Chocolate Cherry Stout

Fragen und Diskussion rund um Rezepturen.
Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Chocolate Cherry Stout

#1

Beitrag von Fossy » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:01

Hallo Leute,

ich habe mal wieder eine Frage zu einem Rezept:

Inspiriert durch diesen Thread (viewtopic.php?f=7&t=3026) kam mir auch die Idee ein Fruchtbier zu machen. Nach einiger Suche bin ich über verschiedene Stationen schlußendlich bei diesem Video hier gelandet (https://www.youtube.com/watch?v=ogaXGFAodhc) welches mich angefixt hat, eben ein CCS zu brauen - allerdings ohne diese seltsamen Zusätze und Sirupe. Darauf hin habe ich die letzten Tage mal bissl rechercheriert und habe dann folgendes Rezept zusammengebastelt und wollte mal fragen was ihr davon haltet?

Cherry Chocolate Stout

Stammdaten:
  • Stammwürze: 14°P
  • Ausschlagmenge: 20l
  • Bittere: 40 IBU
  • Farbe: 233 EBC
Schüttung und Wasser:
  • Hauptguss: 19.76l
  • Nachguss: 11.53l
  • 4.04kg (71.6 %) - Pale Ale (6.5 EBC)
  • 0.45kg (8 %) - CARAMÜNCH II® (120 EBC)
  • 0.45kg (8 %) - Gerstenflocken (1 EBC)
  • 0.35kg (6.2 %) - Röstgerste (1150 EBC)
  • 0.35kg (6.2 %) - Chocolate Malt (960 EBC)
Maischplan:
  • 60°C - Einmaischen
  • 67°C - 60 Minuten (Kombirast)
  • 78°C - 0 Minuten (Abmaischen)
Hopfung:
  • 60 Minuten - Northern Brewer (8.6 % α-Säure): 25.1 g (60%)
  • 30 Minuten - Williamette (5.7 % α-Säure): 24.8 g (30%)
  • 10 Minuten - East Kent Golding (6 % α-Säure): 16.5 g (10%)
  • Dauer Hopfenkochen: 90 Minuten
  • Nachisomerisierungszeit: 0 Minuten
Hefe:
  • Fermentis SafAle US-05
Weitere Zutaten:
  • 6g Vanilleschoten (0.3g/l)
    • Zeitpunkt der Zugabe: Gärung
    • Bemerkung: 6 Schoten (in Whisky extrahiert) zur Gärung geben
  • 3000g Kirschen TK (150g/l)
    • Zeitpunkt der Zugabe: Gärung
    • Bemerkung: Tiefgefrorene Kirschen
  • 110g Kakaopulver (5.5g/l)
    • Zeitpunkt der Zugabe: Gärung
  • 200g Kakaopulver (10g/l)
    • Zeitpunkt der Zugabe: Maischen

Die Vanilleschoten habe ich bereits seit fast 2 Wochen in einem alten Whisk(e)y gelagert um damit einen Extrakt zu machen.
Zuletzt geändert von Fossy am Mittwoch 13. Mai 2015, 14:19, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Flo

Captain Brewley
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Samstag 6. April 2013, 09:23

Re: Chocolate Cherry Stout

#2

Beitrag von Captain Brewley » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:16

Der Maischplan scheint etwas unvollständig, aber sonst klingt das gut.

Ich persönlich würde auf das Kakopulver verzichten, weil man mit dunklen Malzen auch ein recht schokoladiges Aroma hin bekommt, aber einen Versuch ist's sicher wert.

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#3

Beitrag von Fossy » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:21

Ups, da hab ich echt die Kombirast vergessen.

Wegen des Kakaopulvers:
Das ist halt so ne Sache. Ich persönlich habe noch nie mit Chocolate Malt gebraut daher weiß ich nicht wie es schmeckt. Aber wenn ich so rumlese kommt dann meist als Tenor
das Chocolate Malt eher wegen der Farbe so heißt denn wegen des Aromas.

