Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

Hier können Braubegeisterte ihre selbstgebastelten Heimbrauanlagen in Bild und "Ton" vorstellen.
Antworten
HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#1

Beitrag von HuHu » Donnerstag 26. April 2018, 12:52

Hallo zusammen,

möchte hier gerne meine im März fertiggestellte HERMS Brauanlage vorstellen. Zuerst kurz zu mir - komme aus Salzburg Ö und braue seit 2010.
Das ist mittlerweile die vierte Anlage, die ich mir zusammengebastelt habe. Eigentlich braue ich ja viel lieber...
Die Anlage wird mit zwei 9,5kW Brenner beheizt und läuft manuell - also ohne Steuerung. Alle Behälter sind isoliert. Es ist sowohl eine mehrstufige Infusion möglich aber auch Dekoktion ist möglich.
Dateianhänge
IMG_0143.JPG
Heißassertank mit Coil, Ein/Auslass und Temp.fühler
IMG_0144.JPG
Maische/Läuterbottich mit Siebblech, unter dem Siebblech habe ich noch einen Panzerschlauch als zusätzlichen Filter eingesetz
IMG_0145.JPG
Maische/Läuterbottich
IMG_0996.JPG
Literskalierung geätzt in jedem Behälter
IMG_1040.JPG
zwei Magnetkupplungspumpen
IMG_1208.JPG
Schaulaterne
IMG_1209.JPG
erster Sud - langsames Zirkulieren der Dünnmaische
IMG_E1039.JPG
von re nach li - Heißwassertank, Maische/Läuterbottich, Würzepfanne/Whirlpool
IMG_19731.jpg
viele Teile
IMG_19731.jpg (76.64 KiB) 7295 mal betrachtet

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 606
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#2

Beitrag von Paule » Donnerstag 26. April 2018, 13:00

Wow! :Shocked :thumbup
Wirklich schick!

Benutzeravatar
saschabouchon
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Freitag 28. Februar 2014, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#3

Beitrag von saschabouchon » Donnerstag 26. April 2018, 13:20

Moin,

sieht wirklich nach viiieeeeel Edelstahl aus :-)! Die ganze HERMS Geschichte erschließt sich mir nicht. Was ist denn da der wesentliche Vorteil. Für mich sieht das wahnsinnig kompliziert aus :puzz

VG Sascha
http://www.brauhardware.de
Rührwerk selber bauen, von der Einkocher- bis zur 70l Brauklasse! Läuterfreund, Edelstahlhähne etc...

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#4

Beitrag von HuHu » Donnerstag 26. April 2018, 14:14

Ist halt wieder mal eine Glaubensfrage...
Ich hatte nun von 20 bis 150ltr alles probiert. Angefangen hatte ich mit einem 20ltr Braumeister. Bei meiner großen Anlage (150ltr) hatte ich Rührwerk, Pumpen etc. - also ganz klassisch. Danach habe ich wieder verkleinert (40ltr) und fast nur Dekoktion gebraut, d.h. nur mit Thermoport und einer Pfanne.
Ich steh halt auf Pumpen, Schläuche und Armaturen und dann hab ich mich vor einem Jahr entschlossen, auf ein HERMS System umzusteigen.
Es war einfach der Reiz, etwas selbst zu planen und danach zusammen zu schrauben.
Ich habe nun erst einen Sud gefahren, bin aber sehr zufrieden, da es eigentlich recht einfach zu bedienen ist, sich die Temperatur mit ein wenig Erfahrung gut Steuern lässt und ich Aufheizraten habe von < 1°C pro min.

BG

morcalavin
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 280
Registriert: Samstag 14. Januar 2017, 18:48

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#5

Beitrag von morcalavin » Donnerstag 26. April 2018, 14:48

Hi,
ist das nicht sehr aufwändig das alles jedesmal zu entlüften ?

Gibt's da einen Trick ?

