix manuell, das Kochtopfprogramm.

zu 3. 60 Minuten ? Ach wäre das schön, katasrophale 2 1/2 Stunden braucht das Ding !
Fairerweise mmuß ich sagen, daß das Gerät irgendein Ökogedönsstromsparmodus hat und deshalb solange braucht.

Aus heutiger Sicht würde ich mir ein unwesentlich teureres Gerät kaufen mit mehr Programmmöglichkeiten.

Grüße

Hans


[Editiert am 16.7.2010 um 16:13 von Erlenmeyer]



____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Member
Member

tk2710
Beiträge: 73
Registriert: 27.6.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17.7.2010 um 13:36  
Servus Hans,

super Bilder deiner Konstruktion. Allerdings hätte ich da noch ein paar Fragen. :puzz:
1. Welche Abmessungen haben die Kupferrohre?
2. Wie weit reichen die Sprührohre an den Flaschenboden heran?
3. Wie hast du den Übergang von der Laugenpumpe abgedichtet.
4. Macht es Sinn die 1mm Löcher schräg zu bohren.

Gruß
Thomas
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22.7.2010 um 09:24  
Grüß´ Dich, Thomas,

gestern war ich in meiner Brauerei, heute die Antworten :

1. Verbaut wurden Cu-Rohre der Kaliber 12 mm (Sprührohre), 15 mm (Verteilerrohre), 20 mm (das Ansatzstück zur Laugenpumpe) und 22 mm (der mittig verlaufende Hauptverteilast).



2. Der Abstand zwischen Sprühkopf und Flaschenboden beträgt bei 0,5l-Flaschen ca. 80 mm.

3. Das 20 mm Ansatzstück passt satt in den Kunststoffausgang der Laugenpumpe. Das Gewicht des bestückten Gerüstes drückt zusätzlich auf den Anschluß.

4. Ein schräges Anbohren ist sicher sinnvoll, allerdings wirst du vermutlich noch mehr als die zehn von mir verheizten 1 mm-Bohrer brauchen.

Grüße

Hans


____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Senior Member
Senior Member

Anton
Beiträge: 233
Registriert: 7.11.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.1.2011 um 20:53  
@Hans:

Genau so stell ich mir das auch vor. Wie bist du mit der Konstruktion eigentlich bis jetzt zufrieden? Meine Spülmaschine ist sowieso schon zerlegt. Also programm läuft da keines mehr. Ich stell mit vor, einen Laugebehälter mit Heizung unter die Maschine zu bastel, in den dann die Lauge einfach zurückläuft. Wie haut das eigentlich mit dem Druck der Pumpe hin? Bringt die genug druck mit? Hast du schon mal beobachten können, dass es an den Flaschen Stellen gibt, die nicht gereinigt waren? Bin mir halt nicht sicher, ob da drei Bohrungen reichen, dass die komplette Flasche benetzt wird. Darum wären deine Erfahrungen für mich wichtig.

LG
Anton
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20.1.2011 um 21:30  
Grüß´ dich Anton,

im großen und ganzen bin ich mit der Konstruktion zufrieden. Die Forderung, 1-Literflaschen und 0,5-Literflaschen zu reinigen, erfüllt das Gerüst zufriedenstellend. Die Sprührohre würde ich heute etwas kürzer ausführen, damit die großen Flaschen bei installiertem Gerüst aufzusetzen sind. Zur Zeit sind nur die Halbliterflaschen einfach auf- und abzunehmen.

Die Spülleistung der Pumpe und die drei Bohrungen an den Sprührohrköpfen sind ebenfalls ausreichend, sofern nicht total verschimmelte und verbackene Flaschen gespült werden. Hier hatte ich schon Flaschen mit Dreckresten am Flaschenboden vorgefunden. Grundsätzlich wird jede Flasche vor der Befüllung gegen das Licht auf Schmutzreste überprüft. Aufgrund der Förderleistung der Umwälzpumpe könnten die Sprührohre mit noch mindestens zwei weiteren Bohrungen versehen werden, z.B. leicht seitlich angeordnet.

Grüße

Hans


____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Senior Member
Senior Member

Anton
Beiträge: 233
Registriert: 7.11.2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21.1.2011 um 01:20  
Servus Hans!
Alles Klaro, das wollt ich hören!
Werd mich da dann wohl ziemlich an deiner Maschine orientieren.
Ich werd mich wahrscheinlich so gegen Mitte Ende Februar mal ans Basteln machen. Werde berichten, wie es so hin haut.
Danke dir vielmals!