Auf der anderen Seite wird aber auch von Kakao abgeraten da das Öl (auch bei entöltem Kakao) nicht sonderlich förderlich für den Schaum wäre (wäre mit ehrlichegsagt aber erstmal
relativ egal).
MfG Flo

Benutzeravatar
Goofy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 109
Registriert: Montag 29. Juli 2013, 11:13
Wohnort: München-Langwied

Re: Chocolate Cherry Stout

#4

Beitrag von Goofy » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:24

Fossy hat geschrieben:Ups, da hab ich echt die Kombirast vergessen.

Wegen des Kakaopulvers:
Das ist halt so ne Sache. Ich persönlich habe noch nie mit Chocolate Malt gebraut daher weiß ich nicht wie es schmeckt. Aber wenn ich so rumlese kommt dann meist als Tenor
das Chocolate Malt eher wegen der Farbe so heißt denn wegen des Aromas.

Auf der anderen Seite wird aber auch von Kakao abgeraten da das Öl (auch bei entöltem Kakao) nicht sonderlich förderlich für den Schaum wäre (wäre mit ehrlichegsagt aber erstmal
relativ egal).
Wird das Öl nicht von der Hefe verstoffwechselt?

Viele Grüße
Goofy

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#5

Beitrag von Fossy » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:32

Ähnliche Diskussion gabs ja schon hier:

viewtopic.php?f=17&t=2085
MfG Flo

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4196
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Chocolate Cherry Stout

#6

Beitrag von Kurt » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:41

Bild

Das Kakaopulver ist sehr fettarm. Habe ich für mein Chocolate-Stout verwendet. Der Schaum war auch i.O.

GregorSud
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 629
Registriert: Sonntag 7. September 2014, 11:49

Re: Chocolate Cherry Stout

#7

Beitrag von GregorSud » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:44

Von Kakaopulver kann ich auch nur abraten. Wurde bei mir erst eine große Sauerei beim Läutern, dann hatte ich es im Fass. Abfüllbar war das Bier erst nach dem Klären mit Gelatine und selbst jetzt, nach Monaten ist das Bier noch nicht klar. Das Fett aus dem Kakao har zudem den Schaum komplett verhindert.

Empfohlen werden hingegen Kakaonibs. Oder du versuchst es mit Fettwaschen...

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#8

Beitrag von Fossy » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:44

@ Kurt: Vieviel hast du denn verwendet? Weil da hab ich so gar kein Gefühl
MfG Flo

Captain Brewley
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 938
Registriert: Samstag 6. April 2013, 09:23

Re: Chocolate Cherry Stout

#9

Beitrag von Captain Brewley » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:45

Fossy hat geschrieben: Wegen des Kakaopulvers:
Das ist halt so ne Sache. Ich persönlich habe noch nie mit Chocolate Malt gebraut daher weiß ich nicht wie es schmeckt. Aber wenn ich so rumlese kommt dann meist als Tenor
das Chocolate Malt eher wegen der Farbe so heißt denn wegen des Aromas.
Klar heißt das in erster Linie wegen der Farbe so, aber dunkle Malze in Verbindung mit Bitterhopfen und einer passenden Hefe (entsprechend hoher Restextrakt) ergeben schon schokoladige Aromen. Dazu noch eine cremige Textur.
Zumindest hab ich die Erfahrung mit Pale Chocolate Malt gemacht.

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#10

Beitrag von Fossy » Mittwoch 13. Mai 2015, 14:46

GregorSud hat geschrieben:Von Kakaopulver kann ich auch nur abraten. Wurde bei mir erst eine große Sauerei beim Läutern, dann hatte ich es im Fass. Abfüllbar war das Bier erst nach dem Klären mit Gelatine und selbst jetzt, nach Monaten ist das Bier noch nicht klar. Das Fett aus dem Kakao har zudem den Schaum komplett verhindert.

Empfohlen werden hingegen Kakaonibs. Oder du versuchst es mit Fettwaschen...

Mhm also evtl nur mit in die Maische? Dann müsste das doch beim Läutern eigentlich gut gefiltert werden? Wobei das hast du ja anscheinend auch gemacht? ... was sind denn kakao nibs?
MfG Flo

brewder
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:57

Re: Chocolate Cherry Stout

#11

Beitrag von brewder » Mittwoch 13. Mai 2015, 15:17

Ich würde u.u. auch das Kakaopulver weglassen und überlegen ob statt Kirschen nicht besser Weichseln zu verweden wären.
Ich würde das, egal wie Du es machst auf jeden fall gerne probieren! :) ich kauf Dir gerne eine Flasche ab, oder schick Dir im Tausch auch etwas von mir.