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#6

Beitrag von HuHu » Donnerstag 26. April 2018, 15:31

Ich weiß jetzt nicht genau was du meinst aber ich gehe davon aus, dass die Schläuche und Pumpen gemeint sind!?
Der HG wird in der Pfanne auf Temp. gebracht. Der NG natürlich im HWT. Wenn der HG die gewünschte Temp. hat, einfach die Kugelhähne auf und Pumpe einschalten um alles in den Maischebottich zu pumpen. Somit sind für das Zirkulieren die Leitungen bereits mit Wasser gefüllt.
Ich habe (außer beim Braumeister) noch nie so entspannt gebraut. RIMS/HERMS Systeme sind unkomplizierter als man vielleicht zuerst glaubt.
Vor 1 1/2 Jahren wollte ich auch noch keins. Jetzt würd ich nicht mehr tauschen. Wie bereits geschrieben, kann ich auch mit Dekoktion arbeiten und es gibt kein Rührwerk, dass mir im Weg ist, muß aber wenn ich eine mehrstufige Infusion fahre,trotzdem nicht rühren. Nach meinen Rasten stecke ich nur zwei Schläuche um und beginne sofort mit dem Läutern > keine Läuterrast, kein Vorschießen. Die Dauer zum Läutern bei meinem ersten Sud lag gesamt bei 50min und die Vorderwürze war extrem klar.
Natürlich kostet das System mehr und ist auch viel Bastelei aber das muß ja jeder selbst entscheiden, was für ihn wichtig ist.

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 215
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#7

Beitrag von bobeye » Donnerstag 26. April 2018, 17:08

Hätte mir ehrlich gesagt nicht gedacht, dass da so viel Rohr-, Winkel-Hardware und Hähne dafür nötig sind. Aber vom System her ist das auf alle Fälle eine richtig coole Sache. Habe auch gleich zum Beginn meiner Hobbybrauer-Karriere HERMS/RIMS Systeme auf Youtube gesehen und mir einerseits gedacht: coole Sache, aber andererseits: Sowas würde ich nie hinbekommen. Aber ich kann mir vorstellen dass es von der Bastelei auch richtig Spaß machen kann, besonders wenn es zum Schluss auch reibungslos funktioniert :-)

Steuerst du das System manuell? Oder gibt's auch eine Steuerungs-Software á la CBP?

LG
Bob

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#8

Beitrag von jemo » Donnerstag 26. April 2018, 17:08

Was für ein Aufwand für 35 Liter Bier ...
Viele Grüße,
Jens

Benutzeravatar
coyote77
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 293
Registriert: Sonntag 10. Januar 2016, 19:09
Wohnort: Paderborn

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#9

Beitrag von coyote77 » Donnerstag 26. April 2018, 17:46

HuHu hat geschrieben:
Donnerstag 26. April 2018, 14:14
Ich steh halt auf Pumpen, Schläuche und Armaturen...
Das ist kaum zu übersehen! :Pulpfiction
Super Anlage! :thumbsup
Grüße, Andreas :Drink

Zum Biere drängt, am Biere hängt doch alles.
(Frei nach J. W. von Goethe)

Müllerbär
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 16:31
Wohnort: Minden

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#10

Beitrag von Müllerbär » Freitag 27. April 2018, 13:05

Hallo,

Schicke Anlage. :thumbsup

Ich bin gerade dabei mir auch eine HERMS Anlage zu bauen. Was sind das für Pumpen und wo hast du die her?

Gruß
Dirk

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 606
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#11

Beitrag von Paule » Freitag 27. April 2018, 13:09

Müllerbär hat geschrieben:
Freitag 27. April 2018, 13:05
...Was sind das für Pumpen und wo hast du die her?
Gibts bei Aliexpress oder bei maltmiller.uk :Smile

Welschor
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Montag 17. April 2017, 15:49

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#12

Beitrag von Welschor » Sonntag 29. April 2018, 19:17

Oder Brewpi :)

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#13

Beitrag von HuHu » Mittwoch 2. Mai 2018, 16:46

Hab die Pumpen bei Aliexpress gekauft, da der Preis interessant war. Bin bis jetzt sehr zufrieden damit!

kabelbrand
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:57

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#14

Beitrag von kabelbrand » Donnerstag 3. Mai 2018, 12:21

Schicke Anlage! Ich hab mir auch ein HERMS gebaut und bin hoch zu Frieden damit. Braucht zwar mehr Platz als ein Malzrohrsystem und man muß etwas üben, um die Temperatur zu halten, aber ansonsten für mich das Beste, was man nutzen kann. Ich steuer die Temperaturen per CBP, Pumpe, Gasbrenner, etc. aber per Hand, man muss ja nicht übertreiben;)

Lass beim nächsten Mal das Siebblech in der Mash Tun weg, wenn du einen Panzerschlauch hast, brauchst du kein Sieb. Zudem weder der Panzerschlauch noch das Sieb die Würze filtern, sondern der Treber, aber das nur am Rande.