LG
Anton


[Editiert am 21.1.2011 um 01:21 von Anton]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Moderator
Posting Freak


Beiträge: 1253
Registriert: 21.12.2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21.1.2011 um 14:27  
Hallo Hans,

mit welchem Reinigungsmittel arbeitest Du denn. Ich könnte mir vorstellen, dass für einen Durchlauf ein EL Soda reichen sollte.

Gruß
Bodo


____________________
"Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken"
(M. Luther)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21.1.2011 um 15:29  
Hi Bodo,

auf keinen Fall mit irgendwelchen 3-fach Tabs, denn die Glänzer darin sind wahre Schaumkiller. Seit zwei Jahren nehme ich von ALDI Süd das Reinigungsgranulat im Beutel.
Bisher ohne Probleme.

Grüße

Hans


____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Posting Freak
Posting Freak

Birk
Beiträge: 3313
Registriert: 19.10.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.12.2011 um 15:50  
Does your dishwasher have duel function? What I mean is, can you take out your custom made copper tubing and return the dishwasher to normal dishwasher mode? How long does this conversion take?


____________________
http://www.AmiHopfen.com
Hopfen vom Ami, aus Amiland und anderswo
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Posting Freak
Posting Freak

Biermann
Beiträge: 1905
Registriert: 7.12.2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.12.2011 um 16:12  
Hi Birk,

I guess this is something about minutes, all is just loose fit and the unit is in Hans kitchen and I don't believe he would get away with a dishwasher just for his beer.

Cheers, Jörg


____________________
Ich braue Hoppesäcker Ur-biere nach dem Hoppesäcker Reinheitsgebot von AD512 (Dokument ging leider verloren).
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.12.2011 um 18:16  
Conversion time in "normal mode" is 1 minute.

Greets

Hans


____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Posting Freak
Posting Freak

Birk
Beiträge: 3313
Registriert: 19.10.2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.12.2011 um 19:37  
I like it, I will put this on my list of to do projects.


____________________
http://www.AmiHopfen.com
Hopfen vom Ami, aus Amiland und anderswo
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Posting Freak
Posting Freak

Kirk1701
Beiträge: 2828
Registriert: 30.11.2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16.12.2011 um 20:55  
fein das mein alter Trät nochmal ausgegraben wurde :-)

Erlenmeyer hat also bewiesen das die Pumpe von dem Geschirspüer doch ausreichend ist, danke!

Erlenmeyer, meinst du das fünf 1mm Löcher für 24 Steigfohre auch ok wäre?

Kirk
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Posting Freak
Posting Freak

Kirk1701
Beiträge: 2828
Registriert: 30.11.2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18.12.2011 um 23:08  
Hans,

kannst du bitte noch ein Bild von dem Steigrohr einstellen? Wo liegen denn die Flaschen auf? Wie hast du denn das 20mm Rohr in das 22mm T-Stück eingelötet?

Wo gibst denn 20mm Kupferrohr?

Ich würde soetwas gerne zwischen den Jahren nachbauen...

Kirk
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Moderator
Posting Freak

Erlenmeyer
Beiträge: 2659
Registriert: 24.8.2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18.12.2011 um 23:40  
Hi Kirk,

schau dir nochmal das Bild in Antwort 12 genau an. Du siehst Drähte am unteren Ende der Sprüh- bzw. Spülrohre. Die 25 mm langen Drähte wurden hier eingelötet. Es waren normale Stahldähte, leider nicht aus Edelstahl. Mittlerweile hinterlassen diese im Auflagebereich der Flaschen häßliche aber unbedeutende Rostflecken.

Das ist sicher gut gegen Eisenmangel bei GöGa, auf Dauer jedoch keine Lösung.

Grüße

Hans, der heute Nachmittag gerade 48 Flaschen gespült hat.


[Editiert am 19.12.2011 um 08:22 von Erlenmeyer]



____________________
"Oh Bier, manchmal reichst du mir!"
Alfred Katzka
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
  Seite 1 von 3   «  1  2  3  »     

 
  
 

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details findest Du im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 1998 - 2020 by Hobbybrauer.de
Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Die Inhalte dieser Seite sind als RSS/RDF-Quelle verfügbar.
Die Website oder Teile daraus dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung von Michael Plum weiterverwendet werden.
© 2014 Michael Plum