Benutzeravatar
Neubierig
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1856
Registriert: Sonntag 4. November 2012, 19:28

Re: Chocolate Cherry Stout

#12

Beitrag von Neubierig » Mittwoch 13. Mai 2015, 16:30

Fossy hat geschrieben:
GregorSud hat geschrieben:Von Kakaopulver kann ich auch nur abraten. Wurde bei mir erst eine große Sauerei beim Läutern, dann hatte ich es im Fass. Abfüllbar war das Bier erst nach dem Klären mit Gelatine und selbst jetzt, nach Monaten ist das Bier noch nicht klar. Das Fett aus dem Kakao har zudem den Schaum komplett verhindert.

Empfohlen werden hingegen Kakaonibs. Oder du versuchst es mit Fettwaschen...

Mhm also evtl nur mit in die Maische? Dann müsste das doch beim Läutern eigentlich gut gefiltert werden? Wobei das hast du ja anscheinend auch gemacht? ... was sind denn kakao nibs?
Nix Maischen, nix läutern - es gibt keine Stärke zu extrahieren. Der Pulver geht mit ins Hopfenkochen, und nicht früher!

Wenn Du Pulver nimmst was so fettarm ist wie möglich, und kochst für mindestens 90 Minuten, dann laut den Quellen, die ich gelesen habe, sollte es kein Problem sein.

Cheers,

Keith :-)
Beer - the only reason I get up in the afternoon

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4196
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Chocolate Cherry Stout

#13

Beitrag von Kurt » Mittwoch 13. Mai 2015, 19:22

Ich habe 100g auf 10L Bier verwendet. 50% zur Maische, 50% zu Kochende. Das Bier wurde klar.

BrauFuchs
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 03:09
Wohnort: Lemgo

Re: Chocolate Cherry Stout

#14

Beitrag von BrauFuchs » Mittwoch 13. Mai 2015, 22:01

Kakaonibs sind geschrotete geschälte Kakaobohnen, also Splitter der Kakaobohne. Gibts online oder gleich ganze Bohnen kaufen. Im Ofen rösten schälen und zerkleinern.
So haben wir das einmal gemacht. und 10 g/L zum kochen dosiert und die gleiche Menge nochmal zum Stopfen. Da Kakao fermentiert ist und ein Naturprodukt sind entsprechend Milchsäurebakterien und Co ins Bier gekommen, war nicht so lecker und damit gibt es auch kein genaues Urteil zur Schokoladigkeit. Schaum war da.

4 kg Kirschen in 20 L sind ein guter Richtwert. 3 kg gehen aber auch erstmal.

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#15

Beitrag von Fossy » Donnerstag 14. Mai 2015, 10:08

Vielen Dank für eure Infos.

Ich werde es nun mal 100 gramm Kakaonibs probieren. Hoffentlich bekomme ich bis Samstag noch mein Malz, dann wird am Sonntag gebraut :)
MfG Flo

Benutzeravatar
wwwcom
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 675
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 17:26

Re: Chocolate Cherry Stout

#16

Beitrag von wwwcom » Donnerstag 14. Mai 2015, 17:16

Bei der Fruchtwein Herstellung sagt man sauerkirschen nehmen. Die anderen haben zu wenig Aroma und zu viel Zucker.
Viel erfolg!

Gruß Manu
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen.

nacron
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 16:29

Re: Chocolate Cherry Stout

#17

Beitrag von nacron » Montag 18. Mai 2015, 07:41

Das sieht sehr lecker aus!
Also mit der Vanille in Whisky eingelegt läuft super (man wird nicht viel davon schmecken aber sie unterstützt den Geschmack)!
Wegen dem Kakao würde ich nicht so viel Angst vor dem Pulver haben, das Fett wird schon verstoffwechselt von der Hefe.
Zwecks Infektion durch die Kakaonibs im Kaltbereich würde ich versuchen sie in einem Weckglas zu Pasteurisieren evtl schon direkt mit ein bißchen Jungbier.