Grüße,
Markus

Benutzeravatar
Stoppel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 3. November 2015, 20:18

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#15

Beitrag von Stoppel » Donnerstag 3. Mai 2018, 15:03

Eine echt tolle Anlage.
Sauber gebaut und du hast, wie man rauslesen kann, Freude damit.
Ich will nicht klugscheißern, aber ich würde an der Bodenschürze beim Faß, etwas größere Schlitze schneiden.
Das hat mit der thermischen Zirkulation zu tun.
Vielleicht hat da jemand im Forum besseres Wissen, würde mich auch interessieren.
Wasser wird wertvoller als Salz, versetzt man es mit Hopfen und Malz ! :thumbsup
Schöne Grüße !

Geri (STOPPEL)!

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#16

Beitrag von HuHu » Freitag 4. Mai 2018, 13:50

kabelbrand hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 12:21
Lass beim nächsten Mal das Siebblech in der Mash Tun weg, wenn du einen Panzerschlauch hast, brauchst du kein Sieb. Zudem weder der Panzerschlauch noch das Sieb die Würze filtern, sondern der Treber, aber das nur am Rande.

Grüße,
Markus
Das ist mir schon klar. Der Panzerschlauch ist nur ein ca. 10cm langes gerades Stück, dass größere Feststoffe davor abhalten sollte, die Pumpe zu verstopfen.
Der Hauptgrund liegt eher darin, wenn ich im Maischebottich große Mengen an Grünhopfen oder getrockneten Hopfendolden vorlege, damit ich dann beruhigt die Pumpen verwenden kann.

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#17

Beitrag von HuHu » Freitag 4. Mai 2018, 13:55

Stoppel hat geschrieben:
Donnerstag 3. Mai 2018, 15:03
Eine echt tolle Anlage.
Sauber gebaut und du hast, wie man rauslesen kann, Freude damit.
Ich will nicht klugscheißern, aber ich würde an der Bodenschürze beim Faß, etwas größere Schlitze schneiden.
Das hat mit der thermischen Zirkulation zu tun.
Vielleicht hat da jemand im Forum besseres Wissen, würde mich auch interessieren.
Da hast du Recht. Am Foto nicht wirklich ersichtlich aber seitlich habe ich Löcher gebohrt. Ist aber noch zu wenig.
Es ist sowieso geplant, das Blech im Bereich der Brenner wegzuschneiden und nur noch auf den Formrohren aufliegen zu lassen.

gib8
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 10:53

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#18

Beitrag von gib8 » Donnerstag 19. Juli 2018, 10:17

Habe so eine ähnliche Anlage nur mit Strom in Betrieb. Ich braue immer 44 Liter das ergibt zwei Keg.

Meine Sudhausausbeute beträgt zwischen 71 und 73 %

Die Vorlage ist diese hier: http://www.theelectricbrewery.com

B1.jpg
B2.jpg
B3.jpg
F1.jpg

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#19

Beitrag von HuHu » Freitag 20. Juli 2018, 09:27

Saubere und tolle Anlage!

Wo hast du den Steuerkasten und die Bedienteile her?

BG

gib8
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 10:53

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#20

Beitrag von gib8 » Freitag 20. Juli 2018, 15:05

Den Steuerkasten habe ich selbst gebaut, bin vom Fach.

Es gibt aber eine genaue Bauanleitung beim angegebenen Link, da findet man auch alle notwendigen Informationen zu den Bauteilen.

Die Edelstahlkomponenten habe ich von https://store.brewpi.com, auch die Kühlschrank-Temperatursteuerung ist von BrewPi.

Der Gärtank ist von BirraMia in Italien.