Cheers
Bene
Mein Blog: Wilder Wald

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#18

Beitrag von Fossy » Mittwoch 3. Juni 2015, 14:27

Hi Leute,

nun möchte ich morgen brauen und habe (jedenfalls dachte ich das) alles fehlende eingekauft. Ich werde es dann mal mit dem Kakaopulver probieren.

Leider ist mir dann vorhin aufgefallen, das mein Willamette Hopfen alle ist. Mit welchem Hopfen könnte ich denn Alternativ arbeiten?

Ich hätte noch da:
Spalter Select
Centennial
Chinook
Citra
Magnum
Perle
Cascade
Hallertau Saphir
MfG Flo

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4196
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Chocolate Cherry Stout

#19

Beitrag von Kurt » Mittwoch 3. Juni 2015, 16:26

Hm, es gehen wahrscheinlich alle. Ich würde eher was dezentes nehmen um die eigentlichen Aromen nicht zu überdecken. Vielleicht Perle.

nacron
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 532
Registriert: Samstag 26. Oktober 2013, 16:29

Re: Chocolate Cherry Stout

#20

Beitrag von nacron » Donnerstag 4. Juni 2015, 11:31

Aber East Kent Golding hast du noch? Dann würde ich einfach mit dem als Aromahopfen arbeiten, die Erdigen Noten passen wunderbar zu Englischem Bier aber auch zu der Kirsche und der Schoki.
Da du in deinem Rezept relativ wenig Cara drin hast würde ich dir auf jeden fall raten etwas höher zu maischen (69-70°C) und/oder eine weniger gut vergärende Hefe nehmen:
Danstar Windsor (trockenhefe), WLP002, Ringwood
Mein Blog: Wilder Wald

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Chocolate Cherry Stout

#21

Beitrag von Fossy » Freitag 26. Juni 2015, 12:58

Moin Leute,

Ich habe am 07.06. das Bier gebraut. Und hatte dann ne Ausbeute von ~20 Litern bei ~16 Brix laut Refraktometer / ~15,5 Plato laut spindel. Das bier habe ich dann am 08.06 mit der Danstar Windsor Hefe angestellt.

Am 19.06 wollte ich das Bier dann mit Kirschen versetzten. leider waren die TK Kirschen alleine total geschmacklos weswegen ich die Kirschen noch mit 0,7 LIter Kirschsaftnektar (70% Saftanteil) aufgekocht hatte (damit ich noch nen Muß draus mache) und zur Gärung gegeben. Zu dem Zeitpunkt zeigte mir die Spindel 6 Plato.

Nun hat sich seit einer Woche an dem Wert aber gar nichts mehr geändert. Ich habe gerade gemessen und habe immernoch 6 Plato laut Spindel. Das Refraktometer zeigt mir ~8,5 Brix.

Ich habe auch nicht wirklich bemerkt das nochmal Kräusen oder ähnliche Anzeichen von Hefeaktivität da gewesen wären. Aktuell sind auf dem Jungbier gar keine Kräusen mehr. Auch kein leichter Schaum.

Nun meine Frage:
Ist in den Kirschen wirklich so wenig Zucker, das die Hefe das quasi gar nicht mehr juckt und sich somit auch nichts mehr am Vergärungsgrad ändert? => Sprich ist das nun Abfüllreif oder kann die Hefe eingeschlafen sein? (Ich habe das Gärfass vorsichtshalber gestern wärmer gestellt, was auch keine Änderung gebracht hat).
MfG Flo

BrauFuchs
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 631
Registriert: Montag 11. Februar 2013, 03:09
Wohnort: Lemgo

Re: Chocolate Cherry Stout

#22

Beitrag von BrauFuchs » Freitag 26. Juni 2015, 18:41

Kirschen enthalten hohe mengen Sorbit das wird mit gemessen als trockensubstanz! Aber nicht von der hefe vergoren. Ca 20 g/L sorbit wenn ich mich nicht irre.