Grüße
Bruno
PS. Trinke gerade ein Bräuschter Sommerbier von MMuM

Müllerbär
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 15. Juni 2016, 16:31
Wohnort: Minden

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#21

Beitrag von Müllerbär » Dienstag 24. Juli 2018, 13:10

Hi gib8,

wo hast du die Teile für den Schaltschrank her? Die sehen fast genau so aus wie die von "electric brewery"?
Wie ich sehe hast du auch eine Pumpe um die Maische durch die Spirale zu pumpen. Wie läuters du? Hast du, eine Läuter-Hexe oder was benutzt du?
ich baue auch gerade an einer HERMS-Anlage.

Gruß
Müllerbär

gib8
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Montag 19. Januar 2015, 10:53

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#22

Beitrag von gib8 » Freitag 27. Juli 2018, 09:34

Hallo Müllerbär,

der Schaltschrank ist eine Kopie von electric brewery, die Daten sind ja auf deren Homepage gut dokumentiert. Im Netz findet man alles recht einfach, viele Teile bei RS-Components.

Zu Anfang hatte ich die Maische durch die lange Läuterhexe von BrewPi gepumpt, im Moment verwende ich den Läuterboden von Blichmann, nur bei Weizenbier ist das manchmal etwas problematisch, wegen Verstopfungsgefahr. Die Sudhausausbeute ist aber mit beiden Systemen fast gleich mit etwa 71%.

Auch zum Hopfenfiltern verwende ich die kurze Läuterhexe von BrewPi, habe mir aber in den USA den neuen Hopfenfilter von electric brewery bestellt.

Die Anlage läuft wunderbar, ich überwache sie auch gerne mit einer Raspberry-Kamera übers Hausnetz.

Grüße
Bruno

Mehrbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#23

Beitrag von Mehrbier » Dienstag 28. August 2018, 11:26

Hallo HuHu,
geile Anlage die dir da gebaut hast!

Mich würde jetzt interessieren wie diese sehr stabil wirkenden Rollwagen heißen und wo man die herbekommt.

Gruß
Gerdi

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#24

Beitrag von HuHu » Donnerstag 30. August 2018, 12:07

Hallo Gerdi,

des Untergestell besteht aus VA Formrohre 40x20x1,5mm. Die Rollen sind bis 200kg/Stk belastbar.
Zusammengeschweißt hat es mit aber ein Arbeitskollege. Bei mir wäre ich nicht sicher gewesen, ob die Tragfähig gegeben wäre :Wink

Es gibt auch Edelstahltische zum Kaufen. Sind halt teuer.

BG

Mehrbier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 77
Registriert: Mittwoch 4. Juli 2018, 22:34

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#25

Beitrag von Mehrbier » Sonntag 2. September 2018, 19:09

Huhu HuHu,
Danke für die Antwort.
Ich habe mich jetzt für einen Edelstahltisch für 80 Euro entschieden.
Gruß
Gerdi

Benutzeravatar
JollyJumper
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 642
Registriert: Dienstag 10. November 2015, 19:01
Wohnort: 35764 Sinn

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#26

Beitrag von JollyJumper » Samstag 20. Oktober 2018, 17:27

Hallo Bruno,
hast du inzwischen den Hopfenfilter bekommen?
Pumpst du dann mit dem Plattenwärmetauscher die Würze im Kreis,
bis auf Anstelltemperatur?
Grüße aus Sinn,

Matthias

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#27

Beitrag von Klaus53123 » Sonntag 21. Oktober 2018, 11:18

coole Anlage, sehr chick aufgebaut.

Wo hast du die Isolierung für die Pötte her?
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

Klaus53123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 202
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 07:48

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#28

Beitrag von Klaus53123 » Sonntag 21. Oktober 2018, 17:04

@gib8: ich weiß nicht ob das jetzt zu verwegen ist, aber darf ich Dich bitten den Schaltplan für die Steuerung online zu stellen. Habe bei theelectricbrewery.com mal nachgeschaut. Ich denke mit einem Plan kriege ich das hin. Ohne wird es mindestens spannend. Hast du einen Überblick was die Teile für die Steuerung zusammen gekostet haben? Die PIDs habe ich gefunden die liegen ja so um die 60 Euro/Stück.

Welche Heizelemente von brewpi benutzt du? Ich nehme mal an irgendwas um die 3,5kW.

Töpfe sind 50 Liter. Korrekt?

@Huhu: ich bin auch bekennender "Dekoktionierer". Allerdings kriege ich gar keinen Knopf daran, wie mit dieser Anlage Dekoktionsmaischen gefahren werden können. Ausser du schöpfst und kochst in einen separaten vierten Topf. Wäre schön wenn du das mal erklärst.

Lieben Dank
Liebe Grüße

Bild

Wir sind was wir denken. Alles um uns herum entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt. (Buddha)

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#29

Beitrag von HuHu » Freitag 26. Oktober 2018, 21:51

@Klaus53123: HG in der Würzepfanne auf EM Temp. bringen, Einmaischen erfolgt ebenfalls in der Pfanne. 15min warten bis sich die Dickmaische absetzt, Dünnmaische oben abschöpfen und in den Läuter/Maischebottich "schütten". Dickm. in der Pfanne aufheizen, rasten, kochen. Dickm. in den LB/MBPF schöpfen. Rasten. Je nach Maischverfahren Dünnm./Dickm. wieder in die Pfanne schöpfen usw. Bei der letzten Rast beginne ich bereits zum Zirkulieren damit sich die Maische klärt und bald abgeläutert werden kann. Man kann auch nach der ersten Kochmaische mit Infusion weiter fahren. Heißwassertank muss natürlich immer parallel mit den Temp. gefahren werden.

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#30

Beitrag von dailybeer » Dienstag 27. November 2018, 09:17

Hallo Huhu,
superschöne Anlage die du da gebaut hast. Liebäugle auch mit HERMS.
Mir ist aber noch nicht ganz klar.....muss man nicht erst in einen Läutergrant vom MLT ablaufen lassen, oder pumpst du direkt aus dem MLT in den BK? Macht da der Treber nicht irgendwann dicht?
Muss man keine Läuterruhe machen?
Funktioniert das auch mit Läuterhexe oder muss es ein Läuterblech sein?
Sorry, Fragen über Fragen..... :Pulpfiction

Danke & viele Grüße

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#31

Beitrag von HuHu » Montag 17. Dezember 2018, 16:01

Hallo Dailybeer,

folgende Dinge sind wichtig:
- Auf Schrotung achten > möglichst ganze Spelzen > am besten das Malz konditionieren.
- Nach dem Einmaischen, die Maische mind. 15min rasten lassen, ohne zirkulieren oder rühren damit sich bereits ein Filterbett aufbauen kann.
- Dann beginne ich zu zirkulieren. Alle Hähne sind voll aufgedreht bis ich einen "luftfreien" Durchfluss habe. Das dauert max. 10-15 sek. Da werden auch noch größere Feststoffe, welche sich am Boden des LB befinden problemlos durchgespült. In der kurzen Zeit zieht sich noch kein Treber zusammen. Ist eigentlich ein verfrühtes Vorschießen.
Dann drehe ich den Kugelhahn am Ausgang der Pumpe soweit zu, dass ich nur sehr langsam zirkuliere > ca. 1,5ltr/min.
Wenn die Dünnmaische durch die Zirkulation nach ein paar Minuten klarer wird, kann man mit der Zirkulationgeschwindigkeit etwas höher gehen, da es sich bei meinem System positiv auf die Aufheizrate auswirkt.
Nach ca. 30-40min zirkulieren hast du normalerweise glasklare Dünnmaische.
Eine Läuterruhe ist daher nicht mehr nötig (natürlich auch kein Vorschießen). Du steckst nur zwei Schläuch um und beginnst zu Läutern. Du wirst wahrscheinlich vorher noch nie so eine klare Vorderwürze gehabt haben.
Ich läutere ca. 45min (nur Gerstenmalz) bei 40ltr Pfannevoll.