Gruß
Lukas

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#23

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Montag 14. Oktober 2019, 20:38

Ich überlege auch ein Stout mit Kirchen zu probieren. Ist zwar schon länger her, aber wie hat's denn geschmeckt?
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Likörfreundin
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 10. November 2019, 17:39
Wohnort: Hamburg

Re: Chocolate Cherry Stout

#24

Beitrag von Likörfreundin » Sonntag 10. November 2019, 18:47

Hallo zusammen,
wie hat es euch denn geschmeckt? Ich habe schon viel experimentiert, aber mit Kirschen bisher nicht :Angel
Ich hab es mit Erdbeeren probiert, das war ganz gut! Liebe Grüße :Smile
Zu viel gutes Bier geht nie :thumbsup :D

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#25

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Montag 2. März 2020, 18:00

Ich habe es noch nicht mit Kirchen ausprobiert. Aber im Sommer/Herbst möchte ich wieder ein Stout für den Winter brauen und werden wohl mal Amarenakirschen in den Gäreimer packen. Stelle ich mir sehr lecker vor.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#26

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Sonntag 25. Oktober 2020, 16:09

Nächsten Sonntag wage ich mich an ein Stout mit Amarenakirschen. Kann jemand etwas dazu sagen? Sollte man die IBU etwas höher anlegen, weil es durch die Kirschen süß wird? Und wie viel sollte ich wohl nehmen?

Noch was zum Kakaonibs. Mein letztes Stout habe ich mit Nibs gebraut und etwa 100g auf 20 Liter in die sekundäre Gärung. Die Kakaoaromen nimmt man mit der Zeit immer etwas anders war. Als das Bier noch recht jung war, war der Kakao schön zu riechen. Mit der Zeit ging das zurück, aber er ist immer noch zu schmecken. Mit dem Schaum habe ich keine Probleme. Jetzt überlege ich, die Nibs schon beim Kochen hinzuzufügen. Kann mir vorstellen, dass man dann weniger braucht?!
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#27

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Montag 26. Oktober 2020, 08:14

Oh, man ... Ich kenne Amarenakirschen eigentlich nur von der Eisdiele und habe jetzt nach den Preisen geschaut. :Ahh Ich nehme dann doch Sauerkirschen. :Bigsmile Nachdem noch ein paar Threads gelesen habe - u.a. den hier https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... en#p316226 - kommt auch etwas Lactose in den Sud.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4196
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Chocolate Cherry Stout

#28

Beitrag von Kurt » Montag 26. Oktober 2020, 11:13

Etwas Amaretto und schon hat man den Amarenakirsch-Geschmack.

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#29

Beitrag von Brewpilot » Dienstag 10. November 2020, 10:21

Wie sind die Kirsch-Biere denn so geworden? Es wurde viel über die Rezepte geschrieben aber schlussendlich kein Ergebnis präsentiert.
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#30

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Dienstag 10. November 2020, 15:07

Meins ist seit Sonntag im Gäreimer und es blubbert vor sich hin. Spätestens Freitag kommen drei Kilo Sauerkirchen und 400g Kakao Nibs dazu. Sobald ich es probiert habe, sage ich bescheid. Kann dann auch gerne mal das Rezept posten.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#31

Beitrag von Brewpilot » Mittwoch 11. November 2020, 13:18

...die Spannung steigt :-)
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#32

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Mittwoch 11. November 2020, 18:04

Schoko-Krisch-Stout per Grainfather:

Alkohol: 8,3
Ausschlagmenge: 19l
Bittere: 44 IBU
Farbe: 159 EBC

Schüttung und Wasser:
Hauptguss: 25l
Nachguss: 6,6l
5 kg (63%) - Pale Ale
0.8kg (10%) Röstgerste
0.6kg (7.6%) Special W
0.5kg (6.3%) Caramünch III
0.5kg (6.3%) Chocolate
0.5kg (6,3%) Haferflocken aus dem Backofen

Maischplan:
69°C - 80 Miuten
78°C - 10 Minuten

Hopfung:
80 Minuten - 40 g Magnum

Hefe:
SafAle S-04

Weitere Zutaten:
400g Kakao Nibs 10 Minuten vor Kochende / Einfrieren und in die Nachgärung
500g Laktose 10 Minuten vor Kochende
3kg Sauerkirschen in die Nachgärung

Ist mein erster Versuch in diese Richtung und bin sehr gespannt. Letztes Jahr habe ich ein Stout mit ähnlicher Schüttung und Kakao Nibs gebraut und das ist sehr lecker geworden.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 520
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Chocolate Cherry Stout

#33

Beitrag von ak59 » Mittwoch 11. November 2020, 18:33

Hi,

wann denkst Du denn, dass das trinkbar sein wird?