Ich benutze ein Mattmill Läuterblech. Es wird ja generell darauf hingewiesen, dass es für diese Art der Anwendung nicht geeignet ist. Da man aber die Magnetkupplungspumpen mit Hilfe eines Kugelhahns am Ausgang sehr gut runterdrosseln kann, läutere ich eigentlich mit Pumpe nicht viel schneller als zB. mit Schwerkraft.
Gleichzeitig achte ich darauf, dass immer ca. 1-2cm Nachgusswasser über meinem Treberkuchen ist. Da ich immer mehr Nachgusswasser im HWT habe damit der Coil komplett unter Wasser ist, läutere ich einfach bis ich die gewünschte Menge (ltr & °P) in der Pfanne habe.

Ich habe nun doch bereits einige Sude auf der Anlage hinter mir und beim Läutern gab es noch keine Probleme.

Grundsätzlich kann man aber auch ohne Problem einen Läutergrant zw. MLB und Pfanne einbauen. Wäre mein Plan B gewesen.

Mit der Läuterhexe habe ich keine Erfahrung. Da ich aber meinen MLB vergrößern will, plane ich das mit der Läuterhexe. Das ist aber frühestens in 2-3 Monaten.

Beste Grüße

Benutzeravatar
matschie
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 17. März 2018, 17:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#32

Beitrag von matschie » Mittwoch 19. Dezember 2018, 07:44

Hallo Huhu,

habe mir gerade mal deine Tips durchgelesen. Ich habe ja gerade meinen ersten Test mit der RIMS Tube hinter mir (Braudoku) und habe mit einer katstrophalen Ausbeute abgeschlossen.
Die meisten deiner Punkte erscheinen logisch und sinnvoll, das werde ich nächstes mal ausprobieren. Die größte Schwierigkeit sehe ich hier:
HuHu hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 16:01
Dann drehe ich den Kugelhahn am Ausgang der Pumpe soweit zu, dass ich nur sehr langsam zirkuliere > ca. 1,5ltr/min.
Wie kontrollierst du die Fließgeschwindigkeit? Bei der klaren Würze kann man ja in den Schläuchen quasi keine Bewegung mehr sehen..

VG
GGM Induktionskochfeld via Serielle Schnittstelle über CBPi per Serielle Kommunikation oder drahtlos über MQTT angesteuert: Link
MQTT Device für CBPi: Link
Vorstellung meiner Anlage: Klick
GitHub: https://github.com/matschie1

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#33

Beitrag von HuHu » Mittwoch 19. Dezember 2018, 10:13

Wie kontrollierst du die Fließgeschwindigkeit? Bei der klaren Würze kann man ja in den Schläuchen quasi keine Bewegung mehr sehen..
Ich habe mir mit Stoppuhr und Litergefäß vor dem ersten Sud angesehen, wie ich die Durchflussmengen grob einschätzen kann. Also bei fast geschlossenen Hahn und zB. bei geplanter Zirkulation. Nach 2-3 mal brauen schaue ich nur noch auf den Silikonschlauch im MLB, der auf der Maische schwimmt, wie starkt die Dünnmaische rausfließt und schätze es nur noch daran ab (ist in einem Bild oben ersichtlich).
Außerdem habe ich ein Schauglas. Ein kleiner Anteil an Feststoffen ist auch nach längerem zirkulieren immer dabei (muß halt genau hinschauen). Wenn man eine Taschenlampe dran hält, sieht man ab und zu ein Teilchen vorbei fließen. Da kann ich zusätzlich den Durchfluss kontrollieren.

Grundsätzlich wird es bei jeder Anlage ein paar Testläufe brauchen um auch Erfahrung zu sammeln, da es immer Unterschiede in der Bauweise oder den eingesetzten Komponenten gibt. So wird wahrscheinlich jeder ein bisschen experimentieren müssen, was die perfekte Zirkulationsgeschwindigkeit ist, betreffend Ausbeute, Aufheizrate usw.

BG

dailybeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 24. Januar 2017, 16:39

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#34

Beitrag von dailybeer » Donnerstag 3. Januar 2019, 01:11

Hallo Huhu, wo hast du denn die sehr gut gemachten Isolierverkleidungen her?

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#35

Beitrag von HuHu » Montag 7. Januar 2019, 16:59

Bin in einer Firma tätig, die Rohr/Behälterdämmungen anbietet aber halt in anderen Dimensionen ;)

Benutzeravatar
mavro
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 685
Registriert: Mittwoch 16. März 2016, 16:17
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#36

Beitrag von mavro » Dienstag 15. Januar 2019, 10:03

gib8 hat geschrieben:
Freitag 20. Juli 2018, 15:05
Der Gärtank ist von BirraMia in Italien.
Hi,

habe mal ein paar Fragen dazu:

- Hast Du denn einen Fuss vom Gärtank abgesägt, damit er in den Kühlschrank passt?
- Ich nehme an, es ist ein 60-Liter-Tank?
- Bist Du damit zufrieden? (Reinigung, Hefe abziehen)

Viele Grüße,

Andreas
Viele Grüße, Andreas

zlimfur
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 8. September 2015, 09:32

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#37

Beitrag von zlimfur » Montag 8. April 2019, 10:33

Hallo Huhu,

hast du schon auf Läuterhexe umgestellt?

ich bin gerade dabei ein Herms aufzubauen und plane mit der Läuterhexe. Bin interessiert, ob du bereits mit HERMS und Läuterhexe Erfahrungen sammeln konntest.

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#38

Beitrag von HuHu » Dienstag 9. April 2019, 22:22

zlimfur hat geschrieben:
Montag 8. April 2019, 10:33
Hallo Huhu,

hast du schon auf Läuterhexe umgestellt?

ich bin gerade dabei ein Herms aufzubauen und plane mit der Läuterhexe. Bin interessiert, ob du bereits mit HERMS und Läuterhexe Erfahrungen sammeln konntest.
Hallo, ja hab bereits umgestellt bzw meinen TP getauscht gegen ein umgebautes 50er Keg. Ich versuche morgen Fotos reinzustellen. Ein Bericht vom letzten Brautag folgt auch noch...

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#39

Beitrag von HuHu » Mittwoch 10. April 2019, 17:48

Ich möchte hier weiter über meine Umbauten an der Anlage berichten.

Es wurde der Thermoport 38ltr ersetzt. Ich wollte unbedingt den Ausstoß etwas erhöhen. Also wurde als neuer Maische- bzw. Läuterbottich ein ausgemustertes 50er KEG umgebaut.
Anstatt dem Läuterblech habe ich eine 1000er Läuterhexe verwendet. Ebenfalls habe ich eine neue Nachgussvorrichtung gebastelt Diese ist abnehmbar mittel Kamlok Kupplung, damit ich den Glasdeckel während des Maischen problemlos bewegen kann bzw. der Behälter auch auf meine KEG-Waschanlage passt. Zirkuliert wird weiterhin über den Einlauf im Bottich. Beim Anschwänzen schalte ich um.
Es wurden hauptsächlich Teile verbaut, die ich schon hatte. Darum auch die 360° Sprühkugel. Ist natürlich nicht ideal aber es funktioniert, weil man den Hahn sowieso nicht voll aufdreht. Der Deckel darüber hat sich als sinnlos herausgestellt und war sowieso nur provisorisch.

Außerdem habe ich bei der Pfanne alle Teile, welche noch in CU waren, ersetzt durch VA Teile. D.h. den Whirlpool-Einlauf sowie den Auslauf.

Ich werde noch eine Braudoku reinstellen. Dann sieht man etwas mehr.
Dateianhänge
01.JPG
Maische/Läuterbottich inkl. Dämmung
02.JPG
innen
03.JPG
oben sieht man den Einlauf zum Zirkulieren bzw. für die Nachgüsse
04.JPG
Nachgussvorrichtung
05.JPG
06.JPG
in Action
07.JPG
08.JPG
beim Läutern
09.JPG
WPF01.JPG
Würzepfanne innen mit Einlass, T-Fühler und Auslauf mit Panzerschlauch
WPF02.JPG
Würzepfanne mit Whirlpool-Einlass

HuHu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 21:26

Re: Meine 35ltr HERMS Anlage mit Gas

#40

Beitrag von HuHu » Mittwoch 10. April 2019, 19:24

Hier noch ein Gruppenfoto
Dateianhänge
GFHERMS.JPG

Antworten