Gruß,

Andreas

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#34

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Samstag 14. November 2020, 11:06

Mal sehen, wann es trinkbar ist. So viel Alkohol hat es ja nicht und das letzte Stout mit Kakao Nibs war relativ schnell lecker. Ich werde immer mal wieder probieren und denke, es wird sich mit der Zeit geschmacklich verändern.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#35

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Sonntag 15. November 2020, 20:15

Noch Mal eine Frage, wie lange würdet ihr die Kirschen und den Kakao im Gäreimer lassen?
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 301
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Chocolate Cherry Stout

#36

Beitrag von BrauSachse » Montag 16. November 2020, 14:54

Sebastian Zimmermann hat geschrieben:
Sonntag 15. November 2020, 20:15
Noch Mal eine Frage, wie lange würdet ihr die Kirschen und den Kakao im Gäreimer lassen?
Bis die Vergärung des zusätzlich eingebrachten Zuckers abgeschlossen ist. 5 Tage? Dann abfüllen.

Viele Grüße
Tilo

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#37

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Dienstag 17. November 2020, 21:26

Ok, danke. Oder bekomme ich mehr Aroma ins Bier, wenn ich es länger im Gäreimer lasse?
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#38

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Sonntag 29. November 2020, 18:35

Es ist in der Flasche und wahrschenlich ist es zum aktuellen Zeitpunkt schwer zu sagen, ob es was geworden ist und wie es die Erwartungen erfüllt. Beim Abfüllen hat es auf jeden Fall ganz gut geschmeckt, allerdings hatte es auch eine gewisse Säure. Ich hoffe jetzt, das legt sich noch. Vielleicht war es zu wenig Laktose/zu viel Kirschen? Hat jemand erfahrungen, wie es sich mit fruchtiger-säure verhält, wenn das Bier reift?
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#39

Beitrag von Brewpilot » Freitag 4. Dezember 2020, 13:18

Ich habe mich auch an das Projekt Cherry Stout gewagt!

Ich denke es ist ein prima Bier geworden. Ich habe auf die Zugabe von Kakao verzichtet. Ich denke das Schoko- und Kaffeearoma kommt auch so gut zur Geltung.

Aktuell ist es im Gärfass mit den Sauerkirschen und wird bald abgefüllt. Ich habe bei einer kleinen Kostprobe auch eine gewisse Säure von den Kirschen feststellen können, aber ich finde es nicht mal schlecht...

...Abfüllen und dann waaaaaarten, leider.
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#40

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Freitag 4. Dezember 2020, 22:01

Wie viel Kirschen pro Liter hast du genommen und hast du mit Lactose nachgeholfen? Morgen sollte bei meinem Stout die Karboniserung abgeschlossen sein, es kommt in den Kühlschrank und werde mal probieren. Mal sehen, was die Säure so macht. Ich wollte es ja echt eher süß haben ...
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#41

Beitrag von Brewpilot » Sonntag 6. Dezember 2020, 20:18

Ich habe 3kg Sauerkirschen auf 20l Bier verwendet. 0.5 Kg Milchzucker sind auch mit drinnen.
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#42

Beitrag von Brewpilot » Sonntag 13. Dezember 2020, 20:07

Wahrscheinlich viel zu früh, aber ich musste einfach mal ne Flasche probieren...

Ich hatte mir vor der Sauerkirschgabe auch etwas von dem reinen Stout zur Seite gestellt, sehr lecker geworden!

Das mit den Kirschen ist auch gut, aber ich finde die Menge an Sauerkirschen war wohl etwas zu viel des Guten. Es ist mir persönlich fast zu sauer geworden. Ich lasse jetzt mal einen Monat die Finger davon und werde wieder probieren.
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#43

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Montag 14. Dezember 2020, 20:09

Die Karbonisierung hat diesmal sehr lange gedauert, aber eben habe ich eine Flasche probiert und die Kohlensäure ist perfekt. Genau so wie ich es wollte, schön wenig. Und die Säure ist zum Glück deutlich weniger geworden. Ich hatte schon Angst, dass ich das Bier weg kippen muss. Aber man kann es jetzt bereits ganz gut trinken und ich bin gespannt, wie es erst in ein paar Monaten schmecken wird. Richtig süß ist es leider nicht geworden. Beim nächsten Mal vielleicht noch mehr Lactose.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#44

Beitrag von Brewpilot » Mittwoch 16. Dezember 2020, 12:57

Sebastian Zimmermann hat geschrieben:
Montag 14. Dezember 2020, 20:09
Die Karbonisierung hat diesmal sehr lange gedauert, aber eben habe ich eine Flasche probiert und die Kohlensäure ist perfekt. Genau so wie ich es wollte, schön wenig. Und die Säure ist zum Glück deutlich weniger geworden. Ich hatte schon Angst, dass ich das Bier weg kippen muss. Aber man kann es jetzt bereits ganz gut trinken und ich bin gespannt, wie es erst in ein paar Monaten schmecken wird. Richtig süß ist es leider nicht geworden. Beim nächsten Mal vielleicht noch mehr Lactose.
Wie lange hast du das Stout jetzt schon in der Flasche? Hat die Säure wirklich so markant abgenommen?
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#45

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Mittwoch 16. Dezember 2020, 17:08

Etwa zweieinhalb Wochen. Beim Abfüllen war es echt gar nicht lecker, rund eine Woche später hatte es kaum Kohlensäure und war immer noch sehr sauer. Jetzt ist es auf jeden Fall deutlich runder, was sicher auch an der Kohlensäure liegt. Beim Abfüllen und nach einer Woche habe ich nur etwas probiert und den Rest weggeschüttet, jetzt kann man es schon gut trinken. Aber es ist immer noch sauer und für mich deshalb leider kein Pastry Stout. Aber mal abwarten, was sich noch tut.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#46

Beitrag von Brewpilot » Mittwoch 16. Dezember 2020, 17:22

Scheint als hinke ich dir ca. 10 Tage hinterher. Wenn es nicht mehr ganz rund wird gründen wir eine Selbsthilfegruppe :-)
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#47

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Mittwoch 16. Dezember 2020, 18:06

Ach, einfach mehr Laktose beim nächsten Mal. :Bigsmile
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#48

Beitrag von Brewpilot » Mittwoch 6. Januar 2021, 15:34

So, nach fast einem weiteren Monat Funkstille finde ich das Cherry Stout echt super gut. Das Warten, wie immer der härteste Teil beim Brauen, hat sich gelohnt. Ich finde die Balance zwischen Milchzucker und Sauerkirschen gelungen, würde aber nächstes mal probieren 1Kg (Tiefkühl-)Frucht auf 10 Liter anzupeilen anstatt der 3 Kilo für 20 Liter.
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Sebastian Zimmermann
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 27. April 2019, 17:14
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Chocolate Cherry Stout

#49

Beitrag von Sebastian Zimmermann » Montag 11. Januar 2021, 17:56

Mir ist mein Kirsch Stout immer noch zu sauer. Beim nächsten Mal werde ich deutlich weniger als 3kg auf 20 Liter nehmen. Allerdings befürchte ich, dass dann zu wenig Aroma rein kommt.
Cheers Sebastian
:Drink :Drink

Benutzeravatar
Brewpilot
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 29
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2014, 12:09
Wohnort: Roethis

Re: Chocolate Cherry Stout

#50

Beitrag von Brewpilot » Sonntag 7. Februar 2021, 11:39

So, mein letztes Mal zum Cherry Stout. Mittlerweile ein super gutes Bier. Lagern hat sich gelohnt! Leider ist nur noch ein Kasten übrig :-(
Cheers :Drink,

Harry
____________________
Nur Fliegen ist schöner

Antworten